caro diario

wo      gern    extras

jänner 2022 – lagom, baby
sonntag, 16. januar 2022 – grado: run bis a&o, noch kein café in der piscina. mit sara&ziva bis brioni. die diga füllt sich schon mit sonnenspaziergängern. erstaunen wegen alkohol- und kaffeeverweigerung. ich staune über die pranzo di natale erzählungen mit der schneeflockenschwester. lieber am schattigen kanal entlang zurück, um den massen auszuweichen. andrea&daniela sind nahe borabora; benni wurde von einem cane grande scuro angefallen und ist hoffentlich nicht langfristig traumatisiert. der kreis schließt sich: so wie heute früh herrscht pünktlichkeit bei der piscina und es gibt nichts mehr.
samstag, 15. januar 2022 – venezia – grado: (1) von ca d’oro bis lido mit sitzplatz im freien und sonne am canale grande. belvedere lido eine kurze pause vor (14) nach punte sabbioni. entlang des kanals. radweg nimmt form an. weihnachtssandskulptur in jesolo. nach der cortelazzo brücke entdecken wir eine komplett neue route bei brian (caorle) durch das reisland. letzter sonnenfleck im soraru in latisana. feine geschichten der fußgängerampelbenutzer:innen an der brigittenauer lände. die outlook suche funktioniert nach dem microsoft update wieder. göttlich.
freitag, 14. januar 2022 – venezia: frühstück im foscari. richtung garibaldi, bar angio an der riva ohne blick auf autodrom. sonnenpranzo in der birreria del corte am campo san polo. hervorragender cavolo in vier varianten. ca‘ pesaro gefällt uns viel besser als agnes. speziell der erste raum mit den bürgern von calais, der denker und auch die kleinen hyperrealistischen ölgemälde von gabriele grones (ohne meine lesebrille sehe ich ein foto. mit brille öl auf leinwand.). den postern mit den hübschen gläsern von le stanze del vetro folgend zur ausstellung ‘tapio wirkkala e toni zuccheri alla venini’. für beide videos in voller länge war nicht genug zeit… denn wir sind geladen – unter lauter venezianern – zur inaugurazione di giampaolo babetto „segno e luce“ in der basilica di san giorgio maggiore. der coop führt keine trauben, aber ich finde das erste geschenk für hs. aria fritta ist heiße luft.
donnerstag, 13. januar 2022 – venezia: sonne satt. blick auf den canale grande vom frühstückstisch. (12) wartet auf uns bei der f. nuove. traumfahrt nach burano vorbei an den schausplätzen von atlantide. wir geben dem vaporettofahrer der nummer neun für ein paar minuten seinen prepandemischen lebenssinn zurück. torcello eine kleine feine erkundung. ‚gehen wir mal in die fußgängerzone‘ sagt herr specht auf burano. das merletto museum eine bereicherung, speziell der film mit viel erklärung. göttliches sonnenplätzchen im hotelinnenhof. der coop in der strada nuova erstreckt sich weitaus weiter in den bauch des palazzo als erwartet. vino vero hat keinen spritz, dafür interessanten unfiltrierten prosecco. agnes bekocht uns.
mittwoch, 12. januar 2022 – venezia: die sonne scheint uns von früh bis spät. ein brisk walk ist kein morgengang. der ferramenta führt einzelne schraubenzieher. hs entlüftet mit einem die bagnoheizung. frühstücksbuffet im foscari mit blick auf den canale grande. ‚è arrivato‘ sagt die frau als das vaporetto gegen ca d’oro kracht. (1) nach san zaccharia. sind die drucker von damals die tätowierer von heute? der audioguideverchecker  im dogenpalast erkennt durch jahrelange erfahrung den deutschen akzent und stellt die sprache entsprechend ein. langer rundgang diesmal mit noch mehr kerker und kaum anderen besuchern. hs findet den boden am besten. ich bin wieder überwältigt von der jahrhundertealten pracht. frierender wächter der säle möchte man wirklich nicht sein. das le café am campo san stefano hat sonnenplätze. agnes reserviert einen ebensolchen bei zattere auf der terrazza dei nobili. die möwen bewachen uns. nach einer zusätzlich geholten schicht können wir auch im do colonne draussen sitzen.
dienstag, 11. januar 2022 – grado – venezia: fahrt über landstrassen nach portogruaro. schiefer turm, caffè roma in der sonne, die wassermühle rauscht noch. easypark dreiunddreissig cent. (14) nach lido, wir chatten die hinteren sitzplätze in der sonne. umsteigen ohne stufen. mit dem (1) schippern nach ca d’oro bei blauem himmel und so gut wie leerem canale grande. das zimmer im pesaro palace wohl eines der schönsten, das wir je hatten. viele machen von gestern bis ende jänner urlaub, aber es ist nicht ausgestorben. eine menge menschen halten sich an die maskenpflicht im freien. schock für hs, weil rizzo um diese jahreszeit keine fornarine produziert. green pass wird als erstes und in allen lokalen kontrolliert. cichetti im basegone auf dem campo san toma. ein bisschen weihnachtsbeleuchtung hängt noch; auf der piazza san polo wird eisgelaufen. herrlicher post-tramonto-blick vom fondaco dei tedeschi. wir hätten auch hundertjährigen essig um knappe sechshundert euro kaufen können. mein phone bekommt eine zweifarbige kette. das do colonne hat offen, die burschen am nebentischen trinken rot und haben einen sehr herzigen bastardino dabei. despar im teatro für die nachspeise während eridita. schikanöse am türkisgrau betuchten tisch.
montag, 10. januar 2022 – grado: run bis pineta. wunderbar flockiges telefonat mit superentspannter sundee (ob das mit dem kommenden geburtstag zu tun hat?). ‚dankbar für das, was ich habe, und dankbar für das, was ich nicht brauche.‘ wäre ein geniales motto gewesen, aber jetzt werden es doch zehn tage mit ‚r‘. meergang di sola. ob auch die rhinitis ein ende nimmt im kloster? und wenn es mir wirklich gefällt, könnte ich für 23 qi gong planen. ein relativ grosser schock, dass lucio dalla ‚occhi di ragazza‘ geschrieben hat. bespreche mit claudia, wie man iii berücksichtigen soll, wenn man iii gerade einreicht. sende khm im museum: das fest des bohnenkönigs, die jäger im schneebär als jäger (kunstkammer) und das pelzchen.
sonntag, 9. januar 2022 – grado: laufen & tergesteo. arme. mit sara und ziva brioni und passeggiata. die familiensituationen werden verglichen; die schwester ist eine schneeflocke. das würstel meldet sich dann doch lautstark, wenn die essenszeiten nicht eingehalten werden.
samstag, 8. januar 2022 – grado: ein traumtag. die beschneiten berge von ganz links nach ganz rechts im panoramabild auf der fahrt gen norden und dazu die überwinternden schwäne. auf dem markt bei der via vat heute sogar livemusik. pitstopp im rocca, sonnencafé auf der piazza matteotti, wo die hungrigen tauben jede menge scherben bringen. il muretto in palmanova bietet den erhofften platz. vielleicht verschiebt nach rea ja auch bryan? elisabetta hat covid und ich bin froh, sie dieser tage nicht getroffen zu haben.
freitag, 7. januar 2022 – grado: glenn meint, wir seien die einzigen beiden der old school, die noch aktiv sind. run zur diga und café in der piscina-sonne. mit andrea nach pineta und besprechung zu seiner jobsituation und wer in meinem umfeld beim gelernten beruf geblieben ist. grosse freude bei ihm über ‚deutsch perfekt‘. die vom schleifenquadrat empfohlene mediathek view app wird es mir ermöglichen, andré hellers hauskonzert irgendwann in der zukunft anzuschauen. der allergiebefund ist da, aber ohne übersetzerin unverständlich. wunderbare online-führung durch die sonderausstellung „die donau. eine reise in die vergangenheit“ in der nationalbibliothek.
donnerstag, 6. januar 2022 – grado: arme. run zum tor und tergi. greenpass haben wir schon vorgestern gezeigt. volles programm: die willis in der bar al porto. sara, mauri, ziva im brioni mit anschließender passeggiata über die gesteckt volle fussgängerautobahn diga. vorm rathaus lernen wir siri, teresa und stefanos frischgepresstes kampfhündchen kennen. später mit andrea eine weitere runde. daniela hat für mich gestrickt und alkohol gibt es auch. eine verteilung auf mehrere tage wäre kein fehler gewesen. 
mittwoch, 5. januar 2022 – grado:
raus aus der trüben suppe und es kommt viel weniger regen als erwartet. fabio von tim schlägt neustart vor. markt in monfalcone dezimiert. eislaufplatz unbelebt. die pinguinarmee wartet geduldig auf den einsatz. gemüsemarkt hinter der galleria d’arte. puschel bei acqua & sapone. auch das armgummi gegen frauengewalt bekomme ich mit. wer der chef im caffè municipio ist, merkt man sofort. in villesse beginnen die saldi. die fesche brillenträgerin von carpisa hilft bei suche nach klein aber farbauffällig. dmail frullatore. ipercoop auch für sista. erstes mal in der antica aquileia. der capo öffnet uns die tür; alles bestens hier; sogar gut geheizt. das destination excel nimmt form an. drei wechselt mich ohne murren zu
perfect sim xmas xl. spusu muss also noch warten.
dienstag, 4. januar 2022 – grado: run zum a&o, der auch keinen alloro hat. arme. zweiter (meer)gang. um die mittagszeit ist man allein. drei eridità. danke an die nyt für die empfehlung von „the hook up plan“ .. bessere originialtitel aber: ‚plan cœur‘. kann man gut bingen. chrissi hat die strassenbahnen aufgehängt und das kleine häuschen bestens unter der tischlampe versteckt. auch die ikea-wien-edition-taschen machen die erhoffte freude.
montag, 3. januar 2022 – grado: die webcam zeigt auch triest grau in grau. wir tauschen ausflug gegen zehntausend schritte am meer entlang zu brioni und spar und tergi. in hannover finden sich doch zweiundvierzig zimmer für eine nacht. vielleicht gibt es eine orthopädische kur, wo man sich längere zeit um die verschiedenen baustellen kümmern kann? little women mit starbesetzung von minute zu minute besser.
bei reisen ist entscheidend, wie man sie hinterher deutet, vielleicht ist das auch beim leben so, schreibt lukas matzinger ganz richtig.
sonntag, 2. januar 2022 – grado: der nebel liegt weiterhin über dem meer. harald welzer und sein futur zwei sehr beeindruckend. kurzer alleingang, weil ich tatsächlich die mascherina zu hause vergesse. maurizio wäscht und zentrifugiert. ich versehe giulias oliven mit schärfe, putze mir die nase, quetsche die luft raus und schütte öl drauf. sara freut es, arbeitenden zuzusehen. zwei mal fünf liter aus dem süden nehme ich auch mit im kofferraum. wieso habe ich weiterhin das komische gefühl, ein geschenk im salzburgischen vergessen zu haben?
samstag, 1. januar 2022 – grado: heuer heiner-wahnsinn, aber nach diesem jahr musste es sein. run zum tor und tergi. auguri auguri auguri. buon anno. neujahrskonzert klappt dank hma. hs hat barenboim vor langer zeit einmal feuer gegeben in bayreuth. rihas schmetterlinge zeigen die erwartbarsten schönheiten österreichs. mir gefällt’s. passeggiata da sola weil hs zu pigro. don’t look up überraschend realitätsnahe was das verhalten mancher politiker und medien betrifft. spoiler: leo ist dann doch nicht alone gestorben.

rückblick 2021
– liebster mensch, bester koch & überlegtester geburtstagsschenker – herr specht
– dankbarster und kommunikativster holzschmuckstückbesitzer – brudl
– ins schwärzeste treffende buch-empfehlerin – sista
– unkomplizierteste telefon- & spa-partnerin – sundee
– kontinuierlichster spazierbegleiter und selfietaker – ralf
– großzügigster einlader und nebenbeistudierter – boris
– sicher richtige anti-baustellen-entscheidung getroffen habende – claudia
– streitbarster provokateur – stefan
– atterseependlerin mit köstlichem zaunergeschenk – alex
– immer auf der suche nach neuem – ronke
– mich ihr cooles e-bike testen lassende hamburg-pendlerin – jutta
– talentierteste gesichtsmasseurin und romliebhaberin – caroline
– interessiertester watchbeobachter – constantin
– gutherzigste autorin von kurzgeschichten – mariella
– mir nächste weitest entfernte mutter-entwöhnte – verna
– helfendster komplimentemacher – raffael
– vom pech verfolgte aber positiv gebliebene neomadre – sara
– konsequenteste weihnachtskarten-verschickerin und live konzentrierteste kommunikatorin – manne
– sportlichste un-mitarbeiterin und tarotpartnerin mit genialer erklärung für mich befragende: ‚danke, ich war so erfolgreich und habe ausreichend vorgesorgt, dass ich die weitere Entwicklung noch entspannt beobachten kann und dann entscheiden werde, ob ich noch zu arbeiten brauche.‘- bini
– weiterhin deutsch lernen wollender krankenbruder – andrea
– werden wir 2022 mehr wiedersehen schaffen? – schatzis
– st. gallen und mccartney afficionada – charlotte
– wohnungsoptimieren zum hobby erklärender – manfred
– freundlichste piombino-spaziergeherin – alice
– zuverlässigstes bücherbesorgerteam – theresa und posch
– kuscheligste kleidungsstücke – kaschmirkleid & hose aus recycletem polyester
– wichtigste neuanschaffung – cube
– aufgeschobene aber weiterhin nicht aufgehobene reisen – stiefelumrundung, donaucruise
– schon lange fälliges grossartiges album – kings of convenience ‚peace or love’
– bestbetreuende appler – yoor
– coolste technikanschaffungen – iphone 13 pro max & macbook pro m1 16‘
– lieblingslokale bei grado – da renata / all‘anfora
– extremes bingewatching – pretend it’s a city, bridgerton, the good fight, squid game
– erleichterndste unterstützung – härtefallfonds
– bester 49er – kieser, steirereck, oberlaa al fresco am halbrenovierten neuen markt
– überraschend kalmierende freude – alleine ins khm oder mak.
– konstanteste aktionen – buongiorno, photo booth, stylebook, buona sera
– kuscheligste fäustlinge – authried
– unausrottbarste unhöflichkeit – mobiltelefon während eines livegesprächs benutzen
– viertbestes wohnzimmer – café engländer
– schönste entscheidung möglich durch cbc – see behalten
– zu selten zusammengekommene breakfast gang – café samedi
– zweitbestes motto – who needs a shrink when you have a pen?
– spätester sonnenplatz – gradeser terrasse am 30. dezember
– größte vorfreuden für 2022 – reisen, kieser, museen, café samedi

rip:
Arik Brauer
Olympia Dukakis
Nick Kamen
Werner Kieser
Michael K. Williams
Mihaly Csikszentmihalyi
Noah Gordon
Lawrence Weiner