caro diario

wo      gern    extras

november 2022 – gehen noch ein paar sonnenstrahlen?
donnerstag, 24. november 2022 – grado: fluch bringt es auf den punkt: das klischee der arroganten auskenner hinter der budl (ich hätte fälschlich buddel geschrieben), die die kundschaft abschätzig behandelten oder erst wahrnahmen, wenn sie mit dem geld winkte. die lymphknoten sind eindeutig geschwollen.
mittwoch, 23. november 2022 – grado / venedig / grado: michela kommt mir entgegen, als ich das haus verlasse. sie hat die mädels schon längst zum bahnhof gebracht. waze funktioniert im apple car play. in den parkplatz bei der stazione in cervignano passt nur ein cento. angenehme zugreise. das wichtigste zuerst: iphone cover & knopf mit spiegel für sara. 1000 coffee & bakery mit blick auf das treiben beim souvenirstandl. viel mehr los hier als erwartet. wilmotte foundation. chiesa della misericordia: dutch pavilion – when the body says yes. toll, auch ohne sich die schuhe auszuziehen. pera + flora + fauna in den archivi della misericordia. raumgreifend: oscar murillo a storm is blowing from paradise in der scuola grande della misericordia. san marino mit postumano metamorfico im palazzo donà dalle rose (fondamente nove). was wie immer am meisten zeit und kraft kostet: from palestine with art im european cultural centre im palazzo mora (strada nova). sonnensalat in der moeca osteria am campo santo stefano mit blick auf das geschlossene le café. der dreieck-produzent hat leider schon zu. stanley whitney: the italian paintings im sehr versteckten palazzo tiepolo passi. erstbesuch in der signum foundation im palazzo donà. abschluß in der del mas pasticceria. zug retour. kurzfahrt im dunkeln fattibile.
dienstag, 22. november 2022 – grado: luise f. pusch habilitierte sich 1978 für das fach sprachwissenschaft an der universität kons(ch)tanz mit der schrift ‚kontrastive untersuchungen zum italienischen gerundio‘. respekt.
montag, 21. november 2022 – grado: war billi thanner inspiriert von der dame, die im led zeppelin text den stairway to heaven kauft? bei meinem lieblingshaus, dem bungalowm hängt eine frau ein spannleintuch auf. es leben also wirklich menschen dort. den halbmarathon in palmanova werde ich dieses jahr nicht laufen. trendsetterin im municipio. der italiener ist ja eigentlich sehr zurückhaltend, was das sich in die sonne setzen im november angelangt. schämen sollte ich mich, die köstlichen sizilianischen datteri-tomaten wiegen wirklich mehr als ein kilo. bei meiner rückkunft eine vielzahl an durchreisenden schwänen in der lagune rechts von der mole.
sonntag, 20. november 2022 – grado / trieste / grado: ich lasse mich irgendwo in triest aussetzen und genieße den spaziergang bergab ins centro. der sehr junge barista in der bar urbanis singt felicità mit. jedes wort. maurizio erzählt mir über das crazy projekt the line. außerdem liegt die größte segelyacht der welt sy a (design by philippe starck) gut sichtbar vor triest vor anker. sie wurde einem russen weggenommen.  bei bata entspanntes personal trotz unhöflicher kunden. es werden die chelsea boots in pelle verniciata. der kellner in der osteria caprese bedankt sich bei uns, dass wir nicht in mobiltelefone schauen, während er mit uns kommuniziert.
samstag, 19. november 2022 – grado: die programmierung der thermostate muss ich vielleicht noch überdenken. übrigens: vienna was awarded the 2020 prize for reinventing itself for success in the 21st century without losing its distinctive identity as a capital for culture, music, and history. bürgermeister ludwig nimmt in singapur preis für nachhaltige und smarte stadtentwicklung entgegen .. wieso hat das eigentlich niemand mitbekommen? diesen wienfilm kennen viel zu wenige menschen. bei der passeggiata mit andrea erkläre ich ihm trade republic und co. nicht alle vokabel kommen von selbst. wie ein halbes kilo blattspinat zu so einem kleinen häufchen wird, ist immer wieder bemerkenswert. ich experimentiere mit munsbit. bad vigaun muss man nicht kennen, aber wer bestimmt das schon? thaddaeus ropac heißt der galerist bei heller. finde email aus 2002 und es ist klar, wieso ich mich in hs verliebt habe. wir tauschen links und amüsieren uns über fridaynightzillow. gemma klingt nach price tag. so kann man die kunst- und antiquitätenmesse in der hofburg natürlich auch sehen.
freitag, 18. november 2022 – grado: 7 km walk mit sundee im ohr. ich erzähle von der angst des telefonierens bei jungen leuten und bekomme bestätigung aus anekdotischer evidenz. maura verrechnet sich beim servomotore und lässt dafür beim crono wi-fi von bticino ein bisschen was nach. außerdem hat marco wieder schneller zeit als gedacht. jmw dankt für email an danielle spera. sonnenstündchen am balkon. facetime ist super zum revuepassierenlassen der nordreise. wir planen schon für nl&b zwanzigvierundzwanzig. mindestens zwei nächte den haag sollen es werden. hs ist der aufleger, weil ich es nicht machen möchte. ‚drei hälften‚ von eva scheidweiler gefällt mir sehr. gutekueche.at weiß alles über den karfiol. auch, dass man seine blätter essen kann. woher bekomme ich avocados und heidelbeeren, die der bevölkerung nicht das wasser gestohlen haben? sehenswert und beunruhigend.  
donnerstag, 17. november 2022 – grado:
6 run locker. im monopol podcast von kunst und leben ist das rauschen zwischen den einzelnen beiträgen länger, als man erwartet. diese wenigen geschenkten sekunden mehr bedeuten mir sehr viel. spusu legendär bestellt. aber nicht wegen hans krankl. sie sind erreichbar, nett, ohne aktivierungsgebühr, ohne servicepauschale und ohne mindestvertragsdauer. den haken konnte ich bis dato noch nicht finden. samira und stefan freuen sich über das wiederaufgesperrte café nil. marco repariert die heizung.
mittwoch, 16. november 2022 – grado: die letzten verbliebenen gelsen laben sich nächtens an meinen händen und unterarmen. 3,96 run bis zur diga. laufen trotz nieselregens ist auch währenddessen ok. man kann reden. prontoauto cervignano macht tomtom update nicht. ich möge mir bitte spezialisten suchen, sagt die nette signora am telefon. dass es in fuerteventura eine stunde früher ist, überrascht mich, aber ich hatte noch nie darüber nachgedacht. auf ö1 zu watzlawik wird das no panic café erwähnt. wie gegenwärtig! über hocker stülpen, nacken lang, schulterblätter zusammen, ellbogen anheben, unterarme rauf, arme nach vorne ziehen. ohne das video, in dem rudi das vorturnt, wäre es unmöglich. nachricht an anika, die mir damals in paris westernhagen vorgespielt und näher gebracht hat. ausgezeichneter ‚alles gesagt‘ podcast mit ihm. frisch gefärbte haare. aperitivo mit sara ohne kind im brioni. wir sind die einzigen gästinnen bei giulia. ob der venditti wohl noch seine echten zähne hat? die haare sind jedenfalls gefärbt, meint sara. wir reden über den fetten wiener bmw mit ihrem namen auf dem kennzeichen. und giorgia hat angeblich einen beppo mit oj simpson frisur, der kochen kann und ziva mag. was wird stefano anfang 2023 wohl entscheiden?
dienstag, 15. november 2022 – wien – grado: run zu kieser. kompliment an die mittrainierin zu ihrer volker lang tasche. beeindruckende warteschlange bei joseph trotz stark gestiegener preise. lustig, dass ich rein zufällig hs in der unteren viaduktgasse begegne. ich liebe es, in den süden zu fahren. auch wenn die halbe fahrt nebel ist. ob enrico mit dem oswald haerdtl vorschlag einverstanden sein wird? westernhagen ist auch nach der hälfte noch nicht uninteressant. schön, dass ich die heizung zum laufen bringe.
montag, 14. november 2022 – wien:
auch bei nebelniesel ist es fein, mit hs zu laufen. der wurm hat keine fragen, was eigentlich eh klar war. hepster ist telefonisch nicht erreichbar und ruft auch nicht zurück. das spricht für assona. an der liesing entlang mit claudia, die erfreulicherweise fatima für die tante gefunden hat. mützen von action. großartig, dass es plattformen wie rebuy gibt. die apple watch geht in der originalschachtel auf den weg. auch wenn margit darüber vermutlich gerade nicht lachen kann, ist das ein für mich akzeptabler corona-beitrag. 
sonntag, 13. november 2022 – wien:
no panic, you look great! … auch in der paniglgasse
samstag, 12. november 2022 – wien:
gut, dass mariella trotz anfänglichen heimwehs doch eine angenehme nacht bei uns hatte.
freitag, 11. november 2022 – wien:
der gratis gerätecheck bei yoor fürs macbook pro ist ein großartiges service. so kann es sich auch ergeben nach absage durch enrico: kaffee im eskeles. ausstellung love me kosher in aller ruhe. auch ohne alexa kann ich constantins musikwunsch nach blinding lights von the weeknd erfüllen.
donnerstag, 10. november 2022 – wien:
es reicht. der wurm wird angerufen. er stellt sich dümmer als gedacht. ich verzichte auf weitere magenschmerzen und kündige meine kündigung an. regungslosigkeit beim rückgratlosen. a cook’s book für christiane ist schwerer als gedacht, aber sie  trägt es wie eine feder. bei lobmeyr begutachten wir nochmal die kugeldosen von oswald haerdtl. ja bitte, da will ich eine oder zwei, je nach budget.
mittwoch, 09. november 2022 – prag – wien: marks & spencer cookies sind die besten. und dann gibt es auch noch solche mit müsli, die so tun, als wären sie gesund.
dienstag, 08. november 2022 – prag:
alles richtig gemacht: mit dem neuner gefahren, ein neues viertel entdeckt, mit gelben pinguinen in der sonne am fluss gesessen. ein unerwartet lustiger abend im la degustation. am nebentisch können wir unsere zukunft betrachten. unser wunsch nach brot wird vom carbfeindlichen chef ignoriert. man hätte auf der website warnen können. (we understand that the chef’s idea is a no carb kitchen but it was nowhere mentioned in the reservation nor the website. when we asked for a piece of bread during dinner the answer was that there is none in the house. we did not like that. alcohol goes much quicker to your head if there is no rice or pasta or bread. you can also not enjoy the last bits of sauce when you have nothing to dunk it with. if it is such an important element of the kitchen, we think it should be clearly expressed on the website and in the reservation.)
montag, 07. november 2022 – prag:
kurze sorge, ob mlynec wirklich montag-lunch anbietet. ‘is one of your waiters below the spectrum?’ fragt die schräge amerikanerin in der annahme, dass sie verstanden wird. gerade noch in der albertina versäumt .. jetzt am frühstückstisch im hilton in der illy tasse: francesco clemente. kompliment für die schuhe aus monfalcone von der gleichzeitigen bagno-nutzerin. ein spartaner beim metronom. zuerst denke ich an menschen, die sich gegen geld fotografieren lassen, aber es scheint mit sparta prag zu tun zu haben. besseres wetter als erwartet. viele schritte durchs wunderschöne prag auch fernab der touristen. extrem gutes essen im the bowls. am abend bei l’eridità: ciao mamma, ciao mare, ciao ragazzi, ciao amore, ciao 2001 … ich hätte über 40.000,00 gewonnen.
sonntag, 06. november 2022 – wien – prag:
guidin renata (short white hair) ist besonders sympathisch. petr kommuniziert sehr brav nach jeder abholung.
samstag, 05. november 2022 – wien:
ob pelvic health der ideale name im deutschen sprachraum ist? ich denke sofort an elvis, the pelvis. brudl fastet ab heute bei claudia. chancenlos ist das adjektiv, das für einen lacher sorgen könnte.
freitag, 04. november 2022 – wien:
man trifft sich im manufactum. super essen mit claudia im the bank (park hyatt). champagner top up zum geburtstag. die apple watch ultra sehr cool.
donnerstag, 03. november 2022 – wien:
david delthony heißt der künstler, der die mödlinger sitzskulptur kreiert hat. alter ungewiss. homepage vielleicht aus den frühen nullerfahren.
mittwoch, 02. november 2022 – wien: wie beim ersten mal wieder gute beratung beim bergspezl. dankbar, dass ich mir ein neues rad leisten kann und mir das nevo von riese & müller in weiß gefällt. fünf minuten sonne im maschu maschu.
dienstag, 01. november 2022 – wien:
endlich die funktion in der fotos app: duplikate finden und löschen.

oktober 2022 – mehr nord als süd?
montag, 31. oktober 2022 – wien:
run zu kieser. nach kieser einfach noch ein stück weiterlaufen fühlt sich komplett normal an. antwort von nl brotfirma per instagram. grado invasa dai turisti anche nostrani. sole e caldo, i lettini tornano in spiaggia. molti gli austriaci e gli italiani, complici temperature e ponti festivi. la git rimette in spiaggia i lettini già sistemati in deposito per l’inverno. comune pronto all’ok per mantenere aperti bar e locali a novembre. aber vermutlich nicht bis zu meiner rückkehr.
sonntag, 30. oktober 2022 – nürtingen – landshut – wien: 4,6 km run mit hs entlang des neckars. bäckereistop mit café. ‚möchten sie kakaopulver?‘ fragt die bäckereifachverkäuferin und erinnert mich an redi. die lange sonntagsschlange nimmt sie gelassen. hs ist durch seine fahrweise der autoheiler. ab nun ein paar tage essen wie am achten oktober (wozu habe ich schließlich yazio) .. bis zum erreichen eines körpers, in dem ich mich wieder wohlfühle.
samstag, 29. oktober 2022 – liège – nürtingen: noch bei dunkelheit zum großartigen cardio bei der riesentreppe montagne de bueren. thank you for visiting without screaming. in der bäckerei finde ich ein heft mit klugen sprüchen zum altern. der café leider französisch. kiesern in trier, während hs energy balls bei dm ersteht. vorbei an der porta nigra. moseltal mit herrlicher verfärbung entlang bis bernkastel-kues. tomtom ist verwirrt. weiter nach nürtingen (harald schmidt hat seine kindheit hier verbracht) ins altstadthotel hölderlein. pippo polina würde hier bald performen. hs  überfrisst sich im now mit in käse ertrinkenden pommes und bowl. den marinierten tofu von meiner moments bowl muss er auch noch verdrücken. ich genieße avocado, quinoa, hummus auf salat-bouquet.
freitag, 28. oktober 2022 – antwerpen – breda – liège:
 feiner morgenspaziergang mit klarem ziel, aber zaha hadid ist dann doch woanders. beim rausfahren sehen wir das glitzernde koloss nochmal. hs möchte mir das ihm schon bekannte breda zeigen. café im entzückenden ecklokal chco. die marktfrau von ‚t stoepje (mega-brotstand) isst exakt das als frühstück, wonach ich suche (natuurreep-dadel-abrikoos). dreissig euro später habe ich alles, was ich benötige. kleinfamilie macht europatour auf fahrrädern und trocknet wasche auf leine am kinderanhänger. nijntje heißt der hase mit dem minimalisten gesicht, der uns überall begegnet (sogar im porzellangeschäft in delft). beeindruckende grote kerk. dunkelblaue schüssel bei blokker. in wien könnte ich darin mein granola machen. phantastischer lunch mit gebratenem gemüse und unglaublich gutem beef tatar in der vollen bardot brasserie. parken in lüttich wieder interessant anfänglich, dafür aber mit dem aufzug direkt rauf und günstig auch noch. liège spaziergang. wieder baustellen und suche nach belgischen pralinen. drinks im le piaf.
donnerstag, 27. oktober 2022 – antwerpen:
5,74 run. café grand mangeur im haus. überall personalknappheit in der gastro, daher erlaubt: mein job meine musik. waffeln zum kaffee auf einem chemin de table. die frau am nebentisch hat einen geburtstagstortenhaarreifen auf. der opernplatz ist umgestaltet. der bahnhof ist gewaltig. eingang zum zoo gleich daneben. zurück zur fussgängerzone. einkaufshalle in ehemaligen stadttheater. schokokünstler vergreift sich an frida kahlo. in der klosterstraat erkenne ich mein antwerpen wieder. ich kaufe den venezianischen steh-spiegel im the recollection. nach langem überlegen lunch (tuna & houmous) in der wasbar. neben uns schleudern die maschinen. kmsk im eingangsbereich. man lässt uns kurz schauen. nettester north face verkäufer der welt. pavlova café sehr instagramable. allein zu dille & kamille / hema / uniqlo (heisses shirt nach langer überlegung wird mir durch den winter helfen, graue ultra stretch active jacke aus dem letzten winkel des men sale und grauer kaschmir-pulli trotz unordnung). hs wollte chinatown kennenlernen. leider alles geschlossen oder uninteressant. ungeplantes aber sehr geiles dinner im mandarin (libanese kitchen). im nachtwinkel erleichterung durch jägermeister. auf italienisch übrigens ‚anversa‘ und ilsole24ore hat gerade einen artikel über die stadt veröffentlicht.
mittwoch, 26. oktober 2022 – delft – rotterdam – hellevoetsluis – middelburg – antwerpen:
3,18 run durch das bei licht ganz anders wirkende städtchen. café in der bäckerei van maanen mit concept store. free workout stairs zum zehnten stock. sonnenplatz im willem van oranje am nieuwe kerk. rückkehr ins geschäft mit keramikatelier. vier teller bilden einen fisch. nach rotterdam zu den würfelhäusern (neben dem bleistifthaus). wir zahlen eintritt zum kijk-kubus museum, um die besondere architektur anzusehen. die markthalle eigentlich unsympathisch. riesiges hafengelände mit ölterminals und viel industrie beim rausfahren. sonnenlunch im restaurant aquarius in hellevoetsluis am meer. deltawerk. über ouddorp. megalanger strand mit freizeitsportlern und campern nach der letzten brücke. vermutlich auch hier herbstferien. middelburg. bestes spar-sackerl ever gekauft. parkgarage hat kein licht in einem stockwerk. wir parken im keller. check-in in der sehr stylishen citybox antwerp. touch me with clean hands. stadtspaziergang. auch hier wird viel gebaut. ich erinnere mich an wenig von den letzten besuchen. wir setzen uns auf ein bankerl und lassen den grote markt und den unglaublichen ehemaligen reichtum der antwerpner auf uns wirken. ‚chaque matin elle a tout oublié‘ steht auf der schule. auch ein herrlicher newyorker cartoon: „after i introduce you to solids, i’m going to need your help with some computer stuff.“ nomophobia ist die angst, ohne mobiltelefon unerreichbar für soziale und geschäftliche kontakte zu sein.
dienstag, 25. oktober 2022 – haarlem – leiden – scheveningen – den haag – delft: 4,17 km run. beim frühstück kümmere ich mich zum xten mal um den renaissance-kevin. haarlem spaziergang mit hoftjes. wir besuchen claudias hamam-handtuch-dealer ottomania. einiges werden wir beim nächsten mal ansehen müssen. auf kleinen strassen nach leiden. nach fehlversuch, wo man im zentrum für den ganzen tag zahlen müsste, in die hypermoderne parkkathedrale. lunch im annie’s im freien: nach dreimaligem umsetzen sonnenplatz. hs bestellt baguette und keiner sagt uns, dass es eh dabeigesessen wäre. riesiger salat mit gegrilltem ziegenkäse. rundgang. auch sehr hübsch. ich kaufe noch mehr tony’s chocolonely schokolade im früher so genannten dritteweltladen wereldwinkel, wo man keine eile hat. seebad scheveningen mit altem kurhaus und irre tiefem strand. blaue riesensonnenbrille. weiter nach den haag. wir finden zwei hübsche strassen (denneweg & noordeinde), aber viel schließt schon. bis zum plaatz, wo die skyline der wolkenkratzer sichtbar wird. wir kommen wieder! in delft wird auch heftig gebaut. wir finden kaum die unterkunft und entscheiden uns für die teurere nähere garage. beim stadtspaziergang fällt uns auf, dass es irre dunkel ist. hs übernimmt stundenlanges wäschewaschen (lost socks board) und trocknen im the social hub, wo wir den altersschnitt gewaltig heben. zimmer und aussicht großartig. am dach liegt das alte the student hotel sign.
montag, 24. oktober 2022 – haarlem (bergen aan zee – alkmaar – den helder – hoorn):
ausflug nach nordholland: in ijmuiden ist die brücke gesperrt. wir nehmen die fähre. industriegebiet, hafen, kleine orte richtung bergen aan zee: wind und schaumkronen am spülsaum des meeres. dünen mit mehr gras als vermutet. alkmaar ist eine einzige baustelle. hs hat mouches volants. daher augentropfen (nicht ohrenstöpseln) und waschmittel bei kruidvat. im einzigen akzeptablen café ‚roast espresso bar‘ rosa pfauen auf der tapete und die möglichkeit, sich am weg zum kellerklo das genick zu brechen. auch wenn man glaubt, dass mineralwasser international ist, werden wir kaum verstanden. stop bei einem deich, hinter dem noch ein deich ist. starker wind. alles sehr idyllisch und putzig. köstlicher salat mit fisch beim lunch im sehr netten stoom in den helder an der nordspitze. der mayonnaisekübel erinnert mich an altmannsdorf. in hoorn ein spaziergang und ein tarte-au-citron-stop in der leeren spataro chocolaterie & patisserie. hema-einkauf. die geschäfte sind übrigens schon weihnachtlich dekoriert. abendspaziergang solo in haarlem leicht entrisch. ich flüchte mich ins albert heijn und bestaune die regale mit hummus und anderem, was es bei uns nicht in der auswahl gibt.
sonntag, 23. oktober 2022 – haarlem: morning walk rund um die innenstadt entlang der grachten. motorboot fährt durch die schleuse. windmühle, es soll nicht die letzte sein. gasometerartiges gebäude mit riesiger kuppel. am bahnhof vorbei. altstadt .. leerer marktplatz. köstliches müsli beim frühstücksbuffet im hotel nach aufwändiger tischsuche. handstand-yuppie im park bei der garage. ausflug nach amsterdam. aufgerissene strassen und den damrak entlang. trockengelegte grachten-baustellen. parken am park heute gratis, was bei den niederländischen preisen einem lottosechser gleichkommt. das essen im de kas traumhaft, die location ebenso. ich wundere mich über die mayonnaiselastigkeit. hat hs hervorragend gewählt. langer spaziergang. tony chocolonely’s chocolat bar. wir steigen auf das dach von nemo. retour nach haarlem. schikaneuse am painquotidienartigen tisch im hotel.
samstag, 22. oktober 2022 – amsterdam – haarlem:
hs holt mich vom boot. vor uns ein umgebautes feuerwehrauto, das die vorarlberger auafnimmt mit hund ohne leine. ob die frau wohl weiter so laut sein wird? wir finden das sehr nette hotel carlton square trotz baustelle. ladezone zum auspacken. das parkhaus kaum auffindbar weil so unauffällig. ab in die innenstadt. das brett beim flying tiger kostet einen euro. verrückt. entzückender markt am botermarkt. brotstand hat gebackenes granola. haarlem ist für viele niederländer zurecht die perfekte stadt: romantische grachten und gassen mit hofjes (wohnanlagen, die sich um malerische innenhöfe gruppieren). imposant ist die kathedrale st. bavo, die den grote markt überragt. auch dort markt mit banjospielendem sänger in pferdkostüm. lunchsuche schwierig. es wird von hs geholtes sushi vom sushipoint auf den sesseln in der sonne im hotelzimmer. nochmal zurück ins zentrum zum törtchenessen. es gäbe noch viel zu entdecken hier, auch modernes.
freitag, 21. oktober 2022 – köln: ein herrlich gechillter guide, der früher kreuzfahrtschiffdirektor für amis war, zeigt uns die hübscheren seiten von köln. danach regenguss, funkhaus-café und dom mit mami. hätte man länger zeit, könnte man das real-life adventure game ausprobieren oder gar ins von thomas vielgepriesene kolumba—museum gehen. so bleibt mir nur ein schnelles browsen durch uniqlo und das finden eines postkastens.
donnerstag, 20. oktober 2022 – rüdesheim:
phantastischer gang durch gelb- und rotgefärbtes rauf zur germania. bei netto kaufe ich den in nürnberg sonntags nicht erhältlichen lebkuchen und eine grossfamilienpackung tempo.
mittwoch, 19. oktober 2022 – wertheim & miltenberg:
in der parfumerie akzente entscheide ich mich für den knalligeren gegen die empfehlung der beraterin. gut so. bäckereien sind gefährlicheres terrain als das schiffsbuffet.
dienstag, 18. oktober 2022
würzburg: mehr als zwanzig minuten am rad schaffe ich nicht nach dieser schwierigen nacht. walter (von der) vogel(weide) führt uns auf die alte mainbrücke und durch einen kleinen teil der altstadt. er macht seine sache ausgezeichnet, wenn man von dem ersten unnötigen ‚es kommt auf den jahrgang an‘ spruch absieht. schüttregen. wir laben uns im café martinelli. selbstbedienung scheint im vormarsch zu sein. ich erschnorre einen rotweißen schirm. nochmal in den dom. der turm der uni phantastisch; radfahrer haben hier viele rechte. lieber zu wenig essen zu mittag, damit kiesern einfacher. hs lots mich über treppen auf normas dach. man ruft in wien an um zu überprüfen. mit dem taxi in die residenz zur bewunderung der räumlichkeiten. tiepolos meisterwerk im stiegenhaus trotz energiesparbeleuchtung sehr beeindruckend.
montag, 17. oktober 2022 bamberg: vor tagesanbruch losgelaufen mit hs im ohr, der mich durch sein bamberg leitet. rauf zum dom und eine schöne runde. mit taxi und mami später zum dom .. sehr sehenswerter innenhof  in der „alten hofhaltung“ , „neue residenz“ mit rosengarten und aussichtsterrasse – treppe neben dem „fortunata-brunnen“ über den „katzenberg“ herrlich bergab durch entzückendes terrain mit einer echten altstadt zur oberen sandstrasse. sandstraße über die herrenstraße – altes rathaus. auf der anderen flussseite der neuere teil der fein belebten altstadt mit fußgängerzone: „obstmarkt“. großeinkauf bei graupner. „grünenmarkt“. café müller vor dem neptunsbrunnen (gabelmop). flauschiges bei brigitte. der nette lautsprechende taxler erkundigt sich nach vor- und nachteilen so einer flusskreuzfahrt und zeigt uns dafür das hexenhaus. zu viele kalorien am nachmittag.
sonntag, 16. oktober 2022 nürnberg: 20′ radfahren, weil ich nicht aufs sonnendeck darf. die brücken sind zu niedrig. bircher. „kaiserpfälze, dürer und lebkuchen“ informationen zum landgang in nürnberg. danach ein grandioser „scheibenwischer“ aus dem tv-archiv der 80er jahre zum bau des main-donau-kanals mit dieter hildebrandt und gerhard polt. passage der trogbrücke bei neuses. lunch. ankunft nürnberg. stadtspaziergang mit geduldiger guidin, die uns erklärt, wieso sie beef mit den österreichern hat. am hauptplatz feuerwehr, polizei und rettung und sonst auch etwas viel los in der stadt. nur kein offenes geschäft. lebkuchen kann ich keinen kaufen. dinner am schiff, während hs lundbeck im engländer betreut. nett, dass roland sich eingeteilt hat. ,gerber, rauchbier, zwiebeltreter – unterwegs in bamberg“ .. jenny informiert uns.
samstag, 15. oktober 2022 regensburg: 11’ run & 11’ radln. das obst und bircher müsli zum frühstück könnte ich mir angewöhnen. stadtrundgang mit letzter guidin und allen ausflug a gebuchten durch regensburg. taxi zum kieser training in der furtmayrstraße. am weg dorthin telefonat mit der wiener betreuung, der spezialfall ich bin. apfel statt eis. 6-gängiges fine dining überraschungsmenü von der küchenchefin im heckrestaurant. hs betreut derweil lundbeck im plachutta. als der weißhaarige seinen geschmacklosen witz beginnt, muss ich aufspringen. hochinteressant: ‚main-donau-kanal – träume und realität‘.
freitag, 14. oktober 2022 passau: gleich mal wiegen, um die waage zu verstehen. 32′ run im kreis am sonnendeck. frühstück. dokumentarfilm ‚die donau‘. mittagessen. ankunft passau und ich denke an francois’ gruppe. im dm am bahnhof kaufe ich koro und den stift für mami. spaziergang zum dom und tapfer durch die altstadt. bilderpräsentation ‚regensburg‘. amanat heißt die eine kellnerin aus kirgisien und ihr name bedeutet vertrauen. kaum erzählt mir hs von ulrike hermann, taucht sie schon in der edition zukunft auf.
donnerstag, 13. oktober 2022 wien: 3,7 run. was werde ich vergessen? schiffsanlegestelle nussdorf nicht easy zu finden fürs haustaxi. einschiffung und los geht es. die suite war die beste entscheidung. kapitänscocktail und mannschaftsvorstellung. 134 sind wir und das schiff ist somit ausgebucht. fühlt sich aber weniger schlimm an als befürchtet. abendessen schon mal gut. der leiter des leopoldstädter bezirksmuseum ist teil des tische. erste bilderpräsentation von der energiegeladenen jenny.
mittwoch, 12. oktober 2022 – wien: minirun zu kieser. öffentlich (schnüff) zum bergspezl, der die versicherung informiert. baguette und croissant und pain au chocolat (to share) von l’amour du pain. die blumenkäuferin zeigt mir den weg zu calla. phantastischer viel freude bereitender strauß für claudia. premiere hausbesuch. was für eine wunderbare wohnung! nie würde ich sie hergeben. hs kümmert sich um mögliche bilder für boris’ neue airbnb. das kosmetiktaschl hole ich beim neuen hermes paketshop an der tanke. fünf sterne bekommt er gleich mal für freundlichkeit. wenn jeder kunde so anstrengend wäre wie kevin von renaissance, hätte ich den job keine siebenundzwanzig jahre durchgehalten. konzentriertes packen für schiff und cento.
dienstag, 11. oktober 2022 – wien: mit cube zu olivia nach döbling und ich ahne nicht, dass es die letzte längere ausfahrt wird. die beiden gläser hat wer anderer gekauft. soll uns recht sein. nächster parkplatz neben dem kia gegenüber heumarkt 3. mit mamit im steirereck. wir genießen alles. bei rückkunft zu den fahrzeugen ist das fahrrad gestohlen. bergspezl hilft telefonisch. der nette polizist in wien mitte nimmt meine traurige anzeige entgegen. hs kümmert sich um die eigentümerversammlung bei monreal und dass die klage nichts kosten wird, könnte sich als falsch erweisen. geschwistertreffen in hietzing. es gibt viel mehr zu besprechen, als ich gedacht habe. manches zum wiederholten male. vielleicht muss man unter das eine oder andere einfach ein endgültiges hakerl machen?
montag, 10. oktober 2022 – wien: 4,16 run. kieser. bei der post rsa aus italien für geschwindigkeitsüberschreitung im februar. den hilton old town prague vertrag unterschreibe ich zum dritten mal. mit cube zum luegerplatz. mit claudia durch stadtpark und botanischen garten zu yoor. abholung der airpods pro 2. herrlicher stadtspaziergang mit stärkung am neuen neuen markt in der kurkonditorei oberalaa. mit hs fair for art vienna in der aula der wissenschaften. die anderen von richard kaplenig gefallen uns nicht soo gut. manne im engländer. wir speichern beide menschen als ehefrau bzw. -mann von im mobiltelefon ab. während ich richtung privatiere strebe, studiert sie sustainability. die lemoniere-gießkanne großartig. ich dachte, jeder kennt die bouquinisten. abschied von cus. viel zu früh.
sonntag, 9. oktober 2022
wien: ich bin die dritte, die im zimmer in der hinteren zollamtstrasse die stimme abgibt. kieser. mödling zum nachfeiern von sista und mami. eva hat die pantoffeln in marakesch schneller organisiert als mir bewusst ist. das rosa an den füssen macht freude. schneller blick auf den schrottmann am schwarzenbergplatz auf der art austria highlights im zelt am eislaufverein tolle bilder (öl auf papier auf leinwand) von … sascha wird wieder bundespräsident und das ist gut so. dominik wlazny in wien zweiter, in österreich dritter. so sind wir.
samstag, 8. oktober 2022 grado – wien: 3,77 run und das letzte mal für heuer raggio di sole. packen. am mercato finde ich die perfekte silberne daunenweste. das größte geschenk am markt: das ist zu groß. ich hole es ihnen in s. von grado bis dürrsee läuft alles glatt. für die letzten zwei kilometer brauchen wir eine dreiviertel stunde. unklar wieso.
freitag, 7. oktober 2022 grado: ich starte mit fitnesstraining. telefonat mit sundee. 3,81 run. raggio di sole. 7,72 km passeggiata mit andrea bis zu renata. mit daniela und hs zu viert. man weiß nicht, ob es ihnen schmeckt. akkustik heute schwierig. froh über rückfahrgelegenheit. tergi. nur die ansätze bei fora de suca. stefano will wissen, welche apple produkte es heuer bei mir werden. außer hs bekommt niemand die haare zu sehen.
donnerstag, 6. oktober 2022 grado (venezia): kurzstop in der bar garibaldi (die mit dem schnurrbart) in latisana. markt in portogruaro besonders nett, weil mitten im zentrum neben den arkaden. die silberne probiere ich. bei coassin 1893 am corso martiri della liberta‘ 134 gibt es zwar eine clessidra, aber sie kommt wegen des casinos, das dort herrscht, nicht zur geltung. im molent in concordia sagittaria wird klar, dass das auch nicht das richtige geschenk für mich ist. von tre porti nach burano. ein haufen touristen sind unterwegs; gottseidank sind wir nicht über nacht in venedig. zu fuß nach mazzorbo und durch den weingarten ins restaurant. venissa ausgezeichnet, auch wenn ich froh bin, dass es mit dem bond nur die hälfte kostet. retour mit vaporetto. spaziergang ohne westenfund in jesolo. sitzeis nahe dran an dem in caorle. rückfahrt nach grado. alles richtig gemacht.
mittwoch, 5. oktober 2022 – grado: jodie lebt noch und wird sich bald um mein final budget kümmern. diane hat mehr zu tun, als sich lunch und dinner zu überlegen, aber manchmal klingt so eine ganz kurze to do liste ideal. 3,59 run und raggio di sole. fitness. soll ich das fasten jetzt nur noch in yazio benützen und zero aufgeben? kopfhörer beim hfu. hs’ kabel ist drei meter lang. passeggiata mit elisabetta auf den spuren von artikeln und farben. gut war die entscheidung gegen teures wohnen in venedig. die tagesausflugsvorfreude steigt.
dienstag, 4. oktober 2022 – grado:
alles gute für die op, claudia! wenn ich nur noch kunden wie kevin hätte (art nouveau in prag), müsste ich sofort aufhören. heute triest. wanderung von / bis bagnoli della rosandra – 6,81 km. wir kommen kurz vom weg ab richtung geröll und angst. bergauf ist es dann immer leichter, sagt hs und hat natürlich recht. nishiko und wir wissen, wann wir genug haben. warme socken von der besonders netten calzedonia-beraterin. gelateria la siciliana 2. letzte marillen in der agricola la quercia.
montag, 3. oktober 2022 – grado: ein traumtag. ab richtung schloss dobrovo. café am weg im emopoli in gradisca d’isonzo, wo wir immer an posch denken. diesmal wanderung „drugmbernca“ 3 blau. 12,29 km / 2:54 mit wunderschönen ausblicken. den köter hätte ich nicht gebraucht. lunch im all‘anfora und cesare im zivil. die september vogue wird christiane in palmanova überreicht. wir stossen auf ihren geburtstag an. auguri! yoor weiß jetzt, dass jedes ultra-armband für mich ok wäre.
sonntag, 2. oktober 2022 – grado: 5,28 run. raggio di sole. fitness. gazelle zur isola. mit daniela eine passeggiata und café im bellavista, wo ich sie kaum mehr verstehe. dass sie zu den fünf prozent überlebenden gehört ist eine feine sache, vor allem auch für andrea. hoffentlich behält sie die neue einstellung bei, auch wenn die intensivstation dann länger her sein wird. mit sara passeggiata, letztes eis am angolo und brioni.
samstag, 1. oktober 2022 – grado: 4 run und tergesteo. fitness endlich wieder. am markt ein blaues & schwarzes oberteil und supersofte medjoul datteln zu akzeptablem preis. außerdem rosa, blaue und grüne geldbörse auf vorrat oder für sundee, bei interesse. nochmal tergesteo mit maurizio & ziva, die hervorragend gelaunt ist wie immer. salat möchte ich nicht mehr ohne tratitutto zubereiten. mit sara & michela zur eröffnung vom bell’essere di naccini valentina in der via italia. man steht herum, trinkt, isst und wartet. danach bitcht man darüber im salone. faszinierende einkaufslisten-stillleben von laura nitsche.

september 2022 – halbzeit
freitag, 30. september 2022 – grado: 3,98 run und tergesteo. allein nach vilesse. warmer pulli für die nicht-heiz-periode. browsen ohne drängen. tritatutto vom iper-coop. munsbit-vorrat. zu fuß ins centro mit gummimstiefeln. im mandracchio bistrot probiere ich die crudità und die triglie. das nächste mal wieder pentolaccia oder hs’ choice.
donnerstag, 29. september 2022 – grado: 2,85 run und tergesteo. man bringt ungefragt il solito. die schatzis fahren verfrüht ab, sind aber froh, dass das wetter gesamt besser war als gedacht. look both ways auf der metaebene dann doch interessanter als gedacht.
mittwoch, 28. september 2022 – grado: 3,07 run. raggio di sole im regen. schatzis im centro. vorbereitung auf telefonat mit frau seitweger, die mir während ihrer autofahrt alles kompetent und freundlich erklärt. ein weiterer grund, aufzuhören. elisabetta braucht hilfe bei artikeln und adjektivendungen.
dienstag, 27. september 2022 – grado: 2,48 run und tergesteo. schlechtwetter ist zwar angesagt, aber wir starten trotzdem. es wird sommerlicher als gedacht in triest. bei ankunft im pane quotidiano lungomare kommt die sonne raus; wir chillen beim frühstück auf der terrasse. parkplatz nahe parco di san giovanni klappt. durch die pavillons den hügel runter. die pasticceria am eck hat zwar ein altmodisches loch im boden, aber die dolciumi dafür umso köstlicher. neue schutzfolie von der chinesin und gleich ein cover für das futuro 14er. eppinger. borgo teresiano. aperitivo am canale bei ‚le delizie‘ in der knallsonne. kluges all you can eat bei nishiko. café und dessert im viezzoli. besuch eataly. hafenspaziergang. urbanes. bestes gelato ‚7 veli‘ bei la siciliana 2. alle laufen brav, weil der siebzehner kommt. abschluss bei der pyramidenkirche mit blick über die stadt.
montag, 26. september 2022 – grado: 3,02 run und ein bissl walk. tergesteo und gleich ein zweites mal zu viert. palmanova: die runde werde ich zu zwei dritteln begleitet; den rest mache ich allein. municipio & markt (2 schwarze hosen, davon eine für sara). prosecco rosé aus der cantina vinicola valpanera. köstlicher pranzo in der all‘anfora. vokabellernen für morgiges telefonat zum thema margensteuer. yoor überweise ich gerne für die airpods pro 2, damit sie niemand anderer bekommt. die werden mir während der flussnächte sicher gute dienste leisten.
sonntag, 25. september 2022 – grado: 6,54 walk, tergesteo. alles gute, mami! fitness. von hfu kann man immer etwas brauchen. passeggiata mit elisabetta. ankunft schatzis. walk mit margit zu da renata.
samstag, 24. september 2022 – grado: 4,19 run mit starkem seitenwind. tergesteo. endlich mal wieder arme und nike. zero chilometro. passeggiata mit andrea. themen sind die wahlen, gesundheit von daniela, singlesein von sabrina und wieso die österreicher um siebzehn uhr in einem lokal sitzen. außerdem geldbörsensuche und -fund am markt. keine walnüsse beim spar, dafür frische feigen. hs hat sein erstes dutch-italkie. soll ich meine letzte bindung zu drei aufgeben?
freitag, 23. september 2022 – grado: balaclavas heißt sturmhaube. 4,24 run ins raggio di sole. telefonat mit einer tiefenentspannten sundee wie schon lange nicht. freue mich sehr mit ihr. zeit für invent. zoe in nz bekommt fit-preise für heuer, weil 2023 noch zu unsicher. die 48mp proraw-fotos mit dem baldigen vierzehn werden einiges an schärfe können. von sacha möchte ich unbedingt weg, egal wo ein rotes licht angeht. mit claudia via strassoldo und kekskauf bei eurospar nach udine. toastone im beatrice d’este auf der dann doch sonnigen piazza matteotti. kein klo bei zara. brownie-eis und crema veneziana mit zesten von orange und zitrone. es muss dann aber auch wieder aufhören. die septemberausgabe der vogue erwische ich am bahnhof. für die cover-frisur sollte es windstill sein, meint sista. gute fahrt, claudia!
donnerstag, 22. september 2022 – grado: 2,72 run. mit halboffenem cento zum schloss dobrovo. ärmelloses trekking nummer sechs prvacnca nach medana mit wunderschönen blicken auf das slowenische kirschenland. traubenlese allüberall. ich mag es sehr, wenn ich den weg schon kenne und weiß, was mich erwartet. herrlicher salat und brettljause zum mittagessen im belica. als vorspeise gibt es süsse trauben. auch den apfelsaft von zwanzigneunzehn gibt es noch. letztes stück zum auto retour. minion-gruß an manfred. fotos in der gelben brda-collio-zweierbank mit dach. in vilesse weder geldbörse noch erfolg bei decathlon und schon gar keine zeit für klobürsten. am abend letzter spaziergang mit claudia ins centro mit angolo-eis und aperitivo im brioni. giulia bleibt eine wilde. energiesparen: welche tipps helfen? (mit maximilian gege)
mittwoch, 21. september 2022 – grado: 5,06 run bis raggio di sole. borabora wäre mir lieber, aber die haben schon fast zu. nach monfalcone. wir starten mit sonnencafé im commercio. am markt grausilberne schuhe ohne schnürsenkel. herrlich unprätentiös, dieses städtchen. in der tullio crali ausstellung gefällt mir am besten das textlastige ‚vento di nostalgia‘ aus 1962. sonnenlunch auf der terrasse des la tappa in staranzano, während drinnen alle handwerker essen. der geschenkvoucher von bell’essere di naccini valentina kommt mir gerade recht. das nächste mal nicht mehr in der viale j.f. kennedy sondern in der viale italia. wilhelm ‚eine wonne‘ ausnahmsweise in der bar cagiandola berichtet von softwarefirma spezialisiert auf shared vehicles. dass wir in der pension gemeinsam an etwas arbeiten, schließe ich eher aus. es wird schikaniert. es geht mir wirklich ab, wenn ich keine zeit für meine podcasts habe.
dienstag, 20. september 2022 – grado: 3,81 run. raggio di sole; es fühlt sich sehr sommerlich an. maura wird für die heizung die zwei teuren servomotori per valvola motorizzata bestellen. papà, figlio, mamma, idraulico an der wand. lucija brauchen wir nicht, denn mami kann ganz wunderbar fotos mit dem iphone machen und whatsappen, wenn man sich zeit nimmt, es zu erklären. hoffentlich kann mir tpa punkto neuer rechnungslegung unkompliziert und kostengünstig helfen. spaziergang mit claudia. wir probieren uns durch mia zia; sie nimmt das glitzernde. fora de suca. die haare werden eine iphonebreite gestutzt. ins centro zum aperitivo im odeon und cena in der ciacolada. eiskaffee im tergesteo.
montag, 19. september 2022 – grado: bernd hat heute geburtstag  und eine fliege auf seinem whatsapp-profil. 2,6 run. maria martinez macht ihre sache ausgezeichnet; wir werden die anschaffung einer klappleiter überlegen. spaziergang mit claudia, raggio di sole. das begräbnis der queen beansprucht uns alle drei. saras hauptgeschenk ist die beschriftete forcula. was für ein schöner gedanke! il mare è uno stato d’animo. non si può spiegare ma solo vivere. passeggiata bis ins brioni mit eisstärkung zwischendurch im angolo. sonnenplatz am hochtisch. maurizio & ziva, hs & claudia gesellen sich dazu. auf die paar schritte kommt es auch nicht mehr an: wir gehen auch retour.
sonntag, 18. september 2022 – wien – grado: 4,12 run. kieser werde ich vermissen. claudia wartet schon auf der strasse. zu dritt gen italien. cento parkt unter blauen trauben. ristorante alla trota del cornappo in nimis nimmt uns auch gerne um viera m nachmittag. die forellenphantasie mit acht versionen köstlich. in palmanova sonnenplatz im eccetera mit blick auf die fahrwerke der sagra. ich hole die pizza für morgen in der anfora und lasse mir von der kroatin über die gestiegenen strompreise berichten. irrer roter himmel über der lagune, während wir uns über die mole nähern. say thank you if i hold the door for you.
samstag, 17. september 2022 – wien: 3,32 run. schlangesitzen auf der hauptpost und dann zum schalter von hr. specht. ausdauerndes café samedi im engländer mit gerald, patricia und manfred. vor- und nachteile von zweit- und drittwohnsitzen. was könnte die ruine im zentrum wohl kosten? pez-figuren-wahnsinn in der hartmann auslage. eine zweite wartezeit bei apple lasse ich dann sein. ultra ist eh schon bestellt. mödling mit waschmaschinenlieferung. knabbala mit mehr honig. der dedicated stream of the queen lying in state in westminster hall, london, for people who want to pay their respects virtually treibt mir die tränen in die augen. wieso eigentlich?
freitag, 16. september 2022 – wien: 4,05 run zu kieser. enrico weiß nicht, was ich mit spurhaltung oder auch nicht meine. art vienna in der orangerie. frau frey in rosa gefällt mir. eva in lila-violett. man sollte sich endlich mal wieder sehen. dasselbe gespräch wie immer eigentlich. nur alexander frey neu in der runde. bini fährt ausgezeichnet; ich bin fürs parkplatzglück verantwortlich. shanghaitan so lala und akustisch katastrophal. die lampe macht große freude. wir wechseln ins sehr sympathische felixx und fühlen uns nicht deplaziert.
donnerstag, 15. september 2022 – budapest – wien: ein frühstück muss sein. die geschnittene grapefruit ein traum. imre on standby. es wird ein langer tag werden. ich arbeite in der e-klasse am laptop, um den auffahrmanövern keine aufmerksamkeit zu schenken. flotter drive to vienna. das loft verwöhnt uns mit étageren-frühstück. manbun im ritz-carlton. pop head into imperial. am hof bekommt imre frei, seine tochter zu besuchen. park hyatt ticks all boxes. palais ferstel & palais daun kinsky. hervorragender lunch im vestibül. veronika doppler bass erstaunt. mak salon plafond. aquarium meierei & bügelstation im steirereck. khm. bevor das fresskoma kommt, gehen wir ein bisschen zu fuss. oberkellner im pallavicini. fabios. ella’s. hotel palais hansen kempinski. anna verwendet großzügig like. jodie doesn’t like. snowglobe im wiener werktstätten geschäft. sky. es ist zeit, für jodie & mark, nach budapest zurückzukehren.
mittwoch, 14. september 2022 – budapest: 4,21 run: ritz – markthalle – freiheitsbrücke – elisabethbrücke – ritz. fitnessraum. ein freier vormittag, statt jodie zu den unmoralischen ins four seasons zu begleiten. lunch im robinson am wasser. jodie und mark begleite ich ins széchenyi spa bis zum drehkreuz. imre to take me to spago. ich schaue mir die rooftop bar schnell alleine an. site inspection & drinks mit den kunden in der st andrea sky & wine bar. dann matilda palace rooftop terrace & ausgezeichnetes dinner im spago.
dienstag, 13. september 2022 – wien – budapest: 3,59 run. packen. hs bringt mich zum hauptbahnhof. erste klasse im ec 141 nach budapest keleti. rené bedankt sich vierhundert mal für eingang aufs privatkonto. imola wartet schon mit imre. site inspection robinson und st. andrea. ich erinnere mich dunkel an die sky bar. lunch im gerbeaud wie gehabt mit gerbowl. check in ritz-carlton. sympathischer als four seasons. arrival jodie & mark. besprechung mit guide gábor. der muss sich dringend die nasenhaare schneiden. tour durch budapest inklusive fisherman’s bastion. dinner im café new york. die beiden sind angenehm.
montag, 12. september 2022 – wien: 3,43 run. tree holzlieferung superpünktlich. hannelore eine top-masseurin, aber bitte nicht reden. zum see… geburtstags-puschel einpflanzen. pflicht-auditüre für die meisten jugendlichen.
sonntag, 11. september 2022 – wien: 
5,2 run. kieser. eva wünscht sich tipps für rom. geschirr ins wild. diashow am ipad wird ein zweites mal zum einsatz kommen. schnitzeln & kartoffelsalat pünktlichst fertig. tarte au citron vom tart’a tata meiselstraße. der hund schleckt nur. enrico bringt sturm. geburtstagsfeier am fu mit eltern, christiane, gerold, brudl, eva, mariella, constantin, tante. danke für die location-bereitstellung und die großzügigen geschenke. das ledertablett lebt ab sofort auf meinem schreibtisch in wohngemeinschaft mit der besonderen ichendorf sanduhr. die albertina wird mich öfter sehen. für das kuchler-glasobjekt werden wir sicher eine alternative finden.
samstag, 10. september 2022 – wien: 3,15 run. der billa rabatt hat sich wirklich ausgezahlt. wundervoller geburtstagsbrunch in der  ow mit sundee (!), claudia, manfred, stefan & samira, gerald & patricia, margit & tom, ronke. so liebe geschenke (box in grün-orange, residenza giorgia zeichnung, venditti & de gregori in bologna, fiat 500 bücher, wandern & essen gutscheine, iphone-printer). und alle wissen, dass ich handgeschriebene karten liebe. tausend dank. claudia und ich  machen noch eine verdauungsrunde kanal / stadt.
freitag, 9. september 2022 – wien: damit ich nicht unruhig schlafe, lasse ich mich um halb sechs wegen flughafentransfer nach fra wecken. gepäck passt rein. taxi kann wieder abdüsen. 4,32 run zu kieser. hätte man mir vor zwanzig jahren gesagt, dass mein fünfziger mit sport starten wird, wäre ungläubigkeit die antwort gewesen. pauli besteht die prüfung und darf demnächst zur matura antreten. letzte abfahrten von der villa mittermeier und zeit für presents presentation part 1. lauter unglaubliche sachen von hs (wackeltisch, humus-buch, holland-führer, kühltasche, eisbär, stencil am donaukanal, pralinen schlussendlich aus dem fachl …). 1000 dank! phantastischer lunch im steirereck. stadtspaziergang inklusive d’ambrosio & socchetti. presents presentation part 2. es stimmt also gar nicht, dass hs mich nie fotografiert. was für ein tolles gelbes buch. was für ein haufen arbeit!
donnerstag, 8. september 2022 – wien: mit margit im engländer vergeht die zeit immer viel zu schnell. cube in den neunzehnten zu olivia, die sich heute zusätzlich zum bauch um meine linke obere seite kümmert. zu fuß richtung mq. mit mami im daily und zur phantastisch amüsant gestalteten überblicksführung cranach der wilde – die anfänge in wien im khm. das sollte man öfter machen. und dass es am abend ist, stört gar nicht. deutschland läuft nebenher.
mittwoch, 7. september 2022 – wien: 4,08 run. rené hat sich freigenommen und begleitet die electrolux boys nach rothenburg. charlotte zeigt mir ihre erste wohnung am hafnersteig. wir besprechen das neue mögliche verhalten von ihr und anderen in der großstadt. die polizei sollte im fall des falles freund und helfer sein. endlich eine neue wetterstation bei mediamarkt gefunden. drei hat noch ein altes nokia im lager für festnetz mödling. späteinstieg zum livestream, aber nachschauen möglich: das wird ein sehr teurer apple event für mich. reichsküchenmeister ruft mich doch zurück und schildert alles anders als guide claudio. 
dienstag, 6. september 2022 – wien: kieser. katja bringt tolle lila blume und nüsse. raphael staunt und rückt die rippen zurecht. mit armer claudia am meidlinger markt auf der suche nach minivans wegen des möglichen pilotenstreiks. wie hebe ich die blockierung in whatsapp auf? claudia weiß rat. brudl am fu und weiter ins engländer mit boris. niklas e-vespat vorbei mit wenig begeisterung für weinseminar.
montag, 5. september 2022 – wien: 4,12 run. in berlin geht es munter weiter. nitz und rené machen alles richtig. cube zu maxi. die muttermale haben sich alle verkleinert. also eigentlich die haut. wir sollten molemax neu kalibrieren. mit ralf eine stadtparkrunde. dann zu viel bei meze meze. wir müssen noch meter machen: hoher markt, hofburg, stephansplatz. die himmelsleiter ist weg. berliner dinner im cecconis mit rené und katharina im the grand laufen gut.
sonntag, 4. september 2022 – wien: 7,19 zum gaswerksteg. umziehen in die hellblaue h&m hose, die ich vor ca. 17 jahren gekauft habe. kieser. pure am praterstern muss noch macchiato schreiben lernen. heute lieber weniger kalorienaufnahme, auch wenn hs’ cheesecake ein traum ist. amex ist die mühsamste credit card, aber cecconis vertraut mir. škoda  in prag neigt sich dem ende zu. die größte sorge der good guys ist, dass im innenhof vom the grand geraucht werden könnte. beten wir, dass nicht. hochinteressantes interview mit dem konsumpsychologen häusel.
samstag, 3. september 2022 – wien: 3,28 run. laptop muss mit. billaeinkauf mit dem schon gewohnten ungläubigen blick auf die rechnung. rené in berlin macht alles sehr ordentlich und kommuniziert wunderbarst. café samedi mit claudia, manfred, stefan und samira am see. selbstgemachter hummus und cheesecake. wetter eigentlich bestens, wenn man ein jackerl dabei hat. wir werden im cecconis fündig und jodie erklärt sich bereit, direkt bei olivia zu stornieren. mal sehen, ob ich die anzahlung problemlos zurückbekomme.
freitag, 2. september 2022 – wien: 4,33 run. telefonat mit sundee, die sich schon sehr darauf freut, dass der 9.9. hinter ihr liegt. mit enrico gang von gumpoldskirchen richtung baden. die genussmeile wird aufgebaut. ja, früher waren wir schneller. gießen am see. cube zur burggasse. mit ronke große runde in die stadt und retour. den 6 paxen schmeckt es im il punto; anderen nicht. wir müssen was neues suchen für die zwanzig am montag. grill royal passt aber. mache die puppenspielerin im büro bis zum ende. i’m loving it.
donnerstag, 1. september 2022 – wien: 4,57 run. kieser. mit alex spaziergang inklusive kopfreinstecken in schwer bewachtes rosewood hotel zwischen petersplatz und tuchlauben. jetzt geht es mit der ifa in berlin los. wenn ich für jede änderung was verlangen würde … mit manne im mq daily erste reihe fussfrei und blick auf die diversen pianist:innen. usa muss eine tolle reise gewesen sein und sie hat immer die besten ideen, menschen zu aktivieren. postkarten an reisebegleitung genial. es geht halt am schnellsten mit der u3, aber dieses verkehrsmittel werde ich nie besonders mögen. das saubere klo im ströck feierabend ist mir einen espresso wert. mit ralf gang zum hitomi und zu viel bestellt. köstlich alles aber. parallel essen škoda australia im mlynec und lucie meldet sich brav. ein letztes 30 dancing in der pratersauna, diesmal wieder mit manfred und feiner musik. am nachhauseweg reihen wir uns in die masse der ed sheeran konzertbesucher ein.

august 2022 – vent’anni
mittwoch, 31. august 2022 – budapest – wien:
6,15 run bis margaret island. duftende amenities müssen mit. brigitta von sales sitzt mir in elegantem roten kleid gegenüber. ich winke den drei kunden goodbye und genieße das breakfast im four seasons vor der fahrt zurück nach wien. in prag läuft alles dank lucie, darina und radka. auch die neue busfirma macht alles richtig. uli lanz würde operieren, aber wenn die schmerzen weniger sind, sieht hs keinen grund. büronachmittag und -abend wie in alten zeiten.
dienstag, 30. august 2022 – budapest: 3,62 run bis market hall. herrliches breakfast mit bircher müsli und beeren. hs zu yoor wegen reparaturbonus. kempinski zu wenig luxuriös für mein trio. ritz carlton überrascht und beeindruckt mit drinks und nibbles in der presidential suite. greasy spoon. verkehrshölle und fussgängerzone. mein erster lunch in einem nobu. hat robert de niro damit angefangen? škoda parallel in prag. museum of fine arts als possible gala location. die ungarische bürokratie wird deutlich beim eingang, wo ich meine theoretisch quetschbare silberne tasche abgeben muss. bin schon fast unsichtbar (kay denkt, ich bin nicht mit im minivan). zaborsky wine cellar gefällt, ist aber vielleicht zu weit draußen. imola macht beweisfoto für annamaria. hervorragendes dinner im spago. geht es ihnen nur um bekanntes terrain? haben sie angst vor den judgemental participants? unglaublich gutes essen. nur viel zu viel. unglaublich, wie viel freude mir das rosa uhrband bereitet.
montag, 29. august 2022 – wien – budapest: 3,6 run. letzte vorbereitungen. dass auf meiner packliste die laufsachen ganz oben stehen, hätte ich vor ein paar jahren auch nicht gedacht. fahrt nach budapest. ufer gesperrt wegen verschobenem nationalfeiertagsfeuerwerk. hs findet raus, dass man bei roma immer dreißig prozent bekommt, wenn man über hundertzwanzig ausgibt. wiedersehensfreude mit imola im four seasons. die perfekten sneakersocken von tezenis. köstliche gerbowl im gerbeaud. imre ein spitzenfahrer. arrival peter & jenny mit masken. ich werde gleich abgeprüft zu größe und einkommen und allem sonst, was ich als non-local so nicht weiß. kay eher reserviert, bis sie checkt, wer ich bin. city tour mit ildiko. tolles neues haus der musik und ethnographisches museum, das im erdboden versinkt. es wird alles hinterfragt und geändert. der kellner im café new york bleibt entspannt trotz ungewöhnlicher weinverkostung. ich weiß noch, wie arbeiten geht.
sonntag, 28. august 2022 – wien: 2,9 run durchs stuwerviertel. kieser. eva erkennt mich vor dem haus kaum. es schüttet kurz vor dem gang mit enrico, aber wir haben glück. riesenrad, zweiter, neubauten im nordbahnviertel, der neue praterstern. boris podrecca heißt er. das notte prima degli esami video aus 2017 wurde in comacchio gedreht.
samstag, 27. august 2022 – wien: 3,32 run. kuna & käse kommen mit. zum see. billaeinkäufe sind jetzt generell teurer als erwartet. wundervolles, langes frühstück am see bei bestmöglichem wetter mit claudia, stefan und manfred, der allerdings wegen kellereinbrüchen vorzeitig abreist. köstlicher zwetschkendatschi. claudia überrascht mich mit phantastisch durchdachtem geburtstagsgeschenk. am abend tüten wir das telefonisch gleich ein und ticketone hat auch eine englische version. später spaziergang inklusive minischnitzelbestellung im wild. habe (nicht nur) ich outrage fatigue? erschöpfung durch permanente ereiferung. dabei müsste man nur ein- und ausatmen wie marina abramovic und ulay. (almuth spiegler) 
freitag, 26. august 2022 – wien: 
5,27 laufen. fit. hoffentlich vergeht sundees kopfweh sehr bald! inventen. drei parallele gruppen und alle kundinnen talentlose kommunikatorinnen … oder einfach weiterleiter  mühsamer kundenwünsche. mit claudia gr im menta. man hat einander viel zu lange nicht gesehen. schade, dass grado nichts geworden ist anfang september.für eine site inspection sollte man schon etwas verlangen können. hoffentlich führt die op im oktober zum ziel. mit cube zu den unveränderten gabi und hari und der sehr groß gewordenen ella in die lange allee. besser keine sicht aufs wasser und dafür ruhe. ein abend mit invent wie in alten zeiten.
donnerstag, 25. august 2022 – wien: run zu kieser. invent drängt sich in den vordergrund. die dame vom finanzamt scheint angenehm. noch gibt es gratis covid selbsttests in der apotheke. dafür keine zucchini beim spar. für die restschritte ein spaziergang zu stillsegler. das schwarze mittlere wäre super. die verkäuferin trägt hoschek und ist genau richtig.
mittwoch, 24. august 2022 – graz – wien: walk durch das immer größer und interessanter werdende graz. strassenlaternenskulptur. doppelwendeltreppe. schwarzes nh-hotel. großer stadtpark mit spürbarer baumkühlung. café am kaiser josef markt in der sonne. die brot-auers in graz sind so ein familienrätsel wie die eis-bortollottis in wien. schön war es und eine großartige idee von hs, einander hier zu treffen. die eichhörnchen “die hansis” am kalvariengürtel so lala. fahrt durch die bucklige welt, die hs zu waldig vorkommt im vergleich zu seinen erinnerungen von vor drei dekaden. lunch im koll bistro in kirchschlag mit entzückenden ungarinnen. wunderbares reisfleisch in mödling, um mami vor der ohne mich stattfindenden jesoloreise noch einmal zu sehen.
dienstag, 23. august 2022 – graz: 3,73 walk auf den schlossberg. il cafe. wieso kommt das wasser kochend aus der leitung? hs drückt für champagner an der lobbywand. städtisch weiter. jeansglück bei h&m, dabei habe ich sie doch nicht vergessen. klammerth schickt uns zur küchenfee. ‘s fachl in der herrengasse sehr kulinarik-lastig. chic ethic ein fair trade shop am tummelplatz mit exakt dem geldbörsel, das mir gefallen würde. aber ein bissl teuer. im ersten stock des tausendschön stösst hs oben an. würde sich manfred wohl fühlen? bei tscheppe ums eck zwei herrliche salate von der chefin persönlich. die waage kaufen wir in dem geschäft, wo es auch penisbackformen gibt (haben sie keine zu hause?). schöne fahrt durch die südsteiermark entlang der slowenischen grenze. lieperts kulinarium in leutschach an der weinstrasse der hammer. alles wunderbar: die menschen, die atmosphäre, das essen ein traum. und das dessertbuffet zum mitnehmen ein first.
montag, 22. august 2022 – grado – graz: 
packen und dem herrn specht entgegen nach längerer trennung. schwarze hosen und käsekauf in palmanova. im municipio noch ein café und ein acqua dell‘elba für mami, wenn auch nicht das richtige. stille fahrt nach graz. la vita è una autostrada. nostalgie (griechisch nostos = rückkehr, algos = leiden) .. das von dem unerfüllten wunsch zurückzukehren verursachte leiden. wann habe ich das letzte mal gefroren? hs findet mich vor dem daniel. wir checken im grand hotel wiesler ein und parken in der günstigsten garage der stadt. feiner nachmittag in der altstadt mit snacks in der bar amouro, die zum aiola imperium gehört. rast und inventen. schöner spaziergang über serpentinen rauf zum schattennlosen uhrturm. sehr feines abendessen im aiola upstairs. sie könnten theoretisch die air condition abschalten, aber die luft kommt vom offenen fenster. mindset immediately changed. fifty shades of grey hour. eisgreisler statt dessert.
sonntag, 21. august 2022 – grado: 
6,61 run. borabora. fit. der erste stock am eck sagt der oberösterreicherin sehr deutlich, was er von ihren wäscheständern hält. meine unterstützung hat er. auch wenn mir die leinen in napoli gefallen. 7 km passeggiata mit andrea, der nicht dachte, dass es daniela überleben wird. aber sie ist am langsamen weg der besserung. mit elisabetta dann noch ein gang nach pineta. man sollte das vielleicht besser planen, damit mehr hängenbleibt. sara fühlt sich wie ein single und wir nutzen den abend zu zweit für aperitivo im brioni und gemeinsame golosa im al timon. raffaela hat den sommerstress ins gesicht geschrieben.
samstag, 20. august 2022 – grado: 
6,54 run. borabora. fit mach mit. ich darf maria bei eva kennenlernen, in deren wohnung mari kondo jubilieren würde (before. not after). am markt lasse ich mir ein paar löcher in den gelben gürtel machen. tergesteo an der bar, weil wartezeit extrem am samstag in der hochsaison. fora de suca macht die haare rot und den zopf professsionell. könnte ich das lernen? die besitzerin vom goldenen lamm kommt in den salon und packt ihre megaphonstimme aus. petit prince geschenk für ziva. michela und ich auf unseren bicis sind die ersten gäste trotz unpünktlichkeit. typisch wirres zusammensein im brioni unter rosa ballons mit tintenfischtorte mit stehen, sitzen, durcheinanderreden. fotos zu machen ist noch schwieriger als sonst.
freitag, 19. august 2022 – grado: 4,1 run. fit mach mit. abschied von den eltern im tergesteo leider nicht ganz smooth. (in privatkonkurs möchte ich wegen der täglichen cafés nicht, aber ich verstehe harald mittlerweile besser, dass er nicht auf seine in klagenfurt verzichten wollte). despar. die recycling fazoletti sind so hart wie schleifpapier. invent. ich bin nicht die einzige, der das sortieren einer kommode ruhe und befriedigung bringt. michela macht strandfotos vor dem ersten geburtstag. es gibt pizza und torte. mir fehlen 21, 23, 25, 27, 30, 33, 35, 36, 37, 40, 41, 42, 44, 47, 49, 50. hs ist sehr schnell grün diesmal. bill maher vertritt meine meinung in „f*** the casting police“ man wundert sich, dass mich hs allein sein lässt in grado. seltsam befriedigend: metronomes started randomly synchronize after a short period of time as they influence each other through the side-to-side motion of their shared base.
donnerstag, 18. august 2022 – grado: 3,56 run. borabora. markt cervignano mit enrico. was für eine nette werbung, von der er mir erzählt. fernsehen bildet auf gewisse weise doch. fesche chinesische lesebrillen für mami und mich. wenn die cafés auf der piazza dreissig minuten wartezeiten handschriftlich auf einen zettel schreiben, geht man lieber in die bar ums eck. prontoauto würde prinzipiell ein update von tomtom machen, aber mein e-mail haben sie nicht erhalten, weil das auf der website angegebene, nein, das liest niemand. ein dutzend magnumflaschen prosecco von der cantina vinicola valpanera. es unwettert und regnet endlich! .. mal sehen, wie lange. wie nett, dass frau leon jedes jahr einen brunetti schreibt. ich beobachte die wegfahrversuche vom zweiten stock. dass so ein teures auto nicht anspringt, lässt mich den kopf schütteln.
mittwoch, 17. august 2022 – grado: 5,44 run. café im borabora nicht mehr wegzudenken. fit mach mit. den sonnenschirm in der ersten reihe nutze ich gerne für milde gaben. pediküre bei valentina, noch im alten umfeld. rund ein viertel aller mieterinnen in österreich lebt in gemeindewohnungen oder in wohnungen, die von gemeinnützigen bauträgern errichtet wurden (geförderte bzw. genossenschaftswohnungen) – in wien liegt der anteil sogar bei knapp zwei drittel. mandracchio bistrot. enrico kostet dann doch die pentaloccia und wird das nächste mal ebendiese bestellen. ist er der mann, der seine frau mit einem hut verwechselt?
dienstag, 16. august 2022 – grado: 6,9 walk zum faro. borabora mit mami vor ihrem fora de suca termin. 0 km ist der erste anlaufpunkt. das frische günstige obst und gemüse werde ich in wien vermissen. bei hfu dove mit peeling. mit frischgeföhnter mami aperitivo im tergesteo. gazelle zu renata vereinfacht das aufnehmen von abendkalorien. die fünf gründe zu weinen: ich bin team medienkonsum und harmonie.
montag, 15. august 2022 – grado: 6,62 run. borabora. nehmen sara und ich nächstes jahr einen saison-schirm? fit mach mit. mit gazelle und hs‘ bildern ins brioni. jetzt weiß ich, wie sich unsere windschutzscheibe fühlt. ein spontan längeres get together: sara & ziva, giulia, chiara+marco+matilde, maurizio. das parlieren über wordpress auf italienisch müsste ich noch üben. ferragosto! feuerwerk vom oberen balkon mit sitzplatz für mami. traumhaft, sicher teuer (aber man hat ja gespart die letzten jahre), sehr beeindruckend.
sonntag, 14. august 2022 – grado: 
6 run. es fällt mir leicht. morgencafé im borabora. ausgesprochen lange passeggiata mit sara. willis im al porto. sabines sabbatical neigt sich dem ende zu. es gibt dank zur empfehlung von airbnb. grado in flammen habe ich wieder zu hause vergessen. sara etc in der brocca antica. wir vertreiben michela die zeit beim warten auf die fast fünfzehnjährige tochter und ihre gang. selbstgemachte aperitivi wunderbar. ich bräuchte dafür einen ganzen tag, denke ich. man kann auch wenig trinken.
samstag, 13. august 2022 – grado: 6,65 run. der borabora bademeister ähnelt einem waschbären wegen der sonnenbrillenflecken. fit mach mit. christina stürmer macht werbung für lidl, erfahre ich von enrico. ist auch schon ein paar jahre her, dass wir starmania in der bg gesehen haben. ich muss dringend mal wieder das großformatige sempé buch zur hand nehmen. o km, tergi, mercato, spar. mit sara passeggiata inklusive iris-apple-sonnenbrillenkauf und gelato beim pokalsieger.
freitag, 12. august 2022 – wien – grado: karotten etc. vorbereiten für die fahrt. wie herrlich, dass ich autofahren liebe. berlusconis fratze erwartet mich gleich nach der grenze. ein sagenhaft feines treffen in caorle mit sundee. der fruchteisbecher göttlich, aber vielleicht liegt es an der gesellschaft. danke fürs zuhören zum thema fünfziger. weiter richtung grado. treffpunkt mit eltern in der anfora. die musik von den pyramiden ist besser als die gestern in der pratersauna.
donnerstag, 11. august 2022 – wien: kieser. zum see mit cube – 29 km. füsse hochlegen und aufs wasser schauen. retourradeln und schon besser wissen, was mich erwartet. picknick zwischen gemeindebauten und cat. packen. ralf abholung. ins hitomi in der praterstrasse gesellt sich claudia dazu, die wir mitnehmen zum 30 dancing in der pratersauna. manfred kommt dazu. djs leider nicht so gut wie im juli.
mittwoch, 10. august 2022 – wien: 6,21 run. mit mami im wienmuseum bei den schwarzweißen augenblicken. verschiedene parkbänke unter den arkaden. alle trinken soda zitrone im einstein. ich auch. witek hat montags seit jahren zu und ich wusste das nicht. verschiedene duschgele zur auswahl. frau witek retourniert den vogel. ihrem finger passt nicht. mit christiane im momoya. köstliches sushi. wir überlegen wegen antons anwesenheit bei meiner geburtstagsfeier. wie formuliert man am besten? inventen vermehrt nötig.
dienstag, 9. august 2022 – wien: kieser. zwei mal walk um den see mit alex und ben. abschied vom haus. stadler hat angenehme radlhose im angebot. hs ist besonders lieb und macht mit mir gemeinsam knäckebrot. eine stunde invent so anstrengend wie früher eine woche.
montag, 8. august 2022 – wien: 8,2 run. jesolo storniere ich schweren herzens, aber die kunden sind wichtiger. inventen. katja hat fünfzehn tage boot camp hinter sich und ist voller energie. mit charlotte und ihrer tasche im engländer und bei veganista. chancen, ab herbst im juridikum zu studieren, sind höher als ich dachte. logicals gehen, aber die gezeigten sind besonders anstrengend. außenbesichtigung hafnersteig. mami betritt ihre erste whatsappgruppe. wunderbare roy orbinson doku. erstaunlich, dass er erst 52 war bei seinem tod. aus meiner damals jugendlichen sicht hätte ich ihm locker zehn jahre mehr gegeben.
sonntag, 7. august 2022 – wien: walk zu kieser. alle übungen zusammen eine tolle neue herausforderung. mal sehen, was es bringt. mit cube zum see. hs hat super site inspections gemacht und brilliert mit handzeichen sonder zahl. wir sehen ein reh und ein ziesel. videocall mit verna, die einen feschen bob trägt. einladung nach sydney steht. auch eine möglichkeit, die winterlichen wiener energiekosten zu senken. i love the idea of the golfball in the fossa jugularis sternalis (suprasternal notch). retour in die ow bläst mir der nordwestwind ins gesicht. spüre, dass es zeit ist, eine radlhose zu kaufen.
samstag, 6. august 2022 – wien: zwei mal walk um den see; da gibt es schon ein paar nett gestaltete häuser. die feldapotheke empfiehlt abc-pflaster in kombi mit schmerztabletten. supergemütliches café samedi mit claudia, manfred und jutta bis in den nachmittag. neuer mitsubishi überraschend sympathisch. wenn essen am tisch steht, muss man zugreifen. vanlife ja oder nein? wer wäre überhaupt da, um mit mir zu feiern? der apple support hilft mir ganz großartig mit dem studio display update.
freitag, 5. august 2022 – wien: run über die friedensbrücke 6,23. zum see. kärchern, hecke schneiden, schmetterlingsflieder von verblühtem befreien: herrlich. der rabattsammler beim billa zahlt sich wirklich aus und buchweizen gibt es auch. bini & tim kommen zum schwimmen. es ist zu heiss. jetzt ist klar, wieso die app bertha getauft wurde.
donnerstag, 4. august 2022 – wien:
bei kieser spontane begleitung möglich. ich werde es wagen, alle übungen auf einmal pro training zu machen. ob mein wille stark genug ist für ‚bis zur kompletten erschöpfung‘? charlotte wird auf den hafnersteig ziehen. mit ralf durch die neulinggasse vorbei an brudls zweitfamilie in den arenbergpark ohne spritzer 4 peace. porrnacht im leopoldmuseum. wir begutachten den blick aus dem rahmen und franz hagenauer. ist es wirklich eine chanel-sonnenbrille? natsu sushi köstlich wie immer und es geht auch ohne holz. zum geburtstag gibt es to happiness und den heutigen abend. aussicht von ocean sky fabulös. zuckerbecher bei bortolotti übertrieben. spritzertausch im lamée. das beobachten der anderen erheiternd. so arbeitet cus.
mittwoch, 3. august 2022 – wien: 
8,2 run. arme etc. inventen. kindheitsmittagessen gefüllte paprika in mödling auf der terrasse. im normalfall hätte ich das heben des metalltisches stärkeren überlassen. über rückenschmerzen muss man sich nicht wundern. kaffee und köstliche kuchen in der hinterbrühl. der grundriss sieht bestens aus. außerdem location. der von hs in meiner abwesenheit besorgte olivenbaum ist ein highlight in seinem blauen topf. mit boris im engländer.
dienstag, 2. august 2022 – wien: run zu kieser. sehr feiner praterrundgang inklusive gewässer mit jutta. vielleicht bin ich peripatetikerin, ohne es zu wissen. geld ist gekommen; berlin wird ernst. die tante kommt ins schleudern beim lenikus-gassennamen. ceija stojka war schriftstellerin und tante von harri stojka und karl ratzer. wen es interessiert, meine aktuellen venedig-hotelempfehlungen: domus cavanis (juli 2022), rigel auf lido (mai 2022), pesaro palace (januar 2022), al nuovo teson (juni 2021), rio (juni 2021), liassidi arco (mai 2021). laut herrn bridge wird mich eine rückzahlung aus 2015/16 erreichen. glaube ich, wenn es da ist. wenn spusu und help mobile im selben büro sitzen, können sie sich meine vertragsänderung eigentlich untereinander ausmachen? heute muss der osterhasenkopf dran glauben. radausflug mit hs zu meinem bäcker und den arbeitenden murial-erschaffern beim calle libre festival regeneration im nordwestbahnhofsviertel. this place is intentionally left blank. krönender abschluss im istros (antiker name für einen teil der donau) mit blick über unsere laufstrecke. das hohe im norden ist der millenium tower.
montag, 1. august 2022 – wien: trommelwirbel: 8 run. arme. handy-signatur in id austria umgestellt. man wird mich nun an notwendige passerneuerung etc. erinnern. mit claudiago donaukanal und innenstadt (vielleicht doch weilburg statt polina für bini) und menta. hat die servicewüste ein ende?

juli 2022 – che caldo.
sonntag, 31. juli 2022 – wien:
verspätete fit21 jahresgebühr ist vergessenes geburtstagsgeschenk. run 3,38 über wu zu kieser. mami treffe ich an der stelle beim teich im burggarten, wo enrico und sie beschlossen haben, zusammenzubleiben. großartige kombi jeanskleid, bunte hängeklipse, türkise stoffkette. das umgestaltete palais der horten collection eine augenweide. ich kann zu foto neben gorilla überreden. beim billa am neuen markt gibt es fast alles auch am sonntag. meine salate werden immer größer statt kleiner. heute vier portionen.
samstag, 30. juli 2022 – grado – wien: 2,7 run + walk. borabora. eine weitere schüssel vom markt  kommt hinzu. hs‘ kurze jean gibt es auch in meiner größe. tergesteo. die schwarze clutch vom neapolitaner muss mit. ich hätte auch doppelt so viel dafür bezahlt. benedikt und florentina heissen die kinder von eva und robert. arme. niko rittenau redet ohne punkt und komma aber durchaus informativ zu veganer ernährung. von grado zum dürrsee. gut, dass zu den verrückten in-den-osten-fahrern nicht auch noch lkws dazugekommen sind. in der trumau-situation zeigt der jüngere autofahrer hinter uns auch zivilcourage.
freitag, 29. juli 2022 – grado: 5 run. borabora mit sundee im ohr. gut, dass der stress von vor ein paar monaten weniger geworden ist. un saluto da grado, diesmal diashow. antoniazzi. carpe diem. polo für enrico dann doch in blassrosa. auf social media wird häufig etwas in sehr kurzer zeit wahnsinnig populär. was gestern völlig unbekannt war, geht heute viral und wird plötzlich von allen gekannt. das passiert mit bildern und videos (wenn sie zum meme werden), aber auch mit personen, orten, ereignissen oder diskursen. für diese instant-berühmtheit gibt es hierzulande keinen begriff, in südkorea allerdings schon: 국민 (kookmin) – das sich mit ’national‘ übersetzen lässt, aber in dem zusammenhang nicht die nationalität meint, sondern ‚landesweit‘ oder ‚um sich greifend‘. (monopol) fürs klima verzichte ich gern auf fleisch? wasserverbrauch von rindfleisch: 15.500 liter, getreide: 1.600 liter, gemüse: 320 liter pro kilogramm. ‚soylent green‚ musste ich dann doch googeln.
donnerstag, 28. juli 2022 – grado: 3,69 run. borabora. passeggiata mit elisabetta. daumen. arme etc. heißer tag. doppelaperitivi in tergi und borabora. warum wir das reisen brauchen. (capriccio) pappsatt mit unter 1700.
mittwoch, 27. juli 2022 – grado: wir laufen 3,6 und dann waschelt es runter. rechtzeitig fällt mir ein, dass tergesteo giorno di riposo hat. mit cento zu viert ins brioni und erich genießt noch so viel kaffee wie möglich. die 60 kg tomaten klappen sicher. auf wiedersehen und gute fahrt nach landshut! ich gehe zu fuss nach città giardino. herrlich frisch gefärbte haare bis in die spitzen. jodie sagt mir freundlicherweise, dass narta nun direkt bucht. von david allen kann ich auch noch zwanzig jahre nach erstmaligem lesen von gtd etwas lernen. interessant, wozu er die ganztägiger-event-einträge im kalender benutzt.  ‚wissen sie, was kunst ist? es ist die seltene gelegenheit, das handy auszumachen.‘ (trojanow nach einem klingeln in seiner rede bei den salzburger festspielen). spätnachmittag mit hs im centro. antoniazzi eis ist wirklich sehr gut. bester beobachtungsplatz im carpe diem. wer hätte gedacht, dass das suizidrisiko gerade in der tiermedizin außergewöhnlich hoch ist? außerdem: ‘make instagram instagram again. (stop trying to be tiktok i just want to see cute photos of my friends.) sincerely, everyone’
dienstag, 26. juli 2022 – grado: wir laufen 2,5 und sitzen zwischendurch unter dem riesenschirm beim hallenbad. es regnet und zwar mehr als gedacht. zufallstreffen mit lisa und erich im tergi. die besitzerin ist noch immer ganz verliebt in den calabreser rüpel. fitness. invent macht auch spass, aber es flutscht noch nicht ganz. bini berichtet von nairobi und winterlichen 12°c. bex hat keine busse mehr zur ifa und susanne hat dieselbe anfrage für die gartentour ein zweites mal bekommen. so macht arbeiten weniger spass. mit cento ins centro. andrea stellt mir parkplatz zur verfügung. carpe diem und al timon. die nebenwirkungen der ach so kleinen tabletten sind eher beängstigend.
montag, 25. juli 2022 – grado: fitness. run 1,64. nach palmanova zum markt. nathan hat sich nur versteckt. eine zweite anita für wien. planung electrolux zur ifa. pranzo sulla terrazza. hs trinkt eine flasche wein gemeinsam mit erich. ist das seine lösung? wie schön, dass wir eine affenschaukel haben, in der ich nach der ungewohnt anstrengenden invent-arbeit podcasts hören und ruhen kann. cena im tergi eine gute sache.
sonntag, 24. juli 2022 – grado: run 3,49. arme. hs ist normalerweise der herleiter. diesmal errate ich alleato. ankunft lisa & erich, man stöhnt unter der hitze delfino verde und tergesteo mit köstlichem gelato. wer meine veränderung nicht sieht, wird von hs darauf aufmerksam gemacht. sehr traurig: venditti und de gregori müssen ohne mich singen. das nächste mal bin ich dabei. das kodizill: im römischen und österreichischen recht jede letztwillige verfügung, die nicht erbeinsetzung ist.
samstag, 23. juli 2022 – grado: 6,28 km run. beim zivasitten kommen noch mal 7 im stechschritt dazu. mehr kann ich leider nicht tun, denn das fiebrige kind möchte bei der mama bleiben. nach monaten sind die socken eingetroffen. tergi. die medjouldatteln leider zu teuer. drei schüsserln heute; nächste woche gibt es vielleicht mehr auswahl. das schläfchen muss sein. carpe diem mit andrea, daniela und der mannsuchenden sabrina. die wunschliste ist eher kurz. sommerkarneval am hafen bei affenhitze. durchaus beeindruckende wagen. die clownköpfe werden in der hand getragen, jemand hat paulis eisbärmütze auf, die musik ist ohrenbetäubend, konfetti überall.
freitag, 22. juli 2022 – grado: 3,2 km run. heute nicht in form. borabora. my way war ursprünglich französisch, erzählt mir hs. unglaublich, aber comme d’habitude wahr. bowie hat es auch gesungen. arme etc. nach kurzem update mit sundee schicke ich sie zur post-shiazu-erholung. bin froh, mich nicht um das mobiltelefonbenutzerverhalten eines teenagers kümmern zu müssen. die 60 kg tomaten für 27. juli klappen (wie von mir erwartet). pro steige acht euro. napoleone hat keinen sgombro, da renata sogar hiesigen. dessert im tergesteo. schwül ist es. wer einen ebbespaziergang machen will, sollte vorab den gezeitenfisch konsultieren. borabora. die karten kann ich um halb zehn kaum mehr sehen.
donnerstag, 21. juli 2022 – grado: 4,36 run. neil diamond im borabora. mit der restlichen musik fühle ich mich an die parties in gerhilds wohnung anno ’85 erinnert. mit großartig in der cissy kraner / hugo wiener doku ist die wunderbare stimme von wolfram berger aus dem off. maurizio ist positiv und sara ohne unterstützung. wusste ich doch, dass mir die bechers was sagen. gursky und andere haben bei ihnen studiert. il piccolo principe maßfertigt mir den voucher für den ersten geburtstag. auch bei tigota keine würfelförmigen kleenex. muss ich die gar importieren? feine kleine postkartenausstellung beim strandhaupteingang: “un saluto da grado – gruss aus grado – esposizione di cartoline d’epoca”. werde mir das in weniger heißen tagen noch einmal ansehen. gaylene im whatsapp video sentimental. vielleicht bräuchte sie mehr unterstützung? saras humus köstlich. tanken in italien billiger als in österreich. genialer tipp von micela zum thema sport-bh. igea la sanitaria in palmanova hat das perfekte modell: anita frontline open. ich umfahre den autobahnstau durch eine pappel-baumschule nahe san giorgio. vielleicht wurde hier die servus ciao folge gedreht? der oben ohne ohrwurm geht nicht weg. hs kommt nur bis villach. gut, dass ich mit cento flexibel bin.
mittwoch, 20. juli 2022 – grado: die nacht riecht und schmeckt nach waldbrand und kurz glaube ich an long covid. in der früh ist die luft voller rauchpartikel. sogar der sbs newsflash berichtet. 6,66 laufen mit 10+1 klappt vorzüglich. arme und andere fitness. atomic habits, sage ich da nur. das fritto misto zwar gut, aber in meiner vorphantasie noch besser. danach braucht mein körper ein schläfchen. späte passeggiata mit andrea und carpe diem. wie lernt man am besten sprachen und welche motivation benötigt man dafür? schon sehr lässig, wenn man wie frans timmermans drei sprachen fließend beherrsscht und locker flockig hin und her wechselt.
dienstag, 19. juli 2022 – grado: run 4x 10. zweiter versuch mit der jungen nachbarin. wir machen die finger und obst und erlebtes. borabora. salatzutaten von zero und die frau vom hfu ist bis jetzt nicht zurück. so viel invent ist eine ordentliche umstellung. die bestätigung von skoda glaube ich bei anzahlungseingang am konto. mezzogiorno ist besser als nachmittag. spaziergang mit sara. sara entschuldigt sich vielmals; der nektarinengedanke hat sie um zwei uhr früh geweckt. in der bar gli specchi der totale schatten. ihr selbstgemachter humus köstlich. meine banane-knaballer-dattel-schoko-bissen sehen ein bisschen aus wie sushi. das nächste angebot geht raus – new naturalism. super bronner doku. ‚krügerl vor’m g’sicht‘ mit qualtinger irre. die letzte strophe am wichtigsten: ein spitzerl, a schwipserl, a räuscherl, a schweigal, sonst fühl‘ ma uns nimmer mehr wohl. weil hab i erst des nötige quantum do drin, dann merk i net was für a trottl i bin; drum brauch ma den alkohol.
montag, 18. juli 2022 – grado: sehr früh auf. arme. nichts rührt sich um halb acht. dann eben alleine einen gang und borabora. stunden später die erklärung von elisabetta. durchgemacht hat sie. aber nur bis sechs. mit nicht mehr ganz stimmloser sara durch pineta und entlang des wassers parallel zur pista ciclabile. werde ich wegen sturzgefahr nicht allein laufen: dort findet mich niemand. das birra moretti filtrata a freddo für tom gibt es zwar im europineta, aber nicht in der kleinen version. ich werde weitersuchen. so viele invent to dos hatte ich schon lange nicht mehr im 2do. das nächste angebot geht raus an den siebten himmel. was das gehirn braucht, um jung und gesund zu bleiben nicht neu aber eine gute zusammenfassung. guter tipp von mami, die neue doku über georg kreisler zum 100. geburtstag anzusehen.
sonntag, 17. juli 2022 – grado: ich laufe einfach so über pineta hinaus und bin mit 4x 10 dabei. borabora. an asana rebel könnte ich gefallen finden. ein herrlich unverplanter tag. anika wünsche ich eine schöne zeit in paris und bekomme ein familienfoto retour. sieht nach reifer entscheidung aus; sie unverändert. wie aus knete geformt ist balenciagas absurde haute-couture-kollektion. so ein von grund auf alles (jedes regal, jede lade) durchsehen macht grossen spass. ist im bel paese auch einfacher weil begrenzter als in der ow. genialer einfall, die zweite reihe zwischen see und landstrasse als kindersicher zu bewerben. sehr interessante arte doku über die supermärkte und über die verhandlungsmethoden und den wandel im handel (danke, margit!). und dann noch persuasion, das zwar schlecht kritisiert wurde, aber mir gefällt das durchbrechen der vierten wand in diesem fall sehr gut.
samstag, 16. juli 2022 – grado: run 4x 10 + 7. bora. arme. s&t an sara gemeinsam mit joseph und kamille. salatzutaten von zero und markt. mit andrea im tergi, ein versuchter spaziergang aber lieber auf ein zweites wasser ins bora. wir wollen beide keine suderer um uns. correre immer mit avere! bin noch immer schockiert, dass beinschinken zucker enthält. wenn alle auf sommerpause gehen, werde ich noch genug für die ohren haben?
freitag, 15. juli 2022 – wien – jesolo – grado:
hs holt walnussbrot vom joseph. und es kann losgehen. podcasts versüssen mir die fahrt. ich lerne, dass kiki kogelnik (people i have taken – people i want to take) eine bleiburgerin war und eine angstfreie junge frau, die ihre bestimmung nicht im muttersein gesehen hat. wunderbarer nachmittag-früher-abend in jesolo (easypark ist super) mit sundee & deni (dirndl, sagt sie) im speranza und giardino (größter insalatone greca ever). möchte niemanden mit pernegg langweilen, aber viele fragen. sehr lästig, dass man im alter ohne brille die zahnzwischenräume kaum mehr kontrollieren kann. komme vor dunkelheit in grado an. die nektarinen haben in der geheimen lade überlebt.
donnerstag, 14. juli 2022 – wien: as usual phantastisches beisammensein mit strahlender margit im engländer. man müsste einander viel öfter sehen! mit superfescher mami (kleid in traumsommerfarben und taschen hat es auch, dazu pinke schuhe) kubin im leopold museum. heller hat sich für den riesen der swarovski kristallwelten inspirieren lassen. gottseidank scheint draussen die sonne. wäre november, bekäme man sehr schwarze gedanken. kieser. mit sista ins schwarze kameel. drinnen weniger gespritzt. in manche geschäfte, die ich sonst nicht besuche (longchamps, manz, pelzgeschäft). ‚pillendose‘ in der passage hübsch, aber zu koksen anfangen möchte ich dann doch nicht. hs nach rene und ulli maximal verwirrt. ich stimme adam tooze zu, dass wir in einer polykrise leben. das packen ist einfach, wenn man weiß, hs kann was nachbringen. auch francesco de gregori positiv. noch habe ich keine karten.
mittwoch, 13. juli 2022 – wien: run 4x 10. der amerikanischen familie empfehle ich das schwarzenberg fürs frühstück. mit cube zur albertina modern. mit mami ai wei wei (knautschsofa aus marmor, bilder aus lego, nachgebaute gefängniszellensituation, fahrradgebilde, mittelfinger). hochinteressant. man kennt vieles, aber einiges komplett neu. ein haufen keramik-sonnenblumenkerne. wer bestimmt, was kostbar ist? ist ein gegenstand nur deshalb wertvoll, weil er eine bestimmte zeit überdauert hat? die geige in den schuhen erinnert mich an horst p. horsts mainbocher corset aus 1939. thomas im bräunerhof empfiehlt kubin. es gibt überraschend guten griechischen salat. das kümmern um meinrad klingt sehr anstrengend. wir müssen die flussreise wien – amsterdam beweisen. das nächste angebot ist fertig und geht an tara. frau witek hängt am tropf und ist gerührt über den handyhalteknopf. palmers am petersplatz hat den ornamental lace noch zwei mal. hos gastgarten nicht einladend. herrlicher abend mit boris im engländer. uns fällt immer genug ein.
dienstag, 12. juli 2022 – wien: run zu kieser. zehn wochen schenken sie mir wegen der zehn jahre; das ist sehr nett! kurz bevor ich das konto bei deniz kündige, gibt es doch eine einfache lösung punkto einzahlung. zwei mal kamille für sara und sechs falafel für mich. milde gaben von posch, feigen & energy balls vom fachl. schwuppdiwupp bin ich in unter einer stunde wieder retour. covid selbsttests bunkern. keine today-kleenex bei bipa. der monitor kommt zu pcs für alle in die plößlgasse und es gibt ein dankekuvert mit milka naps. hs ersteht bei starkl einen portugiesischen (fälschlich bezeichneten) kirschlorbeer mit luxuriöser ausstrahlung. der billa am land ist größer, hat mehr auswahl und selber wiegen muss man auch nicht. der spaziergang um den see lässt mich kurz die immobilienmaklerin belauschen. wien energie kann den minimalen stromverbrauch nicht glauben.
montag, 11. juli 2022 – wien: run 4x 10. arme. cube zu ekad. alles gurgelt hätte ich mir für pedi sparen können. ellen gibt mir single-use-flipflops. im wind am radl zum dommayer trocknet die lady in black noch schneller. tante freut sich über sommerkleid. cesar ausgezeichnet. mit claudia schlangenlinien zwischen hietzinger und lainzer. nochmalige einkehr, diesmal schanigarten. cube retour wie der blitz. die salate warten schon auf mich. prag fertig und raus.
sonntag, 10. juli 2022 – wien: run zu shell und kieser. nach dem regen erkunde ich mit enrico den zweiten inklusive längerer bewunderung der augarten-bepflanzung. zeit zu hause, etwas ordnung zu schaffen und einen überblick zu gewinnen. hs ändert die leinenhose einfach so. dreissig euro gespart.
samstag, 9. juli 2022 – wien: arme. run 4x 10. asana. feines langes café samedi im engländer mit stefan, samira, claudia, manfred, jutta. rochusmarktbauernstandpreise erschreckend hoch. immerhin kurzes telefonat mit urlaubsreifer sundee. allein zum see. die eingerollten orangenbaumblätter benötigen dringend wasser. lavendelfreude.

freitag, 8. juli 2022 – wien: walk zu kieser. schlüssel von eva. mit cube los. zettel in die stiftgasse, dass das kleine team positiv ist. blumenstrauss bringt freude. die brieflose sind nieten, verschaffen claudia und mir aber freien eintritt ins kunsthaus. um die dachwohnung-eintrittskarten müssen wir uns fast streiten. gut, es gesehen zu haben. feiner abend mit bini in der ow. asana werde ich probenutzen. 
donnerstag, 7. juli 2022 – wien: run 4x 10. arme. ein bisschen inventen und draufkommen, dass alle irgendwo anders arbeiten als pre-covid. spaziergang mit ralf vom dritten weg in flachen. hitomi in der praterstrasse hat köstliches sushi. hs und united nudes treffen wir bei der brücke. pratersauna sehr coole location. manfred joint uns. connected ein kleiner höhepunkt. bankerl für hs gibt es auch. ein viel besseres gefühl als im keller.
mittwoch, 6. juli 2022 – wien: run zu kieser. zehn jahre bin ich schon dabei. was ist denn da los? schneiderlein energetisch ganz unten, maria witek weiterhin im krankenstand, wegen der neuen direktorin muss man im jüdischen museum jetzt auch normale taschen wegsperren, reformhausverkäuferin unwissend… aber sonst gute neuigkeiten: postler nimmt freundlichst brief an sundee entgegen, spiegel der kuchlmasterei trotz schanigarten benutzbar, café arabia ausstellung interessanter als erwartet (inklusive thomas‘ freund andrew demmer), der bus rettet mich vorm regen, h&m mitarbeiterinnen superhilfsbereit, die himmelsleiter ist noch immer da, sparkasserierin grusswillig, die salatkreation wird drei tage reichen, hs stellt das rosa pflänzchen an meinen lunch-platz und bringt medjoul-datteln vom billa. fazit: mehr gutes als schlechtes. die scaletta von venditti / de gregori hätte ich schon mal. finde es nett, dass die albertina tony cragg ausstellt, dessen phantastische glaskunst ich gerade in murano kennenlernen konnte. ich werde trotz hoher eintrittspreise hingehen.
dienstag, 5. juli 2022 – grado – wien: meergang & borabora. die 60 kg tomaten für 27. können uns erst am 23. bestätigt werden. abfahrt nach wien. imola freut sich über telefonat. abend in mödling. hs hilft meiner erinnerung mit nacherzählung der junireise nach rankweil, weil am rhein, auxerre, paris, dijon, aosta und varese. ich begreife nicht, wie sein hirn sich chronologisch korrekt und unglaublich detailreich dinge merken kann. enrico versteht nicht, wie super best practise verfahren sind.
montag, 4. juli 2022 – grado: zum morgengang am spülsaum bin ich oben sportlich und unten arielle die meerjungfrau. heiss ist es. tomaten-status in fossalon unklar noch bis mitte juli. café im municipio in palmanova. am markt kommen wir als letzte an; viele räumen schon weg. ergattere noch drei ärmellose teilchen bei der geschäftstüchtigen chinesin. all’anfora insalatone aurora mit seppiolino auf extrateller. für invent müssen wir auch arbeiten. kurzes goodbye mit hanna und herbert. antoniazzi-eis.
sonntag, 3. juli 2022 – grado: walk allein zum hafen wegen barbana prozession. hs mit kamera ein zufallstreffer. mit margit und tom werden wir gerne wieder reisen, aber bitte außerhalb der hitzemonate. busbegleiterin jen nimmt an, dass christian senza telefono ein bambino sein muss. ich lache laut. saras radanhänger ohne blinken hinterher ins brioni. verwunderung über giulias teenagerverhalten. sundee telefonat. maurizio bringt uns auf der autobahnmittelspur von palmanova nach lignano. die zweite gelateria hat zumindest ein sauberes bagno. wasser nur ohne deckel bitte. uns kontrolliert niemand. hs und ich sind im niemandsland zwischen taschencheck und kartenkontrolle gefangen, bis sara und giorgia nachkommen. vor drei jahren war die jovanotti beach party noch besser. aber heuer bin ich zumindest adäquat gekleidet und zwei mal auch im wasser. ragazzo fortunato, l’ombelico del mondo, penso positivo, ragazza magica .. alles dabei und boombdabash davor auch eine unerwartete freude. inklusive karaoke und mambo salentino. ein grossartiger nachmittag-abend.
samstag, 2. juli 2022 – grado: laufen und borabora, das langsam zum lieblingsbagno wird trotz piccolo-mangels. bei fora de suca bitte ich um haare rauf, weil viel zu heiss für föhnen oder offen lassen. die fische hängen vom salonhimmel. den pinguin schenke ich her und bekomme eine umarmung. zum zopf gleich noch ein lifting dazu (brasil). ins übervolle tergesteo mit maurizio, hunden und ziva. schoko ist nicht seine lieblingssüssigkeit. am markt erstehe ich nach guter beratung ein bikinioberteil und hosen bei saras dealer. hs genießt die telefonfreien stunden, aber es ist nur im auto unsichtbar und nicht für immer verloren. tomaten aus der martiri wären ein gutes back-up. hanna & herbert im odeon kaufen tibi einiges ab. möglicherweise etwas weniger links angesiedelt als zu hoffen. mit andrea und daniela im carpe diem beobachten wir das sabo grando barhopping-ritual vor dem barbana-domenica.
freitag, 1. juli 2022 – venezia – grado: ein herrlicher morgengang durch die gassen zum fte nove. noch keine touristen, nur venezianer am weg zur arbeit. der pompe funebre verkauft auch türklingeln. kaffee und croissant in der bar cupito mit blick auf die abfahrten. murano fast ausgestorben. rivalunga zweiter stärkungsstop. der barista unterhält sich lieber mit dem vermeintlichen kollegen aus usa als sich um die zubereitungen zu kümmern. das museo del vetro sperrt schon zwei vor zehn auf; ich habe es am anfang allein. die permanente ausstellung beeindruckend genug aber dann auch noch tony cragg. der junge vaporettofahrer wird gerade eingeschult und macht seine sache zarter und hervorragender als viele alte hasen. hinten im 4.2 wie ein séparée mit 4 plätzen. impossible dreams im palazzo delle prigioni zeigt die koreanische beteiligung bei der biennale in den vergangenen tot jähren. katharina grosse: apollo, apollo in der foundation louis vuitton. die entzückende junge dame erzählt mir alles, was es zu wissen gibt. das gewicht ist mit 800 kg beeindruckend und unsichtbar. ich hole hs im hof vom hotel ab und wir fahren von accademia nach lido. phantastisches sushi fritto im sushi time in lido gefolgt von gelato. auf wiedersehen, venezia. das nächste mal bei kühleren temperaturen.

juni 2022 – paris, mon amour
donnerstag, 30. juni 2022 – venezia: morgengang zum österreichischen segelboot. fortuna steht auf der goldenen kugel und dreht sich im wind, während zwei atlanten von unten halten. kaffee an der bar der bruschetteria cino. stumme bedienung beim frühstück gestikuliert uns zum buffet. die tauben im hotelgarten können wir abhalten. sacha enttäuscht auf der ganzen linie. ich nehme an, mein leben passt ihm nicht. neu für uns das museo di storia naturale. sehr ambitioniert gestaltet mit ein paar altmodischen sälen inklusive ausgestopften giraffen und gorillas. das museo di palazzo mocenigo ein museum zum riechen. im ca‘ pesaro waren wir schon im jänner, nehmen aber einen kaffee in riesigen gestreiften sesseln mit blick auf den canale. cover, pinguin und spiegel bei der chinesin. hose und gelbes (!) oberteil, tiger waschbar mit extra blau im selben schuhgeschäft wie damals. ich schnüre mehrmals um. spontan francesca leone mit überkopfgitter und riesenmetallskulpturen. wir treten einzeln ins dunkle. der besitzer vom spaghettieck erkennt uns. der sarg wird beim mittagessen vorbei geschoben. rast bei den kindern vor dem rezzonico besuch. wer ist schneller? hs am zweier oder ich am einser? ersterer erwartet mich an der stazione; wir holen mein sackerl aus dem schuhgeschäft. im do colonne alles voll, also daneben ins h2no. agnes erschöpft wegen zusätzlicher front office arbeit. zweiter stop im auferstandenen (risorto) bacaro.
mittwoch, 29. juni 2022 – grado – venezia: größtmögliche übelkeit in der früh. mein körper möchte mich vor weiteren exzessen schützen.gepackt und abgefahren wird trotzdem. unser stammcafé in latisana geschlossen. wir wenden uns an die konkurrenz. wartezeit auf vaporetto kürzer als befürchtet angesichts der langen schlange. ein italienischer signore glaubt tatsächlich, sich reinschwindeln zu können statt sich hintanzustellen. wir ergattern sogar sitzplätze auf der fahrt zum markusplatz. wir tappsen gleich in sehr schönes aber falsches hotel. wie erhofft im museum akzeptabel wenige menschen. museo correr, museo archeologico nazionale und sale monumentali della biblioteca nazionale marciana sind jetzt ein grosses ganzes. es gibt sogar lederfauteuils bei der katz- und mausmumienkunst.  heinz mack beeindruckend. fra mauro’s weltkarte (1460) irre und in den süden schauend. hs überlegt, die zitronenscheibe im museumscafé für ziva einzupacken. ehemaliges olivetti von scarpa am markusplatz genial. louise nevelson: persistence  @ generali schwarz monochrom beeindruckend. gemüsereibe als halterung für ohrgehänge. museo fortuny begeistert uns mit riesigen sofas in loftartiger gestaltung. agnes’ abneigung verwundert uns. (il gotico palazzo veneziano, dimora e laboratorio di mariano fortuny y madrazo e della musa, moglie e sodale henriette nigrin, fu luogo di riferimento agli inizi del novecento dell’élite intellettuale europea e centro produttivo nella cosmopolita e industriosa venezia.) aperitivo auf campo san margherita. langer spaziergang und rückkehr für phantastische salatoni im bakaro.
dienstag, 28. juni 2022 – grado: run zum wasser. wir laufen dem geburtstagskind in die arme. borabaro. arme. flach atmen. mit offenem dach nach cormons. mit torte an bord die aircon an und im pensionistenstil nach grado. aperitivo rinforziato im la dinette mit family und friends. rad und zubehör bringen hoffentlich freude; die schoko aus paris von hs sicherlich. zu viel frittiertes und alkohol; nichts gesundes.
montag, 27. juni 2022 – grado:
walk allein. café im borabora. null km und despar. vienna returns as world’s ‚most liveable city‘. ein newsletter geht raus an alle. passeggiata mit sara & carpe diem. endlich negativ. wir stossen im carpe diem an und der alkohol macht lust auf pizza. lass dir eine servieren vom eichhörnchen chen sagt hs. lichtshow auf der kirche inklusive musik. beeindruckend, aber kürzer wäre besser gewesen.
sonntag, 26. juni 2022 – grado: walk mit sara richtung pannenplatz, wir queren die landstrasse mit hunden und passeggino; es geht an den gänsen des golfclubs vorbei bis zur lagune. zu reden haben wir immer genug auch ohne andere. es gab ähnliche erlebnisse punkto körper und kindheit. dem hauk radle ich nach in die bar al porto. giulia kommt hinzu nach einer notte in bianco. den touristen hat sie um eins die letzte runde gegegeben und ist gegangen. ich lerne von srf, dass grauzone (eisbär) eine berner band war. sundee hat erfolgreiche feiern hinter sich und lässt hs wünschen, dass er bald mit einem strich durch die welt geht. little women aus 1994 mit wunderbaren schauspieler:innen. und außerdem: ‚if you feel your value lies in being merely decorative i fear that someday you might find yourself believing that’s all that you really are. time erodes all such beauty. but what it can not diminish is the wonderful workings of your mind: your humour, your kindness, and your moral courage.‘ louisa may alcott heisst übrigens die autorin.
samstag, 25. juni 2022 – grado: walk allein rundherum. obacht ö1, ‚es ist, was es ist‘ ist noch immer von erich fried und nicht von ernst jandl.
beim café im borabora fühlt sich der wunsch ‚weiterhin schönen urlaub‘ mancher telefonpartner richtig an. die möwe nimmt das croissant vom nachbartisch, obwohl die kärntnerin kreischt. markt mit enrico, den ich vom fetzenkauf für mami abhalten kann. an einem samstag allein im tergi ist gar nicht so schlecht. beobachtungen sind einfacher möglich, wenn man selbst kein gespräch führt. die neue brille von roberta bei despar mutig und großartig. ich möchte gerne im geschäftslokal von soc. agr. f.lli movio s.s. fossalon bleiben statt wieder vor die tür zu treten. der britische philosoph john gray meint, wir könnten einiges von den katzen lernen: „das reine gefühl, am leben zu sein, das leben zu erfahren, es zu spüren, sorgt bei ihnen für behagen. für uns kann glück zwar nicht allein in diesem gefühl bestehen. aber mehr katzenartiges glück könnte uns insgesamt nur guttun.“ launiger abend im carpe diem mit pessimistischer daniela und optimistischem andrea, der am montag den letzten tag im burlo hat.
freitag, 24. juni 2022 – grado: walk allein rundherum. arme. kein schatten im bora; wir sitzen also beim container. die haare stehen mir zu berge bei enricos meinung, für wen sich frauen schön machen. ich hätte diese wortspende eher von sehr rückständigen, ungebildeten oder in ganz anderen kreisen erwartet. ändern werde ich ihn vermutlich nicht mehr. hs ist noch immer positiv, hat aber niemanden angesteckt. aperitivo unter lauten im carpe diem. polokauf. köstliches dinner im mandracchio bistrot mit blick auf den hafen und kurzer schüttregeneinlage. wir sitzen es aus.
das e-mail an die comune, dass hunde an die leine gehören, spare ich mir. die wollen die vielen touristenherrchen nicht vergrämen. die fast sechs stunden mit gauck waren hochinteressant.
donnerstag, 23. juni 2022 – grado: walk einmal rundherum macht fast sieben kilometer. sara am radl vor zero km. hanna liegt mit fieber im hotelzimmer. urlaubsflair im borabora. enrico bekommt sms-lese-einschulung. manche tätowierungen kann man nicht entziffern. das halbe panino wird eingepackt. auf ö1 sagen sie ‚good to know‘ statt ‚gut zu wissen‘. ist alles ok? glücksschweinfund am boden der fussgängerzone. die gesprächige verkäuferin mit den schwarzweißen sackerln hilft bei der preisänderung des leinenhemds. cena in der ciacolada mit reihen wartender hinter mir.
mittwoch, 22. juni 2022 – grado: walk mit möglichst wenig begegnungen. aber der carabinieri steigt extra aus zum grüßen. arme. enrico geht es gut. so ein frühstück bekommt er bei uns nicht. am abend in der ratte erstmals triglia. hs bekommt eine eislieferung.
dienstag, 21. juni 2022 – grado: walk zum wasser. tampone in der farmacia. hs positiv. was machen wir mit enrico? am besten gar nicht mehr in die wohnung, sagt brudl, und wir setzen das auch so um nach einer besprechung im borabora. photographierwürdiger umzug per gazelle. villa augusta zwar ohne minibar aber sonst eine gute lösung. um halb sieben ist der delfinio blu schon voll samt coperto-unwissenden tätowierten langnägeligen schweizer pärchen am nebentisch. die pizzalieferung für hs kommt gerade recht. gute besserung auch an ralf und family. dass diese wabernden dinger in den augen mouches volantes heißen, wusste ich nicht.
montag, 20. juni 2022 – grado: walk zum wasser. hs treffe ich danach im tergi. zum markt nach palmanova mit enrico. stärkung im municipio. handyknöpfe für frau witek finden sich im karton unter dem tisch des chinesen. update mit claudia unter anderem zum thema, wie gelingt ein entspannen, auch wenn andere sich nicht so verhalten, wie man es gerne hätte. arme. tc kennt natürlich auch den bregenzerwald. mit sara und ziva im meer bei raggia. es wird zitrone gekaut. tipps für die schwesterliche markenreise gehen nach sirolo.
sonntag, 19. juni 2022 – grado: kurzer run und einkehr im tergesteo. lange vormittagspasseggiata mit sara inklusive ausflug zum ca‘ laguna camping. der kreisverkehr bei pineta ist fertig. saras grazer parkstrafe, die erstaunlich hoch ausgefallen ist, überweise ich pronto. am nachmittag spaziergang mit andrea, der burlo wieder verlassen möchte nach einem monat. wer mich kennt, weiß, dass ich keine überraschungen mag. enrico sagt mir erst auf der pack, dass er schon am weg ist. aufgrund von hs‘ zustand wäre ein späteres anreisen besser gewesen. zu zweit bei da renata; ein tisch wird für uns neu geschaffen. verschlucken gottseidank nach kurzem überstanden. ist gemeinschaftsrelevant besser als systemrelevant?
samstag, 18. juni 2022 – grado: run zum wasser. solarium arbeitet brav zeitig und macht uns café. arme. zero km, tergesteo mit unüblichem personal, im spar lange schlangen und man sucht auch hier weiterhin nach mitarbeitern. im lkw der biancheria intima probiere ich reggiseni. der chinese hat haarklammern. wie das mit dem einen euro geht, hinterfrage ich nicht.
‚sind wir vielleicht doch so?’ fragt eva menasse während ihrer dankesrede bei der verleihung des bruno kreisky-preises für das politische buch, den sie für „dunkelblum“ erhielt. alex und tante werden dürrsee immobilien verkaufen. schade, so nette nachbarn zu verlieren.
freitag, 17. juni 2022 – varese – como – grado: die kühlelemente wurden aufgeladen. auf geht’s zum letzten stop. parkgarage beim duomo. wir haben como kurz für uns alleine. entzückende art déco bar mariett. auf den spuren von cx7, aber diesmal mit dem funicolare gemeinsam mit einer leisen kindergruppe. vista panoramica ja, aber zum punkt gehen wir das nächste mal. das seeufer wird komplett umgebaut. woher kommen eigentlich die vikingtouristen in como? rast in der bar quinta im grossen schatten im bankenviertel. papis vasen gibt es um doppelt so viel geld, dafür in mehreren farben. drei ketten statt armband mit bunt und happy. poke bowl von ammare – poke e panini di mare (leider keine kette) die perfekte entscheidung. zum essen fahrerwechsel. verrückter verkehr mit permanenten elefantenrennen.
donnerstag, 16. juni 2022 – aosta – biella – lago maggiore – varese: morgenspaziergang. ich frage ausgerechnet den herrn mit dem kampfhund nach dem weg. er entpuppt sich als ausgesprochen freundlich und informiert … auch so kann man vorurteile abbauen. es wird also der cidak supermarkt, der keine kette ist. schade eigentlich. wir finden kühlelemente, die günstiger (und sinnvoller) als erbsen sind. in biella unterhalten wir uns mit den damen des cafés, wo das brot vom himmel fällt, über den grauslichen französischen kaffee, der noch dazu unglaublich teuer ist. auf der toilette das buch ‘cose da fare quando fai la cacca’. am lago maggiore nehmen wir die fähre von intra nach laveno. es wird zu warm zum weiterfahren, also bleiben wir in varese. das bett im zimmer 31 des hotel europa steht diagonal. carpisa für sundee in rotem bandanalook. sauteurer aperitivo aus phantastischen gläsern mit blick auf den besonderen turm. spaziergang durch den park der villa estense. dinner in der pizzeria caprese. das personal spricht napolitano; der limoncello aufs haus kommt in sektgläsern. ob benoîte groult wirklich gesagt hat, dass frauen eigenes geld, flache schuhe, kinderkrippen und mehr liebe, als ein einziger mann bieten kann, brauchen, ist nicht so leicht herauszufinden, aber es würde mir gefallen, wenn es stimmt.
mittwoch, 15. juni 2022 – dijon – annecy – aosta: der erste blick am morgen fällt auf den wunderschönen gelben sessel. leider geschlossen sind les halles centrales, aber der morgenspaziergang trotzdem sehr fein mit schatten samt stadtmitarbeitern. abfahrt, aber vielleicht kommen wir wieder einmal in dieses perfekte zimmer. stop beim unfassbar riesigen carrefour in quetigny. während hs cento bewacht, komme ich aus dem staunen nicht mehr heraus: die größe allein ist absurd, aber was man alles kaufen kann, haut einen um: riesige buchabteilung, pharmacie, von fünf menschen frisch gemachtes sushi, fleisch-, wurst- und käsetheken, wie ich sie noch nicht gesehen habe, surfboards, elektroware, fahrräder, kleidung (auch second hand), outlet-center. nicht einmal in australien war ich in einem so großen supermarkt: auch viel bio, hunderte craftbiere, bemalbare kartons für kinder, die sich zu raketen und piratenschiffen formen lassen. der wahnsinn. leider ist es so runtergekühlt, dass meine inspektion bald ein ende hat. ‚alle reihen abgehen‘ bekommt hier marathoncharakter. ich bezahle vier riesige herbes de provence, die man mir mit ‚à votre service‘ gezeigt hat. die kassiererin kann die cents nicht annehmen, sonst stimmt ihre kasse nicht. als sie versteht, dass es wem anderen helfen könnte, darf ich sie dann doch dort lassen. von dijon bis annecy autobahn. robert schumann gibt es zwei. das parking de l’hôtel de ville ist perfekt gewählt von hs. das städtchen ist sehr hübsch am see und mit kanälen. neben den üblichen touristen auch sehr viele filmfestivalbesucher. holzkunst im park. ab jetzt wieder landstrasse und kleiner st. bernhard pass. caféstop im boreal, das wie eine moderne skihütte wirkt. das belle epoque in aosta erwartet uns. kleines zimmer in holzoptik, aber alles da, was man benötigt. in der pizzeria moderno ist die doppelbeschallung zwar eine herausforderung, aber das essen sehr gut und die preise wunderbar.. leider verpasse ich sundees sommerfest in linz.
dienstag, 14. juni 2022 – paris – troyes – dijon: wenn den hotels weiterhin so viele arbeitskräfte fehlen, ist das adagio-modell vielleicht zukünftig weiter verbreitet: selber den mist runtertragen und in weiterer folge auch selbst putzen? goodbye paris. ich komme sicher wieder! gut überlegen, ob wieder mit hs oder mit wem anderen? landschaftsfahrt mit stop in troyes: viel fachwerk und kein croissant für hs in der brasserie vosgienne. hunderte menschen essen auf den pittoresken plätzen; wir ziehen weiter. das city loft hotel schreibt auf seiner homepage ‚wir haben komfort, schicklichkeit und gemütlichkeit so kombiniert, dass sie sich wie zu hause fühlen.‘ … schicklichkeit .. hallo google translate? (nous avons pris soin d’allier confort, chic et convivialité pour que vous vous sentiez comme chez vous.) sehr großzügiges, stylisches zimmer und süssigkeiten sowie teddybär in der lobby. spaziergang durch das entzückende städtchen: karussell, fachwerk, briochebrot mit pralinen. dijon ist wirklich wunderschön. mit dem gratisminielektrobus durch die innenstadt cruisen. bei bouchara melde ich mich als stammkundin an, um die drei blauweissen hangerln zum halben preis zu bekommen. h&m im kaufhaus zum armen teufel selbstbezahlung am computer display mithilfe von hs‘ kreditkarte. der kellner vom bhv nimmt zwei älteren herren die ellbogenstütze weg und stellt diesen kleinen tisch auf den perfekten platz: erste reihe mit ausblick auf die place de la libération. planchette und zwei salate die perfekte wahl.
montag, 13. juni 2022 – paris: hs zieht allein los, weil ich mich krank fühle. weiterschlafen und erstärkt erwachen. spaziergang bis zum bistrot du peintre ist möglich und essen gottseidank auch. diesmal neben der wendeltreppe, die zur küche in den ersten stock führt. der junge kellner transportiert in unglaublicher geschwindigkeit teller in beide richtungen. schnelltest im zelt vor der pharmacie machen, um covid auszuschließen. noch einmal das neue design von les halles in augenschein nehmen. wir finden das (brillen-)schwein bei colett in der rue montorgueil. hs nimmt vélib, ich lieber busse. rast. über den friedhof ein letztes mal zum bistrot du metro. der kellner weiss schneller als wir, was wir bestellen wollen. heute show schon fast wieder in der sommerpause.
sonntag, 12. juni 2022 – paris: vélibs (e und ohne) über rue de la rochette – rue ledru moulin – unser 5ways (flohmarkt) zur seine – über die pont d’austerlitz am jardin des plantes vorbei – quai st. bernard bis zur pont de l’archeveche (ile de la cité) – umrundung der notre dame baustelle – quai bis musée d’orsay. warum pariser zweiradfahrer handschuhe anhaben: kalte hände, besserer grip, dreck vom vorfahrer. eine runde zu fuß über boulevard st. germain und rue de bac (ausstopfer). nächste vélibs satteln: quai bis pont alexandre iii (bogenbrücke mit jugendstillaternen) … grand palais & petit palais … zum eiffelturm (heiratsantrag in der mitte der brückenstraße) .. trocadéro – kleber – café corner in der sonne. zu fuß zum arc de triomph – champs elysees (architektonisch sehr beeindruckender apple store) – elyseepalast („für sie immer noch monsieur le präsident“, sagt der polizist zu den über macron fragenden fußgänger) – madeleine (eingerüstet) – operá – place vendome – rue saint honoré … – brunnen von niki de saint phalle nicht mehr neben pompidou – rue verrerie – roi de sicily – rue rivoli mit karussell. vélib über bastille bis zu feaubourg st. antoine (nähe muji). zum dritten mal im le bistrot du peintre – diesmal drin. gleiche hauptspeisen, danach pavlova. flohmarkt mit zitronenbild. den dreiteiligen spiegel im le petit souk werde ich nicht kaufen. rast. magenüberforderung. über den friedhof père-lachaise richtung gambetta. auf der bank beobachtung der torschlusspanik. im bistrot du metro lässt sich hs von den hinterdamen chips bestellen.
samstag, 11. juni 2022 – paris: zuerst einen café im lino. die preise werde ich wirklich nicht vermissen. markt weitaus hübscher gestaltet als der gestrige. zucchino versteht die gemüsehändlerin nicht.
die velibs funktionieren einwandfrei. canal st. martin und vincennes becken. es wird boot gefahren. eine joggerin mit beeindruckender kondition überholt uns fast während wir radfahren. hs memoriert den code. soll ich mir den dreiteiligen spiegel im le petit souk kaufen? in manchen lokalen bekommt man um zwölf kein getränk mehr, wenn man nicht dazu auch mittagessen möchte. boboeltern im valmyville versuchen ihre kinder vom weglaufen abzuhalten; man hat auch ein reiselätzchen dabei. unser kellner im bistrot du peintre ist zwar nicht da, dafür sind seine jungen kolleg:innen besonders nett und eine hat entzückende grübchen. obdachlosigkeit ein riesenthema in dieser so schönen stadt und eindeutig zu viele touristen am wochenende. man malt sich aus, wie schön es hier während der lockdowns für die einheimischen war. demonstrationen verhindern meinem perfekten busausflug zum eiffelturm und zurück. bin trotzdem angefüllt mit eindrücken. nach dem sehr üppigen gemüse-obst-dinner noch in die abendsonne des l’office.
freitag, 10. juni 2022 – paris: sans glacons heißt es richtig, erklärt uns der kellner in der brasserie ménilmontant nahe dem markt, auf dem ich alleine eine runde drehe. es gibt einen eigenen süßwarenstand mit verpacktem; einteeverkäufer geht herum und bietet den arabischen händlern das morgengetränk an. meine busfahrerei geht los: nota bene: nicht in die letzte reihe setzen. ich bin zu groß und sehe hauptsächlich fensterränder. ich fühle mich wohler mit maske, gehöre aber zu einer sehr kleinen minderheit. fünf mal muss ich mich umsetzen, bis ich den perfekten platz im bus gefunden habe. leicht erhöht mit mehreren scheiben. die bäckereien sind die oasen zwischen all den geschlossenen geschäften, deren rollos unten sind. im uniqlo montparnasse telefoniere ich mit sundee, während ich eins zwei drei großartige teile erstehe. die nette an der kassa akzeptiert sogar meine kreditkarte, obwohl man mit der eigentlich nur an den automaten zahlen darf. le dernier crie: plastikblumen auf geschäftslokalen und über eingängen von restaurants. bei meiner rückkehr mit dem 71er sind fünf mal so viele leute wie am vormittag auf dem markt. pre-concert-dinner im le pavé de versailles gleich gegenüber des dome. hier speisen auch der gitarrist und der zweite musiker. die groupies von einst füllen die halle. eigene klos für kartenbesitzer des parterre. alle wenden die hälse und köpfe, um einen uns unbekannten französischen prominenten zu begaffen. patrick macht eine großartige show mit viel erzählung und nicht nur akustisch. ich bin sehr zufrieden und erfreue mich auch am allgemeinen aufstehen. mit der strassenbahn die periferique entlang und spontan à pied und bus nach hause.
donnerstag, 9. juni 2022 – paris: hs fühlt sich erfrischt nach zehn stunden schlaf. das bett ist breiter als erwartet; zimmerservice gibt es dafür erst ab acht nächten. vor dem haus frisch gewonnene begegnungszone. kurzer ausflug auf den père lachaise (die schildkröten schleppen schwer an der pyramide). fotos aus der arte-doku sind ausgestellt. markt auf dem bd richard lenoir. ich verstehe das mässige obst- und gemüseangebot in den supermärkten nun besser. formule im le rempart in der rue saint-antoine. der kellner fragt, ob wir englisch oder französisch bevorzugen. bevorzugen würden wir französisch, englisch reden wir besser. flüchtlinge wohnen in einer kleinen zeltstadt beim hafen nahe der bastille; davor wird gelehrt. die handwerksbetriebe in den höfen rund um die oper sind startups und hippen firmen gewichen. ein euro für eine kerze in der modernen kirche in der hoffnung, es möge mamis schmerzen bekämpfen. es gibt eine fressgasse und eine kellergasse. heute sind wir klüger und machen einen zweiten vormittagssitzstop im le centre-ville. den joggern rät man, auf die gestes barrières zu achten. belmondo, delon und andere als figuren im jugendendstilmöbelgeschäft. schlumpfenstiege. auf der highline nicht nur üppiges grün sondern auch kampfhund ohne leine. in den bögen weiterhin hübsche geschäfte und kunstbetriebe. man kann den glasbläsern bei der arbeit zusehen. das wichtigste accessoire für den pariser fußgänger oder transportmittelbenutzer ist der noise cancelling kopfhörer. die entscheidung dauert etwas, ist aber dann umso gelungener: bowl végé (quinoa, patate douce, chou rouge et falafel au pois chiche) im le bistrot du peintre. nachspeise to die for mit messer, gabel und löffel: abricots et mangues róties, crumble au cacao, chattily au basilic. nachmittagsausruhen am zimmer. weitere erkundung der umgebung beginnend mit dem friedhof. ein junges mädchen sitzt an einem grab und hört snow patrols ‚if i could lay here‘. das oscar wilde grab sehr ägyptisch angehaucht. gab es vor circa 100 jahren einen wettbewerb, wer die höchste pyramide am friedhof baut? von ukraine über eu bis zu regenbogen: alle fahnen hängen am rathaus des 20. arrondissements. lulu dans ma rue bietet ménage, travaux d’interieur, coup de main und bricolage für die nachbarschaft. das bräuchten viele auch in wien. vom bistrot du métro herrlicher blick auf die mit der u-bahn ankommenden. gambetta überraschend urban und wohnlich. wie so oft: obstgemüsehändler neben käse neben wein neben boulangerie neben blumen neben … alles da. die großartige anne hidalgo meint es ernst mit ihrer beruhigung. es werden strassen zusammengestrichen, fahrradwege gebaut, ruhezonen geschaffen und begrünt.
mittwoch, 8. juni 2022 – paris: es regnet. zeit zum sammeln. le meilleur moyen de passer une bonne journée, c’est de s’y préparer. kurzer blick in den père lachaise. es werden fleissig weitere radwege gebaut. die wahlplakate dürfen nicht in der ganzen stadt verteilt werden; es gibt dafür spezielle aufsteller. mein lieblingssujet ist die gelbe ente der parti animaliste. café les anemones mit tartine für hs. die hiesigen preise bedeuten ein selteneres hinsetzen. die tankstelle an der avenue de la republique ist so teuer, dass man die preisanzeige nicht fotografieren kann. die stadtbusse sind großteils elektrisch. die gefährlich vielen scooter, e-vespas, vélibs und e-vélibs machen keinen lärm. die cafetiers decken um halb zwölf auf, weil sie publikum für das plat du jour erwarten. ‚ich wäre auch gerne so fasziniert von mir, dass ich dauernd selfies machen würde.‘ meint hs vorm merci. köstlicher salade nicoise mit lauwarmem thunfisch im père et fils. caraffe d’eau spart viel. rue montmartre – rue du jour (ich glaube, mein erstes antoine et lilli war nicht hier) – rue de louvre (postgebäude mit neuem hotel madame reve inklusive voiturier) – etienne marcel – boulangerie joseph am dreieckigen platz vor dem dreidimensionalen tulpenmurial. bewachsene wand und schwuler tim. zum bvd. bonnes nouvelles. bvd. saint denis mit triumphbogen (porte st. denis) .. chinesischer straßenstrich? – bvd. st. martin – place de la république – bvd. voltaire. supermarkt city in der rue charonne für bananen und gemüse. avenue philippe auguste (das schneiderlein ist zu ausgebucht, um flicken auf mein kaschmirjackerl zu machen). pastis und perrier im café colette mit blick auf den nachmittagsverkehr. carnets gibt es doch noch immer und wir kaufen. croissantnachmittag im hotel.
dienstag, 7. juni 2022 – auxerre – joigny – sens – montereau-fault-yonne – fontainebleau – paris: joigny: ein wenig heruntergekommen. man kann sich besser vorstellen, warum menschen rechts wählen. sens: le disque bleu fürs parken reicht. traurige fußgängerzone. schöner platz mit kathedrale, in der musik vom band tönt. der cappuccino im café de la (geschlossenen) halle auch nicht besser. kampfhund am nebentisch. wer sitzt in der provinz untertags im café? die pensionierten. die eigenartigen. die arbeitslosen. und wir. montereau-fault-yonne: unklar, wieso aus yonne seine wurde und nicht umgekehert. fontainebleau: picknick mit aldi-produkten und blick auf das chateau. lustig sieht er schon aus, der freund, aber man möchte sich keinen unfall mit ihm vorstellen.
montag, 6. juni 2022 – weil am rhein –
belfort – vesoul – langres – chablis – auxerre: belfort: der löwe ragt beeindruckend über der altstadt. das musik festival wird abgebaut, alles ein wenig erschöpft hier. die tankwartin übt mit mir ein bisschen französisch während hs sechzig euro in cento füllt. die chapelle notre-dame-du-haut von le corbusier hat einerseits noch gar nicht offen, andererseits ist der eintritt sehr teuer dafür, dass sie gerade komplett eingerüstet ist und renoviert wird. vesoul: die richterfigur strebt aufs palais de la justice zu. im café francais selbiger zwar grauslich, dafür gibt es ein goldenes waschbecken und einen pringles-spender. auch hier: ‚hôtellerie-restauration: les recrutements sont difficiles‘. das fachwerkhausende ist die grenze zum elsass. weitverbreitete verkehrsberuhigung: in den dörfern springt die ampel für autofahrer auf rot als default, wenn man noch weiter weg ist. beim annähern wechselt sie spätestmöglich auf grün. der mittelstrich mäandert und wird breiter; der fahrer verlangsamt automatisch. sehr zurecht gibt es einige zwei oder drei blümchen villages fleuris. hat frankreich neue autokennzeichen mit aktualisiertem font oder ist das schon länger so? hs wird einen kurs machen und dann als erster sitzbarista der welt arbeiten. auf der fahrt überlegen wir auch neue arbeitsperspektiven für mich. hs meint, ich könnte locker als lebensberaterin, aufräumerin, gut-zu-rednerin, professorin für eh alles arbeiten und geld kassieren statt wie bisher mein wissen gratis zur verfügung zu stellen. quasi auf den spuren von marie kondo und david allen? die franzosen sind sehr angenehme, disziplinierte autofahrer … vermutlich auch ängstlich wegen möglicher drakonischer strafen. langres: wir finden die diga. die schafe lehnen sich zum wiederkäuen gerne an die wand der festung. wenige geöffnete restaurants. die pokebol im le rempard kommt gerade recht. chablis einen kleinen rundgang wert, aber für nicht weinliebhaber überbewertet. relaxaloge müsste man sein. auxerre: riesiges parkplatzglück trotz gastrofestivals. der sauerteig ist umgefallen. ibis budget: das sportliche hotel mit boxmöglichkeit und fitnessübungen. fussgängerbrücke im hohen bogen über die yonne. das städtchen am hügel einfach wunderschön. vollkommen unklar, warum im netz immer nur das eine foto mit flusspanorama zu finden ist. spritz kennt man hier nur mit aperol. unter der markise des le biarritz lässt sich gut das feiertagsleben beobachten. sushi im kizoku d‘or. wir beobachten die meist männlichen abholer. liegestühle mit blick von unten auf den kirchturm. über die andere brücke retour. geniale architektur in der zweiten reihe mit metallanbau und in parkplatz und sportstätte verwandelte ruine. wirklich interessanter artikel im nyt magazine zu notwendigen wohngemeinschaften in new york.
sonntag, 5. juni 2022 – rankweil – rorschach – arbon – weil am rhein: bergblick beim aufwachen. schöner sichtbeton im hotelzimmer. clevere ablagemöglichkeiten. der nachtportier im firmament ist desinteressiert an unserem wohlbefinden. so früh wie heute sind wir noch selten gestartet. die architektur in der schweiz schlagartig weniger gefällig als im ländle. erste badende vom steg nahe dem forum würth (kunst des steinreichen sammlers). rorschach eine wilde architekturmischung. galaxius täuscht marlborowerbung vor. der brunnen im weniger hübschen teil verlässt sein becken und rinnt über den rand den berg hinunter. ein winziges blaues einfamlienhaus hat sich im neubauwahnsinn gehalten. herrliche fahrt entlang des bodensees. was bitteschön bedeutet der blaue mittelstreifen? recyclingschuh aus lps, plastikbechern und anderem an hauswand im ausgesprochen hübschen arbon. zweiter brunnen heute heißt ‚tiefgang‘. gleich daneben das schlaraffenlandhäuschen. auch im hotel wunderbar wird alles gegutet. mäntel und jacken aus gips. der espresso nur fünfzig cent günstiger als der cappuccino. rukedigu! schuhschachtel in rosa. bilder einer ausstellung von muss ohr gski. sonntagsöffnung ist kein thema in der schweiz. coop pronto in romanshorn am bahnhof mein heutiger obst- und gemüselieferant gemeinsam mit dem erdbeerstandl, wo ich die vor dem flex am boden gefundenen fünf franken ausgebe und für meine geschichte mehr früchte bekomme als mir zustehen. bei kieser in kreuzlingen freue ich mich über ein wiedersehen mit dem steckermännchen. die partnerstadt ist cisternino. rheinfall diesmal nicht weil wetter unartig. vor dem b&b eine déesse. check in mit code. vitra design campus höchst beeindruckend auch ohne kosten. uns reicht das großartige fünfhaus-haus von herzog & de meuron und ein spaziergang durch den garten. die gießkanne von hedwig bollhagen könnte ich mir wünschen. neben den großartigen blicken durch die hausrahmen ein weiteres highlight die ‚geschmolzene‘ discokugel. der durchgang durch die backsteinmauer erinnert mich an die truman show. der regenschirm kommt mit. stadt der stühle steht am hochhaus. köstliches dinner im taksim, wo die türkische comunity weiss, was gut schmeckt. tischgerücke wegen der tropfen. abendspaziergang über die dreiländerbrücke nach huningue in frankreich.
samstag, 4. juni 2022 – wien – rankweil: first stop gleich ein highlight: frühstück in leonding. soo schön, sundee wieder einmal in persona zu sehen! keksdose und sparmarke bleiben da. über münchen ins allgäu. dm in isny für koro-großeinkauf. durch den landschaftlich großartigen bregenzerwald (busstation und aussichtsplattform in krumbach, hittisau, egg, bezau, mellau (preisschock im naze’s hus), innerlaterns, damüls) und über das furkajoch nach rankweil. großartige firmen- und privatgebäude. wallpaper hat schon recht. herrliche ortsnamen wie zwischenwasser, ewigkeit und urlau (ich kaufe ein b). in hagel und regen nach feldkirch. reizende innenstadt. dinner unter arkaden im johanniterhof. schüsseln stempeln begegnet mir ein zweites mal auf insta.
freitag, 3. juni 2022 – wien: run mit 10k app. kieser. die savoiardi biskotten hinterlege ich claudia im imperial. tante im wia z’haus lässt sich nicht einladen und erinnert sich gut an miriams beginn als concierge. jedes sonnenmittel gibt es beim bipa, nur nicht meinen fünfziger nivea spray dry touch. sophie holt den boby container. charlotte ist kein schulkind mehr. probeaufnahmen mit kamera und iphone deuten auf zeitgleichheit hin. zettel für cento: „mytracks einschalten“. das packen strengt hs wie immer sehr an.

donnerstag, 2. juni 2022 – wien:
run mit 10k app. arme. am see setzen wir ein paar kugeln in die weißen gefäße beim eingang und streuen das bienenbuffet aus. ob es wohl ohne gießen funktionieren wird? nationalbibliothek prunksaal: „des kaisers schönste tiere. bilder aus den habsburgischen sammlungen“. fotos für pdf an mami. ein trompe-l’œil einer über das geländer hängenden fahne fällt mir erstmals auf. ich winke claudia vom cube zu und beneide sie nicht um die horde italiener, die sie im schlepptau hat. mit ralf im levante walfischgasse bei einer sehr patenten netten dame. 30 dancing im o-club aus vielerlei gründen abzulehnen. spritzer genauso weinfrei wie teuer. die klos auf der kleineren tanzfläche das größte no-go. wenn es keine rückübersiedlung in den volksgarten gibt, verzichte ich lieber.
mittwoch, 1. juni 2022 – wien: run mit 10k app. kieser. stippvisite im lager in brunn am gebirge, kurz bevor es retourniert wird. ein spiegel für den see, ein antix-hocker, jede menge möbelreinigungsmittel, papiersackerln und zwei massbänder werden mir fast aufgedrängt. fünfundachtzig d, crazy. exzellente ausstellung der angewandten im heiligenkreuzerhof ‚schule oberhuber – eine sammlung als programm‘, aber verwirrendes beiheft. eine mitbesucherin und ich versichern einander gegenseitig, dass es nicht an unserer mangelnden intelligenz liegt. feiner abend im freien mit brudl & boris im engländer. das mitgebrachte dessert die beste idee. es geht um eltern und geschwister und autos und schnellfahren und keine sinnlosen immobilien kaufen und und und. die zweihundert für den elektriker werden gleich wieder ausgegeben. danke! mit wasser von oben (regen) und von der seite (strassenschwall) nach hause.

mai 2022 – secondo me è come dico io
dienstag, 31. mai 2022 – wien:
run mit 10k app. mit cube zu ekad. für die pediküre werde ich mir wohl ein günstigeres pflaster suchen. abholung mami in der krugerstrasse. statt albertina modern dann lieber ein plausch im ludwig & adele. mamis dankbarkeit rührt mich. mit bini im rossini seit langem wieder. marinara streiche ich für die zukunft weil zu wenig cross. das dilemma mit der mutter ist schwierig. freundschaften müssen gepflegt werden. in der sogenannten gegenwart geht es auch um sylt und ich erkenne zu meiner überraschung sofort den beginn von christian krachts  „faserland“ am fischbrötchenstand in list. ob sich wohl wirklich massen auf den weg machen werden mit dem neun-euro-ticket?
montag, 30. mai 2022 – wien: run mit 10k app. kieser. mit cube zu olivia in die windhabergasse. der neunzehnte könnte einige radwege mehr gebrauchen. weiter geht die wilde fahrt über den hackenberg an der siolygasse 44a vorbei zur wienbibliothek im rathaus. häupl kommt mir entgegen. heidelbeeren, banane und knaballer in der sonne im rathauspark. im ausstellungskabinett: ‚heinz conrads – griaß eich die madln, servas die buam!‘ inklusive vieler opi heini  feistritz erinnerungen. das grüßen der kranken (no, wermas noch bis weihnachten schaffen?) besonders aus der zeit gefallen. beeindruckend wie er durch die kamera geschaut hat. paternoster. besuch bei brudl in der stiftgasse. der sommer ist verplant. bingo im engländer unverändert aber rauchfrei. vollkommen vergessen, dass er so ein willifan war.
sonntag, 29. mai 2022 – wien: run mit 10k app. arme. sophie besichtigt boby container und zahlt gleich an. zu fuss durch die stadt. jutta hebt ab. helmut ist nach wien gezogen. lieb, dass man sich um mich sorgen macht, ist aber nicht nötig. haus der geschichte: ‚hitler entsorgen‘, ‚neue denkmäler braucht das land‘ (wie passend, dass diese woche im ö1 radiokolleg frauen mit courage das thema sind.) und auf empfehlung des rezeptionisten auch noch den audioguide zu zwölf wichtigen persönlichkeiten. ricky gervais in super nature erlaubt sich alles. abercrombie & fitch doku aufschlussreich.
samstag, 28. mai 2022 – wien: kieser. café samedi im engländer mit claudia & manfred. in der seilerstätte ist man vor den zurückgekehrten touristen sicher. die ringstrassengalerien wie ausgestorben. cube beste anschaffung. mit mami spontane führung im möbelmuseum zu „home stories. 100 jahre, 20 visionäre interieurs“. altung von wohnräumen durch einzelne designer, durch kunst, architektur oder mode beeinflusst wird. klassiker wie josef frank, adolf loos, ludwig mies van der rohe, verner panton oder finn juhl finden sich ebenso wie die mikrowohnung „yojigen poketto“ von elii, ein projekt des britischen baukollektivs assemble, andy warhols „silver factory“ und die villa arpel aus jacques tatis „mon oncle“.  lustigerweise ist die brutalistische antivilla von arno brandlhuber auch da. mit bini wird es nur ein telefonat, um ganz sicher zu sein, dass tim das virus nicht schon weitergegeben hatte.
freitag, 27. mai 2022 – wien: run mit 10k app. arme. mit ralf ins natsu sushi gumpendorfer & schöne perle. gibt die lebenshalbzeit zu denken? es ist nie zu spät für das ende einer unbefriedigenden beziehung.
donnerstag, 26. mai 2022 – wien: run mit 10k app. kieser. mit cube nach döbling. auf claudia warten und picknicken in nussdorf. über beethovengang und grinzinger stiege zum alten bach-hengl. site inspection, aber nicht für mich.
mittwoch, 25. mai 2022 – wien: run mit 10k app. mit christiane im engländer bespreche ich das unwohlsein in noch unbekannter menschengruppe, londoner bezahlmöglichkeiten und elterliches verhalten. claudia in der ow. köstliches ofengemüse. schikanösetraining.
dienstag, 24. mai 2022 – wien: kieser geht wieder los. stadt: anprobe bei nagy, site inspection leo grand von lenikus, maria witek für mami, kunststopferei hat mehr löcher gefunden und geschlossen. mit katja zum see und die spuren des letzten winters ausradieren.
montag, 23. mai 2022 – grado – wien: der eurospar palmanova erklärt, dass es die fichi fatina erst wieder vor weihnachten gibt. die savoiardi biscotti für claudia sind aber vorrätig. angenehme fahrt nach wien. grätzelgang. ‚gamechanger‘ stubst mich weiter richtung vegetarisch.
sonntag, 22. mai 2022 – grado: run zum wasser. café im tergi, zweiter mit agnes im borabora. wenn unser tisch abgeräumt wird, sollten wir dann doch gehen. gemütliches einkaufen und salate machen. vladimir luxuria bei fedez‘ wildem moos überraschend interessant. das packen benötigt extrahirn, weil die dinge über paris wieder hierherkommen. acht kilometer ist die gazelle-trainingsstrecke ein mal rund um grado.
samstag, 21. mai 2022 – grado: run 3 km. borabora. arme. markt: schultergurt für handtasche in tinta unita schwarz.  zweite bauchtasche für wien. zwei schals beim lauten neapoletaner. bei sara davines oi liquid luster (it’s your turn to shine). hs holt agnes. sie träumt so lebhaft, dass sie in der früh eine stunde braucht, um in die realität zurückzufinden. aperitivo im carpe diem, von der zeit her österreichisches dinner im al timon. eis beim angolo. wir benötigen limoncello.
freitag, 20. mai 2022 – grado: run 3 km. kurt kommt uns entgegen. herrlich-chilliger morgencafé im borabora. chrissi könnte karl sehr happy machen. die fragole per marmelata von soc. agr. f.lli movio s.s. fossalon di grado werden mir sehr abgehen. matthias hat mir damals the four horsemen von aphrodite’s child nähergebracht (er kannte sie von martin), aber ich wusste nicht, dass vangelis teil von der truppe war. lange camminata mit andrea in die gegenrichtung entlang der inselränder. er würde es super finden, wenn ich direkt pensionata würde. trade republic will herkunft wissen. mehr essen-auf-waage-fotos als sonstwas.
donnerstag, 19. mai 2022 – grado: run & kurzer sonnengenuß im tergesteo. abreise eltern. voller energie arme und extragang nach pineta. minischneckenversammlung am rostigen zaun. hochinteressantes gespräch zwischen johann könig und xenia hausner. endlich taufsekt ausgepackt und die flasche ist sogar individuell etikettiert ‚battesimo ziva bonetti 8 maggio 2022‘. radausflug mit hs zum brioni. die möwe kackt genau auf tasche und korb und verhilft den neuen jeans zu einem modernen look.
mittwoch, 18. mai 2022 – grado: run zur diga. starker wind. tergi zu. die biohacking-experten breitfeld & wagner scheinen ein paar interessante podcasts gemacht zu haben. termin bei sara suchen; ziva schläft seit tagen nicht. spargelschäler, spar, marmelade-erdbeeren. blaues polo passt nicht. enricos umfang grösser als hs‘. da renata zu dritt. ist der dritte kellnernde mann bruder, cousin oder angestellter? clemens ist auch schon für jänner angemeldet. passeggiata mit andrea.
dienstag, 17. mai 2022 – grado: arme etc. auf nach triest. parkplatz vor der tür. im parco san giovanni blühen die rosen ganz wunderbar. il posto delle fragole. abstieg und entlang der villenstrasse zur settembre xx. eva genießt zeitgleich unsere tipps wie den lift auf die burg. der chinese hat kopfhörer, focenza nichts interessantes. viezzoli. sonnenbrille bei fielmann. spaziergang. ‚push to reset the world – attendere prego‘. viele wunderschöne, sich majestätisch bewegende quallen bei der mola audace. all you can eat im nishiku veranlasst uns, auf den bus zu verzichten. wir verbrennen lieber ein paar kalorien am weg retour. tanken in slowenien, ohne die autobahn zu touchieren. gottseidank nur ein kleiner teil des beisammenseins mit daniela geschwurbel. bar al anzolo. schade, dass scheuba jetzt schon in die podcast-sommerpause geht. biennale-fotos nochmal ansehen gemeinsam mit mami. erstaunlich, wie viel man innerhalb kurzer zeit nicht mehr zuordnen kann oder gar vergessen hat.
montag, 16. mai 2022 – grado: umrundung palmanova. beim marktbesuch unten weite hose aus sommerlichem jeansstoff so nebenbei kaufen. eltern haben schwierigkeiten, zur anfora zu kommen. köstliche pepata di cozze ebendort. mit enrico gang ins centro etwas schlurfiger als gewöhnlich.
sonntag, 15. mai 2022 – grado: run. arme. al porto mit willis und erzählungen vom burgund. castros frau und schwägerin ein unterhaltsamer gegenpol zum dozierenden nachbarn. photovoltaik ja bitte. cortile nein danke. mit sara von bis pineta inklusive hundebesitzerbeschimpfung und weinender ziva. vollmond.
samstag, 14. mai 2022 – grado: run zum rathaus. trinken im carpe diem zu teuer. markt mit eltern. hektik im tergesteo. der hausverwalter meint, ich kann meine stimme ruhig castro geben. auch unsere obst-gemüse-händler zieht es im jänner nach venedig. er meint, er könnte keine achtzehn minuten ohne cibo. nicht-vasarely-shirt. radübergabe mit rosa blume. lange passeggiata mit andrea mit update zu jobwechsel nach triest. second hand bücher und sizilianische süssigkeiten. wasserstop im brioni. tabelle für abendliche notizen wird er drucken. song contest zu dritt überraschend kurzweilig und wenig peinlich. keine komplettausfälle dabei, außer dass spanien hinterteile zeigt, obwohl das gar nicht nötig wäre. volare a cappella von laura pausini gemeinsam mit dem publikum mein absolutes highlight
freitag, 13. mai 2022 – venedig – grado: heinz mack – vibration of light in der biblioteca nazionale öffnet erst später. der erste eindruck reicht. colleteral events bieten immer wieder tolle locations. überraschend markus lüpertz im palazzo loredan. uncombed, unforeseen, unconstrained im conservatorio di musica wie immer mit live-proben. coole roma rapperin bei eugen raportoru: the abduction from the seraglio im istituto veneto di scienze, lettere ed arti am campo s. stefano. ein eigenartiges phänomen, wenn menschen anderen erklären, wie etwas in ihrer sprache heißt. roma und rom nur so als beispiel. hs ist mehr genervt von der frage nach seinem wohlbefinden als davon, dass er über eine unsichtbare bank im dunkeln schwer gestürzt ist. mir liegt seine gesundheit mehr am herzen als seine kamera. in der musikakademie fahrradständer, indische porzellanfiguren mit schneewittchen, welle aus altkleidern. le café hat weiterhin tabletts und wasser und schlag, aber eben nicht, wenn man cappuccino bestellt. phantastische riesenskulpturen aus verpackten dreiecken von chun kwang young: times reimagined im palazzo contarini polignac. rony plesl: trees grow from the sky aus glas in der kirche am fondamenta zattere ai gesuati 919. die dortige junge dame macht die assistenz vollzeit und will auch in venedig bleiben. claire tabouret: i am spacious, singing flesh im palazzo cavanis, fondamenta zattere ai gesuati .. verschmierter lippenstift. silbernes kazakhstan wegen technischer probleme geschlossen. angels listening vergibt uns sünden, reinigt uns. hat grandiosen privatgarten. der kuli geht mit. ewa kuryluk: i, white kangaroo im palazzo querini nicht so meins. nur die kostümfotos lustig. lunch von sushi time im hotelgarten. von lido nach punta sabbioni und weiter nach portogruaro. wasser und yoghurt crema in der bar roma. unimarkt gruppe chef andreas haider klingt weniger nach gierigem unternehmer als nach sozial denkendem mitmenschen. mit eltern all’anfora. die kroatin ist aus dubrovnik, die cozze schmecken mir viel besser als vor jahren, weil hs mich langsam geschärft hat.
donnerstag, 12. mai 2022 – venedig: kleine radltour auf den hotelrädern. in lido lebt es sich grüner als im restlichen venedig. bar mio in der garibaldi. biennale giardini: österreich lustiger als gedacht. venedig hell mit sehr realer frau auf weißem bett. jugoslawien serbien geniales breites meeresvideo und schwimmbecken. wir warten auf augmented reality von griechenland und es ist irre, wie man menschen von vorne ansehen kann. auch in polen kunst von roma, hier stoffe. uruguay riesige schwarze stoffballen. australien unerträglich laute musik live gespielt vom gitarristen. überraschend ein sarg im letzten winkel von frankreich. auf goldenen sesseln lausche ich den stimmen von mehreren britischen sängerinnen. weniger uteral und voll als gedacht. elke buhr hätte in den gedrehten spanischen pavillion gehen können, um das einfache weiß zu genießen. gebärende centaurin in dänemark. momente nach einem rockkonzert in der schweiz. zwei-klassen-gesellschaft in estland mit treppe zum runterschauen auf die anderen. kinderspiele in belgien. außerhalb der giardini: der mann in der telefonzelle wirkt wie eine one-minute-skulptur vom herrn wurm. agnes treffen wir an ihrem neuen arbeitsplatz la certosa für einen aperitivo. danach holen wir das vaporetto mit lichtzeichen und lernen das nette bacaro risorto kennen. köstliche cichetti, nette besitzer.
mittwoch, 11. mai 2022 – grado – venedig: auf geht’s. markt in latisana. die schalverkäuferin erzählt uns von spinnen, die seide produzieren. golf car ans ende des arsenale klappt nach kurzer wartezeit. der italienische parcours eine reise in stille durch geschlossene nähfabriken und back offices. in usbekistan auf spiegeln wandeln. ich quatsche jeden an: die security vom italienischen pavillon, den mann am ende vor dem ausgang, die besucherinnen, die sich nicht sicher sind, ob sie die schuhe ausziehen sollen. picknick mit klanginstallation und video unter den arkaden am wasser des arsenale. eine deutsche truppe verwendet erste-hilfe-decken zum schmutzfreien auf-den-boden-setzen. sand am boden in slowenien mit wenig ansprechender kunst an den wänden. wir tanzen in chile gemeinsam mit den jugendlichen und lassen uns raupen und fleischfressende pflanzen von der guidin zeigen. in malta fällt feuer von der decke. in lettland ist alles ein bisschen viel: keramik krawatten augen brüste hunde mit weit aufgerissenen mäulern. außerdem mind your step, don’t touch. ukraine zeigt den passenden fountain of exhaustion. swatch büsten aus papier.in saudi arabia schwarzer fuchur aus der unendlichen geschichte, der sich als bewegter riesenpalmwedel herausstellt. sushi time und später getränk in der sonne vor bar da tita.
dienstag, 10. mai 2022 – grado: autowäsche, damit möwenkacke nicht einbrennt. wo nisten die eigentlich? café sole luna. cento abgeben. rauf zur burg von molfancone. oben erklärt uns der mann mit dem stock, dass aquilea die madre von grado und die nonna von venezia ist. der capo von az berichtet uns in der bar carducci, dass cento schon fertig ist. taglio completo service um wenig geld. spargel und erdbeeren köstlich. lange passeggiata mit kinderwagen und hunden. sara freut sich über die zwitscherbox. claudia wünscht einen schönen song contest. island sieht aus, als hätten sie sich aus den siebzigern hergebeamt. vielleicht stecken daft punk hinter den norwegern.
montag, 9. mai 2022 – grado: run nach pineta. bar royal. kaum spricht man von den willis, tauchen sie auch schon auf. arme. putzaktion. ankunft eltern. halber spaziergang richtung dinner in der renata-sonne.
sonntag, 8. mai 2022 – grado: run zur diga. tergesteo. bici zur taufe. dresscode elegante. die powerrangers sind drei frauen in rosa, grün und rot. battesimo ziva beginnt vor der kirche. eine nette truppe von verwandten und freunden. ricevimento auf der dachterrasse vom grand astoria. dusch-foto. köstliches kaltes und warmes fingerfood. muss fragen, was das gekostet hat. gottseidank nur zwei gänge danach im inneren. generell sollte man niemandem auf den kopf zusagen, dass er ein ungeplantes kind war. eine schöne feier gesamt. ich nehme zuckerglasur der torte mit.
samstag, 7. mai 2022 – wien – grado: kieser. die bestattung wien bietet mit der marke „baba“ günstige beerdigungen an. so fein: so viele (claudia, manfred, jutta, gerald, patricia, stefan, samira) bei café samedi im engländer wie schon lange nicht. möge uns keine gesundheitliche bedrohung ereilen. abfahrt nach grado. die restlichen der 36 fragen an hs. voucher von tigota cervignano kurz vor geschäftsschluss. das grillgemüse im all’anfora eine perfekte entscheidung. bei der joseph übergabe an sara im delfino blu lernen wir maurizios geschwister kennen.
freitag, 6. mai 2022 – wien: wieso verwendet der orf das wort couloir? cube war die wirklich beste idee und für workout gibt es eco. veganes frühstück im ströck feierabend. manne hat viel zu erzählen und ich beneide sie nicht für mögliche schwierige jobentscheidung in naher zukunft. mit papi auf die touristenfreie libelle und zur art austria im zelt vor dem mq. bei schütz bestehe ich auf kein sackerl und er erzählt vom museum, das fast die gesamte energie selbst produziert. jeans kaufen wird nicht einfacher. der stoff muss sommerlich sein, die form darf nicht skinny sein und zerstören möchte ich sie auch selbst. wie konnte ich vor dem kauf des grossen koffers packen? bini erzählt vom zu tansania gehörenden sansibar und wir stellen überlegungen zu unseren kommenden runden an.
donnerstag, 5. mai 2022 – wien: zu fuß zum engländer. margit sehe ich viel zu selten und die zeit ist zu kurz. hoffentlich zieht ihr chef früher als gedacht weiter. der bergspezl festigt noch den korb und hat bewundernde worte für meine ‚gadgets‘. kieser. mit claudia im mocarello wollzeile, das von der ex-marriott-concierge geführt wird. danke für sally-mäßige extrawunscherfüllung. wunderschöne neugestaltung gegenüber der aula der wissenschaften. das café in der postsparkasse gibt gelegenheit, den raum zu inhalieren. großartige blumenteppiche. mit ralf in die wollzeile und clemens außerhalb des leos zu sehen. flo wie vorgestellt. fotos nebensächlich. hitomi paulanergasse eine enttäuschung. das heuer dafür super auf den hochsesseln.
mittwoch, 4. mai 2022 – wien: die teststationen am lueger platz werden abgebaut. die kunststopferei wird die größe der lederflicken an den ellbogen erhöhen. unterschriebenen cbc beschluss weitergeben. mit papi stadtrunde. der ring wird es dann doch nicht. cube für erstservice zum bergspezl. bullshit eine überforderung und enttäuschung. eine sonnenbrille, die hs zum lachen bringt, ist vielleicht nicht die beste wahl.
dienstag, 3. mai 2022 – wien: mit cube zu dr. mezei. sie sagt picobello und isolde ist auch begeistert. das wiegeergebnis erstaunt die trainerin dann doch. kieser. auf dem fliessband ist nur obst und gemüse. mit sehr gut gelaunter claudia von wien mitte zum naschmarkt. kamille für sara. bei bijou brigitte am graben arbeitet eine erscheinung. frau witek hat noch keine cremen für mami wegen der eu. runde sonnenbrillenprobe. wieso sind die so teuer? wassertanken im engländer. covid selbsttests aus der apotheke. volksbegehren hatte ich schon unterschrieben und wieder vergessen. mamis tipps, polt und resetarits nachzuhören, wunderbar.
montag, 2. mai 2022 – wien: salat wird eingepackt. bertha schickt mich in die rotensterngasse. olivia kontrolliert den beckenboden und gibt tipps zum bauchmuskelaufbau. caroline und katja in ungewohnter reihenfolge. den lack lasse ich in der sonne hinterm haus trocknen. der bergspezl möchte das cube so schnell wie möglich sehen. update mit brudl in der stiftgasse. donaukanal- und stadtspaziergang mit hs und kurzregen. bh buchhaltung elektronisch an jurcik geht auch noch. alices eltern haben zwei apartments, die aber beide meist vermietet sind.
sonntag, 1. mai 2022 – wien: der flieder duftet am praterstern. kieser. mödling mit tc. ich bekomme köstliche ofenkartoffeln. die diaschau müssen wir in zukunft kürzer machen. schläfrigkeit droht. hinterbrühl. 

april 2022
samstag, 30. april 2022 – pernegg – wien:
öl-bürsten. 5 km mit clemens. vitalfrühstück. ungewohntes umarmen. pernegg war wie im leo sein. jetzt geht es zurück in die richtige welt. freue mich, wenn sundee etwas für sich selbst tut. ich komme an; katja & elisabeth gehen. sonne im menta genießen. einkäufe. studio display aktivieren. diaschau vorbereitungen.
freitag, 29. april 2022 – pernegg: öl-bürsten. brief an mich gleich in der früh. morgengang mit übungen. gruppenfoto. wanderung. apfel. zwei kilo knabaler von spitaler. leberwickel. basenfussbad. tischtennis. überköstliches abendessen (kartoffeln und gemüse). heiteres beruferaten. auf den kardiologen herbert wäre ich nie gekommen. was für ein wunderschöner tag. 
donnerstag, 28. april 2022 – pernegg: öl-bürsten. arme. feine wanderung nach geras. sonne vor dem kloster. danke an hs für den tipp, olga grjasnowa anzuhören. war sehr interessant und kurzweilig! ich könnte jetzt auch die spiele an meinen eigenen unterarmen beobachten. benötige dazu nur einen spiegel. marihuana von oben. tolle massage von martina. info zu aufbautagen diesmal kürzer, weil weniger fragen. pilates nicht geskipt.
mittwoch, 27. april 2022 – pernegg: tag der stille. morgengang mit übungen. entgegen meiner annahme von jänner macht claudia doch den blick zurück und zwar in den kurven. zwei hasen. bürsten. hotel du lac bei näherer betrachtung sehr gut. vitalsaft köstlich mit ananas. joan jett & the blackhearts erkenne ich in zwei sekunden bei heardle. leberwickel, basenfussbad. das hotel triest sperrt zu. lymphdrainage bei martina. alles fliesst, sagt sie. fünf kilometer mit clemens. angebot an sista steht. karfiolsuppe entbehrlich. tischtennis zu viert. veronika statt paul.
dienstag, 26. april 2022 – pernegg: ein ausgefüllter tag: öl & bürsten. arme. morgengang & übungen. vortrag und klosterführung mit der enthusiasmierten frau schmutz. vitalsaft. hydro colon läuft besser. massage bei daisy, die grandios arbeitet aber nicht still sein kann. wanderung. tomatensuppe naja. pilates. herrliches werbinich üben beim tischtennis.
montag, 25. april 2022 – pernegg: macron konnte le pen abwehren. ein guter tag für europa. öl-bürsten. morgengang mit übungen mit blick aufs kloster. petition ‚hochbeete in parkspuren‘ unterschrieben. herzklopfen. köstlicher rote rübensaft. leberwickel. basenfussbad. hochinteressante informationen von elsa spitaler. abendsuppe. das hybrid invest werde ich doch lieber auslassen. danke an ö1 für die willi resetarits specials. gallionsfigur des anstands.
sonntag, 24. april 2022 – pernegg: öl-bürsten. arme. stefan kölsch meint, wir sollten die musik hören, die der stimmung entspricht, in die wir kommen wollen. wanderung. stelle mich als zuhörerin zur verfügung. was hätte ich wohl gemacht, wenn meine eltern plötzlich ausgezogen wären aus dem gemeinsamen haushalt? vitalsaft. leberwickel. basenfussbad. tischtennis duo mit 5/5 bis 21. adagio in paris mal kündbar gebucht. abendsuppe. tischtennis quartett mit 2/2 bis 11. tod von willi resetarits ein schock. der wird (mir) fehlen.
samstag, 23. april 2022 – pernegg: öl-bürsten. morgengang mit übungen. internet nutze ich bei der rezeption. wanderung. vitalsaft. leberwickel. ein bisschen sonnenschein im fauteuil im zimmer. ausflug im convoy in den naturpark geras, wo nicht genug tiere an meinem futter interessiert sind. aber immerhin pferde und ziegen lasse ich es von der hand schlecken. abendsuppe. drei stunden tischtennis mit den drei herren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. meine microsoft-anrufer haben es in help geschafft.
freitag, 22. april 2022 – pernegg: öl und bürsten kann man kombinieren. gerne auch einen podcast dazu. arme. morgengang mit übungen. thema heute ist loslassen. wir glaubern gemeinsam. feines telefonat mit sundee und leider werde ich im juni wahrscheinlich doch nicht dabei sein. vitalsaft. leberwickel. wanderung trotz regen fein. mariella erzählt mir vom übernachten in der schule. ich ihr vom ‚welttag des buches‘. rückfrage ‚welches buch? die bibel?‘. abendbrühe. turnen. jennerwein von maurer hat ausgerechnet in diesem band einen fall im sternerestaurant.
donnerstag, 21. april 2022 – pernegg: arme. um acht am sonnigen sofa lasse ich mir von illies und di lorenzo erklären, warum albrecht dürer der größte deutsche maler ist. ich muss mal wieder in die albertina. das vitalfrühstück mit obst bestens. am stilleweg stellt sich die gemeinsame volksschule mit clemens heraus. der basische lunch in meiner erinnerung besser. mares arbeitet mit wick vaporub. danach schmiss nur links. heute ist die suppe noch keine brühe. die arte-doku kann man ruhig öfter gesehen haben. mein erstes framed geschafft mit jackie brown.
mittwoch, 20. april 2022 – wien – pernegg: ein besonderer tag beim blick nach unten. pünktlich zu unserer rückkehr geht der abriss des gegenüber hauses weiter. kieser mit wiegen. bei scheuba erfahre ich, dass katharina stemberger mit hinter dem herzlosen kurz von haderer stand. yoor bringt apple studio display bis zur uber-abholung. ist dann doch schwerer und weniger bim-geeignet als gedacht. salat machen und in zwei portionen teilen klappt heute nicht. welche bücher ich mitnehmen soll, ist unklar. claudia freut sich sehr über das wiedersehen und ist die zweite, die mich in kurzer zeit frisch umarmen darf. in frage kommende adjektive sind bahnbrechend (übertrieben), bedenkenlos (eher richtig), beneidenswert (korrekt), bereit (auch) und bewusst (oft). es wird schließlich begeisterungsfähig.
dienstag, 19. april 2022 – grado – wien: am weg nach wien noch zwei spar-stops und ein café in venzone in der sonne vor dem dom. entzückende einladung von mariella in der post. leider werden wir nicht dabei sein. info von den marinas kommt überraschend schnell. mal sehen, ob gerald & patricia den buckler nach grado oder aquileia transferieren. venus von willendorf: mehr weise alte frau als fruchtbarkeitssymbol, will man herausgefunden haben. unglaubliche achtundzwanzig bilder hat fachl verkauft.
montag, 18. april 2022 – grado: die marina in aquilea hat vermutlich wegen ostern zu. der markt in palmanova zwar länger und anders, aber wichtige wie nathan oder dany fehlen. mit sara & ziva & stefano & drei hunden rein ins getümmel des pineta street food. bei der booking bewertung muss ehrlichkeit herrschen. sonst sitzt der nächste ahnungslose in campobasso ohne aussicht da.
sonntag, 17. april 2022 – grado: run bis zum a&o und neue stühle im wind vor bomben ausprobieren. das haus am porto, das enrico nicht gekauft hat, wird fesch hergerichtet sein, wenn die balkongeländer dran sind. mit sara & ziva passeggiata bis zum chiosco raggio di sole. wenig später finden wir uns alle im erdgeschoss bei michela wieder und trinken sekt und essen pancetta auf weissbrot. der griller wirkt wie aus der werbung, scheint aber ihr partner zu sein.
alle teilstrecken zusammenfügen und relive machen klappt zwar, aber das ergebnis ist dann weniger wow als gedacht.
samstag, 16. april 2022 – grado: run bis zum a&o recht anstrengend nach zwanzig tagen pause. neue location von 0 km in der martiri. markt und chinesin. fora di suco viel los, daher terminverschiebung. shirley temple. telefonat mit future quizmasterin sundee. brioni ebendort mit sara, rückzahlendem stefano und kampfhündchen ‚portami a casa, siri‘, mit einem zahn brotkauender ziva.
freitag, 15. april 2022 – rimini – grado: gang am strand bis zum riesenrad. die boote werden hier für den winter foliert. die flasche aus altmannsdorf, die papi aus italien mit- und hs sich später genommen hat, gibt es auch in rimini. zum ersten mal gestern in termoli und dann gleich heute wieder in rimini den jahresbericht der finanzpolizei in einer bar. soll das für gute stimmung sorgen? ravenna mit ostertouristen durchseucht. möglicherweise hat mir die mode schon etwas das gehirn gewaschen und mir gefallen plötzlich farben, die nie infrage gekommen sind. in der bar bologna sichteinschränkung durch sandhügel. der chef hat in den achtzigern mit cds italienisch deutsch gelernt. 
donnerstag, 14. april 2022 – termoli – rimini: morgenspaziergang durch termoli. es gibt hier eine berufssparte müllverblaserin. der barrista auch ohne maschierpulver sehr engagiert. hs bekommt eine notenschlüssel auf den cappuccino. la casa di lele mit die schönste bleibe auf unsere reise. die unterwäscheverkäuferin in taranto beobachtet fasziniert meinen parkvorgang und spricht komplimente für centos wunderbare farbe aus. sie selbst fährt einen schwarzen. der junge mann in vasto hat keinen aschenbecher für den morgenspaziergang dabei sondern einen espresso to go. das belvedere von vasto darf sich wirklich so nennen. bei der fliesenstiege wird im takt von elvis gearbeitet. herzförmiger zucker im café. die reise war auch geprägt von den heurigen modefarben pink, giftgrün, blau, gelb und orange, die wir auf den märkten und allen auslagen sehen.
mittwoch, 13. april 2022 – lecce – termoli: es sind auch die kleinigkeiten, die zählen und manche unterkünfte besser machen als andere. zum beispiel, wenn der seifenspender aus schwerem material ist und nicht umfällt, wenn man ihn drückt, wie in trani. dafür hängt mein lieblingshandtuch in lecce im vierten stock. vielleicht nicht des musters aber der haptik wegen. der mensch auf der straße in guagnano könnte derselbe sein wie vor ein paar tagen; er hat heute nur etwas rotes an. für die ersten touristen wird die straßenbeleuchtung in manduria tagsüber eingeschaltet. ob der bestatter im smart wohl die urnen transportiert? der nach dem dorfheiligen benannte basso lässt uns etwas länger warten. zehn minuten war wohl italienisch gemeint. in termoli rundgang um die altstadt möglich. alles wirkt aufgeräumter als 2019. viele erdgeschosswohnungen. interessantes kunstprojekt, wer warum hierbleibt oder die stadt verlässt. die kellnerin in der exzellenten pizzeria glaubt im ersten augenblick, ihre nichte sei unsere tochter.
dienstag, 12. april 2022 – lecce: wir schlafen aus und besprechen die nächsten tage. kaffee im mac, besuch des pavillons im park. kein termin beim schönheitschirurgen oberhalb von cento. der blauregen jetzt von der sonne beleuchtet noch imposanter. kein wind. wäre ich eine heilige, würde ich auch gerne santa maria del buon consiglio heißen. die deutsche touristin am nebentisch fotografiert ihre neuen schuhe mit den roten sohlen. eine wichtige erkenntnis: autofreie innenstädte bedeuten menschenfreie innenstädte. daher lieber ein paar gefährte mehr und das leben dazu. slow restaurants le zie & 63 osteria nur von außen und lieber salat im tentazioni zum lunch unter den arkaden auf der piazza sant‘oronzo.  sonnenbad am balkon gefolgt von schläfchen wegen fresskoma nach marzipan aus der mac bar. passeggiata am nachmittag. nahe den mohnblumen beim amphitheater begrefien wir bald, warum wir nicht bedient werden. dann getränke und snacks aus der bäckerei, zu der die halben fässer und barstühle gehören. der hiesige stein dient als material für vielerlei souvenirs. wir wohnen einer besprechung zur osterprozession bei. nach zwei jahren aussetzen muss das bewegen des glassargs inklusive trauernder neu geklärt werden. unser viertel bei dritter begehung noch interessanter. l’eridità. hs holt cento.
montag, 11. april 2022 – lecce – torre dell’orso – otranto – santa maria di leuca – lecce: am markt farkas & waldbrunn dvd gefunden aber nicht gekauft. dafür gelbe schuhe für mich und graue für hs. außerdem vom lkw gefallene sonnensprays. schnecken günstig. frida kahlo rotiert im grab. akzeptabler benzinpreis. auf den spuren von zwanzigneunzehn. next stop torre dell’orso mit belvedere. großartige great ocean road fahrt. viel blühendes unter olivenbäumen. otranto zu belebt mit touristen; wir ziehen weiter. perfektes mittagessen-plätzchen albachiara in santa maria di leuca. parkejoo. blauregen und barock in lecce. erdbeeren und marzipan zur l’eridità.
sonntag, 10. april 2022 – trani – san vito – cisternino – martina franca – oria – lecce: über nacht regen. starker wind. tolle wolkenstimmung. der daunendeckenmantel hervorragende anschaffung für solche tage. der müll ist ein problem in apulien. wildschweinwarnung mit hirschbildern. in der bar beim kloster san vito wird nach sommerpersonal gesucht. an die travel buddies senden wir ein selfie. die ersten trulli tauchen auf. so herzig. weiße gassen und stiegen in cisternino. fod ist weiterhin da und bietet köstliche törtchen an. wir nehmen mit. auf einem plakat vor der kirche wird vivamente gebeten, zur beichte zu gehen vor ostern. geweihte olivenzweige austauschen in martina franca. der wind weht durch die gassen. zu mittag eine antipasti-etagère bei da gino. oria eine entdeckung mit unbesichtigbarem castello und größerer pflanze. in lecce check in ins vintage zimmer mit blick über den park. menschen mit kopfbedeckungen sind meist touristen der dom im abendlicht. l’eridità.
samstag, 9. april 2022 – trani – corato – ruvo di puglia – bari – trani: corato hat sich die form von palmanova abgeschaut und einige murials. der straßenkehrer kennt die nächste bar. der herr in ruvo di puglia kümmert sich aktiv um unser wohlergehen, erklärt uns den weg zum markt und warnt uns vor den fiesen parkwächtern. der artischockenmann posiert fürs foto. die bäume in lilablüte noch ohne blätter. bar meeting sonnenplatz. lisa und erich auch die fotos zu senden, ist beifang. amphorenbank. bari: perfekter parkplatz in der dante, sogar mit easy. kaktusverkäufer englischt hs an. schlange vor nespresso. architektur viel schöner als in erinnerung. auf der mauer entlang der altstadt. plötzliche touristenströme. orechiettiwerkstätten in den seitengasse. die stimme des straßensängers drinkt bis in die kirche. die vespas kommen uns in den winzigen gassen entgegen. der lindthase ist riesig. roman signalisiert, wie es geht und ich antworte mit sonne. dafür kann ich nun mal nichts. poke in der hotelbar ohne albergo. in der fußgängerzone sind die geschäftszeiten durchgängig und primadonna bekommt nach einer giro-überlegung den zuschlag. anonymer anruf mit geburtstagsständchen war für wen anderen gedacht. in fünf monaten passt es dann. schreibmaschinenmuseum. palmblätter in der kirche. neo sushi punktgenaue landung. gelateria. alle machen passeggiata und einkäufe in den vielen boutiquen. der italiener hat es gerne kuschelig. unvorstellbar, wie viel stärker die lockdowns diese menschen getroffen hat.
freitag, 8. april 2022 – trani: automatenbüfetts breiten sich in den innenstädten aus. hupen weitaus öfter als nördlich. erkundigungen wegen möglicher bahnfahrt nach bari. die boutiquenbesitzerin bringt uns bei, das ist auch ein feldkirch drei stunden von wien gibt. kleidung der menschen zwischen daunenmantel und kurzärmlig. zurück in der champagnerie am porto, die uns vor jahren aus dem regen aufgenommen hat. schwergewichtiges brautpaar mit fotograf. ich bedanke mich beim kellner, dass er die gefährliche hafenstraße überquert, um uns aufzufordern, seine gäste zu werden. wir wollen aber neo sushi.
donnerstag, 7. april 2022 – campobasso – roseto valfortore – lucera – foggia – trani: auf wiedersehen, campobasso. hoffentlich letzte unterkunft mit zugeklebten fenstern. tommy zeigt uns immer wieder privateinfahrten als kursinstruktion. ‚mi pare di si‘ sagt der herr auf meine frage, ob es sich um eine einbahn handelt, in die ich cento gerade manövriert habe. das highlight von roseto valfortore eindeutig die barbesitzerin, die sieben jahre lang in der nähe von heidelberg für amazon gearbeitet hat. heute sehr viele schlaglöcher und irische landschaften. wir machen nur ein borgho più bello. lucera dann schattenparkplatz. trauriger apfelverkäufer am eingangstor zur stadt. dom mit beeindruckender wendeltreppe zur orgel. sonnenplätzchen für wasser. wenn ich die wahl habe zwischen einem heurigen italienischen schneckenbuch und einem älteren müllerführer, wähle ich liebe die tipps aus ersterem. foggia zu beginn sehr runtergerockt. aber mit jedem schritt immer angenehmer. vielleicht war der parkplatz schlecht gewählt. auch hier kann man sagen: wo louisa spagnoli ist, muss das zentrum sein. café duetto: ich lasse mir vom gemüsebuffet reichlich auf die teller geben und wärmen, während hs fastet. weiterfahrt nach trani. sehr schönes studio mit grosser terrasse in zentrumsnähe. bekanntes terrain. wir sind zu erschöpft für aperitivi. lieber alimentari-einkauf und während l’eridità genießen.
mittwoch, 6. april 2022 – campobasso – oratino – isernia – fornelli – isernia – campobasso: in oratino erster kaffee beim trafikanten. wir vermuten einen häkelworkshop, der zur stadtverschönerung und instagrammablekeit beigetragen hat. der wasserturm ist größer als die kirche , hat aber kein gelbgrünes keramikdach. in frosolone steigen wir nicht aus. isernia: bar centrale kloschlüssel und vier mal todesstiege. ganz lang gezogene altstadt. unerwarteter sonnenplatz beim alter ego mit rätselverlängerung und pianta von der tourismusinfo inklusive museum. fornelli: durch die beeindruckenden stadtmauern durch und einmal rundherum. den katzen gehört der ort. zurück nach isernia ins retrogusto. wir sind doch nicht die einzigen im lokal. außer dem käse mit lakritze alles köstlich. basilica minore dell’addolorata hat uns auf der vorgestrigen fahrt mehr beeindruckt als von innen. aber wenn schon zwei päpste da waren, können wir das auch. ti piace roma? vai!
dienstag, 5. april 2022 – campobasso: weichste matratzen meines bisherigen lebens. wir probieren die cafés der sonnigen fussgängerzone durch: al centrale, brisotti. die brioche-zone haben wir hinter uns gelassen. man sagt jetzt nur noch cornetto. die leerste markthalle, die ich je gesehen habe. cibo war auch schon hier. der ältere herr entschuldigt sich quasi bei mir, dass er das auto noch mal umparkt. und das in dem land, in dem motor-laufen-lassen volkssport ist. der hiesige dialekt unverständlich. neben der säule für die gefallenen auf den samtenen hochsesseln kommen wir ins gespräch mit einer frau aus apulien, die mittagspause vom krankenhaus macht. woher wir denn wissen, wenn jemand gestorben ist, fragt die frau. wir erzählen von mit der post versendeten parten. sie meint, dass es in italien erst lange nach dem begräbnis bei den empfängern ankäme. es mischt sich ein coronaleugner und trumpverehrer mit zweifelhafter frisur ein. deutsches zeitungsmaterial nicht verfügbar. köstlicher lunch in la grotta di zi‘ concetta, das jährlich mit dem slow food award ausgezeichnet wird. nur café danach gibt es keinen. sonnenstündchen auf unserer terrasse. aufstieg zur burg. gang durchs altstädtchen, rast mit zeiträtsel in der bar ideal. runter zum oasi supermarkt und nach alarm-auslösung beim rausgehen wieder steil rauf nach hause.
montag, 4. april 2022 – alba adriatica – pescara – chieti – sulmona – campobasso: cioccolà ein letztes mal, diesmal im sitzen. heller bei hosp ö1 auf der fahrt, bevor man es nicht mehr nachhören kann. pescara: gigantische fussgängerbrücke beim hafen. das beim stadion kann man einen wirklichen markt nennen. gleich daneben ein olivenhain. chieti: schwierige aber lohnende parkplatzgeburt nach fahrt durchs zentrum. beeindruckender boulevard. der hauptplatz mit dom und rathaus wird gerade komplett aufgerissen. hs kauft mehr mandelbonbons, leider alle gleichfarben. rauf zu pacentro wegen gesperrter straße nicht möglich. stattdessen direkt nach sulmona. die kinder tanzen vielleicht für tiktok. die piazza, an deren rand wir parken, ist spektakulär. zu blumen gebundene konfetti wären das souvenir schlechthin. gelato. ankunft campobasso: der erste stadtrundgang allein versetzt hs in den fluchtmodus.
sonntag, 3. april 2022 – alba adriatica – colonnella – civitella del tronto – campli – atri – montepagano – alba adriatica: guter überblick auf dem plakat in meernähe, wohin uns der heutige tag führen wird. schon am beginn grandioser ausblick aufs meer. die kombination palmen vorne und berge im hintergrund spektakulär. colonnella: die treppenanlagen würden sich auch in einer großstadt wie paris hervorragend machen. hs erwägt ein apothekentrio. gianni morandi war auch schon beim vicolo cieco. zwei sympathische hunde spielen auf der piazza. sp2 gute route. controguerra sollte jedes kaff heissen. wohl einfacher, in italien eine fahne der marken zu kaufen und mit ihr gegen den krieg in der ukraine zu demonstrieren. civitella del tronto: wo genau haben sich die dreihundert touristen hin verflüchtigt? wachhund von oben. die nonne grüßt auf deutsch. man muss immer unterscheiden, ob tommy oder cento schuld ist. in campli parken wir als leichte verkehrsbehinderung. aus dem touristenoffice plärrt die musik in nicht annehmbarer lautstärke. der markt verstreut im ganzen dorf. wir sitzen am unglückstisch mit der nummer 17. mein erster bissen heute ist ein schluck wein. wir wechseln uns mit den gegenüberessern beim türeschließen ab. antipasti und überbackene tortellini. orlando schenkt uns selbstgebrannten amaro. die dame hupt nicht, weil wir so langsam fahren sondern weil der  tankdeckel offen ist. atri: riesiger dom. lakritze. sehr schöner ausblick vom belvedere zu den calanchi. der kellner im domcafé ist was besseres. an der kirchenfront streiten elstern und tauben geräuschvoll um die besten plätze. auf hs‘ wunsch noch eine zugabefahrt nach montepagano. der fußweg ist so gestaltet, dass sich blinde gut zurechtfinden. bei den preisverhandlungen von oberhalb bin ich noch wach. beim durchführen der transaktion schlafe ich schon.
samstag, 2. april 2022 – alba adriatica – teramo – ascsoli piceno – offida – alba adriatica: blick links meer & sonne, blick rechts berge & schnee. unglaubliche auswahl an süßen sachen im lokal cioccolà neben unserer wohnung. den lungomare entlang gen süden. man ahnt, was sich hier im sommer abspielt. gibt es den blauregen in giulianova gar nicht? in teramo finden wir die shopping mall mit tiger nicht. die orangene frau kassiert die parkgebühr in bar. verstreuter markt. herrlich altmodische laute musik im café gegenüber dem dom. sonne unter den arkaden, kein wind. was will man mehr? fünf minuten später schlägt aprilwetter um zu wind und regen. wir haben den äquator der plastikbecher für wasser überschritten. blümchen im amphitheater, es riecht nach grillhendl. auf dem weg die schneebedeckten berge, grüne hügel, kakteen. raps wieder mehr in den marken. kreisverkehr mit kopfmassagegerät. bei ankunft in ascoli picena fahren wir mit cento durch die halbe altstadt durch und bekommen einen hervorragenden ersten eindruck. wieso kennt das keiner? panierte oliven. den touristenzug überlegen wir uns noch. vielleicht 2024, wenn es europäische kulturhauptstadt ist. all you can eat bei sushi kaiten .. hs platzt fast nach kürzester zeit. offida hat ein klöpplerinnendenkmal und kann plätze. schießübungen unterhalb der kirche, die man durch einen feinen spaziergang erreicht. hier blauregen. junge motorradfahrer genießen den lärm, den sie in den historischen gassen am samstag machen können. san benedetto: schlafbrille kaufen. fuzo in die andere richtung. mondadori. hs bringt mir eine muschel vom strand. l’eridità mit achtzig gewinn (prossimo). andreas babler bei scheuba herrlich hemdsärmelig-direkt und sympathisch.
freitag, 1. april 2022 – ancona – offagna – montelupone – montecosaro – fermo – lido di fermo – torre di palme – san benedetto del tronto – alba adriatica: le marche .. türme sind ihr markenzeichen. offagna: messiauto bis obenhin mit werbeprospekten voll. der fischhändler informiert die bevölkerung über seinen lautsprecher, dass er da ist. die kirchenglocken hören fast nicht mehr auf zu läuten. giorgio, der café-besitzer, moniert, dass der tag gleich mit einem begräbnis begonnen hat. brudl scherzt aprilmäßig über den wasserhund und wir glauben ihm. montelupone: in der theaterbar berät uns der herr bei seinem zweiten wein und dritten rubellos, was wir noch wo kosten sollen in den marken. die barrista empfiehlt die blüten an den hängen vor castellucci. sind wir aber zu früh dran. montecosaro: ‚bio .. logicamente‘ ist ein cooler reformhausname. hintenrum sitzen die herren bei einer flasche wein. fermo: die madonna am haus gegenüber bewacht unseren parkplatz. die kirche hat mittagspause. die bären und frösche sitzen rund um den spielplatz, um den kindern das wegwerfen in papierkörbe beizubringen. herrlich aus der zeit gefallene pizzeria ‚la pizzicosa‘. lirepreise an der wand. in lido di fermo site inspection für brudl. scheint ideal für badeurlaub mit kindern. torre di palme: das rauschen kommt von der autobahn, nicht vom meer. hs richtet das tischtuch vor dem fotoshooting. die einwohner kümmern sich rührend um die bepflanzungen vor ihren häusern. san benedetto del tronto: wir finden die molo sud trotz startschwierigkeiten und begutachten die in die steine gemeisselten kunstwerke und murials im museo d’arte sul mare. katzenkolonie. der mann im café florian möchte nett mit uns plaudern und wir verstehen den ersten satz schon nicht. ’siete in villeggiatura?‘ war aber eher ironisch gemeint, wenn man die temperaturen bedenkt. nette fussgängerzone. hs verteidigt seinen aperitivo gegen die hungrigen tauben. appartement in alba adriatica noch hübscher als auf den fotos. hier werden wir uns wohlfühlen. l’eridità. bildschirm bestellt.

märz 2022 – möge der krieg so schnell wie möglich aufhören
donnerstag, 31. märz 2022 – ancona:
morgengang bergauf. ganz gerade geht die straße nicht weiter. wir dürfen das freiluftmuseum entdecken, wo die anconabewohner ihre hunde ohne leine herumführen. der specht klopft. es regnet schon weniger. alter leuchtturm. neuer leuchtturm. großartige blicke auf die hafenarbeiten. dom. die bars hier haben keine googlewerbung nötig; sie existieren einfach so. alla tazza d’oro mit besonders schönem font, wo kaffeebohnen an der wand kleben. mercato delle erbe. abgefülltes acqua santa in der kirche auf der piazza del plebiscito. cento umparken. rasten. detox green & macedonia & wasser aus dem tetrapack in der white bakery. viale della vittoria hat ein ähnliches flair wie der andrassy boulevard. tiger. nashörner, salamander und vogel auf dem parkgaragenplatz. prija abfüllung. l’eridità.
mittwoch, 30. märz 2022 – ancona – portonovo – sirolo – loreto – macerata – osimo – ancona: serpentinenstraße durch anconas teurere wohngegenden. panoramastraße zum kriegerdenkmal. acht polizisten erwarten uns. l’ascensore zu. lieber in die kleine bar und apotheke. lkw liefert blumen. portonovo: entenfütterung, fuchurwolke über dem meer. in camerano steigen wir doch nicht aus, weil uns der markt zu klein ist. sirolo ein entzückendes borgo. charlotte wix eine hiesige designerin? die älteren herren vom ort haben ihren treffpunkt bei schlechtwetter im vorraum zum bankomaten. weiter über numana und porto ricanati den strand entlang. dal pescatore kommt uns nicht unter. loreto haben wir fast für uns allein. kerze für mamis orthopädische behandlung wird angezündet. durch recanati im cento. nicht die perfekteste organisation: der markt in macerata sperrt zu, als wir angekommen. lokal: ich düpiere einige anwesende, weil ich die kellnerin um einen platz bitte, der nicht bei der jugendlichen großgruppe ist. köstliches sushi im hintersten raum. montecassiano: sehr herzig aber auch sehr ausgestorben. aus der bücherbox fische ich einen andrea di carlo. osimo: allererster blauregen. die kathedrale muss von hinten besucht werden. kopflose römische statuen. unter dem glasfußboden skelettteile. hs bewältigt die heisse schokolade, obwohl sie ihm nicht schmeckt. die beiden damen, die uns im schloss begegnen, sind vermutlich optikerinnen. l’eridità.
dienstag, 29. märz 2022 – pesaro – mondolfo – mondavio – corialdo – sassoferrato – jesi – ancona: auf wiedersehen, pesaro. einige borghi più belli warten auf uns: in mondolfo ist die klavierstiege nur eines von vielen kunstwerken über den ort verstreut. auch ähnliches mosaik wie in der radetzkystrasse gegenüber. wenn man ganz nah am zusammengesetzten foto ist, sieht man das porträt nicht mehr. besonders hübsche burg samt mittelalterlichen holzwaffen in mondavio. oberhalb der bar la duca, wo ich einen sonnenspremuta bekomme, sind die amseln eifrig am nestbauen. in corialdo demonstriert hs die doppelbank (hinten und vorne), die mich an termoli erinnert. phantastische landstrasse sp14 auf dem kamm mit traumblicken links und rechts. in sassoferrato tote hose, aber gelbe sessel vor der rocca. mit den rolltreppen rauf nach jesi centro, wo die fussgängerzone gerade neu besteint wurde. löwen am brunnen. salate in der snoopy bar. residenza montebello in ancona mitten im zentrum und es fühlt sich an wie ein erstbezug. spaziergang durch die fussgängerzone und drinks im amarcord. sind wir in der stadt ohne nachbarschaftsbars oder sind sie unauffälliger als anderswo?
montag, 28. märz 2022 – pesaro – fano – montefabbri – gradara – pesaro: lungomare spaziergang. hier werden riesige sanddünen aufgebaut im winter. die strandnahen (jugendstil)villen sind wunderschön und zahlreich. historische bänke mit sphinxen und moderne auch neben der goldenen kugel. erster apothekenbesuch. ein geschenktes frühstück wird entgegen aller vorsätze eingenommen. auf nach fano. parken an der stadtmauer und warten, bis die kontrolleure vorbei sind. wir teilen nicht die meinung der müllerinnen, dass fano hübscher ist als pesaro. windräder übriggeblieben von grosser sagra. die todesanzeigen sind größer und bunter als sonstwo. eigener eingang für flaschen in der stadtmauer. sonnen spremuta in la bomboniera. wer ist mehr im hier und jetzt und wie empfindet es der jeweils andere? zweiter apotheker wird zu rubinetto-nase befragt. im wasser und seife sanftere taschentücher für die empfindliche haut. montefabbri ein borgho più bello. außer uns nur bauarbeiter. gestern war eine große sause und wir nicht dabei. die einzige bar ist geschlossen bis punkt eins. they macht uns einen café. wilder raps links und rechts der kleinen strassen begleitet uns. in gradara ist die burg geschlossen und angenehm wenig los. über die nicht wirkliche panoramastrasse  monte san bartolo zurück. kurze rast und ab zurück ins centro, das wir noch gar nicht vollständig gesehen hatten. im l’erbolario längeres gespräch über die unterschiedlichen preise. la cina nicht nach unserem geschmack. es wird el cid für frühes salat-dinner.
sonntag, 27. märz 2022 – grado – chioggia – pomposa – classe – cesena – pesaro: aprile non scoprire. in meinem fall aber marzo. ich packe ein paar taschentücher mehr ein. der neue samsonite leichter als gedacht. auf geht es. uhrzeiten werden auf hs‘ kamera und am iphone gleichgeschalten. first stopp schon lange wunsch gewesen. wikipedia sagt, chioggia hätte den größten fischmarkt italiens.der wird heute hoffentlich zu sein, damit hs nicht die nase rümpfen muss. wahnsinnig viel los. auf den hochsesseln hat man den besten blick auf die passeggiata-machenden. chioggia kann man einmal gesehen haben, muss aber nicht wiederkommen. derselbe gedanke wie vor zig jahren mit bernd. in pomposa wenig kultur, mehr kulinarik im sonnigen gastgarten mit europaletten-tischen. kurzer blick in die kirche von sant’apollinare in classe. der  grund, warum im müller nicht steht, wie hübsch cesena ist, könnte sein, dass die autoren es geheimhalten wollen. gott sei dank hören wir nicht auf den führer und schauen uns das städtchen selbst an. weil mein telefon für das herzeigen der grünen pässe im inneren des lokals benutzt wird, bleibe ich tatenlos und genieße die sonne. außerdem: marnieschuhe billiger als am kohlmarkt. alles entzückend, hier! den zigarrenrauchern begegnen wir mehrmals. poke-bowl zum mitnehmen beim glitzernden hipsterlokal foodie. der künstlersohn der stadt ist bildhauer mit hang zum kitsch. die unicef-keilerin arbeitet mit dem blaue-augen-schmäh. niemals werde ich so etwas auf der strasse unterschreiben. den burgberg schauen wir beim nächsten mal an. auf der weiterfahrt pfirsich- und nekatrinenplantagen. pesaro anderes amadei hotel als geplant, dafür aber obstgruß, gratis-parken und -frühstück. rossini allüberall. aperitivo auf der piazza del popolo.
samstag, 26. märz 2022 – grado: run zum ao. der traurige schwarze hund wartet noch immer am eingang zum strand. gang retour. am markt diverse kleinigkeiten beim chinesen. werde die plus zwei für noch kleinere schriften in die handtasche geben. mit der dank hs komplett zusammengesetzten gazelle  zum neuen kreisverkehr beim eurospar. feigen sind aus. gemüseschneider. packüberlegungen für four seasons in a day. unerwarteter spaziergang mit sara und ziva auf die riesigen ebbe-fläche. bridgerton binge.
freitag, 25. märz 2022 – wien – grado: gang am kanal mit wieder gesundeter für gewessler schilderhängender sundee im ohr. kieser. fertigpacken. das auto seltsam unvoll. hs verdient den herr leithner orden am goldenen band. plakat ‚man bringe den spritzschein‘ leider verpasst in der freien wildbahn.
donnerstag, 24. märz 2022 – wien: laufen am kanal. „das kleine ich bin ich“ von mira lobe ist fünfzig. czerninhasen. wolfgang tillmanns: schall ist flüssig im mumok beeindruckt mich nicht. mit hs sonne in der kantine. wie nett: ’s fachl gibt zu den fünfzehn energy balls einen kost-riegel. zwitscherboxen für die gradeserinnen in weiß und schwarz. hs bekommt doch die drei letzten papierbuchhaltungen aus der tuchlauben. dattelverkostung und -kauf bei pali delights. es wäre zeit zu packen, aber ich verzettle mich. wienticket höchst grosszügig mit gutschrift für frau hunger.
mittwoch, 23. märz 2022 – wien: sommer und winter treffen einander auf der brücke. kieser. brüssel ist nordnordöstlich von paris. mit enrico dann doch parkplatzglück auf der seilerstätte. himmelpfort, auf der kärntnerstrasse viele menschen mit tagesfreizeit, applestore, wien info. die rothschilds im jmw interessant. mit sista und mami als laa-ersatz im kameel. mit 86 möchte ich so energiegeladen wie margot pilz sein.
dienstag, 22. märz 2022 – wien: cube bringt mich razzfazz in den neunten. sonnenwarteplatz. mit brudl und mami zu wenzel. was hat das palais liechtenstein mit der bechardgasse gemeinsam? sie galten beide als unveräußerlicher familienbesitz. die für mein gender gedachten modelle sind nicht nach meinem geschmack. lycra hybrid regular fit for men mit zwanzig prozent recycled cotton wird es dann. abruzzen von müller bei freytag & berndt. ralf und ich lassen uns von der galeristin neben der freudenbringerin von billi thanner fotografieren. zu fuss gemächlich den sechsten rauf. im ottoyaki entscheiden wir gsd gegen allyoucaneat.
montag, 21. märz 2022 – wien: kieser. olivia. die bauhin- und andere klappen waren kein thema in unserem biologieunterricht. auf die wikam heuer nur im ferstel. papis mini-highlight-meer ist schon verkauft. meine favoritin unleistbar: ein stück himmelsleiter.
interessant: nach dem ableben ihres mannes 1955 beginnt für marianne fieglhuber-gutscher ein neuer, freierer lebensabschnitt. sie nimmt anzahlreichen organisierten studienreisen teil (..). nun ist endlich die zeit gekommen, in der sie ohne einschränkungen malen und sich der steten weiterbildung ihres geistes widmen kann, indem sie liest und musik hört. letzter maroni-tag am graben. wer was von der bank austria braucht, sollte geduld mitnehmen. der koro bio energy ball pistazie eine offenbarung. herrliche ambros-doku. wird prokopetz genug gewürdigt? ofczarek, der laut die kinetten mitsingt, macht lust auf ‚der pass‘. nebochant sagt man viel zu selten.
sonntag, 20. märz 2022 – wien: ringrunde zu fuß. resetarits & thurnher sehr amüsant. über den umweg sbs australia erfahre ich von emanuele colandrea. eins und acht von charlotte kann man für übernächstes jahr aufheben. die sonne ist uns dann doch gewogen auf der hinterbrühl-terrasse. fabian erinnert an brudls jüngeres ich. andrew garfield in ‚tick, tick… boom!‘ hätte wohl den oscar verdient, aber musicals werden nie mein lieblingsgenre werden.

samstag, 19. märz 2022 – wien:
alles gurgelt. kieser. café samedi im engländer. manfred hat das x bestellt. stefan wird die welt der podcasts dargelegt. jesuitenfoyer mit floatenden körperstücken. lila socken am fastentuch in der universitätskirche. artmark. auch der zweite cuisinariumbesuch bestätigt eher, dass messer meine beste wahl bleiben. beteiligung an hs‘ ukrainespende. after life season 3 ohne kitschiges ende.
freitag, 18. märz 2022 – wien: die träume werden immer verrückter. sundee bleibt von kranken umgeben aber selbst verschont. habe ich eine sprechpuppenfalte? ab jetzt parkschein. caroline kümmert sich. feiner nachmittabend am fu. die sonntagsfrage wird mehrmals erörert unterbrochen von vielen anderen dingen, die wir seit anfang februar nicht persönlich besprechen konnten. chernobyl safari von anna jermolaewa im mak-keller. riesensofa-chillen.

donnerstag, 17. märz 2022 – wien: alles gurgelt. kieser. treffpunkt mit hs bei der skodagasse. zu fuss nach neuwaldegg. (43) zur votivkirche. latte art. phantastische falafel-bowl im orient occident in der sonne. nicht der weg – sondern der umweg – könnte das ziel sein. stefanie moshammer. each poison, a pillow @ koenig2 im wurmfortsatz der margaretenstraße. die kleinen krapfen sind bei der kassa. tantenbesuch. mit ronke ins atelier der schon zwei mal im parnass besprochenen soli kiani (2=1). ausführliche werks-erklärung. drift bei georg kargl fine arts. die galerie für erstbesuch immer ein raumerlebnis. die anderen foto wien besuche nicht so. quer durch die stadt mit bericht zu jobwechsel. ‚the lost daughter’ teilweise unangenehm. schauspierische glanzleistungen. wienerkind wertet abgelegte kleidung mit stickereien auf.
mittwoch, 16. märz 2022 – wien: verehrt begehrt im theatermuseum. ich kann sammler ja sehr gut verstehen. im keller der wiener werkstätten zum greifen nahe natur in europas einzigem urwald. galerie sturm & schober zeigt inge dick mit lichtplatten. bei wolfrum bedanke ich mich für die teilnahme an der foto wien und ernte große freude. die frau vom jungmann hätte sich respektvoller verhalten sollen, was ihren vorfolger betrifft. mit mami hoffmann-führung im mak und kettchenkauf bei new_one. lustig, wenn wer anderer zu wissen glaubt, was mir gefällt. ralfabholung beim pensionistenturnen. gang durch den achten. sympathische musik beim eintritt ins panigl. selten stoffhandtücher in einer weinbar gesehen. sliding doors erscheint mir als gutes konzept zum überdenken einer lebenssituation. was wäre wenn in fünf jahren. ein aquarium fährt durchs dunkel vom saigon zur perle.
dienstag, 15. märz 2022 – wien: großer respekt für die frau, die im russischen tv ’no war‘ hochhält. run zu kieser. sehr sympathisches scheuba interview mit julya rabinowich. lustige hopper-hockney-verwechslung und letzterer lebt noch. die ausstellung im kunstforum gefällt mir nur in den ersten räumen. sonne im segafredo. charim galerie und steve curry im ersten stock von leica. durch das fernrohr blicken wir auf die lunchkauenden. engländer lunch. was wiegt ein frankfurter? beim lusthaus parkt es sich for free. mit claudia eine gedellte runde inklusive schrebergarten-site-inspection durch den prater. man muss nicht immer was sagen, speziell nicht mit vollem mund. diesen dialog überlasse ich gerne den beiden anderen.
montag, 14. märz 2022 – wien: hs bricht sehr früh zum see-sägen auf. boris im menta verteidigt den italienischen heizungsmotorpreis. ihm fällt zu rimini ‚la prima notte di quiete‘ ein. surak & waschbärschal kommen frisch zu mir zurück. den kunstraum nestroyhof finden wir glücklicherweise erst auf den zweiten blick .. sonst hätten wir das runde entrée daneben nie entdeckt. foto wien festivalzentrale im atelier augarten. das heutzutage ungewöhnliche konzept der fotobücher bedeutet, dass die fotografen und künstlerinnen keine clicks zählen können. sonnengetränk im sperling samt unterhaltung durch die schrägen menschen am nebentisch. drei gutscheine werden im loft in cocktails umgewandelt. der blick jedes mal beeindruckend. der schwarzweiße aus triest macht sich hervorragend im bad.
sonntag, 13. märz 2022 – wien: kieser ist echt dringend nötig. innenstadt- und stadtpark-spaziergang mit alex. wir besprechen ess- und kochverhalten und die frage, wie das reset bei mir funktioniert hat und wie lange es anhält. ein dankeschön nach einem netten beisammensein ist nicht nur eine feine geste sondern auch eine möglichkeit, das treffen revue passieren zu lassen. sz-rätsel machbar. eigentlich ist es die aufgabe einer gastgeberin, für sicherheit und wohlbefinden zu sorgen. außerdem sollte allen daran gelegen sein, dass die familienfeier kein superspreaderevent wird.
samstag, 12. märz 2022 – wien: café samedi mit dem capybara-whisperer gerald, patricia und manfred im engländer. die beiden männer haben covid sehr unterschiedlich erlebt. wer kein apple kauft, kann nicht von mir beraten werden. patricia meint ganz richtig, mit einem iphone haben wir nun alle ein tamagochi in der tasche, das gefüttert werden will. ich bevorzuge für konkrete einkäufe kleinere supermärkte. zum alle-reihen-abgehen gerne große. die dummköpfe demonstrieren wieder, deshalb so viele andere bims auf der o-linie. mit mami viva venezia! führung im unteren belvedere. gut gemacht die zusätzlichen fotos und filme. eltern in der ow mit diashow zu rimini – firenze – ferrara. hs und ich versorgen gemeinsam kulinarisch. enrico interessiert sich für eine villa signorile im valle goppion. wir werden eine besichtigung machen.
freitag, 11. märz 2022 – wien: alles gurgelt für frühstück morgen. kieser. zu sht perchtoldsdorf fahre ich selbst und lerne ein paralleluniversum kennen. die herren tauschen die platine sehr zügig. danke, boris! jetzt brauch ich noch einen elektriker; didi lehnt ab. hs liefert ins fachl alserstrasse. radständer ab, radler unverletzt. mit christiane durch den kalten wind. duft und seife bestätigt das schlechte image. abverkauf bei lobmeyr, horn,  augarten und silbermanufaktur. nichts dabei für uns. köstliches im momoya. ob spicy oder nicht, ist sehr subjektiv. die halbe ente kommt mit nach hause.
donnerstag, 10. märz 2022 – grado – wien: arme in der sonne, während hs cavolo nero für uns und mami holt. fahrt gen norden vorbei an astronomischen spritpreisen. ablieferung triestiner vasen (eine davon mit leichtem bäuchlein) in mödling. therme funktioniert nicht. danke für den holzofen und die wärmeflasche. 
mittwoch, 9. märz 2022 – grado:
run nach pineta. sonne in der bar royale. bei der passeggiata mit andrea retourniere ich plastik zu 0 km. hs und ich bekommen von sara die köpfe erneuert. stefano zahlt ein weiteres drittel. Spaziergang🚶‍♀️ & brioni. prickelndes wasser statt spritz kommt mir ganz normal vor. inventing anna eigentlich nicht so super, aber fertig anschauen möchte ich es dann doch.
dienstag, 8. märz 2022 – grado: nüchtern im morgenfalter über bunt- und blutspechte. arme. die trauerweiden grünen zuerst. café municipio in palmanova. unser kellner heißt luca. viele frauen tragen mimosensträusschen herum. in udine ist verwunderlicherweise die erste-mai-garage voll. schauen bei den pensionisten, studentinnen und kärntnern im matteotti. horizonterweiterung außerhalb des centro richtung riesenkreisverkehr. eine strasse voller lokale wie von googlemaps versprochen. sonnensalatlunch im metropolis urban bistrot. salat-bestellung und kein brot oder alkohol dazu überhaupt keine sache. erstaunlich! bagnogau in der casa cavazzini. bei der ausstellung ‚die form des unendlichen‘ mit audioguides fehlt der rote faden. trotzdem interessant.
montag, 7. märz 2022 – grado: run zum a&o. café in der sonne vom bomben. betonung auf der zweiten silbe. auf unserer terrasse ist schon mai oder juni. die gazelle hat den transport bestens überstanden; der sattel ist zum besseren verstellbar. erstes antoniazzi-eis und besuch bei giulia. sz gelöst. sting ‚russians‚ sehr aktuell. i hope the russians love their children too.
sonntag, 6. märz 2022 – grado: laufen bis zu a&o. arme. obwohl der eurospar riesengroß und frisch renoviert ist, kann ich mich bei der obst- und gemüseauswahl sehr halten. die bluenergy app gibt es dummerweise nur im italienischen app store. sehr rücksichtslos gegenüber ausländern. wenn man allerdings bedenkt, dass tim nur italienische mobilnummer als kundenkontakt akzeptiert, wundert mich gar nichts mehr. passeggiata mit sara. ziva ha la luna und bekommt obst im negozio. es werden dann also fast sieben kilometer. giulia erzählt von 55 checkouts im laguna palace heute. manfred hat existenzängste. ich denke, es ist das falsche wort. schade dass es nicht von allen regionen einen lonely planet podcast zu den borghi più belli d’italia gibt.
samstag, 5. märz 2022 – grado: während des runs probiert hs den neuen collio-brda-zweiersitz aus. schwarzkohl etc. café bei der piscina. das open air rauchverbot in sydney wird mir immer sympathischer. am markt nur wind. unser balkon ein urlaubsort. claudia begleite ich vom meidlinger markt im ohr nach hause. laa ohne regeln, kontrolle und masken unvorstellbar. wir stornieren. beim zweiten outing ein minisandsturm. bin nach wie vor perplex, wie gut mir obst & gemüse schmecken. the tinder swindler. wir versuchen auch inventing anna.
freitag, 4. märz 2022 – grado: arme. feines langes telefonat mit sundee. den feel bad elefanten im raum thematisieren wir erst nach der halbzeit. es muss auch platz für schönes bleiben. die monfalcone parkplatzsuchextrarunde zahlt sich aus. fabio von tim versucht, unseren vertrag zu verbessern. keine garantie. sonne im caffè al pellegrin. ‚punto, linea e superficie. kandinsky e le avanguardi‘ in der galleria comunale arte haben wir für uns. conad beim rilkeweg. selbiger weniger buschig als in erinnerung. bei der halbzeit beobachten wir betreutes segeln im porto piccolo und schnabulieren dabei unser picknick. ein hoch auf hs‘ bärlauchbutter! in russland ist tolstois opus magnum neu aufgelegt worden. sein titel lautet ab sofort: „militärische spezialoperation und frieden“.
donnerstag, 3. märz 2022 – grado: run zur leider geschlossenen piscina. teilweise geheimnistuerischer videocall mit g. die gazelle fährt! tischtennisprobe bei wind eine challenge. sonne im tergi. die planung für die süditalienreise geht hurtig voran. außerdem:
tip ist ein akronym für die aufschrift „to insure promptitude“, die auf schalen in londoner gaststätten zu finden war. wer auf sein bier wartete, konnte mit einem obolus die bestellung beschleunigen (sz). hs gelingt das aushängen der duschtüren problemfrei.
mittwoch, 2. märz 2022 – grado: arme. wunderschöne runde bei kaiserwetter über die kahlen weinberge bei cormons mit ausblick richtung slowenien. bambus auch hier weit verbreitet. mitgebrachtes obst und gemüse auf der einzigen von hs‘ auf google maps gefundenden aussichtsterrasse. kleine runde und pause in den loungemöbeln des caffè teatro in gradisca d‘isonzo. die porta nuova suchen wir das nächste mal. interessante informationen von tim vilesse. pingong von decathlon. nur gesundes beim ipercoop. herrliche brokkoli saltati in den salat. erdbeeren & blutorangen mit datteln & feigen. wo kann ich mich eigentlich als googleautofahrerin bewerben? klingt nach meinem idealjob: keiner hetzt mich, ich kann den ganzen tag autowandern und ‚alle reihen abfahren‘. tim monfalcone meldet sich, als hätte er es gerochen. können wir doch noch einen guten tarif bekommen?
dienstag, 1. märz 2022 – grado: sehr freundliches wetter. das zum laufen mitgenommene geld reicht für sauerkraut, kohlsprossen, radicchio und schwarzkohl. außerdem geht sich noch ein selbstservierter cappuccino mit wasser im bomben aus. viel zeit ärmellos am balkon. terrasse, sagt enrico. raimund löw gibt im falter radio ein gutes bigger picture zur ukraine-situation. waren reifröcke womanspreading? wir sollten alle den you.com search and browser von richard socher verwenden. ein zweites mal the power of the dog, diesmal mit hs.

februar 2022 – dankbar für das, was ich habe, und dankbar für das, was ich nicht brauche.
montag, 28. februar 2022 – grado:
g fragt an (not your usual friend request). jetzt sind meine daten endgültig alle beim australischen sicherheitsdienst gelandet. arme. russland wird nicht an der biennale teilnehmen. bei sonnenschein nach palmanova. der orangenmann erklärt uns washington und die anderen sorten nicht nur mit hilfe seines smartphones. teure rast in der caffetteria torinese. trekking einmal rund um die stadt. sind die schildkröten im winter in warmer verwahrung? das muretto hat zu viel zu tun und wolken ziehen auf. am balkon sitzt es sich ebenso gut. passeggiata mit familie sara. der babyshark ist wieder unterwegs. sturm kommt auf. von tim sollten wir uns verabschieden. iliad könnte die lösung sein oder vielleicht einfach nur roaming? fein, dass es bald eine geländerbesprechung in mödling geben wird.
sonntag, 27. februar 2022 – grado: die bmxler machen zwar ein rennen aber nicht am strand. run zum tor und zur piscina für sonnencafé. putin macht angst. salat für zwei tage könnte die lösung sein. spaziergang im wind. bring! werde ich ausprobieren; die symbole sind bestens gestaltet.
samstag, 26. februar 2022 – grado: ausschlafen. run nach pineta gegen den wind. maura ‚torno subito‘. auf der suche nach den avocados übersehe ich marita beim despar, während hs mauri trifft. es bleibt ein dorf und unsere rückkehr nicht verborgen. zero chilometro wird in den größeren ex-elektriker ziehen. den cavolo nero werden ich kosten. vielleicht so exzellent wie spinat. arme. sonnenstunden am balkon mit ai wei wei diagonal im ohr. mit sara, ziva, giulia, mauro spaziergang im weniger windigen teil der diga und centro. der mistkübel brennt und die feuerwehr wird gerufen. endlich wieder schoko auf gleich bekommen.
freitag, 25. februar 2022 – ferrara – grado: letztes frühstück für lange zeit. monselice unbedingt einen stop wert. nach vielen blicken von der autobahn begehen wir heute den hügel mit den zwergen, dem santuario delle sette chiese und dem castello cini. spremuta bei egina ohne r. kofferberatung bei der afrikareisenden. colli euganei auch diesmal wunderschön. es blüht sogar schon kurz vor pianoro del mottolone. heurigen-feeling mit tollem blick in der trattoria dalla teresa di bressan loretta. das riesengebäude mit wellendach stellt sich als krankenhaus padua süd heraus. der samsonite wird gekauft und sicher gute dienste leisten. die versteckte zip-erweiterung blieb im geschäft unentdeckt. haribo angebot im outlet centre nicht so gut wie die billangebote. all’anfora voller österreicher, weil noch recht früh.
donnerstag, 24. februar 2022 – ferrara: uova strappazate, sagt die freundliche mitarbeiterin hinter ihrer maske. der markt bei der porta san giovanni sehr überschaubar. ferrara ist die stadt der roten raffrollos. auf dem wall ein stückchen die innenstadt entlang. ein typisches geräusch in ferrara, wenn die radfahrer von der geteerte straße aufs katzenkopfpflaster einbiegen: ratatatata. café in der sonne vor dem teatro nuovo riesige fussgängerzone und viel mehr seitengassen als auf den ersten blick entdeckt. neue handykette, die kompatibel mit allen modellen ist. sol lich dem plastikteil trauen? sonnenlunch in der birraria giori dal 1881 am wasserschloss mit hervorragenden piadine farcite. nur das selbst-zusammenstellen ist eine challenge. ich mache auf italienerin und frage den kellner nach seiner empfehlung. weil die grauen vom gradeser marktdealer langsam schlapp machen, gibt es nachschub in blau bei roncoli. im leon d’oro aperitivo mit blick auf die in renovierung befindliche hauptkirche und ihre mercai. hs schenkt mir das berühmte pampepato nach längerer suche pizza in der montebello. das kind am nebentisch benötigt eigene musikvideos. lokal optisch sehr ansprechend, menü gibt es nur noch mit qr code.
mittwoch, 23. februar 2022 – firenze – ferrara: morgenspaziergang zur ponte vecchio. auf der signoria hat der löwe den kopf des kopflosen im maul. die city tax ist exorbitant. hs holt cento. das nummernschild wird vom rezeptionisten ohne unser zutun notiert. fahrschule anhupen ist wie schwangere schlagen. blick von fiesole auf den dom und das überraschend große florenz. nicht leidende bergaufjoggerin. eichhörnchen. café déjà vu in der sonne mit gießkannenschatten. es gibt einen unterschied zwischen weißen und braunen zucker. im messerdorf scarperia sonnenplätzchen in der bar centrale mit blick auf die maskentragenden politisierenden männer. brisighella: wir wechseln von der desinteressierten piadine-frau ins alla rocca, das beste haus am platz. sonnenterrasse, weiße tischtücher. der koch beherrscht nicht nur sein eigenes metier ganz hervorragend, er schickt uns auch noch auf die dachterrasse mit blick auf alle drei hügel. parkplatz vor dem reizenden princess art hotel. entzückende mitarbeiter. feines zimmer. stadtspaziergang herrlich so ohne touristen. aperitivi mit feuer im ten restaurant auf der piazza del municipio. der trevis wird nicht mehr produziert und daihatsu hat sich überhaupt aus europa zurückgezogen. bei der gelateria l’era glaciale sollten die fiorentiner eismacher in die lehre gehen.
dienstag, 22. februar 2022 – firenze: die sonne ist zurück. als erstes rauf zur piazza michelangelo. für uns ganz allein. aussicht herrlich. bibliotheca nazionale. die kirche dahinter wird komplett renoviert. die bänke werden ausgeräumt. ein blick auf die glaskunst ist möglich. frühstück im hotel. fiorello in der ganzen stadt plakatiert. die stazione unspektakulär. zum beten darf ich klarerweise in die kirche. parfum-shop von santa maria novella höchst beeindruckend. über den arno auf die piazza santa spirito (flohmarkt), wo der kaffee im pop günstig ist. panini im alimentari di chianti beim palazzo pitti. die delikatessenstrasse entdecken wir auch noch. hs findet die perfekte unprätentiöse labstelle ‚bar capitol‘ mit direkter sicht auf den fussgängerverkehr. das auf die wetterfahne kletternde tier ist vielleicht doch ein löwe? wasabi take away.
montag, 21. februar 2022 – firenze: ein grauer tag. morgenspaziergang mit café im perseo. der barrista ist auch auf den händen tätowiert. frühstück im hotel. von der rinascente-terrasse habe ich mir mehr erwartet. köstlicher obstsalat in der bar perseo. alleingang mit mandarina duck & carpisa. douglas-mascara. b wie boris bei manelli auf der ponte vecchio. la grotta toscana lockt mit thefork. kurz nach uns trudeln fünfzig jugendliche aus dallas ein. es wird gebetet.
sonntag, 20. februar 2022 – rimini – firenze: poppi: von der weite besonders imposantes castello. parken hinter dem ort. kaffee in der bar le stanze mit riesenspiegel und bibliothek. loro ciuffenna: schlucht durch den ort mit reissendem wasser, desinteressierte kellnerin. castelfranco piandiscò: alles eher tot, bis uns bei der einen porta dann ein köstlich-gesunder lunch mit amerikanischer 60erjahre musik in der bar enoteca la torre bereitet wird. feine fahrt richtung firenze. die menschen kommen in scharen zum gratis-fritelle-holen oberhalb der stadt. zufahrt zum hotel klappt trotz einspurigkeit der ginori. parking in der via del ponte alle mosse. a piedi ins centro. alles wahnsinnig schön hier wie erwartet. allerdings auch unglaublich viele menschen und viele davon touristen. wir hören das erste breite amerikanisch seit langer zeit. asiatisches dinner im wasabi neben dem hotel.
samstag, 19. februar 2022 – rimini: alles gute zum geburtstag, hs! wir brechen früh auf und tanken gleich mal mehrwertsteuerfrei. san marino haben wir für uns alleine. im caffé titano sind wir trendsetter. die fahnen flattern im wind. souvenir- und waffengeschäfte ohne zahl. einen von drei türmen können wir aus der nähe sehen samt ins-land-einischauen. san leo. in verucchio murmelgeräusch am nebentisch beim café in der bar centrale. beliebtes radfahrerziel. die armen teufel finden wir im zweiten anlauf in poggio torriana. genau unser ding. hübsche unaufdringliche einrichtung mit liebe zum detail. hervorragendes essen ohne chichi. den michelin stern hat sich die osteria del povero diavolo verdient. am nachmittag begeben wir uns unters volk in rimini centro. aperitivi und leuteschauen in der antica caffeteria.
freitag, 18. februar 2022 – rimini: strandspaziergang. die stadt investiert gewaltig, macht den lungomare autofrei und gestaltet mit holz und grün. umzug in störungsfreies zimmer. der mann kann den safe mit etwas geduld öffnen. nebelfahrt nach montegridolfo. wir haben das centro storico für uns allein; keine bar und auch das hotel wird erst wiedereröffnet. caffè basili unter den arkaden. viele laureati und trubel in urbino. gesunder lunch im caffè all’accademia. großartiger blick vom castello. rimini centro hat sich noch mehr herausgeputzt. eine stadt nach unserem geschmack. zweiter aperitivo im hotel, diesmal weil wir accor club members sind.
donnerstag, 17. februar 2022 – grado – rimini: der nebel wabert. autobahn bis mestre. dann weiter richtung podelta. die big bar in porto tolle hat die größte ‚sanduhr‘ in tischform. lange zwischen wall und landwirtschaft mit sehr weiten blicken in die felder. ab dem villaggio turistico barricata (hier werden wir wohl nie urlaub machen) sind wir überrascht von zig hütten im wasser und es wird jetzt klarer, wovon die leute hier leben. mittagessen an cento gelehnt in der sonne, während hs die brücke aus booten fotografiert. für die nächste kanalquerung bei gorino veneto zahlen wir. comacchio tatsächlich ein winziges venedig mit einfallsreich konstruierter wehrbrücke (überspannt vier kanalarme und wurde 1638 vom ravennatischen architekten luca danesi erbaut) und mindestens einer zutraulichen einwohnerin. paula zeigt uns gerne beim nächsten besuch als cicerone die umgebung vom wasser aus. beim verlangen eines biscotto vergießt die kellnerin in der bar il chiosco meinen kaffee. weiter nach ravenna. wir sind trendsetter im le 3 sorelle. toll umgestaltete alte markthalle. die hocker kann man in die tische stecken. basilica di san vitale von außen genug. wir schaffen es, den einzigen nachmittag in der woche zu finden, wo die geschäfte traditionell geschlossen sind. tiger verkauft uns trotzdem hantelflaschen. das licht bei den goldfischen unter dem altar geht zu schnell aus. tomba di dante (im kleinen garten neben dem grabmal wurden die gebeine während des zweiten weltkriegs in einem heute efeubewachsenen hügel versteckt). köstlicher frischgepresster im l’alighieri. durch den abendpendlerverkehr nach rimini. upgrade im mercure. aperitivo in der lobby ist eigentlich schon ein abendessen. hs schaukelt auf der doppelbank. spaziergang zur gelateria. vorletzte kunden bei conad.
mittwoch, 16. februar 2022 – grado: auf nach triest. walter hat noch zwei vasen für enrico bestellt. sie passen perfekt auf centos rückbank. easy geparkt nahe der mole audace. kurzaufenthalt im café degli specchi. aber nur teuer und kein service geht dann nicht. lieber ins sehr lässige 040 social food am canale. sonne. zwei wunderschöne schalen bei barazzoni, badezimmerteppich bei domus. köstlicher lunch im shi’s (am besten die gleichnamigen maki und die chicken bowl). hs muss mir helfen. die chinesin hat den mascara besorgt. spaziergang mit andrea. die gefütterten braunen sind noch da und passen. die mimosen sind kurz vor der explosion. packen ohne liste ginge für mich nicht.
dienstag, 15. februar 2022 – grado: regenwetter. arme. hs baut die gazelle wieder zusammen. unter dem inventschirm zu alessandra. stöbern hilft. mit sara und ziva spaziergang zum kitschigschönen himmel über dem faro. verwunderung über marita. giulia wird zia. die heute show bringt alles gurgelt.
montag, 14. februar 2022 – grado: kommt das nasenproblem von den gestrigen hundehaaren? happy valentine’s day, hase. jetzt gibt es auch ein worldle – wird aber nach einhundertvierundneunzig tagen neu anfangen müssen. run geht dann doch besser als gedacht. im tergi wird mir unaufgefordert der erste kaffee seit mitte januar serviert. maura kann uns ohne marco nicht helfen. hfu schenkt mir lippenstiftprobe. eine art green goddess salat gelingt mir nich zuletzt dank zahlreicher zero chilometro gemüsesorten. passeggiata ohne regen mit elisabetta. alices pensiero ist ein kleiner polster für das jahr 2022.
sonntag, 13. februar 2022 – wien – grado: kieser noch besser seit es zwei pläne gibt. angenehme sonnige fahrt mit wenig verkehr. hs leicht schockiert, dass ‚italien für die ohren‚ auf deutsch ist. gleich noch einen sonnenspaziergang, bevor das wetter schlechter wird. im al timon berichtet sara von der wahl zwischen sehen und atmen. ziva beschwert sich nicht auf meinem arm. luna sieht gerne fern und hat kein interesse am essen. sara etwas schmerzverzerrt. ich komme mit einem viertel der pizza bestens aus.
samstag, 12. februar 2022 – wien: sonnenschein. ‚waldmüller und biedermeier‘ mit mami. spaziergang mit claudia vom belvedere zum praterstern.
freitag, 11. februar 2022 – wien: kieser. egal wie wenig es ‚zu erzählen‘ gibt, die telefonate mit sundee sind immer bereichernd. am see wohnen die eulen jetzt bei den nachbarn. gegenüber ist die bauruine stark geschrumpft durch die holzverkleidung. gewünschte überbackener karfiol in mödling. genialer tipp von hs punkto schlüsselanhänger für handykette. die putzerei 3clean (haha wortspiel) nimmt surak und waschbärschal zu vernünftigem preis entgegen. die änderungsschneiderleinfrau hat das kaschmirkleid verändert. ‚hand of god‘ gefällt uns beiden.
donnerstag, 10. februar 2022 – wien: fälschlich richtung belvedere 21. rausgesprungen direkt vor der putzerei, die mir vielleicht noch dienlich sein wird. a piedi zur secession mit sonnenstop am karlsplatz und jutta im ohr, die dringend eine plus-minus-liste machen wird und vielleicht auch aufs gratitude-journaling kommt. schildkröten tragen die zwei tröge mit den bäumen drin. sennheiser sponsort die kopfhörer mit beethovens neunter symphonie, während man sein fries (mit affe) besichtigt.
die vereinigung bildender künstlerinnen wiener secession ist das weltweit älteste unabhängige und ausdrücklich der zeitgenössischen kunst gewidmete ausstellungshaus. das programm für die jährlich zehn bis fünfzehn ausstellungen wird auf demokratischer basis und nach künstlerischen gesichtspunkten von den mitgliedern des vorstands erstellt. der ursprüngliche leitgedanke der secession, der auch auf der fassade des gebäudes zu lesen ist, blieb bis heute unverändert: „der zeit ihre kunst, der kunst ihre freiheit.“ mak ‚there will be people on the sun soon‘ mit solarplattenhandtüchern auf sonnenliegen. außerdem klimts lehrer. gut, dass ich am karmelitermarkt das seitliche fenster der abgabestelle entdecke. theresa hadert mit der situation und schwärmt von den marken. verborgene palais. eine schande, dass das winterpalais in der johannesgasse nicht mehr der öffentlichkeit zur verfügung steht.
mittwoch, 9. februar 2022 – wien: hs fährt mit leergut und vollem kuvert nach landshut. kieser. ein mysterium, wieso die kbuddy-app nach 120 sekunden nicht mehr stoppt? möglicherweise kann ich mamis ipad-teilung ein für alle mal erledigen. enrico lässt sich zu einser-fahrt überreden. camomille für sara am naschmarkt. kleines haus der kunst. wittmann. maroni in der sonne am stephansplatz. katja holt zwei mal.
dienstag, 8. februar 2022 – wien: auch vor fünfzehn jahren gekauftes gefällt mir weiterhin. hm-hängerchen als kleider-vorstufe. fasten-talk mit margit und mein mitleid für den unangenehmen boss.
josef hoffmann im mak mit den eltern und lunch zu viert im engländer; beides eine wunderbare idee. der qr code wurde beschafft. einer fahrt gen italien steht nichts mehr im weg. es fehlt sonnenblumenöl (das beste öl zum backen, sagt google), weinsteinbackpulver, flüssiger honig, backpapier und sojamilch. der rest ist vorrätig. ergebnis köstlich, wenn auch keine taler. mir erscheint die strafe für die beiden raser, die mit ihren ps-starken autos ein nächtliches wettrennen auf dem ku’damm gemacht haben, nur gerecht. alice hocherfreut über das ‚a‘ und schon ein plätzchen bei ihren anderen lieblingssachen. wie viele von den oscar-nominierten filmen schaffe ich wohl noch vor ende märz? karma schlägt sofort zurück. der finderlohn für geldbörse im bipa nur gerecht.
montag, 7. februar 2022 – wien: kieser macht gleich doppelt freude mit abwechselnden programmen. hs gerät an kompetenten menschen und bekommt termin bei der acv clearingstelle. svs-antrag auf weniger beitrag ist durch. die bh-unterlagen in der tuchlauben sind aufgetaucht. katja kümmert sich um die zehe und caroline ums gesicht.
sonntag, 6. februar 2022 – wien: der abriss des kaffee urania hauses im vollen gang. der spiegel in der pfefferhofgasse ist mein freund. das zugehörige lokal kann ruhig zubleiben, aber bitte lasst mir die foto-opportunity. grossartige ausstellung ‚arm und reich‘ im dommuseum. für mami gibt es sogar einen sessel. den werden wir jetzt immer organisieren. da will man sich nur schnell vergegenverwärtigen, worum es im stück am abend geht und landet im sommer’schen universum der playmobil-zusammenfassungen. genial. buntes gemüse aus dem rohr mein neues lieblingsgericht. das schwarz-weiße oberteil von bs von vor jahren wird frischgenäht gerne getragen. ‚geschichten aus dem wiener wald‘ (nicht wienerwald) in der burg hervorragend inszeniert und mit wunderbaren schauspielern. die länge hätte nicht nötig getan.
samstag, 5. februar 2022 – wien: großartig, dass ich das gestrige jovanotti-morandi-duett-medley nachschauen kann. und irgendeine coole socke hat es auch schon auf youtube gestellt. „essere sugli scudi“ significa essere famoso, essere celebrato o acclamato (per aver fatto qualcosa). getestete frühstücksrunde (claudia, stefan, samira) im engländer. den automatisch von darko servierten doppelten espresso muss ich leider ausschlagen. ob ich mich gelangweilt habe, will samira wissen. keine sekunde. hundert poster im mak und der gebrauch der app zum bewegen der werke ist schon cool. kieser. fantasanremo ist genau mein humor (esibizione a mezzanotte, papalina, grazie orchestra e maestro, grazie pubblico, zia mara, salti, flessioni, ombelico, scapezzolata ecc.) mahmood & blanco haben gewonnen. verdient. una piacevole sorpresa anche per il loro stile genderless super ricercato, diverso ma complementare. mousse t. übrigens.
freitag, 4. februar 2022 – wien:
wir gurgeln für claudia. olivia walkt und bringt hoffentlich vieles in ordnung und schwung. hs‘ e-card hat es per schneckenpost in die ow geschafft. mit papi kleine sehr intensive runde durch wollzeile & grünangergasse. wir schauen in jede auslage. die hasen bei herzilein sitzen weiterhin beim friseur und lesen über sich selbst in der zeitung. kuratorinnenführung bei ‚österreich und die shoah‘ am heldenplatz. schnell noch die vitrine im jüdischen museum: „gestern bei m. e. mayer eingetroffen“. ouriel morgenstern nicht so meins. freue mich über die mini-büroumgestaltung und dass das hohe ivar hinter mir dank hs jetzt kleiner ist. bini und ich kommen gerade zum updaten, bevor mich die post-kartoffel-müdigkeit überkommt. badehaubenübergabe. danke fürs verständnis und bis nächste woche. michaela bauer zeigt nicht genug interesse an meinen sachen. wem könnte ich sie noch anbieten?
donnerstag, 3. februar 2022 – wien: gebuchter kieser begleittermin; wir erstellen einen zweiten plan. vor und nach dem nächsten fasten werde ich als studienobjekt für ulrike herhalten. sacha wird sich die verlust-sache ansehen. der postler prüft mit voller konzentration das gesamtkunstwerk, das sich auf den weg nach piombino macht. susan meiselas: mediations im kunsthaus. (‚einige der ausgestellten bilder könnten manche besucherinnen irritieren. some of the exhibited images may offend the sensibility of some visitors.’) man hätte lust, sich den film über nicaragua in voller länge anzusehen. covid hat auch sein gutes: bin fast die einzige in der ausstellung. mit ralf quer durch den dritten bis sechsten zum natsu sushi, wo die avocado maki noch viel besser schmecken. nicht alle lokalnamen aus der schleifmühlgasse der achtziger fallen uns ein. ralf muss die susitorte in der perle heute allein essen.
mittwoch, 2. februar 2022 – wien: lieber noch eine schicht unter die jeans. spaziergang mit alex fast trocken. die holzinitialen aus altmannsdorf machen freude. sundee meldet sich spontan und wir kommen zu einem guten jahresanfangsupdate. ibes und sanremo zeitgleich ist eigentlich eine zumutung. „das glück berührt die frage nach dem menschsein. was uns glücklich macht, sind nicht besitz, nicht status, nicht erfolg, sondern das gefühl, ein sinnvolles leben zu führen. es hat etwas mit selbsterkenntnis zu tun und mit selbsterziehung. der sinn ist das resultat von einem aufrichtigen verhältnis zu sich selbst und seinem leben. und wenn wir das leben sinnvoll finden, sind wir auch glücklich.“ (ariadne von schirach)
dienstag, 1. februar 2022 – wien: lauf zu kieser. bekomme einen zweiten plan. wir haben es gestern abend schon geahnt, aber jetzt die bestätigung: das haus vom kaffee urania wird abgerissen. mein gehtag beginnt mit claudia beim mak mit ringrund und endet im engländer. wo kann man die bankwidmungen für den volksgarten bestellen? mit brudl zweite runde. die tschechen haben den virus aus gelben kübeln nachgebaut; dass der blick tatsächlich in die bognergasse ist, wird bezweifelt. manfred ist erkrankt, weiß aber noch nicht woran. yazio wird doch finanziell unterstützt. dritte runde mit christiane. auch die geschwister sind feinde des windes. es wird nichts unnötiges gekauft. frau wittek posiert mit ihrem pinguin. avocado maki im momoya; danke für die einladung. c’è chi ascolta sanremo e chi mente. mein highlight: meduza feat. hozier!

jänner 2022 – lagom, baby
montag, 31. januar 2022 – wien: feiner spaziergang mit claudia entlang der liesing. der wind ist wie immer mein feind. action. ist es noch eine private unterhaltung oder schon eine pressekonferenz? (ibes selbstdarstellung). ‚das ist definitiv nichts für mich, dieses reality‘ meint ein teilnehmer. wir bauen unseren eigenen steinturm aus filz.
sonntag, 30. januar 2022 – wien: ich laufe wie eine hundertjährige. auch bei kieser geht erstaunlich wenig. zu fuß durch die windige stadt zur nationalbibliothek. führung mit mami: ‚die donau. eine reise in die vergangenheit‘. nota bene: der prunksaal wird im winter nicht geheizt. salat ohne salz extrem mässig. knabbaler danach hilft.
samstag, 29. januar 2022 – pernegg – wien:
wer um drei uhr früh wach ist, kann viel erledigen: bürsten und ein letztes mal auch ziehen. packen. im noch aufzulesenden freizeitkurier vom dezember entdecke ich eine werbung für spermidine. bryan hat den februartermin abgesagt. brudl und ich haben eine zweite chance bekommen. zum abschied liegt die frühe morgensonne auf der kloster-backsteinmauer. beim vital frühstück wissen wir schon, dass wir eine banane lieber zu viert teilen und mit wenig am teller anfangen. rückfahrt von pernegg nach wien durch mir sympathische landschaft. im ohr den podcast vom kloster pernegg. donaukanalgang gegen scharfen wind, dafür mit leichtem niederschlag. kartoffeln im rohr & brokkoli, kürbis, karotten geht alles ohne salz. heute show.  hs gibt mir eine ibes-einschulung. man kann auch erst am ende der ersten woche einsteigen, merke ich. tattoos im gesicht sind mir unbegreiflich.
freitag, 28. januar 2022 – pernegg:
bürsten und ziehen. arme.  ziesel bei der klostertür. morgengang. wolkenspektakel während der morgenbewegung. impuls ‚rausch‘. pilates. breakfast ‚der apfel‘. es wird gerochen und dann gestaunt, wie wenig man schafft (ein drittel). leberwickel. vorpacken. einkauf bei den biobauern fällt dann größer aus als geplant. rückblick auf eine tolle Zeit in Pernegg. die 10 Tage sind wie im flug vergangen. köstliches basisches abendessen mit kartoffeln und gemüse. heiteres beruferaten macht sehr viel spass (hightlight: ‘bürgermeisterin in dornbirn‘). jetzt weiß ich endlich, wer für die leberkäsesemmeln bei der omv villach verantworlich ist. unglaublich, wie viel unterschiedliche professionen beisammen waren. tischtennis. das pferd gäbe es, ich bin aber die wasserratte.
donnerstag, 27. januar 2022 – pernegg: bürsten und ziehen. ziehen werde ich in wien nicht weitermachen, stichwort mundfalten. die zimmerbesprechung mit anton bestätigt meinen achtzehn-wunsch. phantastische wanderung nach geras. ‚zwei alphatiere in der verbalen sackgasse‘. ‚hase! doch ein reh.‘ (sibylle) märchenwald. die sonne scheint uns, allen geht es gut. bus retour. vitalsaft mit impuls ‚raum‘. lymphdrainage bei martina gefolt von hot stone bei kurt. der spannendste vortrag handelt vom aufbau danach. abendbrühe. pilates. tischtennis mit nina & aniko. wir spielen nach den regeln der untersiebenbrunner ministranten.
mittwoch, 26. januar 2022 – pernegg: theoretisch ist heute ‚tag der stille‘. bürsten und ziehen geht schon sehr gut. morgengang in stille ist mal etwas anderes. site inspection haus rosalia mit magdalena. ich möchte bitte fürs nächste mal das zimmer mit den drei fenstern aber ohne aufzahlung. eigentlich sind die normalen zimmer auch sehr schön. klassische massage bei martina, die es sehr gerne hätte, wenn die rezeption ihren impfstatus bekannt gäbe. vitalsaft mit impuls ‚reduktion‘. leberwickel. die unerwartete erwähnung, dass das kuvert geholfen hat, freut mich sehr. lisa vom s&h studio in horn hat kein illumina, macht ihre sache aber gut. abendsuppe & gesprächsrunde. tischtennis mit sibylle und lisa. bekömmliches basenfussbad.
dienstag, 25. januar 2022 – pernegg: die kontaktlinsen sind mein schockierend schnell schrumpfender stundenfresser.  arme. morgengang. sanftes ganzkörpertraining & pilates. nachmittagswanderung. drei stunden tischtennis nach der abendsuppe. ö1 befragt mich zum reisekatalog. ich meine, sollte es weiterhin in papier geben. schon mein freund aus kos hat vor längerer zeit gesagt: ,wer stark, gesund und jung bleiben will, sei mäßig, übe den körper, atme reine luft und heile sein weh eher durch fasten als durch arznei.‘ sibylles altersschätzung muss ich mir ins tagebuch eintragen.

montag, 24. januar 2022 – pernegg: morgengang. phantastische pediküre bei amy in eggenburg. ich bin die hasenspotterin. der daumen hat sich wieder gemeldet, weil ich dauernd mit stöcken gehe. hydro colon eine ganz neue erfahrung. fussreflexzonenmassage beim gähnenden aber sehr guten masseur michael. schöne nachmittagswanderung. in der hochinteressanten 3sat doku zum thema fasten sind ausschließlich männer die erklärer. frauen sind im labor zu sehen oder als enkelin von buchinger. so ein skinfit thermorock kostet mehr als erwartet. werde mich mal umsehen.
sonntag, 23. januar 2022 – pernegg: arme. morgentee. pilates im augustinus. nachmittagswanderung. wordle deutsch und englisch sind beide genial. gottseidank gibt es nur eines pro tag und sprache. was man alles loslassen könnte: probleme, begierden, glaubenssätze, gefühle, den alltag, nervige mitmenschen, aufgaben, funktionen, gerätschaften, besitztümer, anspruchsdenken, fixe ideen, bewertungen, konflikte, verhaltensmuster, abhängigkeiten, unangenehme erinnerungen, schlechte gewohnheiten, alltagsgerümpel, anspannung, übersteigertes pflichtgefühl, unguten stress, enttäuschungen, kränkungen, die vergangenheit, die zukunft.
samstag, 22. januar 2022 – pernegg: körper bürsten und öl ziehen könnte man kombinieren. nasenspülung klappt zwar, ist aber nicht angenehm. vielleicht auch schlecht bei rhinitis? morgentee mit zitrone besser. wanderung entlang der laufstrecke und die sonne kommt raus! zeit zum haare waschen und lust, udine anzuziehen. vitalsaft mit impuls ‚rhythmus’. der nutribullet klingt interessant. der moment ist gekommen, etwas für mich neues auszuprobieren. ein liter sollte reichen. leberwickel. brief an eva an die leere rezeption. saunabereich mit infrarot ganz für mich allein. schaffel fürs basenfussbad in der zimmer-sonne. matrix nachgesehen und doch noch keine notion-tabelle mit fremdwörtern begonnen. abendsuppe mit dem großteil der neuankömmlinge. man erkennt in uns eine lustige runde. helge timmerberg meint, er sei die fleischgewordene ampel: bei umwelt und marihuana grün, bei steuern und genderfragen gelb, bei sozialer gerechtigkeit rot. satisficing ist zusammengesetzt aus „satisfying“ (befriedigend) und „suffice“ (ausreichend). wäre ein gutes neues motto. eigentlich ähnlich lagom.
freitag, 21. januar 2022 – pernegg: es gibt viel zu probieren: körper trocken richtung herz bürsten (sehr angenehm), öl ziehen (könnte auf dauer mundfalten machen), nasenspülung (funktioniert nicht). morgengang mit einem stock, nächstes mal dann zwei. der tee grauslicher als der glaubercocktail. arme. die post bringt den anderen kopfhörer und malventee. danke, hs! ernst a. grandits ist nicht nur mein lieblings-kulturzeit-moderator sondern auch mein zimmernachbar. gerne bin ich ein sprudelnder quell für andere besonders interessierte ohren. vitalsaft mit impuls ‚ressourcen‘ (sundee fällt mir als erstes ein). leberwickel. sonnenstunde im zimmer, das easy zum wintergarten wird. wanderung in rekordzeit, weil keine pause und starker wind. die sichtbaren reparaturstellen bei keramik heissen „keshiki“ (landschaft) und müssen nicht verborgen werden, sondern heben hervor, wie einzigartig die bruchmuster und die geschichte des stücks selbst sind. abendsuppe und die truppe wird immer lustiger. ein paar ideen hätten wir, wie man fresha noch verbessern kann. bewegung & entspannung im augustinus sportlich durchaus anspruchsvoll. ‚kein piefke durchschaut, wie viele bedeutungen es haben kann, wenn ein wiener zu ihm sagt: »geh scheißen!«‘ meint nicholas ofczarek im interview mit der sz. heilerde als betthupferl, um grummeln endgültig zu beenden.
donnerstag, 20. januar 2022 – pernegg: morgenbrei immerhin mit zwetschken als ‚topping‘ und frisches obst gibt es auch. auch sybille liest viktor frankls ‚trotzdem ja zum leben sagen‘. rundgang stilleweg durch den wald sehr schön. das basische mittagessen erfreulich gut mit kartoffeln und karotten-gelbe-rüben-sauce. impuls ist ‚risiko‘. herrliche klassische massage bei martina. langer vortrag von claudia zu den traditionellen fastenanwendungen. bin ich froh, dass justpressrecord mithört. abendsuppe erfreulich mit kresse, petersilie und schnittlauch. alt aber gut, die arte doku „fasten & heilen„. jeganer – schon gehört? markus berichtet von bereits 61 neu abgeschlossenen verträgen am see. wie viele davon neue bewohner sind, bleibt unklar. übrigens: nur eine leere hand kann empfangen.
mittwoch, 19. januar 2022 – wien – pernegg: hs positiv aufgeregt wegen wordle. ich kann helfen mit fress-. gut, dass es nur eines pro tag und sprache gibt. auf in neues. vorher noch staubabwender gustieren bei ikea. auf der fahrt durchs waldviertel toller dreiteiliger podcast der stadt wien: ‚wie desinformation in der pandemie unsere gesellschaft angreift‚, ‚desinformation als politische strategie‚  und ‚desinformation und fremde mächte‚. zimmer 66 ist ein großartiger start für den kloster-aufenthalt. claudia sympathisch. die abendsuppe hat noch einlage. ‚bereit‘ wäre passender gewesen als ‚besonders interessiert‘? anton agil, aniko achtsam, sibylle selbstbewusst, friederieke familiär, lisa lustig, renaud retired, claudia couragiert und heinz muss ohne adjektiv leben. markus will meine seeerfahrung wissen.
dienstag, 18. januar 2022 – wien: gurgeltest. kieser. nettes beisammensein mit grossvaterjacke in mödling zu mittag mit kartoffeln aus dem rohr. erfreulich, dass mami einen schönen volksopernabend mit der czardasfürstin hatte. die oliven finden anklang. wilhelm seibetseder wünsche ich viel glück mit der neuen idee. karl merkatz ist ein beachtlicher 1930er jahrgang. action altmannsdorferstrasse eine positive überraschung: hell, geräumig und kein discount-feeling. ist die apothekerin marketa umsatzbeteiligt an zinzino? stargazing von oskar haag kann man gut hören und auch normal song von perfume genius. man muss wieder mehr machen, sagt sista richtig.
montag, 19. januar 2022 – grado – wien: körperbürste von der chinesin im vorbeifahren. angenehme rückfahrt. hs macht das sz-cus am beifahrersitz und hat erstaunlich andere erstideen. winterlandschaft in kärnten. die app berta funktioniert leider nur bei einer von vier möglichen tankstellen. die gelben scheine für hs kann ich kaum zählen, so frisch gedruckt. noch 2 vasen bei walter bestellt. diesmal wird keine mwst mehr verrechnet.
sonntag, 16. januar 2022 – grado: run bis a&o, noch kein café in der piscina. mit sara&ziva bis brioni. die diga füllt sich schon mit sonnenspaziergängern. erstaunen wegen alkohol- und kaffeeverweigerung. ich staune über die pranzo di natale erzählungen mit der schneeflockenschwester. lieber am schattigen kanal entlang zurück, um den massen auszuweichen. andrea&daniela sind nahe borabora; benni wurde von einem cane grande scuro angefallen und ist hoffentlich nicht langfristig traumatisiert. der kreis schließt sich: so wie heute früh herrscht pünktlichkeit bei der piscina und es gibt nichts mehr. heimlich mache ich das sz-cus-rätsel, bevor es wieder verfällt.
samstag, 15. januar 2022 – venezia – grado: (1) von ca d’oro bis lido mit sitzplatz im freien und sonne am canale grande. belvedere lido eine kurze pause vor (14) nach punte sabbioni. entlang des kanals. radweg nimmt form an. weihnachtssandskulptur in jesolo. nach der cortelazzo brücke entdecken wir eine komplett neue route bei brian (caorle) durch das reisland. letzter sonnenfleck im soraru in latisana. feine geschichten der fußgängerampelbenutzer:innen an der brigittenauer lände. die outlook suche funktioniert nach dem microsoft update wieder. göttlich.
freitag, 14. januar 2022 – venezia: frühstück im foscari. das arme geburtstagskind manne hat die seuche mit allen vier mädels hoffentlich bald hinter sich. richtung garibaldi, bar angio an der riva ohne blick auf autodrom. sonnenpranzo in der birreria del corte am campo san polo. hervorragender cavolo in vier varianten. ca‘ pesaro gefällt uns viel besser als agnes. speziell der erste raum mit den bürgern von calais, der denker und auch die kleinen hyperrealistischen ölgemälde von gabriele grones (ohne meine lesebrille sehe ich ein foto. mit brille öl auf leinwand.). den postern mit den hübschen gläsern von le stanze del vetro folgend zur ausstellung ‘tapio wirkkala e toni zuccheri alla venini’. für beide videos in voller länge war nicht genug zeit… denn wir sind geladen – unter lauter venezianern – zur inaugurazione di giampaolo babetto „segno e luce“ in der basilica di san giorgio maggiore. der coop führt keine trauben, aber ich finde das erste geschenk für hs. aria fritta ist heiße luft.
donnerstag, 13. januar 2022 – venezia: sonne satt. blick auf den canale grande vom frühstückstisch. (12) wartet auf uns bei der f. nuove. traumfahrt nach burano vorbei an den schausplätzen von atlantide. wir geben dem vaporettofahrer der nummer neun für ein paar minuten seinen prepandemischen lebenssinn zurück. torcello eine kleine feine erkundung. ‚gehen wir mal in die fußgängerzone‘ sagt herr specht auf burano. das merletto museum eine bereicherung, speziell der film mit viel erklärung. göttliches sonnenplätzchen im hotelinnenhof. der coop in der strada nuova erstreckt sich weitaus weiter in den bauch des palazzo als erwartet. vino vero hat keinen spritz, dafür interessanten unfiltrierten prosecco. agnes bekocht uns.
mittwoch, 12. januar 2022 – venezia: meinl kakao ist in canberra angekommen. die sonne scheint uns von früh bis spät. ein brisk walk ist kein morgengang. der ferramenta führt einzelne schraubenzieher. hs entlüftet mit einem die bagnoheizung. frühstücksbuffet im foscari mit blick auf den canale grande. ‚è arrivato‘ sagt die frau als das vaporetto gegen ca d’oro kracht. (1) nach san zaccharia. sind die drucker von damals die tätowierer von heute? der audioguideverchecker  im dogenpalast erkennt durch jahrelange erfahrung den deutschen akzent und stellt die sprache entsprechend ein. langer rundgang diesmal mit noch mehr kerker und kaum anderen besuchern. hs findet den boden am besten. ich bin wieder überwältigt von der jahrhundertealten pracht. frierender wächter der säle möchte man wirklich nicht sein. das le café am campo san stefano hat sonnenplätze. agnes reserviert einen ebensolchen bei zattere auf der terrazza dei nobili. die möwen bewachen uns. nach einer zusätzlich geholten schicht können wir auch im do colonne draussen sitzen.
dienstag, 11. januar 2022 – grado – venezia: fahrt über landstrassen nach portogruaro. schiefer turm, caffè roma in der sonne, die wassermühle rauscht noch. easypark dreiunddreissig cent. (14) nach lido, wir chatten die hinteren sitzplätze in der sonne. umsteigen ohne stufen. mit dem (1) schippern nach ca d’oro bei blauem himmel und so gut wie leerem canale grande. das zimmer im pesaro palace wohl eines der schönsten, das wir je hatten. viele machen von gestern bis ende jänner urlaub, aber es ist nicht ausgestorben. eine menge menschen halten sich an die maskenpflicht im freien. schock für hs, weil rizzo um diese jahreszeit keine fornarine produziert. green pass wird als erstes und in allen lokalen kontrolliert. cichetti im basegone auf dem campo san toma. ein bisschen weihnachtsbeleuchtung hängt noch; auf der piazza san polo wird eisgelaufen. herrlicher post-tramonto-blick vom fondaco dei tedeschi. wir hätten auch hundertjährigen essig um knappe sechshundert euro kaufen können. mein phone bekommt eine zweifarbige kette. das do colonne hat offen, die burschen am nebentischen trinken rot und haben einen sehr herzigen bastardino dabei. despar im teatro für die nachspeise während eridita. schikanöse am türkisgrau betuchten tisch.
montag, 10. januar 2022 – grado: run bis pineta. wunderbar flockiges telefonat mit superentspannter sundee (ob das mit dem kommenden geburtstag zu tun hat?). ‚dankbar für das, was ich habe, und dankbar für das, was ich nicht brauche.‘ wäre ein geniales motto gewesen, aber jetzt werden es doch zehn tage mit ‚r‘. meergang di sola. ob auch die rhinitis ein ende nimmt im kloster? und wenn es mir wirklich gefällt, könnte ich für 23 qi gong planen. ein relativ grosser schock, dass lucio dalla ‚occhi di ragazza‘ geschrieben hat. bespreche mit claudia, wie man iii berücksichtigen soll, wenn man iii gerade einreicht. sende khm im museum: das fest des bohnenkönigs, die jäger im schneebär als jäger (kunstkammer) und das pelzchen.
sonntag, 9. januar 2022 – grado: laufen & tergesteo. arme. mit sara und ziva brioni und passeggiata. die familiensituationen werden verglichen; die schwester ist eine schneeflocke. das würstel meldet sich dann doch lautstark, wenn die essenszeiten nicht eingehalten werden.
samstag, 8. januar 2022 – grado: ein traumtag. die beschneiten berge von ganz links nach ganz rechts im panoramabild auf der fahrt gen norden und dazu die überwinternden schwäne. auf dem markt bei der via vat heute sogar livemusik. pitstopp im rocca, sonnencafé auf der piazza matteotti, wo die hungrigen tauben jede menge scherben bringen. il muretto in palmanova bietet den erhofften platz. vielleicht verschiebt nach rea ja auch bryan? elisabetta hat covid und ich bin froh, sie dieser tage nicht getroffen zu haben.
freitag, 7. januar 2022 – grado: glenn meint, wir seien die einzigen beiden der old school, die noch aktiv sind. run zur diga und café in der piscina-sonne. mit andrea nach pineta und besprechung zu seiner jobsituation und wer in meinem umfeld beim gelernten beruf geblieben ist. grosse freude bei ihm über ‚deutsch perfekt‘. die vom schleifenquadrat empfohlene mediathek view app wird es mir ermöglichen, andré hellers hauskonzert irgendwann in der zukunft anzuschauen. der allergiebefund ist da, aber ohne übersetzerin unverständlich. wunderbare online-führung durch die sonderausstellung „die donau. eine reise in die vergangenheit“ in der nationalbibliothek.
donnerstag, 6. januar 2022 – grado: arme. run zum tor und tergi. greenpass haben wir schon vorgestern gezeigt. volles programm: die willis in der bar al porto. sara, mauri, ziva im brioni mit anschließender passeggiata über die gesteckt volle fussgängerautobahn diga. vorm rathaus lernen wir siri, teresa und stefanos frischgepresstes kampfhündchen kennen. später mit andrea eine weitere runde. daniela hat für mich gestrickt und alkohol gibt es auch. eine verteilung auf mehrere tage wäre kein fehler gewesen. 
mittwoch, 5. januar 2022 – grado:
raus aus der trüben suppe und es kommt viel weniger regen als erwartet. fabio von tim schlägt neustart vor. markt in monfalcone dezimiert. eislaufplatz unbelebt. die pinguinarmee wartet geduldig auf den einsatz. gemüsemarkt hinter der galleria d’arte. puschel bei acqua & sapone. auch das armgummi gegen frauengewalt bekomme ich mit. wer der chef im caffè municipio ist, merkt man sofort. in villesse beginnen die saldi. die fesche brillenträgerin von carpisa hilft bei suche nach klein aber farbauffällig. dmail frullatore. ipercoop auch für sista. erstes mal in der antica aquileia. der capo öffnet uns die tür; alles bestens hier; sogar gut geheizt. das destination excel nimmt form an. drei wechselt mich ohne murren zu
perfect sim xmas xl. spusu muss also noch warten.
dienstag, 4. januar 2022 – grado: run zum a&o, der auch keinen alloro hat. arme. zweiter (meer)gang. um die mittagszeit ist man allein. drei eridità. danke an die nyt für die empfehlung von „the hook up plan“ .. bessere originialtitel aber: ‚plan cœur‘. kann man gut bingen. chrissi hat die strassenbahnen aufgehängt und das kleine häuschen bestens unter der tischlampe versteckt. auch die ikea-wien-edition-taschen machen die erhoffte freude.
montag, 3. januar 2022 – grado: die webcam zeigt auch triest grau in grau. wir tauschen ausflug gegen zehntausend schritte am meer entlang zu brioni und spar und tergi. in hannover finden sich doch zweiundvierzig zimmer für eine nacht. vielleicht gibt es eine orthopädische kur, wo man sich längere zeit um die verschiedenen baustellen kümmern kann? little women mit starbesetzung von minute zu minute besser.
bei reisen ist entscheidend, wie man sie hinterher deutet, vielleicht ist das auch beim leben so, schreibt lukas matzinger ganz richtig.
sonntag, 2. januar 2022 – grado: der nebel liegt weiterhin über dem meer. harald welzer und sein futur zwei sehr beeindruckend. kurzer alleingang, weil ich tatsächlich die mascherina zu hause vergesse. maurizio wäscht und zentrifugiert. ich versehe giulias oliven mit schärfe, putze mir die nase, quetsche die luft raus und schütte öl drauf. sara freut es, arbeitenden zuzusehen. zwei mal fünf liter aus dem süden nehme ich auch mit im kofferraum. wieso habe ich weiterhin das komische gefühl, ein geschenk im salzburgischen vergessen zu haben?
samstag, 1. januar 2022 – grado: heuer heiner-wahnsinn, aber nach diesem jahr musste es sein. run zum tor und tergi. auguri auguri auguri. buon anno. neujahrskonzert klappt dank hma. hs hat barenboim vor langer zeit einmal feuer gegeben in bayreuth. rihas schmetterlinge zeigen die erwartbarsten schönheiten österreichs. mir gefällt’s. passeggiata da sola weil hs zu pigro. don’t look up überraschend realitätsnahe was das verhalten mancher politiker und medien betrifft. spoiler: leo ist dann doch nicht alone gestorben.

rückblick 2021
– liebster mensch, bester koch & überlegtester geburtstagsschenker – herr specht
– dankbarster und kommunikativster holzschmuckstückbesitzer – brudl
– ins schwärzeste treffende buch-empfehlerin – sista
– unkomplizierteste telefon- & spa-partnerin – sundee
– kontinuierlichster spazierbegleiter und selfietaker – ralf
– großzügigster einlader und nebenbeistudierter – boris
– sicher richtige anti-baustellen-entscheidung getroffen habende – claudia
– streitbarster provokateur – stefan
– atterseependlerin mit köstlichem zaunergeschenk – alex
– immer auf der suche nach neuem – ronke
– mich ihr cooles e-bike testen lassende hamburg-pendlerin – jutta
– talentierteste gesichtsmasseurin und romliebhaberin – caroline
– interessiertester watchbeobachter – constantin
– gutherzigste autorin von kurzgeschichten – mariella
– mir nächste weitest entfernte mutter-entwöhnte – verna
– helfendster komplimentemacher – raffael
– vom pech verfolgte aber positiv gebliebene neomadre – sara
– konsequenteste weihnachtskarten-verschickerin und live konzentrierteste kommunikatorin – manne
– sportlichste un-mitarbeiterin und tarotpartnerin mit genialer erklärung für mich befragende: ‚danke, ich war so erfolgreich und habe ausreichend vorgesorgt, dass ich die weitere Entwicklung noch entspannt beobachten kann und dann entscheiden werde, ob ich noch zu arbeiten brauche.‘- bini
– weiterhin deutsch lernen wollender krankenbruder – andrea
– werden wir 2022 mehr wiedersehen schaffen? – schatzis
– st. gallen und mccartney afficionada – charlotte
– wohnungsoptimieren zum hobby erklärender – manfred
– freundlichste piombino-spaziergeherin – alice
– zuverlässigstes bücherbesorgerteam – theresa und posch
– kuscheligste kleidungsstücke – kaschmirkleid & hose aus recycletem polyester
– wichtigste neuanschaffung – cube
– aufgeschobene aber weiterhin nicht aufgehobene reisen – stiefelumrundung, donaucruise
– schon lange fälliges grossartiges album – kings of convenience ‚peace or love’
– bestbetreuende appler – yoor
– coolste technikanschaffungen – iphone 13 pro max & macbook pro m1 16‘
– lieblingslokale bei grado – da renata / all‘anfora
– extremes bingewatching – pretend it’s a city, bridgerton, the good fight, squid game
– erleichterndste unterstützung – härtefallfonds
– bester 49er – kieser, steirereck, oberlaa al fresco am halbrenovierten neuen markt
– überraschend kalmierende freude – alleine ins khm oder mak.
– konstanteste aktionen – buongiorno, photo booth, stylebook, buona sera
– kuscheligste fäustlinge – authried
– unausrottbarste unhöflichkeit – mobiltelefon während eines livegesprächs benutzen
– viertbestes wohnzimmer – café engländer
– schönste entscheidung möglich durch cbc – see behalten
– zu selten zusammengekommene breakfast gang – café samedi
– zweitbestes motto – who needs a shrink when you have a pen?
– spätester sonnenplatz – gradeser terrasse am 30. dezember
– größte vorfreuden für 2022 – reisen, kieser, museen, café samedi

rip:
Arik Brauer
Olympia Dukakis
Nick Kamen
Werner Kieser
Michael K. Williams
Mihaly Csikszentmihalyi
Noah Gordon
Lawrence Weiner