cd 2009

dezember 2009
24.12.09 ‚driving home for christmas‘ hören.
23.12.09 andrea geschenke für mutter und bruder mitgeben. margit kann man auch mal ne zeit nicht sehen und dann sofort plaudern als wär nix. boris, hab eine superzeit in kuba! danke, bingo, für die auskunft! immerhin hat das finanzamt schon sein ok gegeben. aber der polizist vom kommissariat juchgasse ist weder hilfreich noch bereit, das image der polizei zu heben. weiter abwarten und daumendrehen und hoffen. ein supernetter, gemütlicher, unglaublich lustiger und einfach wunderbarer abend. dank an marion für die ziege und an stefan für den lachkrampf. georg, wir haben dich vermisst.
22.12.09 merkur liefert, ohne mitleid zu wollen. wir haben alle angebote geschafft. durchatmen.
21.12.09 zurück nach zagreb und retour nach wien. alles für die katz.
20.12.09 ein leicht schräger mittag in der rustenschacherallee. bin froh, chrissy gesehen zu haben! dann beginnt der wahnsinn: es hätte vie-zag-dbv werden sollen. aber der nebel verhindert die landung in zagreb. stattdessen split. null-sterne-hotel ohne heizung und eine furchtbare nacht.
19.12.09 im möbel – und nicht nur dort – ist es saukalt. bewunderung für hs‘ leidensbereitschaft. matthias geht freiwillig in der nacht in den wald. die frau hätte gegen raab durchaus eine chance gehabt.
18.12.09 so soll das leben sein: vormittag bei sista in der hinterbrühl. lunch mit manuela im kiang. dazwischen mal ins büro schauen. man hat ja den frühen morgen und abend zum konzentriert arbeiten.
17.12.09 in der wipplingerstrasse ist der zettel abholbereit. weiter zum stubenring. leider falsch. dann also frau hanjri. und ab nun warten und hoffen. kerstin, ob das eine gute idee für ein gemeinschaftsgeschenk ist? wir haben gebucht. yeah yeah yeah. roma, verremo!
16.12.09 der behördenwahnsinn beginnt: judenplatz, altes rathaus, nett sein zu beamten. systemausfall. tante ist arm. bringt das alter grausamkeit mit sich? caroline genial wie immer.
15.12.09 kurz kehrt normalität ein. ralph im engländer.
14.12.09 prima colazione mit blick auf die lagune. es schneit (kurz). e-mails gehen nur in eine richtung. promod hat heisse ware und die handschuhe gibt es auch in schwarz-rot.
13.12.09 lisa, mercedes and moi spielen gin-rummy in der lobby vom danieli. vorher noch kurzes business meeting. furchtbares dinner im la caravella. über-touristisch und hauptspeisen bei 39!
12.12.09 francois und robyn zum flughafen. frühstück im halle mit agression und verwirrung und meiner meinung, dass moral nichts mit prominenz oder geld zu tun hat. flug nach venedig extrem schnell. fräulein forth dimensions gerührt, dass sie mich nicht im wassertaxi zum danieli begleiten muss. wäre ja noch schöner. herrlich, privatem wassertaxi durch die kanäle.
11.12.09 doc around the clock für robyns blase. lunch im harry‘s time begeistert. programm steht fast schon. ich bin fix und fertig und bitte bini um nachsicht.
10.12.09 radisson und claudia übernimmt walking, vestibül, tram und schönbrunn.
09.12.09 das vollste programm: steigenberger, demel, neue burg, pallavicini, theatermuseum, albertina, karten für stop, annakirche, haus der musik, sky restaurant, marriottt, riesenrad, vindobona, donauturm, onyx-bar. dinner im do&co mit niki. da schaut die robyn aber, dass mein blabla hand und fuß hat. das spezial-service im sky restaurant und die nette maria strobl im marriottt. der blick vom donauturm.
08.12.09 feiertag nicht für mich. francois arrives. robyn ist schon da und gemeinsam zum feuerwehrwagner.
07.12.09 boah, diese amis. rude! und noch schlimmer nur der jan vom castle. dafür wunderbar: die lobkowicz-manschafft und klarerweise peter. das glück, jindrich vorm lobkowicz zufällig zu treffen und der blick von der terrasse des palais auf prag. ich weiß schon, warum ich in den usa nicht werbe. zurück nach wien und hs erwartet mich in simmering.
06.12.09 die idee, den zug nach prag zu nehmen, ist von hs und genial. der nikolo muss ohne mich kommen und das hilton brilliert nicht mit korrekter auskunft.
05.12.09 frühstück im halle mit wieder-einmal-gast renate. stundenlange kontaktpflege für xmas-karten-versand.
04.12.09 heidi ist gebucht für den 31. und die formel hab ich auch schon mal. nadin vollkommen entspannt ‚das ist ja dasselbe wie wenn du am see bist‘. ‚and when you rise in the morning sun.‘ hören.
03.12.09 was für eine ochsentour. in der früh aus dem ötztal los. goodbye-hug für sarah in minga. signore p. rozzi wartet in der theresienstrasse 31. eltern specht spenden glastisch ohne glas und buone vacanze liege. die rom-idee kommt gut an. und hs hat sich beklagt, dass er frieren muss bei offener tür. weiter nach leonding. entzückender und leicht aufgeregter superpauli freut sich über eisbärenmütze. wenn ich mich anstrenge, kann auch ich den kopf reinzwängen. hs isst zur abwehr wasabi-nüsse. elif nervt.
02.12.09 es gibt wirklich höchst angenehme kunden. und eine sarah hab ich mir nach den vielen unsympathlern verdient. spfandl großartig. söldener pfandl-besitzer ein traum. hotel-bergland hat eine gute fee. und der eislaufplatztyp lächelt sogar. wir sind super unterwegs und müssen morgen nur noch nach minga.
01.12.09 neuschwanstein wieder nicht innen gesehen dafür in füssen eingekauft. die schleifmühle ist einfach wunderbar. rauf auf die zugspitze und nix gesehen.

november 2009
30.11.09 in rekordzeit nach minga. alessia sehr hilfsbereit aber verwirrt und umständlich. sarah kommt. birgit st. macht alles toll. sehr frühes dinner im 181. sarah hit by jet lag.
29.11.09 vorbereitungen für die bmw site inspection und das alles im bärigen mantel.
28.11.09 großartiges mini-frühstück im halle mit den drei lustigen herren. man bekommt viele details mit in kleiner besetzung. shoppen schauen mit claudia
26.11.09 wenn sich ralph nur entscheiden könnte, dann könnte laura noch dick übersiedeln. das arte magazin begleitet mich.
25.11.09 bini bekommt ausgang und sieht blendend aus.
24.11.09 mein ganzer unmut gegenüber der ba wird dargestellt. ich glaube nicht mehr an eine besserung der beziehung. aber immerhin kenne ich die macken genau. vorstandstreffen in mödling. laurenz versucht rene zu beeindrucken. das kann nicht gutgehen.
23.11.09 geschwisterabend in der bg weitet sich aus. hochzeiten sind eine wissenschaft. der wein ist gut.
22.11.09 in mödling wird gefeiert. die geschenkte eva solo schale smiley ist ein volltreffer. freude sehen.
21.11.09 papi wird 65; café samedi im daily und danach geschlossen in die stiftgasse. abends gabi&hari im nil. interessant, dass die küche ebendort fast nichts mehr hätte um 21 uhr.
20.11.09 normalität kehrt zurück: ronke im engländer. ist es die erde, der mond oder eine brust?
19.11.09 es ist vollbracht – ich darf nach hause. business auf kurzen strecken ist ziemlich unnötig. gut, dass brudl einen schlüssel hat.
18.11.09 dubrovnik zeigt sich von der allerbesten seite: sonne und frühlings-temperaturen. sabrina fast ins wasser gefallen vor ihrem traummann. niko hoffentlich eine bereicherung mit seinen yachten.
17.11.09 raus aus der stadt und zur panzer-lady mit dem tödlichen blick. übermässiger lunch im onyx, flug nach zagreb.
16.11.09 claudia: probereise nach indien finde ich großartig! in budapest geht es weiter mit market hall, boats millenium, habeleany, pannonia, kempinski, pesti lampas und einem sehr langsamen tb, szentendre mit stiefelkauf, tom george mit übersehener reservierung.
15.11.09 auf geht es nach budapest. 35 minuten flugzeit; mich erwartet strahlender sonnenschein. sabrina ist schon da und brigitta lächelt wie immer und wie alle four seasons mitarbeiter. los geht es: restaurant 21 / pierrot / drive around castle area and along the bike route / gellert brasserie gefällt / ferenc square (recommended: fresco or miro Grande) /
zum abschluß „house of terror“ (der lift runter nichts für menschen mit klaustrophobie)
14.11.09 stiftgasse eröffnung. die kunstkritiker kommen und urteilen positiv. leider kann ich hs nicht unterstützen und erhole mich lieber. erste erfolge: feedback passt und verkauft wird auch.
13.11.09 caroline kann clever mit erdpuder umgehen. echtleinwand hat fast alles fertig. wir sind beeindruckt. stiftgasse, aufhängen teil 2. hs nicht motiviert, aber da müssen wir jetzt durch. mir geht es schlecht und da hilft der orient-occident-salat diesmal auch nicht. eine nacht voll übelkeit, panik und hass auf die medien.
12.11.09 wer kinder hat, hat es nicht leichter. aber es wird ja niemand gezwungen.
11.11.09 es klappt: sista im engländer und je öfter man sich trifft, desto weniger muss man updaten. gute sache. cirque à la carte mit frechem katzentisch für mami und mich. performance daher unbeurteilbar. logistik schlecht. cateringpersonal unerzogen laut im hintergrund. dominic heinzl wird im morgigen high society zurecht kritisieren.
10.11.09 telefonischer dank an tc. zuhören bei claudia. leider kann man auf dieser welt nichts erzwingen. aber wer weiß, wofür es gut ist.
09.11.09 so ein tag der entspannung ist immer herrlich. und auch in der kaufstrasse findet sich wieder etwas für mich. zu schnell vergeht dieser aufenthalt wie immer. der stoff des wasserfallshirts.
08.11.09 wir beginnen aufzustellen und zu hängen. ab nach laa zum jährlichen sundee-treffen. ‚ich bin schon am zimmer‘ / ‚und ich am balkon‘. wir schwimmen auf der nostalgiewelle und danken tc für idee und hilfe. nostalgie- und andere gespräche mit sundee.
07.11.09 café samedi im daily mit zu unterschiedlichsten zeiten erscheinenden teilnehmern. und das obwohl stephan nicht dabei ist. georg schützt das lederstudio vor zukünftigen räubern. hs und ich haken ab: altmannsdorf, see, ikea, rasten. dem see hallo sagen.
06.11.09 wer nach indien gerufen wird, sollte diese chance nutzen. wieso hat robbie williams beim konzert einen schulwart-mantel an? danke claudia, für die hilfe beim stiftgassen-brainstorming.
05.11.09 wenn ich früher gelebt hätte, hätte ich mir die post ins engländer senden lassen. so frage ich ebendort meine e-mails ab. boris wird viel-reisender. über kenia lernen. mannes charlotte ist eine strahlerin.
04.11.09 massage und was lernen über die punkte an den händen und innenseite der unterarme und zum thema verkühlung und china-öl auf zehenenden verreiben. zurück über den verschneiten wechsel.
03.11.09 ein tag, wie ich ihn mir wünsche. und sogar bewegung ist mit drin. wow. alle ticks werden im alter stärker. ‚the last lecture‘ lesen. radfahren.
02.11.09 auf nach stegersbach. lomi lomi nui ist nicht für jedermann, aber ich genieße. jede beschwerde ist ein geschenk, wa? intensive gespräche mit mami.
01.11.09 palffy eine mühsame sache. und jetzt bitte nur noch wohnen. zur ‚der name der rose‘ – gesprochen von gert heidenreich – einschlafen.

oktober 2009
31.10.09 das steigenberger ist zwar schick, hat aber gar viele verschiedene patterns im eingangsbereich. samedi im engländer. herr walter lässt sich nicht impfen. pallavicini alles vom feinsten. und ich hab randy pausch dabei. unglaublich: hs noch wach und kein geld für den raab-schlager.
30.10.09 gelungener abend beim feuerwehrwagner. ich lerne den weinkeller kennen und, dass es auch catering und einen buschenschank in den weinbergen gibt.
29.10.09 heidi stutzt und dr. mader meint ‚gesund‘. toll, so ein arzt, der will, dass seine patienten überall gut behandelt werden.
28.10.09 meeting bei kearney. 900 qm am trattnerhof und blick auf den stephansdom. gar nicht schlecht.
27.10.09 ein weiterer traumtag in venezia. alles gut. papi fährt ins radar.
26.10.09 schön, wie ein bisschen italienisch seine wirkung nicht verfehlt. zu viele masken. schöne pinke handschuhe mit weißem zippverschluss
25.10.09 gaaanz früh los zu viert nach venedig. keine spur von hochwasser. der canale grande ist umwerfend.
24.10.09 das café latte schafft es mit umsicht, unseren tisch zu vergrößern.
23.10.09 ronke sollte sich vor allem ein sicheres auto kaufen – auch wenn ein mini natürlich ganz süss ist. sonnenschein am weg zum engländer. bücher-browsen beim morawa. mac-magazine (mac praxis, mac easy, macwelt etc.) studieren.
22.10.09 schlamperei ist mein größter feind. binis tim ist entzückend und der regen kann uns beim spaziergang an der alten donau gar nichts anhaben. die häuschen genau ansehen.
21.10.09 unfreundliche menschen haben an der rezeption eines labors nichts zu suchen. das letzte, was patienten brauchen, ist pampiges personal. dagegen ein traum: die damen im dzu. die wandgestaltung im dzu genau betrachten. claudia bringt mehr für katja und zu reden gibt es immer was. hs bekommt am soccer-sofa mehr mit als man denkt.
20.10.09 brand eins lesen in der küche. boris bucht nicht nur afrika sondern auch gleich kuba. happy holidays! abigail macht sich im hintergrund bemerkbar. schön, dass es den melbournern gut geht.
19.10.09 das gefühl, endlich mal wieder am stepper gestanden zu sein. beim warten auf christiane durchgeatmet und die 10 minuten genutzt, mir die gebäude und beleuchteten fenster auf der freyung genauer anzusehen. die vom orlando di castello machen gleich mal einen schlechten ersten eindruck. dann dinner mit brudl und sista lieber im engländer. dort kümmert man sich um gäste. brainstorming wegen papis 65er nur für brudl erfolgreich. hoffentlich findet christiane bald eine lösung – ich sende kraft.
18.10.09 bitte kann das wochenende noch ein paar tage dauern?
17.10.09 früher wach als geplant. ein tag ohne kaffee. wohnen pur.
16.10.09 eine gewisse ordnung stellt sich langsam ein. so eine stressfreie zeit hat einige vorteile. fest zu dr. müllers 40er. unangenehme gestalt aus lange zurückliegender vergangenheit. will gar nicht wissen, ob sich der geändert hat. classic in der fledermaus. so ein netter garderobier. herr franz aus dem raimann kurz vor der pensionierung im nichtraucherraum. danach oil. unsympathisch. die käsekrainer bei der albertina ein traum. die empfehlung wird manfred in seiner grabrede erwähnen. schade, dass ich da nichts mehr hören kann.
15.10.09 dr. mader ist sehr sehr schräg. sehr schräg. aber vielleicht wenn man sich daran gewöhnt hat…? na gut, zuerst mal alle untersuchungen, dann besprechen, dann weitersehen.
14.10.09 manuela hat viel zu erzählen. ich genieße die nette wohnung und das zuhören. zuhören – ohne den wunsch, selbst etwas zu sagen. und wer sie nicht will, ist selbst schuld. doch kein lunch mit manfred. lieber café und mal tacheles reden über kinder und so. alex verkauft mir eine 20er-jahre-mütze und hs erkennt sie gleich als solche. nach monaten verlässt wieder mal ein newsletter das büro.
13.10.09 der geruch, den der regen dagelassen hat. diese miniurlaube in hietzing werden nun öfter stattfinden. so viel luxus muss sein. danke, caroline!
12.10.09 ‚i love you baby‘ in der früh im autoradio. probefahrt cx7 diesel. für 13.000,00 kann ich aber ganz schön viel tanken. seniore p. rozi wird uns erhalten bleiben. ich würde mich auch nur sehr ungern trennen.
11.10.09 no matter what. wieso sterben menschen so jung? großer abrechnungstag mit easd. hs sagt ja zur s-gasse. der fahrradfahrerin vorrang geschenkt.
10.10.09 café samedi at engländer mit dr. müller, claudia, georg, manfred, dominic und matthias (!) sowie natürlich hs. video vorhanden bei interesse.
09.10.09 ronke im engländer und es gibt viel zu bereden. die neue haartracht fällt mir natürlich sofort auf und ich bin begeistert. tolle menschen sollten sich daran gewöhnen, dass andere sie toll finden. bin ich froh, dass wir die schlechten zeiten überstanden haben.
08.10.09 happy birthday, dr. m.! akakiko statt kochen. claudia und (müde) lilli.
07.10.09 ich glaube es nicht: ralph wird vater. also zumindest in einigen monaten. emil, moritz oder paula. bin mit allem einverstanden. der hochsommer ist zurück. wir fahren ins freie und bladen durch die herbstlichen seewohnstrassen.
06.10.09 boris bekommt den usb-stick mit bayerischen und hannoveranischen nlp-podcasts. dann sehen wir weiter. das mittagsmenü im marios kann gar nichts. raffael renkt ein und empfiehlt ein genusstagebuch. herrlich lustiger abend mit bingo im engländer. die abstände müssen verkürzt werden.
05.10.09 inspirierendes frühstück mit manne im ehemaligen haag. gutes personal ist schwer zu finden und obwohl kinderwagenfreundlich möchte ich das nächste mal woanders hin.
04.10.09 endlich wieder am see bei sommerlichen temperaturen.
03.10.09 ö1 klassik treffpunkt mit den strottern. unterhaltsamer waren sie im stern.
02.10.09 nach nur 3 stunden schlaf kann ich von einer gewissen erschöpfung sprechen. gewöhnungsbedürftig jedenfalls, dass das mobiltelefon nicht mehr minütlich klingelt. ein farewell-drink mit duncan; eine umarmung von charlotte. weiter geht es. es gilt den runden von sista c zu feiern. thomas b. sehr unterhaltsam.
01.10.09 das hilton-team in wien ist leider sehr unorganisiert. dort klappt aber auch gar nichts reibungslos. wenn ich groß bin, werde ich kommunikationstrainer und halte vorträge. der hammer: medikamenten-launch-party im lutz-club. obwohl meine befürchtungen wahr werden, haben wir glück im unglück und es kommen nicht alle 250 gleichzeitig.

september 2009
30.09.09 für die inder lunch im penta. für die kanadier galadinner im kinsky. für die konkurrenz cocktail im theatermuseum. i‘m loving it.
29.09.09 catering für 3000 (sic!) ärzte und alles geht gut. catering für 15 speaker und alles ist mühsam. es läuft. das adrenalin ist ganz oben. duncan ist superentspannt.
28.09.09 wieso sind manche guides so unorganisiert? wenn alle 20 gebuchten so wären wie a., müsste ich den ganzen tag laut schreien.
27.09.09 ist es eine machtdemonstration, wenn einen der kunde für ein 15-minuten-meeting persönlich antanzen lässt? soll man zuckerkranke bei ihrer pepsi max sucht unterstützen?
26.09.09 café samedi im engländer. herr walter gibt christoph trinkgeld für die sparbüchse. der lacie 8gb erfreut hoffentlich familie carmann. ein wunderschöner herbsttag am see. falls ich heiraten werde, dann definitiv im allerkleinsten rahmen und ohne firlefanz. wobei die taschenwärmer-idee schon gut ist.
25.09.09 happy birthday, mami. heidi darf zum zweiten mal die „ausgebleichte“ farbe draufgeben. und ja, wir gehen wegen ihr hin und nicht wegen er-ich.
24.09.09 dass boris und ich so gut befreundet sind, ist ein wunder der natur. und streiten kann man mit ihm auch wunderbar. fabios-frauen sind also nicht alle schrecklich. ok. wieso gehe ich immer wieder in dieses antiquierte taschengeschäft auf der wollzeile? ist das die hoffnung, dass die verkäuferinnen irgendwann mal nett sein werden? claudia zum intensiven plaudern in der bg.
23.09.09 neid: hs reist ab nach venedig. ralph im engländer. wenn laura und er das top 10 wollen, sollten sie rasch ihre bad-wünsche anbringen. dann kann man vielleicht noch etwas machen. die schweizer sind verrückt: 250 franken für 64 statt 50 kmh. hallo?
22.09.09 kurzurlaub in hietzing. am anderen ende der welt wird abigail jane geboren. welcome to this world!
21.09.09 jetzt also ohne nadin. ist auch zu schaffen.
20.09.09 ein traumtag am see mit schwanitz im ohr.
19.09.09 was für ein großartiges fest von marion martin. danke für die einladung, und dass uns die strottern vorgestellt wurden. wie viel charme kann ein mensch allein versprühen? ok – ein mensch und seine musik.
18.09.09 dr. rybiczka meint, wegen einer viertel dioptrie braucht man nichts verändern. andreas mission nach sackerl-beute höchst erfolgreich.
17.09.09 ralph @ e. pallavicini site mit lisi. na dann hoffen wir mal, dass es niemandem zu „unmodern“ ist. matthias verträgt nichts. es gab aber auch nicht genug grundlage bei der 5-jahresfeier im lutz. ich hoffe, das essen am 1.10. ist besser berechnet.
16.09.09 ich residiere im engländer: jour fixe mit boris. dann endlich endlich mal wieder ronke. ist schon schön, wenn eine tür zu und die nächste (wahrscheinlich) gleich auf geht. viel glück!
15.09.09 wahnsinn: univ. prof. dr. klemens rappersberger verlangt 250,00 für 25 minuten in seiner ordination. ok, mit lokalanästhesie aber trotzdem?!
14.09.09 didi bringt server geheilt zurück. vielen dank!
13.09.09 dann doch noch supervisor gespielt, auch wenn der kunde dafür nichts zahlt. ja, wir werden uns um parkplätze für den easd kümmern.
12.09.09 wunderbare geschenke von hs. schwimmnudeln und -brille. und ein smartpen livescribe – wow!
11.09.09 ich glaube, ich bin keine gute trösterin. aber was soll man auch sagen? wenigstens hat man die „schöne zeit“ als erinnerung und das seh ich wirklich wirklich positiv. wolf haas gekauft. und ich freu mich schon so sehr auf hs rückkehr.
10.09.09 wasserzählertausch und kennenlernen des obmanns. hehe. selbstverständlich akzeptiere ich keine mündlichen gutscheine. und warum der ausbruch? zuhörer tun gut.
09.09.09 da sind sie, meine lieben und ich freu mich sehr. claudia schiesst den vogel ab. pro tag eines, mehr könnte mich noch eingebildeter machen. danke für den doktortitel, wilhelm. und danke für all eure anrufe, e-mails, sms, briefe und überhaupt. was für ein geburtstag!
08.09.09 wunderbar ausgelassenes tanzen trotz anfänglichen schocks über ‚tiafes‘ publikum. für nächstes mal merken: nur eine art alkohol den ganzen abend.
06.09.09 meine zehen zeigen, dass ich intelligent und nicht eingebildet bin. aha. hare krishna.
05.09.09 café samedi at mq daily. haben wir sorgen? wie viel muss man im lotto gewinnen, damit es sinn hat? ist man dann glücklicher?
04.09.09 wir sind nun echt leinwande reseller.
03.09.09 der neue douglas coupland ‚generation a‘ – eine massive entäuschung.
02.09.09 bauhaus könnte noch etwas an kundenfreundlichkeit gewinnen. erster sturm aus biedermannsdorf. lecker.
01.09.09 weltklasse-barbapapa-rock für beste linzer frau kaufen und was für ein timing: gleich auch noch lunch in der neubaugasse. ich liebe den dialekt des herrn im bootik54.

august 2009
31.08.09 sorry, dominic. navi kann ich doch nicht herborgen.
30.08.09 site inspection stiftgasse. die treppe ist weg.
28.08.09 danke für den (einzigen) schlüssel.
27.08.09 die jungs bei mcshark in der scs sind reizend. also keine einmalige sache.
26.08.09 was sollen wir aufstellen? eine gummipalme? und ist steine-werfen eine kriegserklärung?
25.08.09 großartig: broadway danny rose.
24.08.09 bitte es gibt unglaublich viele verschiedene rasenmäher, gartenhandschuhe und überhaupt.
23.08.09 der see ruft. nur ein winziger teil des teenager-grases ist braun. der rest wunderbar gediehen.
22.08.09 heidi macht was neues. sieht aus wie vorher nur überall.
21.08.09 last stop menton und vorher noch die küste ab monaco abfahren mit entgegenkommenden, die ihr leben schon abgeschlossen haben. nach la turbie kommen wir sicher mal zurück. wenig verkehr. gute strassen. mestre-stau ist vergangenheit. wespen am wörthersee. if I had a million dollars – I‘ll be rich.
20.08.09 auf nach nizza, wo wir trotz xtem besuch komplett neue seiten der stadt entdecken. ich brainstorme im café, während hs gesetzwidrig am berg fotografiert. die mole ist verschandelt, die temperatur dem siedepunkt nah. addittion ist der la-réserve-chefin hobby nicht. dafür pieds dans l‘eau. à plus tard!
19.08.09 kaum parkplätze. wo sind die alle? nicht beim wirten jedenfalls. kreolische küche gefällt hs am besten.
18.08.09 gypsy von issambres voll. schlange in maxime zu lange. schattigen platz gefunden zum gesundheit lesen. pizzeria am strand bietet zwar patrick bruel dafür kein service. dann lieber in die bar beim office du tourisme. heiss ist uns. tarte au citron vom bäcker in den kühlschrank. fertiglesen von ‚the divine secrets of the ya-ya sisterhood‘. am abend wieder im abris-cotier, wo der jus d‘orange dem powerbook gefährlich nahe kommt. should I stay or should I go?
17.08.09 wieder als erste wach. frühstück mit den standlerinnen mit blick aufs meer. les trois petits cochon waren leider schon. kaufen kann man am markt gar nix, wenn hs dabei ist. zurück zum hotspot und salat heute umgekehrt.
16.08.09 großartig, so ein hotspot. wir beginnen mit tarte au citron, nutzen das netz. ein überraschend guter salade mit chevre in blätterteig. schlafen untertags bringt mich immer noch durcheinander.
15.08.09 sechs uhr tagwache. sieben uhr die ersten im le café am place des lices. am hafen yachten aus georgetown anschauen. geschlossene geschäfte. markt. das beste: gockeln und hennen beobachten. außerdem ferragosto! zwei-mann-band am minihafen. blitzschnelles service. ein kleines feuerwerk unten. ein teures in saint tropez.
14.08.09 nach grässlicher nacht in den ferienrythmus kommen: untertags ruhen, schwimmen, lesen, essen, trinken. abends beim desorganisiertesten kellner (der welt?) in plan de la tour. herrliche gambas.
13.08.09 kein ausflug nach cassis. mittagsankunft in les issambres. alle da. letzter abend der familie sch. und erster der spechte mit muschelessen.
12.08.09 kein ausflug zu den calanques. dafür raufbringen lassen zur cathedral de major. weiter zur wunderbaren vieille charité. bergab zum hotel de dieu und savon de marseille. keine gelbe waschmaschine mehr. wir sagen hallo zu bernard im habitat. durch den afrikanischen markt zum déjeuner auf weißen sesseln. hausmeistertisch nebenan. veränderungen bei den postkästen fotographisch festhalten. virgin stationary. celio. kuchen. siesta und arbeiten. campari organge im samaritaine mit donauinsel-qualitäts-passanten. hs hat die vierte speicherkarte voll. overnight marseille.
11.08.09 auvergne. erster stop le puy, wo hs schon vor 20 jahren mal war. schrecklicher café mit unzumutbarer toilette. dafür bäckerei-volltreffer. dann mende. gibt nicht genug her, um das parkticket auszunützen. weiter durch die höchst interessante landschaft der cevennen. wunderbare stunde in uzes. im sommer ist doch alles ganz anders und viel voller und so. trotzdem herzig, das saint remy und wir entdecken das ‚café déco‘ mit filz-steinen und tapas. overnight marseille
10.08.09 bis auf die arroganz der frühstücksdame und der ignoranz der rezeptionistin war es im angleterre sehr sehr schön. abreise lausanne. lyon hat ein radisson, das seinem namen nicht gerecht wird. aber die aussicht ist wunderbar. kirchen ohne kunsthistorischen wert. wir lieben sfr und verzichten gerne auf orange. ‚shoppen‘ mit genialen schauspielern mal ein ganz anderer film. overnight lyon.
09.08.09 abreise luzern. wunderschöner stop in bern. das nenn ich mal ein hübsches städtchen. check-in mit nach 8 jahren noch vorhandener passnummer. picknick auf der parkbank. länglicher blumengarten an der seepromenade. lausanne liegt außerdem auf diversen hügeln und wir gehen, bis wir nicht mehr können. brutalismus allerdings als aufbau auf klassischen grand hotels nicht so reizvoll. overnight lausanne.
08.08.09 regen in der früh. der markt hält sich in grenzen. füsse-shot auf der reuss-brücke. hosen probieren. zürich ohne street parade. ‚the queen‘. overnight luzern.
07.08.09 und los geht es. zu mittag schon in der schweiz. luzern ist hübsch und im opus gibt es zu viel risotto.
01.08.09 café samedi am see. farben und leinwand für dr. müller zum üben vor griechenland.

juli 2009
28.07.09 ralph beobachtet die falschen bestellungen im engländer. wäre doch nett, wenn in der bg noch mehr freunde wohnten.
27.07.09 am vormittag noch am see und dann ist amr auch schon da. er bringt unfassbar gute neuigkeiten. 2011 nimmt gestalt an. der kellner in der hilton-lobby höchst zuvorkommend. danke für die schokotörtchen!
26.07.09 ob roman mir das ‚bieder geworden‘ übel nimmt? ist ‚bieder‘ überhaupt noch negativ in unserem alter?
25.07.09 urlaubstag beginnt mit ganzkörperscreening in baden. dr. leeb ist nett und man muss ja nicht auf alles eingehen. der eisenstädter markt bietet zwei hüte, der händler ist seit 79 jahren verheiratet (da zählt ja jedes jahr doppelt) und das essen im henrici ist ausgezeichnet mit wunderbarem ausblick. next stop rust am see und nur am see. über windsurfen kann man leicht reden vom strand aus. die scenic route ist keine dafür gibt es den süssen copen auch linksgelenkt. soll ich den kaufen? zuerst mal werde ich die probefahrt buchen. amr unterschreibt für 2011 in prag. cool.
24.07.09 morgendliche übergabe am see. schnelle entscheidung der kunden: lutz-club und bar also exklusiv für nn. 23.07.09 lustiger abend im mq mit claudia featuring stefan, manfred und matthias. hs warnt vor unwetter. wir retten uns ins halle.
22.07.09 was für eine frechheit: das iohan in graz bucht ohne erlaubnis euro 510,00 von meiner amex ab und äußert keinerlei entschuldigung oder reaktion auf meine beschwerde. spontanter mödling-besuch. sabine s. kann hoffentlich im herbst punkto schlangen helfen.
21.07.09 margit sieht gut aus.
20.07.09 köstlich. letztens in singapure – jetzt am fleischmarkt. kiran und manisha genießen die onyx-bar und das limes plus stadtspaziergang. inder kommunizieren parallel. aktives zuhören nicht so leicht wie sonst.
18.07.09 spielzeug kaufen mit dem 9jährigen anton ist eine lustige geduldsübung. schwertransporter siegt über dhl-lkw.
17.07.09 finales treffen mit sabine s. fühlt sich gut an. ch mit kids am see.
16.07.09 büro ist nicht besetzt und trotzdem funktioniert alles. schwimmen. efeu schneiden. webpage updaten. what a life! ich gebe zu, kein biss heute.
15.07.09 oh gott, der arme duncan. trotz todesfall steht er die site inspection durch samt supernetter lutz-frau und unmöglicher aux-gazelles-dame. bin ich froh, dass mich in der messe nun andrea j. betreut.
14.07.09 duncan verschiebt. ich springe ins savoyen. kurz und schmerzlos. dann im mq auf der suche nach verbindung zu 43-jähriger lilli-freundin. passage lass ich aus trotz gästeliste.
12.07.09 gemütliches frühstück. dann an den see. ein wunderbarer fauler sommertag.
11.07.09 yeah! sundee ist da. stärken im orient. shoppen auf der mariahilferstrasse. dem verkaufspersonal ehrliches feedback geben. dinner im leeren engländer. lachen über ‚sommermädchen‘.
09.07.09 kunst und genuss im khm nichts besonderes. essen ok. sitzen unbequem. tische zu klein. aber geschenkt ist es schon ok.
08.07.09 sollte ich in zukunft maniküre dazunehmen?
07.07.09 ralph murmelt im engländer etwas von „biss verloren“. soll sein. claudia am see
06.07.09 ninas praktikum beginnt. hüggli und bücher holen. für die zukunft endlich merken: lugner city meiden.
04.07.09 langes frühstück am see mit den buben stefan, stephan, georg und hs. kaum hat man jemanden nicht kennengelernt, ist sie schon wieder geschichte.
03.07.09 französische ärzte in graz, türkische ärzte in wien, die spechte am see
02.07.09 heidi ist marketingmässig begabt und informiert ihre kunden per sms. daher termin. orient-occident-zufallstreffer: roman g. sieht bieder aus. kaffee im kunsthallencafé-liegestuhl. brüno-plakate allüberall.
01.07.09 frano möchte mich bald der nächsten agentur vorstellen. das excelsior ist eine service-wüste. bitte nicht lesen: ‚chocke‘ von chuck palahniuk. endlich wieder zu hause.

juni 2009
30.06.09 darko macht alles richtig. im gil gefällt es ihnen endlich mal.
29.06.09 markthalle und picknick auf der citadella. das hätte auch für 10 gereicht.
28.06.09 die masseurin im four seasons meint, schwimmen würde gegen verspannung helfen. die s-klasse bringt mich zu allerlei restaurants. mein favorit: mini.
27.06.09 imola gibt mir beim dritten anlauf das telefon und hat einen politiker zum freund. nicola traumatisiert durch beinahe-unfall-mit-rad-und-baby. boot europa zu groß; lunch im four seasons zu amerikanisch. nachmittag frei. freu mich schon aufs seefest mit herrn specht.
26.06.09 ok. sie lieben also slowenien. ich kann es verstehen. das wetter ist uns gnädig. bled, wir kommen. vila bled hat wireless foc – gut so. flug nach ljubljana in seifenkiste überlebt. fahrer hat jeans an und minibus klappert. gute nacht im kempinski.
25.06.09 ich bin sie los. zumindest für untertags. die sonne ist doch noch rausgekommen und ich hoffe, ales und marko machen ihren job gut. wieso trägt ein junger mann so eine komische rotzbremse im jahr 2009? und wehe, piran gefällt ihnen nicht.
24.06.09 nach delicatessen und frühstück im bakery shop ab zum flughafen. business nach ljubljana. lev wird gecancelt und im union hat immerhin die queen gewohnt. city museum ok, walking tour beeindruckt. branko ist kein guter fahrer und daher leichter magenschmerz. wir schaffen es dann doch ins jb und essen die karte rauf und runter im manna. so satt war ich schon lange nicht mehr. das muss aufhören.
23.06.09 site inspection four seasons noch wie geplant. dann alles anders. ich erzähle vom prinzen und alle wollen nach nelahozevez. dann eben in die pampa und auch gleich bei unilever vorbei. hungrig ins barock. was können die menschen nur über aussehen und mode plappern als gäbe es nichts wichtigeres. so langweilig! weiter zum pravda und strahov brewery und dann ins touristenfallen-restaurant samt souvenir shop. und das gefällt ihm? pavel im bellevue unser betreuer. stepan bleibt mir erspart. danke dafür und auch fürs chocolat fondant. hs treffe ich mit seinen netten kunden im french und bekomme die umarmung, die ich bitter nötig habe.
22.06.09 04:50 tagwache ist nicht so entspannend. die business class paxe sehen alle gleich aus. petr fährt mich hin und zurück. australier sind jetlagged und daher not so nice. das ändert sich hoffentlich noch. vegetarian im mlynec und gsd erfahre ich jetzt mal ein wenig, was der kunde eigentlich will. herr specht empängt lustige südafrikaner. ich gönne es ihm von ganzem herzen. chris hasst french und pilsen; wir sind ja flexibel; daher palffy und kampa. das essen schmeckt.
21.06.09 gepackt ist rechtzeitig. jetzt folgt das ausdrucken. der stadtaffe begleitet mich. die fledermaus war doch nicht tot. herr specht bekommt ein e-mail von martin m. und muss sich setzen.
20.06.09 ist vielleicht komplettes leben an einem see die natürliche konsequenz in ein paar jahren? man versteht immer mehr, dass die antwort auf dieselbe frage je nach lebensphase komplett anders ausfallen könnte. ein unglaublicher fortschritt zur pubertät. mayonnaise also ist das geheimnis. mich wundert nichts mehr.
19.06.09 ss gibt genusstraining als aufgabe. und ich sollte nicht gleich eine to do liste machen.
18.06.09 meingottistderseewunderbar. zwei mal bladen! zwei mal schwimmen. so schmeckt der sommer. glacis-beisl voll, wetter schwül, zunge zart, hs müde. ist es ok, „meine kenianerin“ zu schreiben?
17.06.09 binch-buying ikea-food. soulsugar für manfred. also doch rechtzeitig nach geburtstagswunsch gefragt.
16.06.09 herr specht ist endlich wieder da und erzählt im orient-occident von den damen in leipzig.
15.06.09 was für ein netter abend mit alfred und claudi. wie kann man 20 jahre übersehen, dass man sich noch nie im kleinen kreis getroffen hat? sulzweg gegen see tauschen ist aber bei aller freundschaft trotzdem nicht.
14.06.09 ich finde es ja nach wie vor sehr höflich, wenn man sich meldet. da waren‘s nur noch einer.
13.06.09 großartiges überlanges frühstück mit beschallung im kunsthalle café. die machen alles richtig. wenn nur alle kellnerinnen so zuvorkommen wären!
12.06.09 ein weiteres kindergartenkleidchen für mich. neubaugassen-huhn ist angelehnt an orient-marinade. mit matthias bleibt der lutz-club verboten und das titanic kann gar nichts mehr. oje.
11.06.09 chilliger feiertag am see mit special guests lilli, claudia und manfred. so die zeit verstreichen lassen, hat was von früher.
10.06.09 die bilanz ist hervorragend. die nachzahlung schockiert. caroline sagt, bei schlafenden wirken hautprodukte besser. brudl und frau schwan wären fürs pallavicini. ich drücke die daumen.
09.06.09 die elektriker in mödling suchen und finden. mami schon fast bei jesolo-vorbereitung. kurzer seeaufenthalt. leopold mit claudia und dr. müller, weiter in die passage. meine güte, discofieber. abtanzen wie damals setzt endorphine frei. großartig. muss wiederholt werden. erich charmant. uschi überraschend.
08.06.09 ein herrlicher tag am see. katja macht alles sauber und ich arbeite. hui zeigt blau.
07.06.09 schale zerbrochen. bus hat panne. skoda-rally funktioniert. bierverkostung läuft und es bleibt was für badegäste. mit ‚bonjour tristesse‘ zurück nach wien. hs geht es gut und ich chille. schön, so ganz ohne kunden.
06.06.09 mission possible. zlata praha. christine und ihr wasser im palladium. drakula im boccacio. ein verrückter dj mit viel zu großen schuhen. martin zeigt mir bar 1, aloha und bombay.
05.06.09 toni manto und seine zu laute frau. kreativ kann jeder sein. kochkurs im michnuv palace läuft ok, aber wie kann man denn bitteschön nur 16 flaschen wein für 28 leute vor ort haben?
04.06.09 ankunft der schweizer. christine sehr entspannt. mlynec ausgezeichnet. dinner cruise verläuft ruhig.
03.06.09 schnell noch hektisch werden und dann nix wie los. boscolo leer aber gutes service und upgrade für moi. meeting mit marta, martin und richard verläuft leicht beschwert durch kunden-sonderwünsche.
02.06.09 ralph im engländer. eine lange trennung von hs steht bevor. abschiedsessen nudelsalat.
01.06.09 sonne am see und dann vorbereitung für swisslife.

mai 2009
23.05.09 frühstück im mq daily. ps: Herr Specht, Claudia und Manfred sind sicher dabei und müssen daher nicht mehr antworten 🙂
09.05.09 ein neuer mitbewohner aus holz gekauft bei manufactura. er bewegt sich nach unten.
08.05.09 site inspections crowne plaza prague & prague castle / rocco forte the augustine / sheraton charles square /
buddha-bar hotel. lunch im pravda – auch hier schleissiges service. ich sollte umsatteln auf hotel- und restaurantberater.
07.05.09 ankunft die zweite. lustigerer staff, teilweise mühsamere teilnehmer.
06.05.09 back to start. und täglich grüßt das murmeltier. bellevue ganz schlechter service – eigentlich eine schande. da hilft kein bügeleisen auf dem silbertablett. happy birthday, shayne!
05.05.09 zwischendurch die anderen (kadri, duncan) versorgen.
04.05.09 tränen, standing ovations, still call australia home. so soll ein galaabend sein.
03.05.09 nach wien. die performance vom radisson sehr sehr mässig. die musik beim heurigen ein bombenerfolg.
02.05.09 es läuft. die karlsbrücke ist voll. katka hat einen vogel aber sonst geht‘s.
01.05.09 vom feiertag ist in der prager innenstadt nichts zu spüren. alles ist geöffnet. french kocht sensationell.

april 2009
30.04.09 sie sind da und alle sehr nett. jetzt geht es wirklich los.
29.04.09 massive fehler in der rooming list werden verbessert.
28.04.09 ab nach prag. hs chauffiert. 123 die junior-suite ist unsere.
27.04.09 hs opfert sich für die heurigen-restln.
26.04.09 endlich: shayne und anne kommen an. gepäck geht sich aus. es kann losgehen! engländer zum auftakt.
25.04.09 ‚bergdorf blondes‘ herrlich banal und wie gemacht für einen hs-losen samstag.
24.04.09 trotz baustelle ein gutes gespräch. das könnte was werden. ich fange gleich mit dem anderen diario an. ‚fur‘ sehr schräg.
23.04.09 offizieller dank an heidi für den letzten lehrreichen besuch. was sollen diese krämpfe? fraulich? dörrpflaumig? muskelkater? larissa ist raus.
22.04.09 frühstück mit christiane und der beschluss ist: graz statt hamburg. claudia besucht uns. freiwilliges allein-bladen.
21.04.09 der griller ist nun unserer und das wohlfühlen ein richtiges.
20.04.09 mal sehen, wer sich auf das bazar-inserat punkto würfeln meldet.
19.04.09 ein geschenk, dieses sommerwetter im april.
18.04.09 herrlich langes gruppenbild mit dame im engländer. wieso dauern stephans beziehungen so kurz, wieso sind stefans immer mit nicht-wienerinnen? mögen wir lehrer? wer wird lehrer? warum? was ist an zwei stunden mehr-arbeit so schlimm?
16.04.09 boris bringt die rinne mit. langsam haben wir alles. herrlich, an diesem neuen franzosen zu sitzen mit blick auf türkis. wir sollten die sache angehen mit der immobilie. sehr eigenartige bei mir und sehr positive karten bei bini.
15.04.09 im tricaffe sollte man das personal besser schulen. themen: was ist eine allergie? wie entschuldige ich mich richtig? die jungs von fair play besichtigen ca. 135 würfel und hs meint, ich soll noch im bazar unter „zu verschenken“ inserieren. werde ich machen.
14.04.09 der rest der küche kommt gut am see an. der tisch und die beiden cane-line sind wunderschön.
13.04.09 anton fährt mit gerold und dann mit hs eine runde im sehr schnell aufgeblasenen boot. gallo rosso in laxenburg beindruckt mich null. dafür umso mehr der kebab-standler, der mir seine bankomatkarte borgt. dankeschön! „the prestige“ nicht so ganz meins, auch wenn mr. jackmann und mr. bale nett anzusehen sind.
12.04.09 ein wunderbarer ostersonntag in mödling, wenn auch etwas zuviel sekt. ‚wall-e‘ erinnert an ‚idiocracy‘
11.04.09 herrlich, dieses wetter! ‚don‘t mess with the zohan‘ ausgezeichnet aber ‚burn after reading‘ mässig.
10.04.09 nadin hat frei und auch wir begeben uns raschest an den sommerlichen see.
09.04.09 hoffentlich hat sich lilli gefreut. von laa nach wien im eiltempo. georg freut sich sehr über die geburtstagskarte (today – here, tomorrow – here).
08.04.09 drei massagen – das ist purer luxus. auch wenn ich von akupunkt nix halte ab heute.
07.04.09 fahrt nach laa ohne baustellen. sundee ruft zum exakt richtigen zeitpunkt an und es ist wie immer genial, nach langer zeit des nichthörens, sofort wieder anschliessen zu können. den ring von renate weiss dann doch nicht. zu teuer.
06.04.09 wir besitzen nun einen kärcher. hui am see mal ja mal nein. die outdoor-kissen sind genial.
05.04.09 seeee. beim 66er gibt es kein buffet mehr. dafür alle weiblichen hasenlechners.
04.04.09 wühlen in poschs restekiste. sonniges frühstück mit gruppenfoto im mq daily. manfred macht ernst mit shooting in krawatte. holger ist erlöst.
03.04.09 die spechts müssen raus an die sonne – es ist ja schließlich frühling! das nemi am naschmarkt ist frisch und gut und neu. der orient-occident-salat unveränderte gaumenfreude. wir lassen uns bei den walnüssen betackeln und kaufen wie üblich mehr als notwendig. der telekom-mann weiß nicht, wozu er bei uns ist, aber wir können alles aufklären. ich finde, dass sich fremde besucher vorab ankündigen sollten.
02.04.09 sonnenbrillen auf und weiter bei der site inspection. sacre coeur besser als in meiner erinnerung und boccaccio kommt überraschend gut an. rückfahrt durch schon ein bisschen frühlingshafte landschaft.
01.04.09 schade, wenn menschen kein lächeln über die lippen bekommen und auch sonst nicht besonders höflich sind. prag ist grau in grau. das boscolo überzeugt.

märz 2009
31.03.09 gute idee gewesen, ma ganz spontan zu fragen, ob sie mitkommt. die hinfahrt vergeht wie im flug. eines der vielen themen: akademikerinnen und hartziv sind am schwersten vermittelbar und wie hätten meine großeltern bei der wahl eines tischlers reagiert? sonne erwartet uns. prag also mit touristenaugen. köstliches essen im palffy. wann es wohl in mödling diesen knoblauch geben wird?
30.03.09 sind alle verrückt geworden? ist vollmond? augen rollen geht gar nicht.
29.03.09 interessantes sz-magazin diese woche. aber kritik: ich glaube nicht, dass frauen wissen, was wedges, uschanka und mules sind. ist auch gar keine wissenslücke. dieser artikel und die modestrecke haben dem heft nicht genutzt. huch – das universum? der ipod steht auf shuffle und entscheidet sich bei 2268 songs punktgenau für ‚i‘m yours‘ von jason mraz, während ich im netz gerade diesen songtext google.
28.03.09 strohwitwe. wird man ungeduldiger durch neue technik? einen film mit werbepausen kann man kaum ertragen.
27.03.09 gute reise, herr specht und hoffentlich viel vergnügen. boris wird mich nun endlich mit oliver bekannt machen und ich hoffe, es gibt sich eine erfolgreiche geschäftsbeziehung. laa hat noch genug termine und menschen kann man auch aufgrund ihres musikgeschmacks beschreiben. „wie sie aussieht, weiß ich nicht, aber sie hört immer nur il divo.“ harry beeindruckt nun auch claudia und frau prandstätter ist professionell großzügig. lutz club also. wenn die musik nicht so schlecht wäre, könnte man dort wirklich öfter hingehen. vielleicht nicht im business-outfit next time.
26.03.09 jö. zu zweit nach prag kann doch noch mehr. da freu ich mich aber über den spontanen entschluss!
25.03.09 dr müller ist seltsam gefasst und cool. chinesin 2 scheint abgeschlossen. auf zu neuen (gleichaltrigen?)!
22.03.09 woooohnen.
21.03.09 café samedi im engländer mit drei buben. manfred und ich staunen nicht sehr bei der interieur. nur die bürolampen-hängelampe ist eine neue idee. das wrenkh-essen ist gut; das lokal selbst – jetzt kochsalon – kann erstaunlich wenig. eigenartiges personal, amex-zahlung funktioniert nicht.
19.03.09 jetzt wohne ich schon so lange hier, und doch der erst erste besuch im kokos. das pha thai im kiang schmeckt mir aber besser.
18.03.09 trotz sehr langer vorplanung sind die geräte nicht bei der lieferung dabei. die wände sind schief, der wind tobt, vater erstaunt, halbe küche montiert. der rest in naher zukunft.
17.03.09 zwar nicht nur für dieses jahr aber auch. zu tun haben wir, als gäbe es keine krise. schlechtes einschlafen wegen zu vieler projekt ideen.
16.03.09 neues idee. neues projekt! man kann es ja besonders gut machen und professionell und anders als die meisten. der erste vermittler ein unsympath. brudl berät und weist auf eventuell mehr arbeit hin als man bedenkt. gut ist, man kann jederzeit aufhören. auch dafür: danke gianni!
15.03.09 erstaunlich, wie viel energie man braucht für kinder. charlotte freut sich andächtig über den webstuhl.
14.03.09 wunderbares café samedi frühstück mit herrlichen gästen in der bg bis 16:00 uhr.
13.03.09 ein traum mit kung-fu-einbrecher lässt mich verwundert aufstehen. effenberg kann raab nicht und rab nicht opdenhövel ersetzen.
12.03.09 herr vogel verirrt sich auf die schokoseite und gibt laut. hasta in drei, vier jahren dann also.
11.03.09 ist das leben unfair? wie laut muss man sagen, wenn einem was nicht passt? muss man ein ultimatum setzen, den anderen schütteln und sicherstellen, dass er alles verstanden hat? oder reicht es, wenn man es so laut gesagt hat, wie man es selbst hört?
10.03.09 einerseits ein schlechtes jahr. andererseits reichlich zu tun. kann es sein, dass alle berater werden? und was hätte ich wohl auf die postkarte geschrieben. ronke und ich schreien uns an im leopold. gut, dass ich nicht mehr weggehen muss.
09.03.09 herrliches gefühl, wenn sich to do listen verkürzen. und das package nimmt langsam gestalt an.
08.03.09 wohnen und die zeit verfließen lassen. yeah but no but. manfreds emotionen sind wellenförmig. die fotos gut.
07.03.09 cafe samedi im mario ist ok aber nun auch nicht so die offenbarung. fuchs hat nach wie vor gutes und anderes zu bieten. ich freue mich über das handtaschen-etui als vorrats-geschenk.
06.03.09 spät war‘s gestern. hs arbeitet intensiv an der diashow. erschreckend, dass akron und a&a nun gekracht sind.
05.03.09 ob parship nun schlecht gemacht ist oder nicht – es scheint genügend interesse zu geben. und ich bin schon sehr gespannt, ob unsere vier profile matchen.
04.03.09 sonnenschein yeah. australischer gossip schafft es zum frühstück mit boris. der neue fiat arbath ist wunderschön. wenn ich nur ein kleines bräuchte, würde ich sofort tauschen. wieso gibt es eigentlich kein wort für „meine nichte und mein neffe“? jedenfalls sind die süss heute! steht beim mödling-billa tatsächlich ein weißer fratello neben signor p. rozi. sieht gut aus.
03.03.09 meinl ist auch nicht mehr das … meinen bruder aus dem lokal zu tögeln und den eigenen namen nicht zu verraten, hat null stil. und dann schweigt auch noch herr kaubek dazu. ts ts ts.
02.03.09 ein harter arbeitstag für nadin. behält sie den überblick? der newsletter ist fertig inklusive jason mraz.
01.03.09 immerhin erst um sieben wach. endlich zeit, sämtliche mac-magazine durchzusehen.

februar 2009
28.02.09 good morning, jetlag. dsds und gntm schauen ab drei uhr früh. zurück ins engländer. diesmal frühstück. lunch im plachutta, site inspection dunkelbunt. begleitung kadri zum airport. wären nur alle kunden so angenehm. leider schaffen wir es nicht zu martin j.‘s fest.
27.02.09 es geht gleich rund. kunden kadri & panos nehmen keine rücksicht auf jetlag. über mangelnde anfragen können wir nicht klagen. ausgezeichnete nougat-knödel im engländer
26.02.09 das essen in emirates begeistert mich nicht. dafür diverse filme. auch nach betrachtung von ‚the dark night‘ finde ich, dass tote keinen academy award bekommen sollten. hs bringt uns sicher nach wien zurück. ich schlafe.
25.02.09 wir beginnen unsere reise zurück nach europa: cairns – melbourne – minga – wien. looking forward to the flight, to family and to our friends 🙂
24.02.09 zwei schöne dives mit schildkröte und hai und fischschwärmen in blau, so wie wir das mögen. das schiff werden wir nicht vermissen. sonnenbrand obwohl wir gar nicht in der sonne waren. meine puschel-schlapfen werden bewundert. farewell-dinner im perrotta‘s
23.02.09 hs füttert die fische und wir finden, ein tauchgang ist genug für heute. wir ruhen in unserer un-luxuriösen kabine und schauen oscars. wozu tote einen oscar bekommen müssen, frage ich mich. congratulations, sean penn!
22.02.09 sinnloses herumgefahre in cairns zum check in im shop. das ship weitaus weniger schön als beworben. 4 tauchgänge, davon ein night dive. das brauch ich nimmer, schon gar nicht mit verschlungenem automat. die unter dem schiffslicht versammelten haie sind dennoch beeindruckend.
21.02.09 mit unserem mietauto geht es ab zum airport, die 3,5 stunden vergehen wie im flug. hs hat das sebel wunderbar ausgesucht. die masseuse ist talentiert, das wetter tropisch. der nachtmarkt enttäuscht, aber wir lassen uns chinesisch massieren. kann man touristen jeden dreck als souvenir verkaufen?
20.02.09 schalenkauf in der art gallery of victoria. kikki k. bekommt noch ein paar aussie-dollars und hs organisiert den mietwagen. wir lieben ‚idiocracy‘.
19.02.09 hs freut sich tatsächlich über ein paar der geschenke. wegen premiere werden wir nochmal plaudern, ob das gut ist oder zu sinnlosigkeiten führt. morgens in der ackland road, sole sisters, mittags im stoke house mit mary g. und jess-sej-possum, danach chapel, bridge. arbeitspause. rialto tower zur blue hour. am federation square schauen die menschen ‚animals in love‘. schalenbetrachtung. einkehr im time out.
18.02.09 die welt ist verdamt klein (braneti) und der abend ein besonders gelungener. jenny, sally, hs und ich tratschen über vergangene und aktuelle persönlichkeiten der australischen incentive-branche. great food, great company.
17.02.09 standteilung mit vienna convention bureau ist eine gute sache. abends bbq mit bev und craig am yarra river.
16.02.09 bin erste beim workshop in den docklands. auch hier sind die yellow ducks der renner. gute gespräche. wenig essen. tolle location unseres hotels – clarion gateway suites. sensationelles dinner (best grilled octopus und merengue torte ever) im café greco.
15.02.09 flug nach melbourne. übergepäck ja, aber in grenzen. großes hallo und riesenfreude über filofax bei gaylene. versuchen die nun tatsächlich, schwanger zu werden – ick globe es nich! ausflug in den australian garden, wo design und pflanzen mingeln. movie-night as usual but good ones: ‚in bruge‘ und ‚tropic thunder‘
14.02.09 ich bekomme einen chinesischen drachen, der ein herz hält. ha! shopping auf der oxford street und am paddington market. lawn bowling inside und dinner in einem wahnsinnig lauten pub. australier betrinken sich auch bei business-events. trotzdem alles lieb und lustig und vor allem auch exzellentes essen. wir essen eigentlich die ganze zeit, seit wir angekommen sind … mit helen durch den regen und jede menge ponchos zum für uns gratis bus.
13.02.09 ferry zum watson bay, spaziergang zum leuchtturm. angst um hs. lunch im doyle‘s take away. mit kärntenkundigem busfahrer durch reiche vororte zum cbd. stockwerk für stockwerk erkunde ich das victoria building. wieso finde ich immer die teuersten taschen so schön? und wer kauft eine vivienne westwood bag um 1.600,00 eigentlich so im vorbeigehen? ‚he‘s not that into you‘ mit lauter females. kurzweilig und nett.
12.02.09 mega-run auf mich beim dms-workshop. ab jetzt wirklich nur noch jedes zweite jahr. danach g&t and cigarettes with lisa. die ärmste kann hoffentlich bald ihre aufenthaltsgenehmigung verlängern. abends stanley street im wunderbar JAR (just another restaurant). mega-regenguss und mit dem taxi nichts wie weg.
11.02.09 lunch im aqua und die qualität ist gleich geblieben. merke: no taxis available around 3 pm. cievents meeting eine farce; cocktail im italian village nett aber nicht sehr unterhaltsam.
10.02.09 dms kümmert sich hoffentlich bald um die fotos auf der webpage, damit alles hübsch und unverzerrt ist. lunch-meeting mit geouteter anne und shayne im fast leeren firefly (dawns bay) mit exzellenten tapas. ich liebe slumdog millionnaire; hs nicht.
09.02.09 das wetter hat sich geändert auf regnerische 20°C. daher sydney aquarium. die haie und rochen sind beeindruckend, auch die phosphoriszierenden korallen. sockenkauf im myers. first appointment at my chinese hairdresser. aperitif in der groovigen trinity bar. vernas original-vorschlag, japanisch zu essen, wird durchgesetzt und hs liebt das zarte beef in der crown street.
08.02.09 good morning sydney. the driver is there und fährt uns zum meriton pitt street, our home for the week. darling harbour: dragon boat race, solange wir noch nicht einchecken können, victoria building, kikki k., parkbank. ein vogel kackt mich an – bringt das glück? check in, endlich duschen. kennenlernen der gegend queen / montecur. five ways. zu müde für crown. sehr warm alles hier. revolutionary road‘ im george.
07.02.09 dubai – bangkok – sydney: upgrade in first class. wir schlafen wie die babies.
06.02.09 man glaubt es nicht. der fahrer, der uns aus landshut abholen soll, wartet in minga auf uns. dafür herr beisel in der emirates lounge sehr nett.
05.02.09 heidi macht die haare rot.
04.02.09 limousinen für münchen und sydney sind gebucht.
03.02.09 so ein live-feed auf facebook bringt die ganze friends-welt auf meinen monitor. gratulation, bini, egal, ob es ein patrick oder eine sarah wird!
02.02.09 leichte gereiztheit in mödling. gute eltern-bilder mit patzaks.
01.02.09 keinohrhasen-dvd. brudl bekommt signore p. rozi für rodel-ausflug nach klosterneuburg.

januar 2009
31.01.09 brillen- und koffersuche nach café samedi im engländer. feiner abend mit claudia und manfred. dann doch nicht in den lutz-club.
30.01.09 ikea hat die chips-preise mit 2009 um 30% (sic!) erhöht. egal, sie sind nun mal die besten. stiche in die lider. schmerz lass nach. wenn es nach mir geht, soll oliver gewinnen bitte. ein bisschen einsam hier ohne hs.
29.01.09 gottseidank doch kein trip in die kulturhauptstadt. wenn es auch dort ein 5*haus gibt, verkauf ich die destination gerne mit. tränen in den augen vor lachen beim versuch, filo zu montieren. viele schimpfworte. ich freu mich sehr über den montierten vergrößerungsspiegel.
28.01.09 unter vielen hässlichkeiten findet sich in der wattgasse doch ein schönes business-stück im metallic-look. klingt schlimmer als es aussieht. „birgit is now friends with“ .. eigentlich ist ‚friends‘ das falsche wort, nicht?
27.01.09 g-girl besorgt anstandslos das whittard-häferl für gabi. gut, wenn man freunde in australien hat.
26.01.09 der mittlere ist wieder weiß und sales-bereit. das lampen-aufhängen muss warten, denn teile des werkzeugs sind am see. nadin schwächelt. manfred weiß nun offiziell von immer offener tür. laa zu ostern nimmt gestalt an – zwei nächte reichen mir.
25.01.09 13gängiges flying buffet im harry‘s time – herrlich in geschmack, präsentation und service. der see hat stufen! wie schön!!
24.01.09 es geht nichts über einen herrlichen wohn-tag.
23.01.09 es könnte schneller gehen mit dem wieder-wohlfühlen. um mangelnde anfragen sorgen wir uns nicht mehr.
22.01.09 keine besserung in sicht. treffen mit höchstschwangerer manne abgesagt. neujahrsempfang in bingos kanzlei detto. dafür nun auch noch accu-stop und halset. hs wäre für neocitran. mein beileid an harald, der schon länger leidet.
21.01.09 fühle mich elend. kein klarer kopf zum arbeiten. schwindl(ig)e mich durch den tag. hs unerfreut über linz-anfrage. also noch öfter nein-sagen in zukunft.
20.01.09 doch schon um 12 nach wien. vorher noch danksagung von dr. aly – sehr nett. hs bringt uns nach wien. fühle mich schlecht. massiver meditonsin- und metavirulent-einsatz. wir schauen viel weg. larissa weckt aggressionen.
19.01.09 letzter konferenztag. hallo europa 0 macht khaled freude. abends dann im barocksaal. der pianst findet, sein zerknülltes gestreiftes hemd sei „elegant genug“. st. peter borgt ihm dann doch ein sakko. amr reist zufrieden ab. auch arabische männer unterhalten sich, wenn sie sich alleine glauben, über längen.
18.01.09 es hätte nicht besser laufen können, der snow-olympic-tag. das wetter ein traum. alle motiviert. das team ein nettes und überhaupt. abends im gwandhaus. jaja, ich bringe ihn sofort das wasser. natürlich gerne.
17.01.09 jö – der herr specht kommt. und schon geht es ins republic, wo wir uns nicht reamonn anhören. stattdessen potatoe wedges mit dreierlei dipp.
16.01.09 die herren im tomaselli sind halt richtige profis und auch das kk lässt sich nicht abschrecken von zu südafrikanischer zeit eintrudelnden. alles gut und ursula m. a joy to work with.
15.01.09 allerherzlichste grüße aus dem sound-of-music-bundesland. alles merkwürdig entspannt und ich komme auch zum arbeiten. selbst wenn hektik aufkommt, ist alles inshallah und daher niemals so schlimm, wenn es nicht klappt.
14.01.09 die ägypter sprechen deutsch und sind ohne kunden ganz lustig. ganag geht nur zeitweise. zweitdecke ist organisiert und weizenallergie bekannt gegeben. willi muss verschoben werden, weil kunden-abholung vorgeht. ende von ‚so long, kottan‘ auf 3sat. nummer 6 ist tot.
13.01.09 wußten sie das?: „giulia siegel ist alleinerziehende Mutter dreier Kinder“. warwick avenue von duffy. noch ein bisserl stress vorm wegfahren. das synchronisieren funktioniert nicht gleich. ich beschuldige wie immer alle anderen; dann erst meinen mac. drei stunden fahrt durch winterlandschaft. guter parkplatz vorm renaissance. wozu hat man hui, wenn es dann gar nicht funktioniert? und warum muss amr so spät landen – ich würde lieber schlafen gehen. entsetzen bei den ägyptern über no smoking.
12.01.09 die stimme ist noch immer leicht angeschlagen. es trudeln neue anfragen ein. herr specht bringt winterliche fotos vom see zurück.
11.01.09 wunderbarer besuch zu klängen von hs‘ ipod-misch-masch. claudia, herr specht und ich lösen alle probleme. zumindest in der theorie. manfred müsste weniger arbeiten, damit mehr energie fürs kastl und fürs private bleibt. mit der vierten flasche hätten wir vielleicht auch die gassituation gelöst und den weltfrieden gefunden.
10.01.09 café samedi: das café florianihof ist bummvoll mit nichtrauchern. lilli beehrt uns, das wort „ich-zeit“ wird kreiert und diskutiert. finanzielles wird in altmannsdorf besprochen. gerold + 3 feiern den vierziger im mödlinger kursalon. vater fühlt sich um viertel vier als ältester und geht. wir tanzen bis der dj aufhört. in der bg hat es geschneit. wann bin ich das letzte mal um halb sechs schlafen gegangen?
09.01.09 boris und ich werden im engländer von nun an den nichtraucherbereich benutzen. wenn es ihn schon gibt. nadin ist gesünder und es gibt viel zu tun. alecia ist fleissig – die küche ist wieder betretbar. ‚das‘ haus ist am new york 2009 kalender zu sehen. und bildung auf cd kann man ruhig zwei mal besitzen. roman gregory schickt den unsympath christian nach hause und das dschungelcamp geht los.
08.01.09 wen man nicht aller so trifft auf facebook. und kaum glaubt man, es wird ein gemütliches jahr, bekommt man drei neue anfragen. orientoccident nimmt keine reservierungen für samstag untertags an. brudl und ich besprechen und einigen uns. bini schickt einen herrlich ausführlichen bestandsaufnahmen-kommentar. austrias next top model hat nicht unbedingt die hübschesten 10 weitergelesen. ich mag die mit den locken.
07.01.09 nadin samt virus wird nach hause geschickt. wir können den rückflug melbourne – minga in dubai free of charge umbuchen, sollte noch was frei sein. erster orientoccidentsalat heuer. und es gibt eine neue karte samt telefonnummer. das könnte ein café samedi ebendort bedeuten. dr. arbesser erzählt mir das ganze morgenjournal.
06.01.09 jede woche sollte einen feiertag haben – dienstag oder mittwoch bieten sich generell gut an. wohnen. loitzl zusehen, wie er fünf mal bestnote bekommt und sonst angenehm gar nichts vorhaben. mal schauen, ob das meriton pitt street internet in den studios bieten kann.
05.01.09 mit ronke im engländer und alles beim alten. schön, eine weitere begutachterin der fragensammlung zu haben. gernstl reist an die ostsee. blöd, wenn man alle criminal intents schon kennt.
04.01.09 ein ausgesprochen unkonventioneller spätnachmittag-abend bei bingo, birgit und paul, fantastische käsesuppe.
03.01.09 cafe samedi frühstück im gerstner la cité und drei cashmere pullover bei peek. wieso kann man von außen nie sagen, ob ein paar wirklich zusammen passt?
02.01.09 toll, dass sich so wenig getan hat an e-mails.
01.01.09 herr specht summt den donauwalzer und wir tanzen am place de la concorde ohne feuerwerk ins neue jahr. neujahrskonzert im westin rue castiglione. lounge am cdg vor und nach dem check in.