cd 2004

DEZEMBER 04
22.12.04 – es gibt kein punschgewürz in greifbarer nähe und der handschuh ist für immer weg. magnolia ausgezeichnet.
21.12.04 – meine (also eigentlich haralds) karte kommt gut an auf der ganzen welt. das ist ja wunderbar.
20.12.04 – das wunderschöne weiß von den bäumen ist verschwunden, es kommen hügel zum vorschein. wirklich schön und soll ein geheimtipp bleiben.
19.12.04 – den wein trinkt clinton und auch sonst die halbe welt, uns schmeckt er, noch besser die karamelisierten palatschinken.
18.12.04 – auf nach mokrice, wo man uns tatsächlich die 200 m² suite gibt. das klavier ist verstimmt, der kellner dann doch bemüht.
17.12.04 – der citroen c4 hat eine viel zu orangene tempoanzeige und ausserdem eine schlechte schaltung. ob das ein einzelfall ist, wird sich vielleicht noch herausstellen. dann lieber hässliche türgriffe.
16.12.04 – boris freut sich hoffentlich über die bombe, corinne wirkt mal so mal so. wie viel konkurrenz ist diesmal involviert?
15.12.04 – der herr in der hauptpost ist ein netter und versorgt mich mit arnie etc. brauche urlaub.
14.12.04 – christiane zum frühstück in der b-gasse, mittags mit dominic im saigon, zwischendurch arbeiten, am abend die letzte folge. die ganze show drumherum mit mr. big vor allem hätte man sich sowas von sparen können.
13.12.04 – lilli kommt helfen, sonst wäre diese buchhaltungssache komplett aussichtslos.
12.12.04 – bittermann-zuwachs in der wäscherei besichtigen und utschigs in mödling. nicht so lustig wie sonst. aber immer fein.
11.12.04 – schwarzenberg mit der gang. dann andrea, die ich nicht durchschaue. warum um himmels willen lügt sie mich an? ist doch klar, dass ich mitbewerber habe …
10.12.04 – die grüne kugel. der wahnsinn. und soo lieb. hoffe, sie wird sich wohlfühlen bei uns.
09.12.04 – mit dem zug nach prag, mal was neues. jax freut sich sehr, ich mich auch. wir eilen durch die stadt auf der suche nach lösungen und essen, wundern uns über die deppen im boscolo und werden von besoffenen briten an der hotelbar auf alles eingeladen. cheers.
08.12.04 – der taxler gehört erschlagen, mit einem nassen fetzen. wir schaffen es dennoch rechtzeitig zum abflug, werden von der security weder mit blicken noch sonstwie getötet und ich nehme noch schnell „what not to wear“. was macht man am feiertag? man geht ins büro. hehe.
07.12.04 – richmond ist supernett und die bewohner auch. danke für einladung. mithilfe von margit lässt sich auch ein bisschen was einkaufen. die erste jean seit jahren bei river island, ein grünes asexuelles jäckchen und sonst? nicht viel.
06.12.04 – privat (sic!) nach london und das voll vorfreude auf eine gemütliche zeit. shopping? zu teuer vermutlich.
05.12.04 – der nikolo kommt in gestalt von joschi oder umgekehrt. lustig ist es allemal und ich werde nicht trampeln. den brunch am wilhelminenberg muss man weiter nicht erwähnen, nur die musiker tun mir leid.
04.12.04 – café samedi in mödling. ganz was neues aber lustig. christkindlmärkte sind glaub ich mehr was für kinder und touristen.
03.12.04 – frau mayer ist ganz herzig und fast schon in pension, herr schueler hat gerade angefangen. hehe – da kenn ich mich ja besser in den häusern aus.
02.12.04 – schnell schnell frühstück mit dem herrn boris, bevor die nächsten aussies kommen. meine absoluten lieblinge diesmal. alles hat erfolg. gottseidank überleben wir die fiakerfahrt und harald beweist, dass er es drauf hat, wenn er will.
01.12.04 – zittern um den ersten flug, zittern um den zweiten. turbulenzen spielen keine rolle, hauptsache nach hause nach hause nach hause.

NOVEMBER 04
30.11.04 – barcelona heute zur abwechslung. nix funktioniert, aber ich treffe gott und die welt und das freut alle. anstrengend aber das wandeln durch die korridore sehr wichtig für die geschäftsanbahnung das küsschen-küsschen-spiel.
29.11.04 – kinky benimmt sich und margit rückt schoko raus – ein netter abend auf der semibaustelle.
28.11.04 – endlich endlich zu hause. es ist wunderschön da. so fremd. könnte nur in die luft schauen.
27.11.04 – eh sehr nett, aber ohne jede entschlusskraft. ist das sooo schwierig?!
26.11.04 – weg sind sie, die nervensägen. und lassen schaf-socken, gesichtsmasken, wein und professor dumbledore bei mir. von budapest nach prag, die neuseeländer treffen. what a life.
25.11.04 – bald ist es überstanden, noch rasch in die pampa und ein gylas in der market hall, ein letztes fressen (die kilos bleiben hoffentlich nicht für immer) und noch einmal schlafen.
24.11.04 – superleckeres küchengeesse mit dem frauenschwarm, seines zeichens weineinkäufer des hotels. what a job.
23.11.04 – budapest im regen. gresham palace hat erstaunlich kleine zimmer und das „buch“ sorgt für ärger.
22.11.04 – prince lobkovics himself. das haut die damen (und robert) um. ein netter.
21.11.04 – 12 aussies und ich. wenn es mich schon so viel kostet, hoffe ich doch, dass geschäft rauskommt.
20.11.04 – abflug nach prag, toni ist gut (wenn auch überteuert) und die menschen vom hotel können mich.
19.11.04 – fam trip together with four seasons and austrian zeigen wir denen, wo der bartel und so weiter. erster tag wien – die üblichen verdächtigen.
18.11.04 – daniela also und du. macht ja sinn. wir hirschen durch die stadt und die anzahlung ist auf meinem konto. alles in ordnung, viel brainstorming.
17.11.04 – ich schiele also doch nicht, zumindest nicht wirklich. netter arzt aus deutschland lässt mich auf schiefe ziegeldächer schauen. superservice. alle fröhlich da.
15.11.04 – margit wirkt höchst entspannt. möchte bitte bald tom kennenlernen.
14.11.04 – auf arte mission lachen. der inder, der sich das augedacht hat, lacht auch. sich ins fäustchen?
13.11.04 – sundee ist endlich wieder mal da, chrissy auch. das latte ist eine feine alternative, einkaufen bei nieselregen wenig spaßig. trotzdem filzhüte und ente mit frisur.
12.11.04 – engländer mit der schwester und little charlotte. der kellner hat vier kinder und bei laurers gibt es gans as usual.
11.11.04 – le meridien feiert ersten geburtstag, die direktorin hat eine unpassende baseballkappe auf. mit sowas sieht keine frau gut aus. keine.
10.11.04 – shopping aber ziemlich freudlos. nur muji hält was nettes kleines zum an die wand hängen und lärm machen bereit.
09.11.04 – london und die frage, ob alle inder so sind. hab ich das notwendig? hat es meine firma? die mehrheit spricht dagegen.
08.11.04 – das schwarzenberg bemüht sich zur abwechslung mal um kunden und ralph hat so einiges zu erzählen. „anwesenheit ist nicht gleich verfügbarkeit“, wie herr davidek schon vor langem meinte.
07.11.04 – mellow mit rentier? ab zum fotoshotting mit dem coolen matthias.
06.11.04 – café samedi @ halle .. definitiv zum allerletzten mal. dieses lokal ist indiskutabel. annamaria macht’s gratis.
05.11.04 – eine stunde für mich. abend eltern-talk. keller ist raus, hausi für spechts soll her. na klingt doch super. alles nur eine frage der zeit.
04.11.04 – also bitte warum nicht, der toyota verso ist doch ok. und warum nicht das auto von der firma kaufen, die mir den größten umsatzanteil 2005 verschaffen wird?
03.11.04 – spongebob ist raus. das macht aber nix. schlimmer ist, dass der dumme dubya bleibt.
02.11.04 – ist ja lustig. wieso sollte mich stören, woher die ente kommt? mich stört eher, dass man annimmt, mich stört, woher sie kommte. (und ich dachte an „aus dem müll“ oder so. hehe.)
01.11.04 – einatmen / ausatmen und beschliessen, nicht nach florenz zu fahren. ist so ein wohntag nicht etwas wunderbares? danke für das conran-buch und danke für überhaupt.

OKTOBER 04
31.10.04 – carole kotzt, aber nicht wegen ljubljana. wir begrüßen auf dieser welt als neue gäste: niko (?) und nikopauli.
30.10.04 – weiter nach zagreb, hertz bietet ein lächeln und ein auto ohne tankdeckel, ab nach mokrice, weiter nach bled, endstation ljubljana. dank an euch wunderbaren slowenen!
29.10.04 – die dubrovniker sind zu 99 % furchtbar. wissen die, was dienstleistung bedeutet?
28.10.04 – site inspection für die menschen, die am meisten pro kopf ausgeben. flug nach kroatien. der kampf beginnt.
27.10.04 – matthias isst nichts im saigon, ich dafür umso mehr im engländer. karin hat milka verloren und no regrets.
25.10.04 – sabine r. stellt sich vor und das ist gut so. dominic berichtet von schönen zeiten. dank an antonia.
23.10.04 – mehr autos ansehen, keine emotionen. café samedi als selbsthilfegruppe, aber das ist auch mal notwendig gewesen. kaufrausch im makshop. spontanzusammenkunft in der bgasse inklusive bayrischem besuch.
22.10.04 – herr specht holt mit dem transporter hab und gut aus bavaria, der toyota corolla verso sieht nach einer guten idee aus. margit macht es sich am sofa bequem.
21.10.04 – mellow muss wieder in intensive care, sista & charlotte at their best im dommayer.
20.10.04 – endlich wieder zu hause.
19.10.04 – historische strassenbahn und eine sensationelle performance von den menschen im pilsen restaurant. chapeau.
18.10.04 – das aria hotel ist hübsch und die vampire in der new town hall der hammer. martin sieht zwar gut aus, aber die professionalität könnte man noch verbessern.
17.10.04 – die australischen friseure kommen an und sehen gut aus. der himmel blau, alles rennt bestens.
16.10.04 – mellow bringt mich nach prag, die angestellten im mercure sind leider wenig super, das wetter beschissen.
15.10.04 – boris fragt sich, wieso manche eltern so und andere so sind. claudia ist superhilfsbereit und mellow wird nicht so schnell gesund.
14.10.04 – frau dr. dolezal weiß auch nicht, warum sie das nicht schon vor 2 jahren bemerkt hat … crème bavaroise (obatzt is) im burgtheater.
13.10.04 – alex stellt sich vor und ist bald wieder geschichte. manfred und ich erkunden das stylez, mellow ist krank und herr pleyer von der öbb ein schräger mann.
12.10.04 – ambulanz renngasse und wie man reinruft, so kommt es retour. dominic im kent, heidi ist schwanger und dinner im vestibül mit den beiden englischen ladies.
11.10.04 – ins daun braucht man ja wohl überhaupt nicht gehen. dr. altmann ist begeistert wie immer und tut mir gar nicht weh.
10.10.04 – martin m. hat geburtstag und ist ein generöser mann! 1000 dank für das supernette angebot!
09.10.04 – zurück nach wien und ab ins engländer. schade, dass café samedi mittlerweile seltenheitswert hat.
08.10.04 – brudl und fürst im souterrain – mal sehen, was da rauskommt. der kutscher hatte wohl einen zuviel.
07.10.04 – herr specht passt gut ins tomaselli, auch wenn mir das stein besser gefällt. wilhelm kennt die verrückten kellner schon.
06.10.04 – die bristol-menschen sind besonders nett. sowohl die einen als auch die anderen. und gut, dass ich mir gemerkt (haha) hab, was cathy mag.
05.10.04 – tupperware goes tupperware und die wiener sind ja ganz schön arrogant. pallavicini wunderbar aber einsam.
04.10.04 – norma nachtergaele – was für ein name. und ein durchaus interessantes gespräch, wenn auch länger als erwartet.
03.10.04 – hey alles gute zum geburtstag, schwester und ab jetzt packen wir das (anders an). tränen bei vbc und ein feines get together in mödlings hausi.
02.10.04 – tupperware has arrived. in indien gandhi jayanti. demel, piaristenkeller und ich muss nicht bleiben. danke, claudia.
01.10.04 – endlich wieder ekad – war auch sehr an der zeit.

SEPTEMBER 04
30.09.04 – kurzer aber netter abend mit bini. und ja, exfreunde von freundinnen sind tabu.
29.09.04 – mellow zur generaluntersuchung. nein danke. ich will nicht mehr als nötig. zu teuer.
28.09.04 – gary bender und bitching about the industry. wie schön. nein, wirklich nett und viel gezeigt und so.
27.09.04 – marielis bauch ist schon geburtsreif, margit überglücklich mit tom. 1000 rosen oder fast.
26.09.04 – herr specht, danke fürs dabeisein. ab nach wien zum chillen (im büro, haha).
25.09.04 – hamburg mannheimer auch glücklich. wie schön. und letzter abend. die gruppe war die schnellste überhaupt. schade eigentlich. mit dee & libby hätte ich gern noch etwas zeit verbracht.
24.09.04 – herr specht freut sich auf eine fahrt mit jerome nach münchen. nota bene: in salzburg gibt es keine leihsmokings in grösse 62 / 64. zumindest nicht von jetzt auf sofort.
23.09.04 – tränen und standing ovations teil 1 in hellbrunn. das orchester und die sänger begeistert, die pferde im regen fast romantischer.
22.09.04 – helmut dürfte von allen guten geistern verlassen sein. unprofessionell, unnötig, ohne jede chance auf zukünftiges geschäft.
21.09.04 – auf nach salzburg. commonwealth bank nummer 1 kommt, alles geht glatt. mönchstein ein traum.
20.09.04 – vestibül voller erfolg. die damen & herren der ubs bank begeistert. und nur weil der ösi glaubt, er kennt sich aus, landen sie vor dem geschlossenen kinski und erst später in der von mir vorgeschlagenen bar.
19.09.04 – unnötig wie ein kropf, über politik zu diskutieren – speziell über bush / moore und dass man doch entweder anti-amerikanisch oder anti-islam sein muss. sonst geht es eh gut, peter, oder wie?
18.09.04 – nach langer zeit wieder mal alte gesichter in der café samedi runde. danke für die geschenke. besonders für „eine beschwerde ist ein geschenk“
16.09.04 – das cadiz ist ein wunderbarer ort, zumindest solange nicht laute beschwipste menschen kommen.
15.09.04 – fünf uhr wach – sechs uhr büro / tag 3.
14.09.04 – 1000 dank an harald für design und arbeitszeit und überhaupt. weiters dank an boris für expertenmeinung und an margit für einen abend, an dem ich mich für sie freuen darf.
13.09.04 – kinder, drückt mir die daumen. will diesen auftrag an land ziehen. sehen die nicht, dass alles für mich spricht? ich will ich will ich will.
12.09.04 – electrolux und wimmer weg, wir auch. autobahn könnte nicht schaden. bis bald, prag.
11.09.04 – modeschau viel besser als erwartet. endlich mit herrn specht im palffy palace. zwar schön teuer aber auch sehr gut. nur das feuerwerk können wir nicht sehen.
10.09.04 – das renaissance zeichnet sich durch schlechtes service und unfreundlichkeit aus. nett sind dagegen herr hoyer und die 130 teilnehmer. eine relaxte gschicht. wenn nicht die warterei zwischendurch wäre.
09.09.04 – bitteschön. 32 also jetzt. und so viel stress wie noch in meinem leben. bekomme superschöne geschenke (tausend dank fürs wunderbare etui!) und doch noch einen tisch im pravda.
08.09.04 – matthias beim lunch im kent. wie kann ich ihn trösten?
04.09.04 – das halle vergisst as usual unsere reservierung. die hochzeit ist rührend, bennis mutter freut sich über bellini, am abend darf ich sogar tanzen.
03.09.04 – fallschirmsprung nix für mich. mödling sehr nett. nächstes jahr möchte ich das haus dann doch live sehen.
02.09.04 – herr specht wartet im engländer und wir teilen eine mahlzeit, damit er unter 90 kommt.
01.09.04 – mit pat im wild. vielleicht bin ich unentspannt oder so, aber irgendwie kommt das nicht mehr in die gänge, in denen es mal war.

AUGUST 04
31.08.04 – also wenn dub ins portfolio kommt, kann das noch ganz schön anstrengend werden. sag ich mal.
30.08.04 – ich mag es nicht, wenn geschäftspartner zu privat werden. und dass das nautica das beste essen in der ganzen stadt hat, bezweifle ich.
29.08.04 – gut, wenn man meilen hat. dann kommt man auch bis dubrovnik. alle sehr bemüht aber dann doch wieder nicht.
28.08.04 – engländer und der lustige kellner glaubt, margits profil gehört einem mann. hardcore shopping ist nicht meins, aber viel schlimmer noch beim shopping begleiten.
27.08.04 – claudia hat seit langem langem wieder mal gleichzeitig mit mir zeit und das ist ganz wunderbar. tolle neuigkeiten von marion, aber doch recht schnell, nicht?
26.08.04 – cd 02 / 03 und hoffen, dass diese stimmung bleibt, damit das projekt mal weiterkommt.
25.08.04 – dr. müller arbeitet zuviel und das richtige plaudern kommt immer erst nach dem updaten. stimmt doch.
24.08.04 – der keller ist ja interessant. oder sollte ich souterrain sagen? klingt besser. didi gibt sein bestes, aber das ist noch nicht gut genug. notebook wird einkassiert.
23.08.04 – 2 (zwei!!) jahre. danke für das nudelkunstwerk, für nichteifersucht und überhaupt alles alles.
22.08.04 – zagreb ist wunderschön, wer hätte das gedacht. dort muss ich bald wieder hin, die zwei stunden waren zu kurz.
21.08.04 – das skoff sollte ein geheimtipp bleiben, denn bei ungefähr 20 Plätzen würde es einen touristenansturm gar nicht überleben. strukli ist super, der wein besser und ehrlichkeit eine großartige sache.
20.08.04 – ute & melanie werden das schon machen. ab in den süden mit dem herrn specht und guten tag, lj.
19.08.04 – der blöde koffer, der da noch im scalaria abhängt, sollte mal losgeschickt werden. ich warte.
18.08.04 – danke heidi fürs hübschmachen. danke bingo für juristischen rat. danke herr specht für alles und dass sie so sind wie sie sind, auch wenn ich nicht verstehe, wie das funktioniert. emotions emotions.
17.08.04 – matthias ist der erste, der mich treffen darf und alles wird gut. irgendwann – ich muss nur daran glauben. wir werden dubrovnik erobern und ich vielleicht die ganze welt.
16.08.04 – back to work, aber mein hirn funktioniert noch immer nicht. oder mein herz oder was weiß ich. bitte wie soll das weitergehen? max steuert seinen teil zur besserung bei und buddha bar V ist ziemlich genial.
15.08.04 – am sofa liegen, ins leere starren. abwarten, dass es vorüber geht. dankschreiben an das team.
14.08.04 – kinder kinder. das darf man ja gar nicht. dank momirs red bull bin ich in der lage, die zwei lustigen nach wien zu bringen. am flughafen der grosse zusammenbruch. unfassbar. alles ganz unfassbar.
13.08.04 – das grosse finale – es ist nicht zu glauben. alles soll vorbei sein? das verkraften wir nicht und schütten uns im kollektiv mit tequila und tabasco zu. blöd, wenn 150 männer nur eine frau zum tanzen haben und auf der tanzfläche whiskey verschüttet wurde. anyway. das shooters in st. wolfgang hat mich wiedergesehen und ich hoffe, es hat keiner gefilmt.
12.08.04 – die pferde mit zerplatzten ballonen aufscheuchen, jeansjacken um eur 5,30 für alle und einen heissen abend im keller. stay positive.
11.08.04 – fähnchen aufstellen, luftballons aufblasen, zylinder besorgen und den komatösen dj ryan beck (ein star) aus dem bett bekommen. notfalls mit tür eintretender security.
achja – zum inder ist sehr super.
10.08.04 – schön, wenn man der einzige ist, der die drei versteht. manche fangen an zu lachen, andere zu weinen. ich bitte darum, dass die leute den job wechseln. das versteht man ja wohl nicht unter dienstleistung.
09.08.04 – willkommen, liebe jungs. na bitte, geht doch alles. meetings und so – und das essen schmeckt ihnen auch. wie schön.
08.08.04 – wirklich cool ist, wer ins orient geht und dort nur schläft.
07.08.04 – fahad und seine sonderwünsche. das sind mir immer die liebsten, diese quasi freundschaftsdienste. schicke boxen bei interio.
05.08.04 – herr specht mag den neuen leuchtkörper nicht und will lieber nach ljubljana statt nach dubrovnik. er ist trotzdem sehr super.
04.08.04 – die inder kommen langsam zu einem ende. ich auch. mit meinen nerven.
03.08.04 – manne und die neverending-jan-story. ob das mal gutgeht? und nicht, dass ich gegen long distance beziehungen wäre (hehe), aber diese distanz und dann mit dem kerl? ich weiss nicht.
02.08.04 – zwar kein kopfweh, aber trotzdem nicht ganz so fit wie wünschenswert.
01.08.04 – schwärzler-neutor keine offenbarung aber ok. sensationell dagegen das neue museum am mönchsberg und das dazugehörige restaurant. nur die schrift von herrn schellhorn ist eine frechheit.
wunderbar-entspannter abend in leonding. danke für die gastfreundschaft, den wein und überhaupt.

JULI 04
31.07.04 – jetzt ist es endgültig gegessen: nie wieder dommayer! faule eier, faule kellner.
umso besser das grünberg am traunsee. besser als erwartet eigentlich. kinky hat nicht immer recht, hehe.
30.07.04 – h. hat geburtstag, ist aber in der versenkung verschwunden. wie soll man denn da gratulieren bzw. wie soll man um weitere grafische meisterleistungen bitten?
periode 1 ok, aber man kann auch warten, bis sie ins fernsehen kommt.
29.07.04 – es macht mich fassungslos. mellow schon wieder zusammengebrochen. diesmal kleinigkeit, dafür umso teurer. mühsam ist das bitteschön. und wenn ich nicht emotionally attached wäre ..
28.07.04 – mercedes australien ist jung und zu zweit und glenn angenehm wie immer. schick abhängen in der meridien bar.
27.07.04 – auch die wiener städtische weiß eigentlich gar nicht so recht wogegen versichern. aber bitte.
26.07.04 – der herr specht ist sehr super. das kann zwischendurch ruhig wieder einmal erwähnt werden, finde ich.
25.07.04 – frühstücken in der villa, rollerbladen. am abend indisch beim „zum inder“. und wenn der koch nicht kellnert, geht auch was voran.
24.07.04 – café mit zuwachs in der marina – super ambiente aber service mässig. bratislawa ist eine reise wert, eine kurze. nix mit shoppen am samstag nachmittag, dafür rauf auf die burg und durch die (wunderschöne) altstadt. das sas ein bringer. vielleicht kann man es ja mal anregen.
23.07.04 – the devil wears prada. flott und lustig.
22.07.04 – dr. müller wirkt etwas abgehetzt und auch die besoffenen am nebentisch machen den lunch im kent zu einem vergessbaren erlebnis.
21.07.04 – anja und margit im engländer. tapfere mädchen. und noch was positives: komplimente verteilen kann sie richtig gut.
20.07.04 – melanie kommt und wirkt sehr gut. aber was heißt das schon?
19.07.04 – hinweg, ihr wahnsinnigen, es reicht. angeblich wird ja alles ganz ganz bald entschieden. dass ich nicht lache.
18.07.04 – es wird heiter, sogar heiss. herr reis gibt sich alle mühe, bringt aber auch nichts. meine einladung wird vorsichtig-höflich abgelehnt.
17.07.04 – drei inder, mellow und birschit auf dem weg nach st. wolfgang – ist doch alles ganz easy. das hotel besticht aber auch wieder nicht. das kann ja noch heiter werden.
16.07.04 – endlich glaubt man mir, dass man in europa nicht einfach wohingeht sondern vorher einen termin ausmacht.
15.07.04 – hilfe, die inder kommen und alles ist mühsam, verschiebt sich hundert mal.
14.07.04 – ein anstrengender tag mit 100 umorganisationen und so. darryl ist ok – jung und nett und er kann ja auch nix dafür. aber trotzdem wahnsinn. k. ist ein bissl blöd – beim vorstellungsgespräch sagt sie noch, dass sie nicht ins callcenter will, weil es dort so fad ist und jetzt ist ihr ein halbhektischer tag schon zu viel.
13.07.04 – das mit bmw und brudl ist eine gute idee, denke ich. hoffentlich kommt der inder morgen.
12.07.04 – einschulung einmal anders. das wild ist nicht meins, machen auf schick bei den speisen, aber eigentlich sind weder ambiente noch kellner mehr als gerade mal ok. nächstes jahr sollte das mit der wahl der villa dann anders gemacht werden.
11.07.04 – spazierengehen und dann doch nicht ins kino. und mohneis – nach zwanzig jahren!
10.07.04 – wieder in der wäscherei in leicht veränderter besetzung. und ja – ich hätte das (zu diesem zeitpunkt) nicht zu lilli sagen sollen. alles gute zum 88er.
09.07.04 – hoffentlich die richtige entscheidung. ein bisschen positives denken und dreinschauen und gehabe wäre noch gut.
08.07.04 – extrem unentspannte entspannung. der schanigarten des leopold nennt eine kirche sein eigen – wir warten gespannt auf den reisebericht aus sibirien.
07.07.04 – kinder bitte. vor vorstellungsgesprächen waschen. und vor allem in selbigen nicht lügen. kommt alles raus.
06.07.04 – raia nach langer zeit – vermutlich einer der unegoistischsten menschen überhaupt. neben thommy kann es nicht mehr voll abgehen.
05.07.04 – ich glaub, ich höre schlecht .. wie soll ich so schnell jemand anderen finden und aufbauen, bis im september der wahnsinn losbricht?
04.07.04 – der schweinehund ist ein zu überwindender.
03.07.04 – wäscherei sehr bemüht. lilli und claudia begleiten mich nach spitz, dürnstein und krems. alter klosterkeller ausgezeichnete wahl. kinki und margit perfekte gastgeber im neuen haus. internettes grillen.
02.07.04 – wunderbar, dass blumen solche freude bereiten können. carvalho auf arte überraschend sehenswert.
01.07.04 – boris ist ein held und zumindest habe ich mit marius jetzt mal einen lösungsvorschlag.

JUNI 04
30.06.04 herr wimmer gibt sich persönlich die ehre in ottakring. das schloss wilhelminenberg lädt zum sommerfest und überrascht mit minderwertigen details.
29.06.04 heidi ist super und schön, bei margit im engländer viel optimismus zu sehen.
28.06.04 eigentlich lächerlich diese menschen, die sich über die 40 stunden woche beschweren.
27.06.04 der ägyptischen agentur sollte mal jemand sagen, was sich gehört. mir ist die zeit allerdings zu schade. bye bye red sea.
26.06.04 hausriff nord nochmal unter dem motto „wer sich zuerst bewegt, verliert“ – am nachmittag abu hashish mit baracuda und riesenmuräne.
25.06.04 man glaubt es nicht, aber das brevet ist mein.
24.06.04 angst grosse angst – und das nach einem passablen schritt vom steg. aufgetaucht mit dem vorsatz nie wieder.
23.06.04 es geht los mit theorie und schwimmbecken – alles noch recht easy.
22.06.04 schön, dass ich so begehrt bin. aber hätten das die menschen nicht um eine woche verschieben können?
21.06.04 alles ok, vor allem nach beschwerde schöneres zimmer. gut, dass nur zu 2/3 ausgelastet.
schon beim schnorcheln wunderbare einblicke.
20.06.04 schnell anton gratulieren, dann ab in den süden. flight from hell. nie wieder air memphis.
19.06.04 samedi im engländer und das nächste mal wird mir eine warnung von dominic und oder manu zu denken geben.
18.06.04 herr specht verteilt visitenkarten – hehe. man sollte öfter ins kiang noodles gehen, aber weniger bestellen.
17.06.04 danke fürs abnehmen von mühseligkeiten. wenn das so weitergeht, muss sich was ändern.
16.06.04 herr k. die zweite – jetzt kommt er zum zug.
und herr specht ist endlich wieder da – servus die wadeln!
15.06.04 die site inspection läuft leider leider nicht so wie ich das erhofft hatte. wie soll das weitergehen und warum gibt es so viele dumme supplier?
14.06.04 die sonne scheint und wozu ist man schließlich selbständig?
13.06.04 wählen! wer sind diese menschen, die da nicht hingehen?
12.06.04 stargäste aus minga im café leopold. die söhne enttäuschen, avril rockt und herbert ist noch sensationeller als erwartet.
11.06.04 mellow ist wieder der alte. bald 100.000.
10.06.04 es interessiert mich nicht, wie das privatleben von sales menschen aussieht.
09.06.04 herr k. befürchtet unfälle, feuer, verletzte radfahrer und einbrüche. langsam langsam!
08.06.04 cirque du soleil, die dritte. eine ok show. lustig auch das deix-figuren-schauen.
07.06.04 die crumpler crew kann recht wenig. die taschen eher mehr. aber es kommt doch immer drauf an, wie man es präsentiert. karin und ich geben gratis tipps und das ist der fehler.
06.06.04 oje – das war die bis dato kürzeste begegnung mit herrn specht. und die erste mit ayurveda – schwer zu empfehlen.
05.06.04 das refugium ist wunderbar, aber leider mirchtelt herr hannes, das wasser ist wie es will und das personal höchst unangenehm. also gesamt: nicht in den krallerhof fahren!
04.06.04 pack die badehose und die lilli ein und fahr nach leongang, wo aller kitsch dieser welt auf uns wartet.
03.06.04 dr. kohout ist ein lustiger und geschwätziger zeitgenosse, dessen lebensgeschichte ich in 3 minuten erfahre. das le meridien benimmt sich endlich so wie man das erwartet. es gibt offensichtlich verschiedenste meinungen zum thema „wie verhält man sich punkto patezetteln und begräbnissen?“
02.06.04 es geht nix über eine gute massage.
kali spera, manolis. ti canis? isse cala? .. danke, ich geh dann wieder.
01.06.04 marias cantina glänzt nicht gerade mit kompetentem personal.

MAI 04
31.05.04 so lange im krankenhaus ist nicht fein. aber ein bissl weniger grant kann nicht schaden. erinnert mich daran, wenn ich 87 bin bitte.
30.05.04 klingelingeling – bus ja oder nein? können die nicht zu fuss gehen? warum nicht?
29.05.04 henne im korb im engländer und die griechen kommen. das macht mein leben nicht leichter.
28.05.04 wie konnten wir nur so übermütig sein? wir sind doch keine 20 mehr. und der kopf zahlt es mir heim. ich halte es kaum aus. gut ist, ich bin nicht die einzige.
27.05.04 die einen kommen auf die bank und brauchen kredite. die anderen warten nicht darauf und die bank kommt.
26.05.04 7 hilton stadtpark, 9 hietzing, 11 ottakring, 12 kärnten, 2 pyramide.
25.05.04 vier angebote an einem tag? na gottseidank sind wir so engagiert und professionell.
24.05.04 also das mit dem zugfahren lass ich in zukunft lieber. und die deppen könnten die westbahn auch mal telefonisch absichern, wie ich meine.
23.05.04 zweites highlight bled – speziell titos villa ist mal was anderes. das grand hotel schick.
22.05.04 porto roz und pinar können fast nix. warum sind wir nicht länger in lj geblieben? und wie schafft es ein grottenolm 12 jahre ohne nahrung?
21.05.04 so los geht es, alle anderen sind ja schon dort, wo sie hin wollten, daher freie bahn. maribor naja. ljubljana – wahnsinn. tatjana großartig. trotz zwischenzeitlicher null energie wunderbar.
20.05.04 warum machen manche leute den mund beim reden nicht auf? das personal der frommen helene kann sich absolut sehen lassen.
19.05.04 lisa nice, cantinori überteuert und mässiges service (schlechte kombination). dafür verstehe ich robbie nun etwas besser mit seinem faible für das triest.
18.05.04 la stone ja gerne jederzeit aber nie nie nie wieder in diesem ambiente. geht einfach nicht.
17.05.04 gundi ist zwischenzeitlich nicht müde und anke hat verdammt schlechte gagschreiber.
16.05.04 sonntag im büro und spass dabei.
15.05.04 da sind meine lieben kinderchen wieder und freuen sich ach so sehr über das alte europa und besonders wien. schickt mir paxe!
14.05.04 wenn man die hilfsbereitschaft schon mit der muttermilch aufgesogen hat, kann man sich gar nicht wehren. das beste ist, der war gar nicht in kopenhagen, der arge mann, für den das alles organisiert wurde.
13.05.04 engländer, kent und dann am abend die ganze wahrheit. alles gute.
12.05.04 mein gott, was bin ich schick und schlau und businessmässig unterwegs. danke tatjana, hello tracey, good bye clark.
11.05.04 frankfurter hof, was sonst? und ein superfeiner abend mit four seasons. aber wieso meldet sich andrea danach nie wieder? noch mal schreiben oder zu aufdringlich?
10.05.04 inspect, inspect, inspect. ludmilla, der wirbelwind. und endlich ist der fernseher weg. und ich noch so nett und tragen geholfen.
09.05.04 aussies weg, niederländer da. aha. und die frau blume – wie ist das jetzt zu verstehen? egal. hauptsache, es wird was. die ganze bagage zum muttertag in mödling. anstrengend das. aber nett auch.
08.05.04 verena ist leicht zu erkennen, aber platte kaufen? nö nö. was war eigentlich meine letzte? (die erst war übrigens ‚the dream of the blue turtles‘ freut sich leila wirklich über das swarovski-ding?
07.05.04 supertauge eröffnung der festwochen. nur die schreierei von diesen freaks sowas von daneben.
06.05.04 man sollte immer zahnseide einstecken haben. marktlücke: zahnseidespender im damenklo (und bitte auch bei den herren).
05.05.04 dass raffael super ist, weiss ich schon länger, aber so super erst seit jetzt. danke. la stone in loipersdorf konnte doppelt so viel wegen der geschlossenen türen.
04.05.04 zum flughafen, check-in, fliegen und ins office stauen dauert länger als eine normale bayern-wien-fahrt. aber naja. trotzdem gute sache. dominic und seine geplatzten flugpläne im kent. mit karin nicht bei den schrägen vienna experts, lieber im kunden- und personalarmen café atelier.
03.05.04 chillen und dann doch in uffing bleiben, weil wozu eigentlich und so. hätte uns auch früher einfallen können.
02.05.04 depp zwar hübsch, aber piratenfilm gesamt unnötig.
01.05.04 früh aufstehen, niki fliegen, herr specht erhebt sich nicht. aber sonst ist er sehr super. frühstück im florian, weil das parkcafé furchtbar ist.

APRIL 04
30.04.04 entspannung pur weil ich es mir wert bin.
29.04.04 der herr doktor sagt alles bestens. yeah. girlie-abend mit internet praktischer
28.04.04 alles geld (10 euro) verloren, männer in anzügen sehen gleich viel besser aus. halb drei und 30 km vor mir.
27.04.04 the usual hat circus und alles bestens. ich bin müde.
26.04.04 baden ist wunderbar, der decision maker ein netter, nur sue vollkommen uselesse.
25.04.04 ankunft, küsschen .. hey, jacqui ist ja supernett. weniger frau ruivenkamp. und frau kühn schon überhaupt nicht.
24.04.04 sehr viel geld für a & k und wenig fürs una.
black box wirft fragen auf. ich werde mich wohl mal wieder von lilli begleiten lassen.
23.04.04 dem assistant from hell folgt das gegenteil. drittes mal kent – diesmal durch den männlichen hintereingang.
22.04.04 hilfe naht durch beziehungen zum 1a installateur. schade, sehr schade, dass es keine hoffnung mehr gibt. ich schick dir kraft, margit.
21.04.04 diese scheisstherme – es ist zum auswachsen. 800 euro reparatur. gibt es doch nicht.
kent – sonne – eine schwangere und ich. superlunch
20.04.04 and the winner is … ute.
19.04.04 vorstellungsgespräche ohne ende. superschöne lilli-wohnung!
18.04.04 lustige menschen im prückel. haben die alle nix zu tun?
17.04.04 supersympathisches frühstück bei dr. kopp. georg und claudia as honest as can be. gute sache das.
16.04.04 bye bye budapest. jetzt kenne ich auch das fast fertige four seasons. es fehlen nur die potenten kunden. db schickt schokoladezüge – danke.
15.04.04 der wahnsinn hat methode. kosher? orchester? guides? alles kein problem. aber sowas von auf adrenalin. schnell mal mit champagner weggespült und die kundin singt operetten.
14.04.04 bin ich event organisatorin oder bin ich event organisatorin? sogar einen platz im mas für herrn doktor und mich stelle ich auf die beine. hehe.
13.04.04 thank god, it’s bodo’s last day.
12.04.04 und ab nach hause über ravenna (tick) und chioggia (tick)
11.04.04 sehr zu empfehlen: ein allzu schönes mädchen von jan seghers
10.04.04 villa fontelunga. wenn man es sich leisten kann, super. wir sitzen in der sonne, als hätte es nie regen gegeben und haben es lustig mit der gang und ihren hunden. (südafrika, wir kommen?)
09.04.04 happy birthday, mrs. woodpecker. und keiner weiß, wieso der karfreitag weder in österreich noch italien ein feiertag ist.
08.04.04 he e e e .. ab in den süden. nur leider keine sonne. der lago trasimeno liegt im nebel, das neue haus ist sehr gemütlich.
07.04.04 muss wohl ein scheissgeburtstag sein für margit – trotzdem alles gute.
06.04.04 wo ist sie nun, die rue saint sauveur?
05.04.04 der rauchfangkehrer schiebt es auf den installateur. was nun?
04.04.04 eine charmeoffensive zu starten, kann niemandem schaden, schon gar nicht einem deutschen. digging cd.
03.04.04 superfrühstück im una, sitcom „die schneiders“ in der hinterbrühl, trainieren, massieren und ein lang ersehnter abend mit claudia.
02.04.04 der installateur schiebt es auf den rauchfangkehrer. mal sehen, was der zu sagen hat.
01.04.04 boris trägt eine wunderbare officine panerai und ich eine orange tasche. sie erfreut mein herz und eure blicke sind mir egal. der herr doktor ist draufgekommen auf vieles. sich von falschen freunden trennen, kann kein fehler sein.

MÄRZ 04
31.03.04 frau b. ist unpässlich, was für schwangere ja durchaus ok ist. noch immer kein bild von luki.
30.03.04 wie lange gregor wegbleibt, ist ungewiss. christine verrät uns gar nix, simon klärt mich über die ausbildung zum restaurator auf und den rest sehe ich nur aus der ferne.
29.03.04 schöne zähne, lunch im imperial mit guten neuigkeiten, ’schulung‘ im museum und launch im das triest. schwule haben den besseren humor.
28.03.04 das essen im wild ist gut, das liechtensteinmuseum eröffnet und wir sind froh, nicht in der schlange stehen zu müssen. die rosa taschen und sackerln taugen nichts.
27.03.04 engländer mit neuem gesicht, ausflug zum automobilmuseum im nirgendwo mit brudl. ja, im alfa würde ich mitfahren. vielleicht wäre das eine möglichkeit: ich kauf mir einfach ein schönes altes auto.
26.03.04 selten so einen hektischen sales manager gesehen. aber die zimemr sind renoviert.
25.03.04 es ist unglaublich traurig, wie dumm manche menschen sind. und auch nicht lernfähig interessanterweise. bini, bitte keine kurzen haare – aber weiter so interessante abende. wir haben noch lange nicht alles besprochen. (hoffentlich nie) .. und danke für die tulpen!
24.03.04 tyrolean oder wie die jetzt heissen lassen sich zeit. aber dafür gibt es das erste geburtstagsgeschenk.
23.03.04 und wieder weg: hotel regente. dann doch ruhiger. was soll ich sagen? wieder mal eine supersache, das verreisen mit h.s. und la nueva schale ist wunderbar.
22.03.04 wir übersiedeln ins espana. bessere lage und dann das superessen im el principal. muchas gracias. hehe.
21.03.04 doch keine biketour. lieber walking und dann doch nicht. der akkordeonspieler gibt es viele, das gothic quarter ist schön und pans eine gute einrichtung.
20.03.04 ole ole ole ole. alles for free. und wunderbar. das hilton ist cool – leider fahren die trams noch probe.
19.03.04 hört hört: im kent sass ich schon draussen heute. fehlen nur noch die blätter.
deutschland ist besser bei den kandidaten und stefan am erfolgreichsten.
18.03.04 das wetter ist schön, die lust zum arbeiten gering. heidi schnippelt, er-ich freut sich übers reinigen.
17.03.04 dieser mann ist nicht nur sehr stark sondern auch praktisch veranlagt. ich wäre nie auf arbeitshandschuhe gekommen.
16.03.04 wer nicht will, der hat schon. reparatur des geschirrspülöffners eur 200,–. hätte ich nicht machen lassen.
15.03.04 st. peter in der früh, wilhelm am vormittag (ich hoffe, es wird / bleibt was!) und hayley mit haberer im k+k zum lunch. charlotte schneider. ich finde ja, das ist ein sehr hübscher name. willkommen, kleine melone!
14.03.04 der frühling zieht langsam ins land, wir bleiben inhäusig. aber sehr gemütlich das. sensationelles dinner, herr specht.
13.03.04 frühstück im kloster nicht ganz so super wie vom prinz beschrieben. aber dafür ronke und hubertus! ich habe das shoppen verlernt. shit.
12.03.04 petra auf probe, ab nach uffing. stau bei melk. fast wahnsinnig geworden.
11.03.04 endlich wieder einmal claudia und marion zum tratschen bei mir. unglaublich, wie sich leben verändern und das wir wir wir, das einem bei sich selbst wahrscheinlich nicht auffällt. marion for president. und claudia back to vienna!
10.03.04 werner kennt sich mit böden aus und entscheidet, der parkett ist nicht gut. marieli wieder schwanger – großartig. überhaupt ein ausgesprochen angenehmer lunch und das kent lieben wir sowieso.
09.03.04 didi sorgt vor, mellow bekommt neue kontaktlinsen und ralph & birgit besichtigen top 7. wäre ja schon nett.
08.03.04 diese küche ist hässlich, dieser mann ist ausgesprochen nett. gut, dass man mich im sauerhof kennt. haarlos bin ich auch wieder und das neue café museum kann man getrost vergessen, nicht aber die treffen mit dem ehepaar krauss. eh klar.
07.03.04 bitte es ist ziemlich super, einen tag zu hause zu verschlurfen. finde ich.
06.03.04 frühstück im café engländer, sinnl-ose fernseh-nicht-reparatur und keine housewarming party bei dr. kopp.
05.03.04 matthias und song04 – eine hervorragende mischung. und wir wissen, dass im auge der kuh eine kamera ist, denn uns kann man nichts vormachen.
04.03.04 tekser opera (hoffentlich geht alles gut) und tekser schering (scheint hervorragend zu klappen). und endlich mal wohnen.
03.03.04 allen danke ich und allen aime-teilnehmern schreibe ich. das feedback ist verblüffend groß, was wieder einmal den haufen arbeit rechtfertigt.
02.03.04 sauerhof punktet, nicht zuletzt weil conference room groß genug. rezeptionistin muss noch lernen. piaristenkeller begeistert immer wieder. es hilft nix.
01.03.04 endlich wieder mal poms statt aussies. tetra pak gibt sich die ehre und ist sehr begeistert von wien und mir natürlich. hehe. das essen im jägerstüberl könnte besser sein.

FEBRUAR 04
29.02.04 es mag gnadenlos erscheinen, aber wenn jemand scheisse baut, muss er sie auch ausbaden.
anton freut sich riesig über handpuppenpinguin und auf melone.
28.02.04 frühstück in der kantine. atmosphäre fein, klos mit rosa licht und unaufmerksame kellner. trotzdem eigentlich recht fein.
27.02.04 was macht man, wenn einem fad im kopf ist? einen tagesausflug nach prag. nein, nein – es geht um mike, und ihn zu treffen, hat sich ausgezahlt.
25.02.04 abends mödling und hausi schauen, das sich sehr verändert hat.
24.02.04 traraaa da wären wir. ich vollkommen entspannt, h.s. sehr jetlaged. aber da müssen wir durch. los an die arbeit.
23.02.04 früher unterwegs als erwartet, aber wen kümmert’s. was sein muss, muss sein. und business class fliegen ist super, das essen von do & co auch.
22.02.04 wieder mornington peninsula, diesmal mit wine tasting und lunch am arthur’s seat. abends dann dankeschön an g + s für hospitality. das ganze im berwick inn. ‚it is great to see you so happy‘ (g)
21.02.04 endlich endlich pinguine. leider sind die meisten im meer, aber ein paar zeigen sich und machen mich richtig glücklich. die nobbies mit der gischt sind eine feine sache. später ‚mystic river‘ in warragool.
20.02.04 mit claudia und rainer fladen (oder wie heißt das?) im automatic café mit gesprächen über frieren in neuseeland.
endlich rental car. wunderbar die st. kilda road entlang, wo ein großartiges haus neben dem nächsten steht. mornington peninsula. sorrento, portsea und wo nächtigen wir? back to narre warren.
19.02.04 herr specht hat geburtstag und ich steh ohne geschenk da. ja, es ist mir peinlich, aber ich kann es wirklich nicht ändern. (noch immer nicht)
es gibt einen relaxten tag mit frühstück im time out, ausgezeichnetem kino (21 grams), kuchen bei sonnenuntergang und einer suite, die grösser als die b-gasse ist.
„suite suite suite.“
18.02.04 wieder aime. mal sehen.
am abend dann eine aufgekratzte mary, mit der wir im stoke house zwei mal tisch wechseln und unsere ziele bis februar 05 festlegen. „and remember what your goals are.“
17.02.04 aime – ich bin noch motiviert. mal sehen, was die tage so bringen. am abend gemütlich food vom court und schlechter film mit ben stiller ‚along comes polly‘.
16.02.04 der dms workshop beginnt wie angenommen nicht so zeitig, aber egal. am abend mit johanna und cathy dann im superen cecconi’s, wo wir anno 01 von lucent eingeladen wurden – und das war nicht die einzige überraschung an jenem abend.
15.02.04 ein baby wurde geboren und muss besucht werden, nicht aber von uns. wir schlendern die chapel street entlang und geben mangels alternativen viel geld im caffé sienna (noch immer falsch geschrieben) aus.
14.02.04 es ist ‚happy‘ valentine’s day. und ich bekomme ein superbuch mit alten ansichten von sydney. danke für die herzchen – hihi. frühstücken im credo in olinda, wo es auch geburtstagsgeschenke für gundi gibt. ein kurzfilm wird uns lange erhalten bleiben und gaylene redet mit den händen.
13.02.04 blue virgin tickets sind zwar billig, aber für übergepäck muss man länge mal breite zahlen. dafür wartet gaylene am melbourne airport und macht uns das taxi nach narre warren.
später der schlechteste film seit langem: the league of extraordinary gentlemen.
12.02.04 jetzt geht’s lo-hos! wow. das mit dem networking geht immer besser, auch das leute von der seite anquatschen, auf kommando lustig sein und all das klappt vorzüglich. geschäft bringt es keins, aber reputation sicher.
am abend dann im temple of love (chinta ria) und damiani auf der george. bye bye sydney.
11.02.04 nicole ist sich nicht sicher wegen des charters – ich auch nicht. astrid plaudert aus dem nähkästchen und der dms cocktail ist ein event der wiedersehensfreude: carlos, terry, joanne .. alle sind sie da, nur feyhan fehlt. schade.
danach abhängen mit verna und ihrem schwulen freund im opera café bis der guss kommt. tolle stimmung.
10.02.04 wir erkunden neues terrain: glee point road, univiertel, king street. wunderbar dort. gar nicht vergleichbar mit dem cbd.
dann schleimball peter, aber wer weiss, vielleicht bringt er mal geschäft. wunderbarer abschluss des tages im sydney café im costums haus. schönster blick. bestes essen. angenehme gespräche mit suzie und dee.
09.02.04 unnötigster aller termine im four seasons. aber bitte.
graham kauft mit uns am fish market ein, kay erwartet uns im badeanzug. ein unterhaltsamer lunch mit tintenfischen und co. so lustig kann es nicht weitergehen, aber auch nicht schlecht: geoff + peter zeigen uns auf der ’seychelles‘ die bays links von spit bridge. jan kocht und dekoriert vom feinsten. genug gegessen, weg vom beauty point.
08.02.04 zeitige tagwache. mit melinda und josh ins hunter valley zum wein, oliven, öl, käse und schokolade testen. zwischendurch den rowdies beim aufbau zusehen und ganz viel nachher endlich ‚lost in translation‘. wunderbar. people watching im damiani auf der george street. übrigens null jet lag.
07.02.04 oxford street, window shopping, alles beim alten. dieselben standler am markt wie sonst auch. jenny und wegbeschreibung: das passt nicht zusammen. champagner bei den goldfischen, dinner im arte e cucina (double bay). verna fehlt gottseidank auch nicht. sightseeingtour durch king’s cross.
06.02.04 ankunft in sydney – diesmal kein problem mit den torten, weil brav ‚yes‘ angekreuzt. swissotel hat gute location, sensationelle aussicht und ein höchst geräumiges bad. wir sind dabei beim launch des mardi gras festivals und statten darling harbour einen besuch ab. ohne feuerwerk.
05.02.04 meine güte. jetzt haben wir schon dieses ad75 und dann macht uns dominic doch noch angst von wegen downgrading passiert immer denen, die am wenigsten gezahlt haben. aber die sorge war umsonst: wir sitzen vorne und auch noch nebeneinander, geniessen do und co und sehen lustige filme.
04.02.04 medikamente aller art für vor während nach und zwischen den essen, damit auch alles so funktioniert, wie es soll und noch besser.
03.02.04 ekad hurtig hurtig und zu heidi, damit ich schön rot bin für die aussies.
01.02.04 ein angenehmer lunch in mödling zum aufwiedersehen sagen. dekanter abgestaubt – auch so kann man sich wege ersparen.

JANUAR 04
31.01.04 café samedi im eiles.
supersensationelleextremschöne schuhe. yes.
furchtbar angenehmer entspannter (hehe) abend mit frau elisabeth und herrn manfred.
30.01.04 db schock behoben, viel zu tun. ralph wird auch weniger weggehbedürftig.
29.01.04 boris wird immer weniger und jünger. wow wow wow.
frau millner überrascht mit gleich 3 vouchern. das ist sehr super.
hasi und mausi überraschend bingo. bini und die karten: unglaublich.
28.01.04 nachtest silvia hager. der pilz ist weg. jetzt widmen wir uns neuen (süssen) aufgaben.
mit dominic vergeht die zeit fffrrrrzzz.
27.01.04 cool water, salem. die broschüre ist da und wunderschön.
26.01.04 super abschluss im palffy. da möchte ich mal mit herrn specht nen abend verbringen.
25.01.04 jetzt auch noch paul, der muppet show boss.
24.01.04 leesa joint. radka überzeugt. nicole hypochondert.
23.01.04 schwarzkopf site inspection prag beginnt. das flugzeug nehmen wir. tick off. die airport procedures verstanden. tick off. hotel marriott, radisson, josef. tick tick tick
22.01.04 oh. das greif in bozen sieht ja toll aus. da muss ich mal hin.
danke für die info herr burgermeister.
21.01.04 das geld hätte ich schon mal überwiesen. jetzt müssen die nur noch die tickets senden.
20.01.04 ob ich das alles noch hinbekomme vor abflug?
19.01.04 ist es zu viel verlangt, ein bisschen mitzudenken? ich denke nicht.
hauptsache, der schlüssel ist nicht verschwunden.
18.01.04 schikanieren macht also mehreren menschen spass. ist aber gar nicht so einfach, wa?
17.01.04 hüttenkoller? nö. nö. brudl kümmert sich um die abholung des roten dings. danke.
16.01.04 wir vermehren uns und erforschen die nähere umgebung.
superschönes winter wonderland.
15.01.04 yeah yeah yippie yippie yeah. es geht immer was zu tun. auf geht es nach obdach.
14.01.04 der herr doktor hat einen drachen im vorzimmer sitzen. aber wenigstens weiss er es.
13.01.04 matthias erklärt fettes und kursives und ist noch unentschlossen.
minimaturatreffen zeitweise gespannt. schade eigentlich, dass das nicht ganz ent- abgehen kann.
12.01.04 na toll. um halb 8 im büro und dann sagt moldavien ‚doch nicht‘
11.01.04 born to be lazy. nicht ganz: heimlich in die sneak. soll keine komödie sein, kommt aber so rüber – the poet.
10.01.04 benni b. wird getauft und bekommt etwas, das wir alle gerne bekommen hätten (vor 20 jahren) – eine zeitkapsel. schön, dass sich lilli freut und dass das alles so angenehm ist.
09.01.04 aha aha. max hatte recht. eine erstaunliche frau. kräftemessen. pilz. naja. schau mer mal. und natürlich dran glauben. das hilft.
08.01.04 hören sie, herr kellner. wenn hier jemand ein star ist, sicher nicht sie. ruhe will ich haben. und zwar meine.
07.01.04 business as usual. und db zahlt. wunderbar.
06.01.04 ein abschied nach so langer zeit. schade schade.
herr georg schiebt meinen scrabble-gewinn auf seine trauer. nein nein, eh nicht.
05.01.04 interessant, das theaterstücke beim zweiten mal (noch) besser gefallen. uns jedenfalls.
04.01.04 nach langer zeit wieder einmal sneaken. und dann das: luther (nicht anschauen – zahlt sich nicht aus.)
03.01.04 brainstorming zum thema zeitkapsel. das wird ein superding. bin sicher.
lustig, dass herr anton der einzige ist, der nicht müde wird. und vielen dank fürs ausgezeichnete dinner.
02.01.04 sundee kommt nach wien und nicht mehr aus unserer (sic!) wohnung raus. danke für den besuch! jetzt sind wir endlich wieder mal am laufenden.
01.01.04 in mödling aufs neue jahr anstossen. wär hätte das am 1.1.03 gedacht?
hader spielt hader im burgtheater und das ganz wunderbar. diese loge geben wir nicht mehr her.

wen interessiert’s?