cd 2005

DEZEMBER 05
31.12.05 – frühstück bei lilli im pdorfer elternhaus. heuer bekomme ich den walzer ohne widerrede.
29.12.05 – frühstück mit manne im florianihof. abends dann family in den neuen salons (hehe). ein formidabler abend.
28.12.05 – mit manchen leuten hat man sich einfach nichts zu sagen. einmalige sache. wird nicht wiederholt.
27.12.05 – heimlich geht es wieder los.
26.12.05 – brunch @ frankenberggasse und herr specht kann zurückkommen.
25.12.05 – mödling, die zweite. gemütlich und wunderbar wie immer.
24.12.05 – jour fix mit ralph natürlich. dieses jahr im engländer. abends dann früher als sonst zum essen, denn schneiders wollen auch noch besuch von uns. sensationelle geschenke für das neue wohnzimmer und überhaupt: danke danke!
23.12.05 – die café samedi herrschaften kommen und das kameel enttäuscht nicht. schön, nicht nur lustig zu sein sondern auch nachzufragen.
22.12.05 – wohlfühlvormittag in hietzing. das gönne ich mir ab jetzt mindestens monatlich.
20.12.05 – gertrude bringt ein geschenk. herr specht haut ab, bevor es zu weihnachtlich wird.
19.12.05 – täterätättääääää!!! übersiedlung geglückt. willkommen in der b-gasse. die mädels sind zufrieden, das essen im pan e wien noch immer ausgezeichnet.
17.12.05 – der kaminsanierer macht dreck und margit zittert in der millionenshow.
16.12.05 – matthew ist schwarz und schräg.
15.12.05 – ein hängeklo, viele handwerker, massen an kabeln.
14.12.05 – erstes angebot an mich, meine firma mit einer zweiten zu vereinen. kommt nicht in frage. (momentan) und die kosten für die buchhaltung kann ich dem christian nicht ganz glauben.
13.12.05 – schick rumstehen auf hotelfeiern war noch nie meins, aber das bristol-buffet ist ausgezeichnet.
09.12.05 – die franzosen fallen ein und wundersamer weise steht das imperial plötzlich zur disposition.
07.12.05 – der maler wird fertig. katrin ist eine unkomplizierte. nur die zierkappen werde ich noch nachholen.
06.12.05 – lukas ist der nikolo in der hinterbrühl und macht das sehr sehr gut.
05.12.05 – die unsympathischen rauchfangkehrer sind ahnungslos was kaminschleifpreise anbelangt. cbc-treffen in mödling mit quitschi-quatschi birgit. mir bitte den mund zuhalten, sollte ich mal so ausufern.
04.12.05 – die sonntagsarbeiter vom schlüsseldienst machen das büro einbrecherresistent.
03.12.05 – una mal wieder fällig. dann obi & ikea ohne streiterei.
02.12.05 – marieli wird heiraten, karin bekommt ein kind, auch christine ist schwanger. ein wunderbares hochzeitsvideo jedenfalls!
01.12.05 – welches klo hätten sie denn gerne? wer streicht was? und vor allem: wer zahlt?

NOVEMBER 05
30.11.05 – auch die katze auf dem heissen blechdach hält mich nicht auf meinem sitz.
29.11.05 – robbie fürsts männer fangen an und der durchbruch lässt nicht lange auf sich warten. wenn boris, didi und co hand in hand arbeiten, geht plötzlich alles sehr schnell.
28.11.05 – hallo, herr kaiser! vaters überraschende mietvorstellungen und eine salome, die mir nicht gefällt.
27.11.05 – rene und christians telefonisches wegsuchen, herrlich! (im nachhinein). angenehmster abend bei martins mit superpauli und ausgezeichnetem strudel. bitte bald nach wien kommen!
26.11.05 – gesicht. sprudel. massage. zu wenig freie liegen.
25.11.05 – krallerhof. der inder ist gut, aber andre war besser. das essen reichlich. frau specht auf der kinderseilbahn. sehr schön.
24.11.05 – leider nicht joker für margit.
21.11.05 – dr. gerstner freut sich über viel cash. dafür ist jetzt alles wieder in ordnung.
20.11.05 – vater freut sich über digicam und ich würde mich, wenn ich ab jetzt immer so viel kohle für geschenke hätte.
19.11.05 – das café der provinz irgendwie gemütlich, aber dann doch zu wenig auswahl beim frühstück.
margits, tom und kinky in der b-gasse. leicht angespannt alles. dann noch dieter bohlen. muss man mögen. tun wir auch. hehe.
16.11.05 – annual gansl-meeting in mödling. wenn der saft noch saftiger wäre, wäre es fein.
14.11.05 – die hospi-damen allesamt super und es läuft wie geschmiert.
13.11.05 – obwohl messe länger als erwartet, piaristenkeller voller erfolg nur die bläser können gar nix. null. nüsse.
12.11.05 – ernst ist das leben bunbury sehr gut.
11.11.05 – axens beginnt und wird immer besser.
10.11.05 – marboe spricht im haus der musik über mozart 2006 und zeigt einen film, über den ich mich wundere, der aber vielleicht besser ist als zu viel klischee.
09.11.05 – im liechtenstein wird das porzellan eröffnet, danach lift auf den donauturm und nix wie wieder weg. das rochus schicker als erwartet?
08.11.05 – im palais niederösterreich trifft sich salzburg und herr teufel gewinnt eine kundin.
06.11.05 – mit mami nach china-town und ein anderes toronto entdecken.
05.11.05 – ich melde mich zu wort im europe-workshop. barcelona-lunch samt mc göttlich. genialer galaabend, wenn auch viel zu kurz.
04.11.05 – das e-mail seminar ist großartig. allein deswegen hat es sich schon ausgezahlt. die beweihräucherung der hotel-herren hätte ich nicht gebraucht. reception am tower gut. das aufs-glas-steigen ist meine sache nicht.
03.11.05 – die SITE sache ist eine gute und das networken fällt dank maria, nalan und nigel nicht sehr schwer.
02.11.05 – die pre tour zu niagara geht verspätet los. lustige truppe. alles world class. progressive dinner in den verschiedenen vineyards ausgezeichnet.
01.11.05 – flug trotz eco überstanden. erstes erlebnis in toronto: feueralarm im sheraton um halb vier uhr früh (und es soll nicht der letzte sein). chrissy höchst erfreut. tante inge erzählt interessantes vom krieg.

OKTOBER 05
31.10.05 – erste reise mit mami seit istanbul 1997 (?)
29.10.05 – schlafsofa ausgesucht. bald können die gäste kommen.
27.10.05 – wieso ist das bei ralph so ein hin und her? man muss doch wissen, ob man mit jemandem das leben verbringen will oder nicht.
25.10.05 – das letzte mal wöchentliches minga-fahren. alles wird besser.
24.10.05 – katrin könnte ein neuer guter anfang sein, aber die finanziellen vorstellungen kommen mir überzogen vor. schauen wir mal.
23.10.05 – die wienwahl ein schock. kotzbrocken bekommt 15 %. sollte man plachutta boykottieren oder sind wir gegen sippenhaftung?
22.10.05 – das bild im è tricaffe ist reichlich interessant und hübsch anzusehen.
21.10.05 – großer vorsatz: monatliches ekad-wohlfühlen.
17.10.05 – dass kündigen so schwer ist, sagt einem auch niemand, bevor man sich selbständig macht.
15.10.05 – limes, eine katastrophe. dummheit, langsamkeit und desorganisiert-sein gehört bestraft. dann zahlen wir eben nicht.
abends bei pucks tips für australien abgeben. gute reise!
13.10.05 – hätte ich schon längst machen sollen. das www am auto. sieht doch eigentlich nicht schlecht aus, wenn auch babyblau.
11.10.05 – herr kurt kommt und nimmt maß. ein neuer anfang?
09.10.05 – nachholabend mit claudia. welchen see hätten sie denn gerne?
08.10.05 – auf wiedersehen in neuseeland. und endlich wieder ein normales leben. frühstücken gleich im engländer, wo alle so tun als gäbe es was gratis.
07.10.05 – und vor allem nie wieder reiberger. so was von einem schlechten gruppenfoto findet man selten. das hätte ich mit allen vorhandenen digitalkameras weitaus besser hinbekommen..
06.10.05 – nie wieder lambert hofer
05.10.05 – der lange weg nach wien. marzipan-käfer aus znaim.
04.10.05 – sabine holt die perücken, die zigeuner lassen die kiwis sirtaki tanzen.
03.10.05 – alles gute, schwester! maßbänder besorgt. jetzt fehlt nur noch die gelegenheit.
02.10.05 – der rcv versaut meine reputation und auch jede menge anschlußgeschäft. scheisse. … mit csa nach prag und voller erfolg bei toni & milu. diesmal wird meine schale hoffentlich schöner.
01.10.05 – noch läuft alles gut in wien. der tag in budapest vergeht mit dem vierten.

SEPTEMBER 05
30.09.05 – leider regen, aber trotzdem traumhafter ausblick von der citadella.
29.09.05 – die neuseeländer kommen und das meridien stellt sich sofort dumm an. celia ist nett, blair sowieso. erste station mcdonalds.
28.09.05 – unverständlich, dass ralph wieder in ähnlicher situation wie damals ist. eigentlich unzufrieden seit monaten, aber nichts ändert er daran. mein ohr ist jedenfalls offen (und seins gottseidank auch wieder).
27.09.05 – eigentlich ist es recht uncool, darüber zu sprechen, wie viel man zu tun hat. lässiger ist es, mehr freizeit zu haben. werde das bei meinem small talk in zukunft berücksichtigen.
26.09.05 – irgendwie unverständlich, dass das kiang noodles immer leer ist.
25.09.05 – gemütliches family-fest in der hinterbrühl. geschenke aus dubrovnik und aus der otto-bauer-gasse kommen gott-sei-dank gut an.
24.09.05 – café samedi in georgs supergemütlicher wohnung. danke für die einladung!
23.09.05 – erholt und entspannt geht es zurück von deutsch altenburg. wie lange das wohl anhält?
20.09.05 – was für ein schönes leben: kräuterbäder, physikalische anwendungen, spazieren gehen, massagen, hydroxeur und entspannungstraining.
19.09.05 – stresstest ok, jede menge therapien für die nächsten tage.
18.09.05 – check in in die 80er. braun / beige war noch nie schick. der sva-typ hört sich sehr gern selbst reden. aber ich bin dankbar.
17.09.05 – graz ist eine reise wert und arne jacobsen 2 wird gekauft. herr specht rettet uns zwei euro.
16.09.05 – zu kurzes ralph-frühstück. ab in die verregnete weinstraße. der hund lässt mich beinahe im auto sitzen. vermutlich letzter abend, an dem man bei sabati draussen sitzen kann.
14.09.05 – gerstner wird im november wieder mal schön an mir verdienen.
13.09.05 – frühstück in der hinterbrühl. kann gar nicht schaden, dieses mehr freie zeit nehmen. leute, die fast jedes wochenende arbeiten, müssen eben auch mal einen mittwoch vormittag nützen.
12.09.05 – kacke am dampfen? altmann findet was. aber klein diesmal. noch. mit 2 bzw. 3 cm.
11.09.05 – claudia ist nun mal die beste zuhörerin. schön, dass ein aussprechen dieser tatsache freude hervorruft.
10.09.05 – das wunderer ist hässlich und stinkig. aber der kellner hat nun gelernt, lange bestellungen aufzuschreiben. man fragt sich, wie solche lokale überleben.
09.09.05 – 33 und alles bestens.
08.09.05 – mannes verwunderung über die leichtigkeit der zusammenarbeit bei paaren (fast immer) und lilli sieht gut aus. alkohol am frühen nachmittag und danach der scheiternde versuch, noch etwas weiterzubringen.
07.09.05 – das mit der esserei muss jetzt bald mal aufhören. im neuen büro dann gesünder mit hs als kantinenchef?
06.09.05 – der herbst kommt, die frühstückstermine beginnen. boris und sein kampf im hof sowie gegen zahlung unsinniger pönalen an die arbeiterkammer.
05.09.05 – sabine ist eine riesenstütze. die woche sieht ruhig aus. atmen. wohnen. sein.
04.09.05 – das café hofburg kann sehr wenig im vergleich zu den mitbewerbern. gaumenfreuden dafür im rubens und die vom hund touchierte fahne macht sich zurück auf den weg nach bmw.
03.09.05 – volksschul-gerhard im hansen (sieht genauso aus wie damals). erfreute gesichter im rennverein, nur die blumen … deckenabenteuer für herrn specht (sorry nochmal!!)
02.09.05 – die belgier kommen und sind eine kultivierte, interessierte truppe. leider kaut der guide amerikanisch, macht mühsam witze und ist auch sonst eher unpassend. nie wieder!
01.09.05 – hauskaufen kann schicksal sein und wenn das geld erst nächstes jahr bereitsteht, war es sicher trotzdem die richtige entscheidung. ausbeuterei ist prinzipiell abzulehnen.

AUGUST 05
31.08.05 – bingo im engländer und die einsicht, dass uralte freundschaften nicht umzubringen sind, weil man immer das positive von damals sieht. maturatreffen zum 15. nächstes jahr. danke schon vorab für organisation.
30.08.05 – das bilanzgespräch ist eher positiv, wenn man auch nicht verstehen kann, wieso einen der steuerberater nicht rechtzeitig informiert. dominic’s vespa ist wieder aufgetaucht.
27.08.05 – in einer aufgeblasenen biene fliegt uns herr schmöllerl einmal an wien vorbei und zurück. herzlichen glückwunsch zum überleben.
26.08.05 – baby-besichtigung (christina sohpie ist sehr herzig geworden). die ba-ca stellt sich erstmals wieder besser an als erwartet. bei den spesen für traveller’s cheques aber auch bitter nötig.
24.08.05 – nach hause / zu hause. ankommen.
23.08.05 – die spechts feiern drei jahre und der himmel über budapest ist dunkel. 1.300 rote und lilane luftballons werden losgelassen. ist das luftverschmutzung?
22.08.05 – jobdescription: blumen & holzscheite besorgen, lächeln, warten, durchsetzen, trinkgeld geben, mit dem ceo plaudern, wenn er keine lust auf seine mitarbeiter hat.
21.08.05 – jc diesmal in budapest. es ist schön, wenn jemand sagt „ich bin froh, dass du hier bist“ speziell wenn man sich selbst recht nutzlos fühlt.
20.08.05 – der versuch bei ikea, viel geld auszugeben, scheitert kläglich. 1,99 pro fleecedecke.
19.08.05 – kriechbaum sorgt wieder für schirme. aber jetzt bestell ich welche mit invent-logo, damit das mehr sinn hat.
17.08.05 – in budapest gibt es nur große würste. das spoon ist ganz anders und dann doch flexibler als man denkt. ladik csarda ok und der verkehr eine frechheit.
15.08.05 – nicht nur bei uns ist feiertag, in indien trägt man weisse hüte und besingt die indepence. dann weiter an den weiher, nach frankfurt und ab. bis zum nächsten jahr? (hoffentlich nicht in den usa)
14.08.05 – stadtrundfahrt bei kaiserwetter, ein speed-lunch, zahlen vor ort, ab nach tirol. swarovski trotz nella’s ersten mal wunderbar. diya mirza liest ein gedicht und ich muss nicht tanzen. die gogogirls aus linz sind ihr geld wert.
13.08.05 – konferenz läuft, leider versäume ich die trommelei. die rätselrallye ein erfolg. das hofbräuhaus der wahnsinn. besonders super utpal in lederhosen und der mc aus tirol.
12.08.05 – 150 inder in münchen und 7 davon bleiben im olympiapark zurück. manöverkritik an den partner’s partnern. hilft.
11.08.05 – langsam beginnt es, etwas organisierter allerdings als letztes jahr.
10.08.05 – das laptop fällt und ist kaputt (genau im richtigen moment natürlich). sebastian sorgt für plan b, ronke kommt zum frühstück, online bin ich auch.
09.08.05 – gute sache, ich darf wieder nach wien zurück, weil die inder sich verspäten. wundert keinen. ein produktiver tag im büro und kein geld in sicht.
08.08.05 – mit molle nach salzburg, um dort herauszufinden, dass fisherman’s im januar gar nicht offen hat. oje.
07.08.05 – Schönbrunn ohne mich; dafür bin ich beim trinken (piaristenkeller) und essen (plachutta) dabei.
06.08.05 – libby & leah kommen an. ein voller tag mit marriott, vestibül, fiaker, demel, hansen, pallavicini, sky, tram, feuerwehrwagner. puh.
05.08.05 – endlich mal wieder um die millionen spielen. ein zu kurzer abend.
04.08.05 – peter b. für 5 minuten in der lobby vom bristol – wozu eigentlich?
03.08.05 – seine betreuer bei der bank kann man sich leider nicht aussuchen.
02.08.05 – ein neuer pc; er soll die gefahr bannen. kopf hoch, manne!
01.08.05 – jax bekommt ein wochenende in budapest zum geburtstag – vielleicht nützt sie es ja mal.

JULI 05
31.07.05 – wachs rinnt in der hitze übrigens.
30.07.05 – dachterrasseneinweihung mit margit und tom, die hohe standards punkto „mitbringsel“ setzen.
29.07.05 – ein zufall. ein ausflug. weinverkosten in gols und einkaufen auch gleich. nicht nur altweibersommer.
28.07.05 – so ein häuschen im grünen an der alten donau … würde ich auch sofort umbauen oder was neues hinstellen.
27.07.05 – molle wird wieder einmal zur firma rainer gebracht, wo man nach wie vor denkt, dass frau zu blöd ist, den knopf zu drücken. warum muss man laut und ungut werden, damit einem jemand zuhört und alles so geschieht, wie es selbstverständlich sein sollte??
26.07.05 – premiere mammografie. alles halb so wild und viel wichtiger: alles in ordnung.
23.07.05 – noch schnell einen überteurten apfelkuchen am alten hafen von nizza, den schönsten friedhof überhaupt besichtigen und dann ab in die heimat.
22.07.05 – aix en provence ist sicher mit das hübscheste, was südfronkreisch zu bieten hat. so viele plätze (und immer der gleiche saxophonist).
20.07.05 – entspannungsurlaub ist das keiner – kein einziges mal im pool geschweige denn im meer.
19.07.05 – ausflug nach nimes, arles und marseille, wo herr specht bei celio sich rot einkleidet. passt perfekt.
18.07.05 – sabine genießt vestibül-essen, ich entschuldige mich telefonisch bei nicole und hoffe auf gegeneinladung in sydney.
17.07.05 – retour en france und gleich hübscher ausflug nach cagnes sur mer (ganz ohne touris!)
16.07.05 – weiteres inspizieren von sangam, olympia tower, hofbräu und so weiter.
15.07.05 – die inder in minga und es läuft smoother als 04. wiedersehensfreude und vorsichtiges annähern an die neuen. soweit alles easy, swarovski gefällt, kosten werden noch diskutiert. heuer keine bazarmethoden.
13.07.05 – indien kostet zeit, nerven und geld. vermutlich werde ich von one zum kunden des monats gewählt.
12.07.05 – schöne aussicht vom „bureau“: pool, meer, grün.
11.07.05 – so ist das also als unternehmer – immer was zu tun. site inspection in minga, um auf dem laufenden zu sein und es klappt wunderbar. nur der fahrer riecht. abends dann in cavaliere. gute besserung, vater.
10.07.05 – packen und planen. alle flugbuchungen dabei? MUC – NIC – MUC – NIC – VIE?
09.07.05 – frühstück im europa. drinnen. achtung – es ist juli. am wetter merkt man es kaum.
08.07.05 – beauty dings auch nicht besser als in hietzing. da bleib ich lieber bei ekad. deren marotten kenn ich wenigstens.
07.07.05 – da sitzt sogar irene still und genießt, denn es gibt so gar nichts für uns zu tun. herr doll hat es unter kontrolle und am schluß einen gerührten gesichtsausdruck. dank an professor reiter wie immer.
05.07.05 – griechen und buffets sind so eine sache, aber wer konnte das schon wissen? frau wagner verlangt mehr und das fast zurecht.
04.07.05 – herr specht schlägt sich sehr sehr tapfer. kaltes wasser kann schon mehr als langsam langsam alles mitbekommen.
03.07.05 – das plaza ist prinzipiell nicht schirch, aber die 5* schon lange nicht mehr ganz richtig. zimmer tw. abgewohnt, personal gehört zurück auf die schulbank. themen: höflich- und schnelligkeit.
02.07.05 – husch wusch weg sind die eindringlinge, denen sogar schönbrunn die steher runtergelassen hat. schnell zu sabine und dann der nächste wahnsinn:
01.07.05 – das parkhotel strahlt wie vor 100 jahren das letzte mal. faszinierend, was gelbes licht alles bewirken kann. alexander goebel weniger peinlich als befürchtet.

JUNI 05
30.06.05 – wenn der regen nicht wäre, hätte man weniger zu erzählen.
29.06.05 – ankunft der 400 psychotherapeuten
25.06.05 – einweihungsfest in der zündholzschachtel mit balkon. so sieht man sich wieder. manche ändern sich nie. oder reifen auch nicht.
23.06.05 – die neuentdeckung des jahres: fisherman’s (so ein netter gerald) … obwohl ich sicher bin, dass willi das schon lange kennt.
22.06.05 – raffael löst, aber tun muss ich es wohl selbst.
21.06.05 – experte bin ich also. klingt doch gut. mal sehen, wie relevant meine aussagen in der diplomarbeit dann sind.
19.06.05 – supernett in der friedlgasse (trotz lauschender tante) und wir drücken die daumen für klosterneuburg!
18.06.05 – café samedi im una.
16.06.05 – walzerkurs & heuriger – singen zum schneewalzer.
15.06.05 – geriatrie rallye – latte am ruprechtsplatz – invent t-shirts kommen gut.
14.06.05 – versicherungen abschließen und dann haben wir alles, was notwendig.
13.06.05 – bankberateränderung – der neue macht zu viele seminare und redet wie haider. aber trotzdem noch besser als die andere. bilanzgespräch. das erwachsenenleben also.
12.06.05 – nachholbedarf in der nl.
11.06.05 – raia klopft, alles etwas langsam heute. gelbe neubaugasse. wenig t-shirts zur auswahl, hoher markt und dann doch noch thomas kennengelernt. freu mich schon auf den nächsten abend zu 4t.
10.06.05 – novartis & bristol-myer squibb parallel aber trotzdem – es läuft gut. dirty dancing im grinzinger terrassencafé. coole location und feine musik. prosecco zum abwinken und dann noch station bei brudl, joschi, fiji. danke für das aspirin.
09.06.05 – boris empfiehlt nachttauchen und ich werde das nächste mal h.s. fragen, bevor wir ein gratis-essen auslassen. manager vom sky restaurant mässig sympathisch.
08.06.05 – ralf weiß wie immer nicht, was er will und wartet, bis andere für ihn entscheiden oder er alt und grau ist. altmann weiterhin erstaunt & erfreut, dass alles gut ist.
07.06.05 – simon schläft brav im salettl, schmutz von ex-freundinnen ist eine üble sache. der eular-wahnsinn beginnt.
06.06.05 – vincent lädt ein. nach 6 gängen geben wir w.o.
04.06.05 – café engländer in ungewohnter besetzung. janni noch stiller als sonst.
03.06.05 – die öbb hat einen sensationell netten und verständnisvollen mitarbeiter, der zwischen wien und salzburg schaffner ist.
02.06.05 – eine neue idee: galaabend im ferstel beginnen und in der neuen burg beenden. klingt interessant. ob durchführbar? klar.
01.06.05 – den herren wien zeigen und mit allem beeindrucken.

MAI 05
31.05.05 – wien dann also auch noch. claudia schindet eindruck. die augen vergrössern sich bei den wunderbaren venues und die idee vom schweizer ihc gm war natürlich ein blödsinn.
30.05.05 – vermutlich werden leon & jiri gewinnen, auch wenn mir das reichlich unverständlich ist. ist eine sache automatisch besser, wenn sie von einem landsmann empfohlen wird?
29.05.05 – site inspections von allem und jedem, viel zu essen und noch mehr alkohol.
28.05.05 – prag, sonnenschein – vier herren, denen noch keiner gesagt hat, dass es auch fähige junge frauen auf der welt gibt. werde mich zusammenreissen.
27.05.05 – zurück zum alltag. schnell zu er ich.
19.05.05 – auf geht es, weg weg weg zur erholung nach ägypten. diesmal fällt die unterwasser-anpassung weitaus leichter und es macht spass spass spass. drift diving ist überhaupt das beste. und so viele schöne fische. die muräne flösst respekt ein und scheint von den täglichen besuchern zu kassieren. dann doch noch zwei schildkröten.
16.05.05 – bitte jetzt keine verspätung nach wien. ich kann nicht mehr. dass wir parallel 20 schweden bei der eishockey wm hatten, ist spurlos an mir vorübergegangen. dank an sabine!
15.05.05 – polo tours letztklassig, das schiff eine katastrophe, der seegang ungut, aber dafür ein südafrikanischer chef und ein gm aus tirol. alles wird gut? rector und sponza voller erfolg. zduri, drummer, duo, quartett – alles vom feinsten. kann nichts mehr fassen.
14.05.05 – dank an minka, voller körperlicher einsatz, um es über die grenze zu schaffen in rekordzeit. die anderen busse sehen nur unser hinterteil. manche kroaten überraschen dann doch. unser flieger kommt fast pünktlich in dubrovnik an, antea hallo, svonko dramatisch gutaussehend (wie carole findet), viel sparkling wine, zimmerherumgerenne und -tausch, die dominican monastery der hit, gitarristen dürfen keine cds verkaufen, proto bekommt ärger, conomos shrimps und die pax schauen schön, weil sie ein mal zu fuß gehen müssen.
13.05.05 – wine tasting tour klappt vorzüglich. alle nett und gut gelaunt, ebony swingers (hehe), mittelalterliches spektakel, awards, 8 gänge und sonst? gruppenfoto, kaltwasser, carole schreit.
12.05.05 – die sogenannte plecnik tour samt friedhof, professor reiter und sohn mit freunden sorgen für standing ovations, eva julia für stielaugen. das catering passt auch hier – die toyota-törtchen sind entzückend, fahrt nach mokrice, wow bei ankunft, heating-mushrooms machen das bbq im hof erträglich. feuerwerk yeah.
11.05.05 – bled burg und printing und osaka schneidet torte an, kein regen, boat race klappt, pletnas machen eine runde, die kutschen sind flexibel, vila bled essen ok, dine around wunderbar, im movia viel wein und dann noch eine runde zahlen fahren.
10.05.05 – sabine kämpft in wien. bei mir ankünfte, walking tours, kaputte schuhe, glutenfreies brot gesucht, catering husch husch im city museum, miesepetrige vorleserin, sensationelle folkloreperformance, hs bringt die jet-lagigen burtons nach und alles wunderbar.
09.05.05 – der wahnsinn hat einen namen: president’s award. es läuft an.
08.05.05 – glenn wirkt (noch) ganz entspannt und ich mute sabine einiges zu. muss aber weg und habe keine wahl.
07.05.05 – den florianihof sollte man nicht einfach so vergessen. besonders nettes service. nicht nur gegenüber den kunden von morgen.
05.05.05 – ronke ist unternehmerin mit http://www.magic-tools.de .. wenn man ihr das vor ein paar jahren erzählt hätte, wäre vogel-zeigen das maximum gewesen.

APRIL 05
29.04.05 – gottseidank nicht nach budapest gefahren wegen der tos-gruppe. cosmos kann das auch ohne mich und bekommt super feedback.
27.04.05 – wunderbare geschäftsidee, passend zur fernsehserie touren zu verkaufen. und danke fürs introducen astrid & tanja. mal sehen, was draus wird.
24.04.05 – endlich endlich mamis geburtstagsgeschenk einlösen. recht sensationelle ballonfahrt über der steiermark.
23.04.05 – frühstück in der sonne, aber der mumok-kellner ist noch immer nicht sehr super.
21.04.05 – jc geriatrie site inspection. nochmal 100 paxe oder so. sachertorten sind nun mal teuer, liebe kunden.
19.04.05 – mit hs nach frankfurt und alles halb so wild, wenn man wen hat, der einen introduced, gell? roman r. sollte besser aufpassen.
18.04.05 – rechnungen ohne mehrwertsteuer sind für unternehmer wertlos. bitte merken!
17.04.05 – my summer of love leicht verstörend.
16.04.05 – lustig, für den ex-boss eine veranstaltung zu organisieren. danke und es hat allen spaß gemacht. lob an albertina-würstelstand!
14.04.05 – mir kommt vor, amis sind anstrengender als aussies. salzburg zeigt sich im rechten licht..
13.04.05 – matthias hat geburtstag und löst patrick als nachbarn ab.
12.04.05 – neues auto dann doch „vernunftlösung“ / wenigstens schwarz ist er. namen hat er noch keinen. sabine schneidet auch ganz fein.
11.04.05 – früh retour und dann natürlich ins büro. wie soll das weitergehen? teufels küche. hehe.
10.04.05 – sehr hübsches makarska, mässiges split, wudnerbares opatja.
09.04.05 – die kroaten begreifen glaube ich langsam, was ich meine.
08.04.05 – die letzte reise mit mellow. alles sehr traurig. kürzer als gedacht nach dubrovnik.
06.04.05 – dieses vergleichen mit ehemaligen beziehungen kann gar nix, ralph.
05.04.05 – beim frühstücken im imperial fällt einem immer wieder was ein – kooperationsmässig.
04.04.05 – wundervoller anatol im akademietheater und dem dominic wünsche ich einen 9-to-5-job
03.04.05 – widerwärtiger film in der sneak / muss einem sehr sehr kranken menschen eingefallen sein, das drehbuch. nicht ansehen: SAW
01.04.05 – sinnvolle massage und alles etwas schräg, weil energie und so … mir ist das alles ein bissl zu eso, auch wenn das mit dem gluten eventuell stimmt.

MÄRZ 05
31.03.05 – vorsorge und bini muss da auch dringend hin! bitte, schau auf dich.
29.03.05 – arbeit und so weiter.
28.03.05 – wäscherei ein katzentisch. aber nach dem trainieren geht es nur um nahrungsaufnahme.
27.03.05 – antix-tisch – leicht anwärmen und in maserrichtung (keine kreise).
26.03.05 – holmes und bowling – was für eine kombination! natürlich ist alles viel schöner und neuer und heller und so. aber!
was für nette kellner im urania-café!
25.03.05 – ralph und die kleinen dinge, die einem an der partnerin stören. möchte nur kurz anmerken, dass es das bei mir nicht gibt. kein einziges mal seit august 2002.
22.03.05 – karin bringt milka und die sonne ins engländer.
21.03.05 – peinlich aber auch wieder nicht meine schuld: dann doch das geld nach belgien überwiesen. zumindest den teil, der stefan nicht betrifft.
20.03.05 – kroatien hat einiges gutes zu bieten – zb. schloss orjic.
19.03.05 – strukli gibt es süss und salzig, slaven bemüht sich, hat aber (noch) keine ahnung.
18.03.05 – das esplanade zagreb ist sensationell. voll des guten geschmacks. lustig, dass man gar nix verstellen darf.
17.03.05 – ein beeindruckter mann darf wieder nach hause fliegen.
16.03.05 – site inspection belgien bmw – bruno ist ein netter, aber die belgier werden nie mein lieblingsmarkt werden. wir machen alles und noch mehr und dinnieren im vestibül.
15.03.05 – meine nichte feiert den ersten, JC sind zur site inspection und buchen tatsächlich schönbrunn. mit dekorieren und hussen kann das noch heiter werden. der händedruck im parkhotel noch immer sehr lasch.
14.03.05 – lilli im florianihof. vermutlich hat sie recht, ich sollte ihn mal anrufen. und auch sonst: sie wollte immer lieber allein sein, jetzt hat sie es geschafft.
13.03.05 – wir gratulieren zum finden einer dachwohnung – nach ca. 5 jahren suche? und sind schon sehr gespannt. schön, dass man sich nach so langer zeit wieder gesehen hat. „lohengrin“ eher zu vergessen.
12.03.05 – das una ist trotz anfänglicher verweigerung eine mehr und mehr verlässliche frühstücksquelle.
11.03.05 – da kann jemand sehr schnell arbeiten. ob genau, wird sich noch herausstellen, aber wir bleiben mal optimistisch. abends dann anschauen, wie man bei resetarits‘ kocht.
10.03.05 – the remains of the day hat leider leider kein happy end. kath & kim ohne untertitel etwas schwierig.
09.03.05 – tanja macht einen kurzen, eva einen langen ausgezeichneten eindruck und vor allem das interesse gefällt mir sehr sehr gut. das mit der diplomarbeit bekommen wir auch hin!
08.03.05 – warschau wäre eine weitere herausforderung. allerdings ist eigentlich kroatien schon schlimm genug ..
07.03.05 – zum arbeiten ist genug da. was für ein glück.
06.03.05 – mein copen stirbt noch bevor er einen richtigen namen hat. sehr traurige sache das. möchte ich gar nicht mehr drüber reden. dann doch was vernünftiges?
05.03.05 – das hot bemüht sich und 13 der narren wollen weder fisch noch ziegenkäse. off you go. gute besserung, jacqui.
04.03.05 – danke fürs in-den-lift-kotzen und sich-in-fremde-betten-legen. das hat mir noch gefehlt. ich hoffe, dass ich trotzdem noch ein oder zwei mal mit aria arbeiten darf. pilsen ist süss – kommt doch glatt der gm hallo sagen. und jiri, der bellman, weiß als einziger, was dienstleistung heißt. die mission war zu lang, aber das habe ich davor ja schon gewußt.
03.03.05 – jax ist von ihrem traummann geheilt, denn die truppe ist alles andere als angenehm. säufer ohne jeden stil und dazu noch mässig sympathisch.
02.03.05 – da gönn ich mir doch einen flug statt dem zug. martin sieht nicht nur (wie immer) gut aus, er spielt auch noch den sterbenden für uns. for free.
01.03.05 – back home. und dann am abend gleich noch microsoft … aber da geh ich nicht mit. gertrude macht das schon.

FEBRUAR 05
28.02.05 – meeting in der früh und zufällig (aber hallo!) graham jackson in der lobby. endlich mal teri persönlich erlebt. ab nach hause.
27.02.05 – balmain zu fuß.
26.02.05 – back to sydney. verna zeigt uns limoncello und wir hören den breitesten aussiedialekt überhaupt.
25.02.05 – chadstone / chinese …
24.02.05 – mint lädt mich ein. mich! (albert hotel – sehr wichtiges treffen)
23.02.05 – aime die zweite (mehr visitenkarten sammeln). blue train mit mary. billigstes essen wo gibt. dafür tandoori.
22.02.05 – aime die erste (collecting business cards). bbq mit bev. sensationelle cookies
21.02.05 – dms workshop im river room (crown). abendessen teuer im donovan mit den anstrengenden vom fam trip. ‚they come to visit me and my friends‘ (suzanne über ihre brüste)
der schwarzweiße kauf in london hat sich jedenfalls super ausgezahlt, weniger der grüne …
20.02.05 – ab nach melbourne. wir sind vor gaylene da – family kommt vorbei, dann chillen und arbeiten in narre warren. ob die wohl je umziehen werden?
19.02.05 – herr specht wird ein jahr älter und alles, was man schenken wollen würde, passt nicht. dann eben heisse steine und ripples mit verna.
18.02.05 – colin zum frühstück im hyatt mit ausblick auf das rolo. reunion im four seasons – austern können durchaus gut sein. abends bei carole und mit dem unglaublich viel sprechenden michael und dem rest im morish (bondi beach).
klingt nach urlaub – ist es aber nicht!
17.02.05 – workshop – höchst zäh. aber dann ist da noch derek matz und der will nach kroatien. gute sache. trotzdem zu viele aussteller.
am abend schick im hugo’s mit penny, lisa, colette.
16.02.05 – willkommen in sydney, es geht sofort los. cocktail mit blick auf den coathanger. da sind sie wieder: die usual suspects.
15.02.05 – endlich 22 stunden keine e-mails lesen müssen. ich sehe 4 filme, schlafe gut, esse zu viel.
14.02.05 – ich packe meine 4 koffer und hoffe, dass alles drin ist inklusive tirolerhut.
13.02.05 – walzertanzkurs mit dem herrn elmayer höchstpersönlich dann fiakertüren aufmachen as usual. und das nächste mal denke ich an den dispatcher!
12.02.05 – optional tours heute nur und damit ein wenig zeit zum arbeiten und vorbereiten.
11.02.05 – ich hab ja gewarnt, dass das zu viele stationen sind … dafür das beste service, das ich je in grinzing erlebt habe.
10.02.05 – oh. noch schräger als wir angenommen haben. manchmal ist das, was zuerst schlecht aussieht, sogar sehr sehr gut. die leute von der ausweisstelle sind auch sehr lustig. der fasching ist doch vorbei.
09.02.05 – besser, du gehtst jetzt, melanie. ohne mellow fühl ich mich ganz nackt. daran muss ich mich wohl gewöhnen.
08.02.05 – arme daniela: mit eingeklemmtem nerv so ein projekt durchziehen kann wenig. alles bestens einkuvertiert. wirklich ein traumjob.
07.02.05 – murphy’s law ist überall. speziell wenn man ohnehin schon höchstgradig überbeschäftigt ist, fällt eine mitarbeiterin halb aus.
06.02.05 – schön, dass auch jacqui und daniela arbeiten. da fühlt man sich nicht so allein.
05.02.05 – das warme eck zu zehnt, alex spricht wie georg, h&m ein reinfall, ‚mathilde – un long dimanche de fiancailles‘ im kalten burgkino.
04.02.05 – frau mayer hat tatsächlich ein bild von sich und hansi hinterseer auf ihrem schreibtisch. das ist nicht der einzige grund, den lancia musa nicht zu kaufen. er ich’s preise steigen um 15 %.
03.02.05 – herr kreul gibt mir sicherheit, eine zweite sabine scheint interessant & interessiert zu sein, opernball @ mödling.
02.02.05 – reges interesse am modul und sonst auch – das ist fein und motiviert. edf können zwar nicht englisch, scheinen mich aber lieber zu mögen als meine mitbewerber. hehe.
maxin traut sich was – stellt einfach auf der aime aus ..
01.02.05 – was für ein tag: zahnarzt. herr höll flippt aus. melanie hört auf.

JANUAR 05
31.01.05 – millionenshow mitschreiben (wahnsinn, was man so alles macht.)
30.01.05 – ‚the home at the end of the world‘ bringt mich zum weinen.
29.01.05 – das café marienkäfer ist mein persönlicher albtraum, dietl’s neuer film sehr mässig.
28.01.05 – sonja r. und ihr schräges benehmen verwundern.
erkenntnis: mir schmeckt thai.
27.01.05 – karin im engländer. kooperationen punkto deko & fun olympiaden klingen ausgezeichnet – die versicherung schließe ich jetzt auch ab.
25.01.05 – das imperial ladet ins wien museum ein, der generaldirektor spricht den namen des direktors falsch aus und schaltet sein mobilfon nicht ab. interessante ausstellung und sehr netter cocktail.
24.01.05 – mit lex frühstück im marriott. parlieren über big apple, schnappi und den schnee.
22.01.05 – café latte mögen wir, der lancia auf der autoshow passt zu mir (manu), nur die vielen menschen machen mich ganz verrückt. russ? schneiders laden ein, hs gewinnt.
21.01.05 – mit ralph frühstücken sollte auch ein jour fixe werden, sonst verliert man das leben des anderen zu sehr aus den augen. matthias hat wie immer hochfliegende ideen, claudia mag die millionenshow nicht.
20.01.05 – hermine zeigt mir, dass ich ein wintertyp bin. hs genießt mit mir das dinner im pan e wien. dort sollte ich wieder öfter hin.
19.01.05 – bilanzbesprechung 2003. gute sache. kath & kim ist der brüller, harald schmidt back. schade um die langen haare aber irgendwie auch besser so.
18.01.05 – roko und roland salen in aller früh im triest (zagreb, wir kommen). schicke cd, vielen dank! zwischendurch schnell mal schön sein. vw gürtelschnalle rules.
17.01.05 – team-meeting, es muss sich einiges tun.
16.01.05 – die stunden am hohen markt sind etwas anstrengend. wie wird das bei mir später einmal sein? wann verliert man die lust am leben? ‚head over clouds‘ ein wenig bedrückend.
15.01.05 – café samedi im komplett überfüllten engländer – aber lustig. schlumpis sind ziemlich super. herrlich gemütliche abende mit sundee, das sollte man wirklich öfter machen.
14.01.05 – harald bekommt seine wohlverdienten würfel, sabine einen neuen pece. und ich endlich einen termin bei max.
12.01.05 – war das salettl immer schon so abgeranzt? simon ist herzig, die übrigen gäste etwas schräg. werde ich tom je kennenlernen?
10.01.05 – ich werde empfohlen und sende sachertorte nach paris. der dank ist grösser als erwartet.
09.01.05 – das le meridien bietet smoothe geräte und die sneak cellular. so soll ein hollywoodfilm sein: schnell, spannend und eine neue idee.
08.01.05 – café samedi @ leopold. wieso müssen szene-kellner so mühsam sein. früher hat man sich das bieten lassen und eventuell sogar cool gefunden. heute ist es einfach nur nervig. don carlos im burgtheater, beeindruckende bühnengestaltung.
05.01.05 – heimlich, es geht los. die motivation ist da. (wie jedes jahr vor australien)
04.01.05 – komisch, dass die karten immer immer recht haben. besser schlampig glücklichi als ordentlich gestresst.
03.01.05 – millionenshow am brett ist ganz schön schwierig, hs schwindelt und anton will nicht schlafen.
02.01.05 – man muss einsehen, dass es in meinem alter länger dauert, bis man sich von einer durchzechten nacht erholt hat.
01.01.05 mitternacht und kein walzer. dafür bis 8 uhr lustig, hs geht joggen, tanzen wird zu den philharmonikern nachgeholt. alles wird gut.

wen interessiert’s?