extras 2002

meine page und ich wurden beurteilt und kommentiert

dass du incentives organisiert, überrascht mich. hätte eher gedacht, du bist eine verknöcherte jungfer, die germanistik unterrichtet oder eventuell auch journalistin. (e.)

du bist eine quelle sprudelnder gedanken (lucio, 23.12.02)

du bist ein held (ralph, 09.11.02)

die hp scheint aus der feder eines lustigen mädels entsprungen zu sein, das weiß, seine neurosen sarkastisch zu formulieren .. gefällt mir. (jürgen, 07.08.02)

zu fuß vorm zebrastreifen auf grün wartend unmotiviert dem neben einem stehenden mit der faust auf die nase hauen und dann nach der uhrzeit fragen oder ‚hoppala‘ sagen. sowas darf dir erfreulicherweise zugetraut werden.  (jochen, 25.07.02)

ich finde deine homepage einfach genial .. ich hab selten eine so gut durchdachte, gut designte webseite gesehen. sehr stilvoll. meine hochachtung. (der grosse bär, 01.06.02)

kenne mich leider nicht so gut aus mit diesem icq aber ich war gerade dabei deine webseite zu huldigen .. wenn ich mir das so recht ueberlege dann werde ich bald eine eigene webseite machen, um auch ein wenig lob zu bekommen. ich brauch das auch. (armin, 29.05.02)

‚tatsächlich sehr nette seite, toupet ab .. anmerken wolte ich noch, daß apa die besten infos bereithält, twinni kein wirklich gutes eis ist, tom & jerry und pink panther (ausgenommen die neueren folgen) sowohl musikalisch und rhetorisch als auch in sachen skurrilität die maus am mars und die barbapapas in den schatten hauen und die simpsons in der gegenwart das maß aller dinge sind. wenn ich schon am kritisieren bin – straf mich dafür beim webschnapsen mit einem schneider – schifahren ist gefährlich. (rainer, 27.05.02)

‚du bist eine sehr kranke frau im körper einer sehr gesunden frau‘ (lilli, mai 02)

gratulation zwischendurch übrigens wieder einmal zur schokoladenseite. sie ist die derzeit interaktivste seite im netz: quatsch mit birschit und subito ist deine geschwafel online .. diese lektüre gehört zum pflichtleseprogramm – genug der komplimente, hä hä (herwig, 08.01.02)

das caro diario ist ein unglaublicher gewinn, ein vollbad schoener erinnerungen! eine lebensgefuehl-konserve ohne ablaufdatum (herr kompott, 03.01.02)

ich hab noch nie in meinem leben einen menschen getroffen, der so ungeheuerlich unter geltungszwang leidet. hoffentlich ueberlebst du das. (mountain32, 02.01.02)

TYPISCH ÖSTERREICHISCH (20.12.02, dank an ronke!)
es gibt keine andere sprache, die so unverbindliche maßeinheiten hervorgebracht hat, wie die österreichische. das vage und dehnbare in den internen maßeinheiten scheint auch ein indiz, ja eine facette des österreichischen wesens an sich zu sein.
an der aufforderung: „noch ein wengerl, ein wengerl sitzen, ein wengerl da zu bleiben, noch ein wengerl lustig zu sein, daran finden wir gar nichts bemerkenswertes mehr, noch dazu wo sich dieses wengerl auch ausreichend von „ein wenig“ herrührend erklären läßt. dass ein weg breit ist, wenn er lang ist, wundert auch keinen mehr: „heast, wo woast denn? – na is a brader weg!“ dass man endlos wartet und ewig nicht dran kommt, auch daran hat man sich gewöhnt. ja selbst, dass jemand bei einem auf einen hupfer vorbeischaut, wird in den seltensten fällen missverstanden und stört selbst nach zwei stunden noch niemanden.
schwieriger wird es dann, wenn jemand um ein euzerl daneben liegt. kann man zum beispiel auch um zwei euzerln daneben liegen? waren in grauer vorzeit einmal 10 euzerln 1 euz? und wenn etwas um 100 euz nicht stimmt, kann man dann schon sagen: „na den unterschied möcht ich klavier spielen können“?
wann hat man etwas um ein haus verfehlt oder gar um ein eckhaus? um welche mengen handelt es sich wirklich wenn jemand sagt: „ich bin den ganzen nachmittag eine stunde herumgrennt. i war in 97 gschäftln, hab 17 sakkos in 1000 verschiedenen größen probiert. kein einziges hot ma passt, bis auf die zwa, san gar net so schlecht. i hab a lawine zahlt, und bin fix und fertig, weil überall a ganzer oasch voll leut woar!“ wie viele leute gehen da hinein? ja, wenn besagter körperteil einer einflussreichen persönlichkeit gehört, wie viele sind schon drin? wann wird aus einem tröpferl ein tropfen? wann daraus ein schluckerl? wann kann man von einem glaserl sprechen? bitte, dass ein flascherl wein in österreich meistens ein doppelliter ist, darf allerdings als bekannt vorausgesetzt werden. jedoch, wie groß ist ein futzerl? wann mutiert es zum eckerl? wann zum stückerl? welche ausdehnung muss ein körper haben, dass wir ihn in der folge als trumm, oder gar als mordstrumm bezeichnen können?
wie viel ist ein bissi? bissi ist besonders heikel, weil man bissi so ambivalent verwenden kann. zum beispiel: „na is a bissi vü!“ oder aber auch: „na is a bissi wenig!“…. „bist ein bissi deppert.“ trägt noch ein harmloses, fast liebenswertes irresein in sich. während: „du bist mir scheint a bissl deppert!“ bereits auf ernsthaft gestörte geisteszustände hinweisen möchte. die bereitschaft zur physischen attacke drückt diese dann nur noch mehr durch die rhetorisch gestellte frage aus, wenn sie unter weglassung sämtlicher zischlaute gestellt wird, denn: „heat bid a bidl debad!“
“a bidl“ das kann man gar nicht anders als drohend sagen.
alle diese beiläufigkeiten sind in ihrer ungenauigkeit keine fixen größen, aber als österreicher lebt man mit ihnen. wahrscheinlich könnten  etymologen unter zu hilfe nahme diverser lautverschiebungen ihre herkunft einigermaßen klären. anthropologen werden unter hervorkramen alter sitten und gebräuche weiter klarheit schaffen können, egal ob es sich um ein trumm, ein eckhaus oder ein futzerl handelt, aber niemand, niemand kann erklären von wo es kommt oder gar von welchem brauch es sich ableitet, dass, wenn jemand gefragt wird, ob er beispielsweise seinen zug erwischt hätte, und dieser dann antworten kann: „oba ums oaschleckn net!“

CHARMEOFFENSIVE AM SCHWARZENBERGPLATZ (10.12.02)
mit einer verteilaktion startete montag die charmeoffensive im baustellenbereich des schwarzenbergplatzes. der bezirksvorsteher des ersten bezirks und der leiter der ma 28 – straßenverwaltung und straßenbau – verteilten gemeinsam mit hostessen an passanten und autofahrer „schwarzenbergplätzchen“ und eine informationsbroschüre über die neugestaltung des platzes. mit dieser aktion werden die betroffenen fußgänger und autofahrer über den umbau und die neugestaltung des schwarzenbergplatzes informiert. seit herbst 2002 wird der schwarzenbergplatz nach dem konzept des spanischen architekten alfredo arribas umgebaut. arribas setzte dabei ganz auf die energie des lichts. bodenleuchten entlang der platzachse und zwei reihen lichtmasten lassen den schwarzenbergplatz in den abendstunden als großen leuchtraum erscheinen. die grünfläche beim hochstrahlbrunnen wird ausgeweitet, sodass ein neuer veranstaltungs- und erholungsort entsteht. die straßenbahnlinien 71 und d werden entflochten. die verkehrsführung wird auch für den autoverkehr übersichtlicher und die neuen radwege werden an das haupt-radverkehrsnetz direkt angebunden. die fußgänger erhalten sichere und direkte querungsmöglichkeiten. zur leichteren orientierung für sehbehinderte menschen wird am platz auch ein blindenleitsystem errichtet. im mai 2004 sollen sämtliche umbauarbeiten abgeschlossen sein.

PARIS 02
ein amerikaner in paris. bateau mouche. das marais-viertel. wohnaccessoireshops ohne ende. muji, habitat – alle da. café flores. 82 % gegen le pen. wer paris nicht liebt, war noch nicht dort. la defense – am arche von paris stehen und staunen. ich komme  mir vor wie meg ryan in french kiss: nie den eiffelturm gesehen. dann zu fuß rauf. cest la vie en rose. i love paris .. die pogues haben das auch gesungen .. in the springtime .. das pure leben im quartier les halles. die models spazieren, die afroamerikaner musizieren, die jugend auf skateboards und die bildersprayer am boden. schlangen vor dem louvre. fesselungskünstler vor dem centre pompidou. brunnen von niki de st. phalle. musiker in der metro. schulausflug .. sprachaufenthalt .. interail (marché aux puces / hütchenspiel) .. au pair .. romantisches wochenende .. tbc.

AUTOBIOGRAPHIE HELMUT NEWTON (05.12.02)
der duft von chanel no 5 liegt über den kindheitsbildern von helmut newton. noch mit 81 jahren erinnert er sich deutlich an seine schöne, begehrenswerte mutter, die ein wenig versnobte berliner fabrikantengattin. der kleine junge genoss ihren duft, ihre rundungen, ihre attraktivität. wohlstand und eine liberale gesinnung prägten newtons kinder- und jugendjahre, bis die jüdische familie 1938 deutschland verlassen musste. schon als sehr junger mann war er fasziniert von mode und mädchen. da ihn die schule langweilte und er unbedingt fotografieren wollte, trat er mit 16 jahren ins atelier der berühmten fotografin yva ein. bereits in den 50er jahren, als newton in australien und paris lebte, erstaunte der ambitionierte modefotograf seine auftraggeber mit provokanten bildern. newton inszenierte die models als herausfordernd starke und erotische frauen. seine bildsprache prägte über jahre das modemagazin vogue. in den 70er jahren konzentrierte er sich auf aktfotografie und avancierte mit seinem bildband „big nudes“ zum vielfach ausgezeichneten superstar unter den fotografen. die anspruchsvoll ausgestattete autobiografie dokumentiert erstmals einen gesamteindruck von der engen verbindung zwischen leben und werk helmut newtons. (amazon.de)

ADVENTKALENDER (zur erinnerung, 04.12.02)
1    bitte rasch verbrauchen
2    @
3    do-it-yourself
4   damit ihre haut noch sanfter wird .. und weil ich mir dachte, die farbe gefällt bestimmt 🙂
5    im kühlschrank aufbewahren bitte
6    vielleicht schafft er es ja bei ihnen, über den tisch zu laufen
7    eine stärkung zwischendurch
8    dufte, baby!
9    weil ihnen die ja gefallen. und mir dieses ganz besonders. auch wenn es nicht von ihnen ist.
10   die stadt von mehreren anderen seiten
11   halt-bar
12   nummer eins – fragile
13   sternförmig
14   watch your health, baby!
15   nummer zwei – fragile
16   macht kinder froh
17   großreinemachen
18   tanz, baby!
19   bald
20   notgroschen
21   wie oscar wilde
22   town hall square
23   probieren geht über studieren
24   vienna waits for you, baby!

RAIN ON MY CRAZY BÄRENFELLMÜTZE (29.11.02)
obwohl klaus nüchtern kulturchef und vizechefredakteur der wiener wochenzeitung falter ist und seine freizeit großteils dafür draufgeht, entweder steely-dan-platten zu hören oder aber sich für dieses hobby von steely-dan-verächtern verhöhnen zu lassen, findet er doch zeit, seit acht jahren einmal wöchentlich eine kolumne unter dem aparten titel nüchtern betrachtet zu veröffentlichen. diese dient, wie man als falter-leser schon länger ahnt und nun anhand von rain on my crazy bärenfellmütze auch stichhaltig nachweisen kann, vorrangig dazu, den nüchtern’schen alltag in dezent überhöhter und sachte surreal angespitzter form publik zu machen. das trug etwa nüchterns freunden und kollegen eine ganze reihe kleidsam mystifizierender pseudonyme ein, im gegenzug revanchieren sich die herren karl „royal albert hall“ duffek, wolfgang „king kenzo“ kralicek, klaus „jamaaladeen“ taschwer und thomas „slomo“ vasek widerum ihrerseits durch verfassen je eines vorwortes. dieser deutliche zug ins private geht leitmotivisch in ordung, nüchtern betrachtet ist eine kolumne, deren hauptqualität es ist, zumindest so zu wirken, als sei sie vorrangig zum privatvergnügen ihres autors verfasst: „flusensieb. und noch einmal: flusensieb. ich schreibe das jetzt einfach mal so hin, weil ich finde, dass dieses wunderbare wort kolumnistisch bislang einigermaßen unterbenutzt wurde“ lautet etwa ein nicht untypischer kolumneneinstieg, und auch an begriffsgebilden wie lauchlob, reiswaffelfrau, wurstgespräch oder rauchzwang herrscht kein mangel. zumeist bescheidet sich nüchtern mit zierlichen, aquarellesken prosaminiaturen zu themen wie „der hosenboden meiner bosshose“, gelegentlich aber platzt auch ihm die kontemplation, und dann werden missstände so rückhalt- wie gnadenlos deutlich beim namen genannt. ein beispiel gefällig? „zum beispiel die hummel. jenes plüschige, vom sauberern herrn rimski-korsakow mystifizierte insekt, das gemeinhin als gemütliches geschöpf gilt, als der slacker unter den stachel- und ruderleibchentragenden sechsfüßern. hummeln hören hiphop und rauchen dicke joints, heißt es. hummeln sind humanisten und bremsen selbst für bremsen. sagt man. hummeln sind arrogante arschlöcher. sage ich.“ bittere, aber nötige worte, die sich die eine oder andere hummel auch tatsächlich hinter den spiegel gesteckt haben soll. hört man. rain on my crazy bärenfellmütze ist kein wichtiges, kein verstörendes, kein unbequemes buch, aber doch eines, das sich ganz angenehm weglesen lässt. insbesondere dann, wenn man sich an die vom autor bereitgestellte gebrauchsanweisung hält: „ich empfehle, dieses buch wie schnaps zu benutzen, nicht mehr als drei bis vier stück täglich und dazwischen auch mal den einen oder andern tag pausieren.“ (thomas maurer auf amazon.de)

DIE WELT DURCH DIE AUGEN VON GOOGLE (28.11.02)
die derzeit weltweit wohl beliebteste suchmaschine, google, ist auch eine art indikator für die befindlichkeit der welt. verschiedene ereignisse, egal ob politik, sport oder tratsch und klatsch, drücken sich in den suchanfragen bei google aus. ein blick in logfiles offeriert einen schnappschuss darüber, was die welt im moment gerade bewegt – das kollektive bewusstsein sozusagen. im headquarter von google in kalifornien wird der besucher von einer bildschirmwand hinter der rezeption empfangen, auf der die gerade ablaufenden suchanfragen [live query] gezeigt werden. jede zeile repräsentiert einen gedanken von irgendjemandem, irgendwo auf der welt. google sammelt diese anfragen, 150 millionen pro tag aus über 100 ländern in 86 verschiedenen sprachen, in seiner datenbank. jede millisekunde werden die logs aktualisiert und gespeichert. trotz der ethnischen und geografischen vielfältigkeit verbringt die menschheit die meiste zeit damit mehr oder weniger das selbe zu denken [und zu suchen].
von land zu land, von region zu region und sogar von minute zu minute kommen die gleichen themen: berühmtheiten, aktuelle ereignisse, produkte und computer downloads. „es ist faszinierend zu beobachten wie ähnlich sich die verschiedenen leute in ihren suchanfragen sind“, so greg rae, einer von drei mitgliedern des google log teams, die für den aufbau, speicherung und schutz der aufgezeichneten daten zuständig sind.
es wird anhand der daten auch augenscheinlich, wie bekannt amerikanische filme, musik und berühmtheiten den suchenden auf der ganzen welt sind. vor zwei jahren hat ein mitarbeiter bemerkt, dass die suchanfragen nach britney spears abgefallen sind und zog daraus den schluss, dass ihr bekanntsheitsgrad im abnehmen ist. aus dieser beobachtung entstand google zeitgeist, eine liste mit den am meisten ansteigenden und abnehmenden anfragen pro woche und monat. (orf.at)

ADVENT(S)KALENDER (27.11.02)
für kinder bestimmter kalender mit bildern o. ä. hinter 24 geschlossenen fensterchen, von denen in der adventszeit täglich eines geöffnet wird (duden.de)

NEIL LABUTE (21.11.02)
1961 in den usa geboren, ist er mit seinen filmen „in the company of man“, „your friends & neighbors“ und „nurse betty“ (filmfestival cannes 2000, preis fürs beste drehbuch) bekannt geworden. die uraufführung seines stücks „bash – stücke der letzten tage“ war 1999 in new york. nach der londoner aufführung (2000) inszenierte peter zadek 2001 die deutschsprachige erstaufführung. labutes jüngstes stück „the shape of things“ wurde in der regie des autors in london uraufgeführt und wechselte anschließend an den new yorker broadway (2001).

SECHS NACH SECHS … (der standard, 08.11.02)
österreich erwacht um sechs minuten nach sechs: das ist der zeitpunkt, zu dem an wochentagen zwischen dem bodensee und dem neusiedlersee im durchschnitt der wecker läutet. dies ergab eine umfrage des linzer meinungsforschungsinstituts imas. 24 prozent der befragten erklärten, sie würden bereits vor 6.00 uhr morgens aufstehen. für die relative mehrheit von 44 prozent ist unter der woche zwischen 6.00 und 7.00 uhr tagwache. 20 prozent stehen zwischen 7.00 und 8.00 uhr auf, sechs prozent nach 8.00 uhr.

WALK THIS WAY (31.10.02)
der rapper jam master jay ist in einem new yorker plattenstudio erschossen worden. der 37-jährige, der mit bürgerlichem namen jason mizell hieß, war discjockey von run dmc und unterstützte die beiden sänger joseph simmons (dj run) und darry mcdaniels (dmc) mit hintergrund-gesang. run dmc machten die musikrichtungen rap und hiphop in den achtziger jahren erstmals für ein massenpublikum zugänglich. der erste chart-erfolg der band war 1986 „my adidas“, ihr großer durchbruch folgte im gleichen jahr mit der neuauflage des aerosmith-titels „walk this way“. im vergangenen jahr veröffentlichte das trio ein best-of-album. run dmc gelten als pioniere des rap und wurden mitte der achtziger jahre mit dem hit „walk this way“ berühmt.

H & M (29.10.02)
erling persson ist im alter von 85 jahren gestorben. persson hatte den modekonzern hennes & mauritz 1947 gegründet und zu einem imperium mit 800 filialen und 34.000 mitarbeitern ausgebaut. die erfolgsgeschichte begann 1947 mit der eröffnung des ersten ladens in perssons heimatstadt västeras. „hennes“ hieß damals die firma – „für sie“ auf schwedisch – und verkaufte getreu dem namen nur damenmode. 1966 kaufte persson das angeschlagene jagdbedarf- und waffengeschäft mauritz widforss. mit dem neuerwerb stand der endgültige name hennes & mauritz fest und männer-mode kam hinzu. seit 1968 verkauft h&m auch kinderbekleidung. die zahl der filialen wuchs kontinuierlich, 1964 eröffnete persson den ersten laden in norwegen. heute ist h&m in 14 ländern vertreten und erwirtschaftet im ausland den großteil des umsatzes – eur 4,5 mrd. von insgesamt eur 5,1 mrd. 2001. persson hatte sich 1982 aus dem tagesgeschäft zurückgezogen und das ruder seinem sohn stefan überlassen. persson galt in schweden längst als unternehmerlegende; als ehrengast hatte persson noch 2000 den ersten laden in der 5th avenue in new york mit eröffnet. (orf.at)

BIRTHDAY GIRL (16.10.02)
wir kennen das ja aus dem italienurlaub: ein superer typ – aber kaum verständigungsmöglichkeit aufgrund mangelnder sprachkenntnisse. was machen? schmusen! .. ähnlich geht es john (ben chaplin), konservativer bankangestellter mit vorliebe für saso-maso-spiele, der in einem englischen kaff wohnt, wo er mrs. right aber nicht finden kann. deshalb bestellt er sich via internet (genialer name der homepage: ‚from russia with love‘) eine potentielle gattin (nicole kidman). leider kann sie nach ankunft am flughafen zwar elegant aus dem autofenster kotzen nicht aber englisch sprechen. nur ein schwaches ‚yes‘ auf jede frage kommt über ihre lippen .. die von beginn an schräge story verwandelt sich nach auftauchen von zwei bizarren russen in eine turbulente mischung aus slapstick, gewalt, drama und romanze, die der regisseur jez butterworth sehr unmainstreamig in szene setzt: brithish humor at its best. vincent casell und mathieu kassovitz (bekannt aus ‚amelie‘ und ‚die purpurnen flüsse‘) als vodkavernichtende cousins der hauptdarstellerin sind perfekt besetzt. schade, dass der 1999 gedrehte film erst jetzt den weg in die österreichischen kinos findet! kinostart: 6. dezember 02

DEMEL (06.10.02)
begonnen hat alles im jahre 1786, als sich der zuckerbäckergehilfe ludwig dehne aus württemberg auf die wanderschaft begab und in wien mit der eröffnung einer zuckerbäckerei seßhaft wurde. er startete seinen verkauf mit gefrorenem, erweiterte mit sorbets und mandelmilch. schließlich hatte er seine produktion auf bonbons, faschingskrapfen und verschiedene andere backwaren ausgedehnt. wenige jahre nach der gründung gaben sich kavaliere mit den schönen wienerinnen bei allerhand geformten süßigkeiten ein stelldichein bei dehne. die konditorei avancierte zum beliebten treffpunkt. mit diesem ruf wurde er sehr schnell hoflieferant und sisi, die junge gemahlin von kaiser franz joseph aß ihr veilchen-sorbet ausschließlich von ludwig dehne, dessen sohn august 1857 das geschäft an seinen ersten gehilfen christoph demel verkaufte. die söhne demels schließlich waren es, die die konditorei „k. u. k. hofzuckerbäcker ch. demel’s söhne“ nannten und im jahre 1888 am kohlmarkt n° 14 etablierten. die angesehenen innendekorateure portois und fix wurden mit der ausgestaltung des demel’s beauftragt. der demel verfügt über räumlichkeiten im neu-rokokostil, im original historismus flair und dem wiederhergestellten, stilangepaßten wintergarten, ausgestattet im alt englischen regency ambiente. all das verbirgt sich hinter einer der schönsten barockfassaden wiens, aus dem jahre 1750.

MITSUBISHI (05.10.02)
included in the group are 10 winners of the mit21 incentive program.  this was a program that ran from july 2001-june 2002, with the result that these participants are the 10 top performing mitsubishi car dealers in australia.  they are traveling with 2 hosts from the mitsubishi head office in adelaide. each of these dealer principals own their business, many of which are multi-franchise. they are demanding guests with high expectations. they have also usually traveled on other incentive trips with other companies, and are well experienced in ‚this sort‘ of trip.  mitsubishi therefore looks to provide these guests with a ’stand out‘ experience, a true incentive with deluxe experiences not available to joe public, something that they go home and advise ‚i saw that on the mitsubishi trip‘. the mit21 program has been running for two full years now, and is based on more than just sales figures. there are two tiers of trips, one trip for the dealer principals and one for the top departmental managers. this is the upper level of the two trips, taking the ‚bosses‘ of each company.

LAS KETCHUP – THE KETCHUP SONG (ASEREJE) (05.10.02)
las ketchup sind pilar, lola und lucia, drei töchter des berühmten spanischen flamencotänzers tomate. folgerichtig heisst ihr album denn auch „hijas del tomate“. der überraschungserfolg des sommers 2002 (no.1) in italien und spanien lautete „asereje“(the ketchup song). die drei kreierten auch flugs einen eigenen tanz dazu, zu bewundern im video.

MOTIVATION (02.10.02)
extrinsische .. arbeits- oder lernanreiz, der durch die erwartung nachfolgender belohnung bewirkt wird. er kann in materieller art, wie geld, oder in form von sozialer anerkennung durch personen im umfeld, wie kursleiter, familie, fachkollegen etc., gegeben werden.
intrinsische .. lernen oder arbeiten aus eigenem, innerem antrieb und zur persönlichen befriedigung. geld oder bewunderung spielen dabei keine auslösende rolle.

88SEX MIT MAMA ROBERT (02.10.02)
886 1 886 wählen und mitreden oder anmelden: mama robert lädt sie gern als gast zur sendung ein. und mit etwas glück und gespür findet sich da vielleicht sogar ein netter und charmanter partner zum kennenlernen, anbraten, vielleicht mehr .. dem glück auf die sprünge helfen können sie natürlich auch – bei mama roberts dateline unter 0900 900 886. das sind mama roberts themen in woche ab 29. september: sonntag: gibts die, die liebe auf den ersten blick? / montag: nie in derselben kostenstelle – oder erst recht? sex am arbeitsplatz / dienstag: sex mit der/dem unbekannten – blind date / mittwoch: der spaß am blümchensex – romantik / donnerstag: machen geld und status sexy? schalten sie ein – immer von 22 bis 2 uhr (pressetext 88,6)

OB WERBUNG 1993 (01.10.02)
die geschichte der menstruation ist eine geschichte voller missverständnisse“, sagt die kühle schönheit im weißen ärztinnenkittel mit ernstem blick in die kamera. dann umschließt sie mit ihren langen, sorgfältig manikürten fingern einen strahlend weißen tampon, um die perfekte anpassungsfähigkeit des produktes an den weiblichen körper zu demonstrieren. mit der lösung des rätsels, ob aseptische tv-models aus den händen menstruieren, bleiben die fernseh-zuschauerinnen allein zurück.

UMFRAGE (17.09.02)
es ist zwar irrelevant (denn hier bestimme ich), aber für interessierte das ergebnis der umfrage:
.. ist es namensklau, wenn man sich herr specht nennt, obwohl man gar nicht so heißt? ja 8 / nein 34
.. der herr specht sollte einen anderen nick verwenden? 73
sich nicht um jochen kümmern und weiterhin als herr specht brillante einträge schreiben? 39
sich mit herrn jochen weiter verbal duellieren? 18

.. der herr jochen sollte sich weiterhin künstlich über herrn specht aufregen? 32
seinen nick in herr specht ändern? 13
eine eigene page eröffnen? 21

THE SWEETEST THING (16.09.02)
es wäre billiger gewesen und vermutlich auch lustiger, ein furzkissen zu kaufen als sich dieses primitive machwerk anzusehen. die hauptdarstellerinnen (cameron diaz und christina ‚dumpfbacke‘ applegate) sehen zwar ganz gut aus, sind aber zu nichts zu gebrauchen. mit solchen twens ist keine identifikation möglich. sie stellen sich im allgemeinen und bei der partnersuche im speziellen so blöd an, dass es körperlich weh tut. zwischendurch gibt es gesangseinlagen (unbedingt augen und ohren zuhalten!) und verkleidungsszenen, die an peinlichkeit kaum zu überbieten sind. das alles hat zur folge, dass man sich beim zu erwarten gewesenen happy end nicht mitfreuen kann mit den hysterischen zicken. und der mann, um den es geht, ist eigentlich viel zu nett. der film heißt auf deutsch übrigens eher dämlich „super süß und super sexy“. von wegen ‚romantische komödie‘ (zitat verleih) .. 24 millionen dollar hat der scheiß immerhin gekostet. und ich habe mich unfreiwillig an der refinanzierung beteiligt .. humor? wenn man trotzdem lacht? sicher nicht!
starttermin: 11.10.2002

MAX FRISCH (09.09.02)
unsere meinung, dass wir den anderen kennen, ist das ende der liebe, jedes mal, aber ursache und wirkung liegen vielleicht anders, als wir anzunehmen versucht sind – nicht weil wir den anderen kennen, geht unsere liebe zu ende, sondern umgekehrt: weil unsere liebe zu ende geht, weil ihre kraft sich erschöpft hat, darum ist der mensch fertig für uns. er muss es sein. wir können nicht mehr! wir künden ihm die bereitschaft auf, weitere verwandlungen einzugehen. wir verweigern ihm den anspruch alles lebendigen, das unfassbar bleibt, und zugleich sind wir verwundert und enttäuscht, dass unser verhältnis nicht mehr lebendig sei. ‚du bist nicht‘, sagt der enttäuschte oder die enttäuschte, ‚wofür ich dich gehalten habe.‘ und wofür hat man sich denn gehalten? für ein geheimnis, das der mensch ja immerhin ist, ein erregendes rätsel, das auszuhalten wir müde geworden sind. man macht sich ein bildnis. das ist das lieblose, der verrat. ‚du sollst dir kein bildnis machen‘, heißt es von gott. es dürfte auch in diesem sinne gelten: gott als das lebendige in jedem menschen, das, was nicht erfassbar ist. es ist eine versündigung, die wir, so wie sie an uns begangen wird, fast ohne unterlass wieder begehen ausgenommen, wenn wir lieben.

an jochen (09.09.02)
herr jochen, ich kapier es noch immer nicht. woher bitte soll irgendwer wissen, dass du specht heisst? vielleicht ist mein nachname zorro .. rege ich mich aber deshalb auf, dass sich jemand den nick ‚zorro‘ ausgesucht hat? nein. eben. also entweder du nickst dich auch herr specht oder das ganze ist eine farce.

an jochen (zum august / september 02)
jochen, du lehnst dich in der jüngeren vergangenheit ein bisschen zu dreist und weit aus dem fenster. ‚der andere‘ war nie als nick gedacht – übereinkunft hat diesbezüglich keine bestanden. das weißt du, blöd bist du ja nicht. ob ich es mir mit den e-cowboychens anlegen will? nicht notwendigerweise. drohungen sind übrigens prinzipiell nicht so meins. das dritte gästebuch können ralph & jochen und von mir aus auch ralph’s mitbewohner eröffnen, wann und wo (‚auch gerne in einer anderen galaxie‘, um das unveröffentlichte ende des herr specht’schen eintrags zu zitieren) sie wollen. dann wäre auch das arge ‚mit dem fußvolk gemeinsam zu posten‘ nicht mehr notwendig .. win win eigentlich, gell? oder ihr jungs sucht euch einfach eine andere empfangshalle. wen kümmert das schon? nur zur information: den durchbruch hat der herr specht schon hinter sich (im gegensatz zu euch).

DEBILIEREN (01.09.02)
‚out of order‘ abhängen. völliges erliegen der geistigen und körperlichen aktivität. kommt oft nach exzessivem alkoholmissbrauch vor, aber auch beim verharren in unerträglich langweiligen situationen.

SEX (falter, 27.08.02)
es gibt in unserer zivilisierten welt nichts unvernünftigeres als sex. abgesehen von den physischen risiken (schwangerschaft, schwere krankheiten) sind auch die möglichen psychischen folgen enorm: im schlimmsten fall drohen jahrelange seelische zerrüttung oder blutige eifersuchtsdramen, in jedem fall muss mit postkoitalen depressionen oder peinlichen fragen (‚was denkst du jetzt?‘) gerechnet werden. rational gesehen spricht also eigentlich alles gegen sex. warum treiben wir es dann trotzdem, wann immer sich die kleinste gelegenheit dazu ergibt? no risk, no fun. don’t think twice, it’s alright. in diesem sinne: let’s be unvernünftig, baby.

AUSTRALIEN HAT 70.000 JEDI-RITTER (standard, 27.08.02)
über 70.000 australier haben sich bei der volkszählung im vergangenen jahr als jedi-ritter bezeichnet. 0,37 prozent der befragten gaben unter dem stichwort religion „jedi-ritter“ an, die in den filmen der serie „krieg der sterne“ von gerorge lucas vorkommen, wie das australische statistikamt am dienstag mitteilte. offenbar hätten viele auf eine entsprechende e-mail reagiert, die vor der zählung zirkuliert sei. darin habe es geheißen, wenn 10.000 menschen ihren glauben als „jedi“ angeben würden, dann würde jedi als offizielle religion registriert. nach angaben der statistiker war der anteil der jedi-ritter bei der befragung zu klein, um das ergebnis zu verfälschen.

MILAN KUNDERA (16.01.02 / 23.08.02)
tomas sagte sich: mit einer frau schlafen und mit einer frau einschlafen sind nicht nur zwei verschiedene, sondern geradezu gegensätzliche leidenschaften. liebe äußert sich nicht im verlangen nach dem liebesakt (dieses verlangen betrifft unzählige frauen), sondern im verlangen nach dem gemeinsamen schlaf (dieses verlangen betrifft nur eine einzige frau).

an jochen (22.08.02)
billiges in deinem licht sonnen kann insofern nicht der fall sein als herr specht (der andere) bereits seit november 01 mein leben schriftlich bereichert und sich im guest book erstmals am 12.12.01 eingetragen hat (siehe weiter unten). die e-cowboys sind irgendwann im juni 02 eingeritten. ich schätze deine meldungen, jochen specht, aber die vom christian specht sind auch nicht ohne. das kannste mir glauben.

ORANGENHAUT ADE (19.08.02)
..  die deutsche gesellschaft für ernährung (dge) empfiehlt nahrung, die reich an kohlenhydraten (55-60 prozent), aber arm an fett (25-30 prozent) ist und mittlere mengen an proteinen (15-20 proteinen) enthält. streichen sie weißen zucker besser vom speiseplan, denn er führt zur insulinausschüttung. insulin fördert den fettaufbau im fettgewebe der haut und verhindert die fettverbrennung. salzhaltiges essen fördert wassereinlagerungen im bindegewebe. achten sie auf einen hohen gehalt an kalium, zink, kupfer, selen und silizium in der nahrung. diese mineralstoffe und spurenelemente entwässern das bindegewebe und festigen es. essen sie möglichst naturbelassene lebensmittel mit hohem nährstoffgehalt und vielen vitaminen. zwei liter flüssigkeit, vorzugsweise mineralwasser, sollten sie täglich mindestens zu sich nehmen. machen sie keine regelmäßigen diät- und hungerkuren, denn das bindegewebe leidet darunter, wenn es sich wechselnd ausdehnen und zusammenziehen muss. darüber hinaus führt eine rasche fettverbrennung dazu, dass übermäßig viele freie radikale entstehen. das sind aggressive zwischenprodukte des stoffwechsels, die lebenswichtige strukturen wie zellmembranen und enzyme angreifen oder verändern. radikale können sogar das kollagen zerstören, dem die haut ihren halt verdankt. gezieltes krafttraining ist ein fettkiller. damit ist es sehr wirkungsvoll im kampf gegen cellulite. gymnastik verbessert die venöse und lymphatische durchblutung. regen sie die durchblutung ihrer haut durch bürstenmassagen an. das geeignete werkzeug hierfür sind ein massagehandschuh oder ein massageroller. massage lockert das gewebe, der lymphfluss wird verbessert. (focus online)

„HAO“ (08.08.02)
heißt gut auf chinesisch, und das schriftzeichen dafür setzt sich zusammen aus dem zeichen für frau und dem für kind. so hoch im kurs steht bei den chinesen die fortpflanzung. (ni hao = guten tag) ‚ich habe einen kater‘ heißt übrigens: wo su tsuai la.

WARUM MÄNNER NICHT ZUHÖREN UND FRAUEN SCHLECHT EINPARKEN VON ALLAN & BARBARA PEASE (05.08.02)
frauen sind indirekt .. männer müssen verstehen lernen, dass die indirekte ausdrucksweise teil der weiblichen gehirnstruktur ist und dass sie sich nicht darüber aufregen sollten. um eine persönliche beziehung zu einer frau aufzubauen, muss ein mann zuhören können, er muss zuhörgeräusche von sich geben und körpersprache verwenden lernen. er braucht ihr keine lösungsvorschläge zu unterbreiten oder gar ihre motive zu hinterfragen.
warum sich männer und frauen trennen .. eine frau braucht liebe, romantik und das miteinander reden. für einen mann ist wichtig, dass ihm die frau sagt, das, was er macht, ist klasse, und das, was er ihr bieten kann, genügt ihr.
midlife-crisis .. was ist der unterschied zwischen einem mann in der midlife-crisis und einem zirkusclown? der zirkusclown weiß, dass er komische klamotten anhat.
männer sind gasherde, frauen elektroherde .. der männliche geschlechtstrieb ist wie ein gasherd: er brennt sofort und läuft innerhalb von sekunden auf hochtouren, kann aber genauso schnell wieder abgedreht werden, wenn das essen fertiggekocht ist. der weibliche geschlechtstrieb ist wie ein elektroherd: er erwärmt sich nur langsam, bis er dann schließlich richtig heiß ist, und es dauert lange, bis er wieder abkühlt.
warum sex so ein beliebtes streitthema ist wenn es um sex geht, brauchen frauen einen grund. männer brauchen einen geeignenten ort.
wie oft haben wir sex? jazzfans haben um 34 prozent häufiger sex als liebhaber der popmusik und klassik-begeisterte haben von allen am seltensten sex.

NULPE (07.08.02)
helmut: sonst noch irgendwelche buchtipps vielleicht, die der mann von welt gelesen.. oder zumindest im buchregal stehen haben sollte? 
moi: alles von andrea camilleri
helmut: die hat aber schon ne menge geschrieben
moi: DER du nulpe ..
helmut: böse falle aber auch / was bitte ist denn eine nulpe ? *gg*
moi: ein wort, das mir wahnsinnig gut gefällt und ich viel zu selten verwende. eines der lieblingsworte meines bruders. veredelte form von NULL
helmut: hmm, nullomane wäre aber sicher auf passend und klingt auf den ersten blick nicht ganz so beleidigend wie nulpe *g*
moi: nulpe ist besser.
helmut: ja, klingt irgendwie niedlicher. man überlegt bei diesem wort kurz, ob es vielleicht nicht dich ein kompliment sein könnte um dann aber zu der erkenntnis zu kommen, dass dies definitiv nicht so ist.

DER HAHNEFFEKT ODER ERKLÄRUNG FÜR BORIS (24.07.02)
ein hahn ist ein ziemlich lüsternder männlicher vogel, der praktisch ständig mit hennen kopuliere kann über 60mal während einer paarungssession. er kann sich jedoch nicht öfter als fünfmal am tag mit derselben henne paaren. beim sechsten mal verliert er komplett das interesse daran und kriegt ihn nicht mehr hoch. wenn man ihm dann eine andere henne vorsetzt, kann er sie mit der gleichen begeisterung besteigen, mit der er die erste henne bestiegen hatte.
bei gesunden jungen männern liegt die zahl ebenfalls um die fünfmal. an einem guten tag kann ein mann fünfmal hintereinander mit derselben frau schlafen, doch in der regel wird er beim sechsten mal schlappmachen. wie bei hähnen jedoch kann sein interesse (gemeinsam mit gewissen teilen seiner anatomie) steigen sobald eine neue frau ins spiel kommt.

BIOT (30.07.02)
joyau médiéval perché au milieu d’un écrin de verdure, idéalement situé à l’est d’antibes, biot a su préserver une qualité de vie et une identité héritée de l’histoire et de l’artisanat de création. la venue d’artistes tels que fernand léger, dont le musée se dresse au pied du village, et eloi monod, à l’origine de la tradition biotoise du verre soufflé, a apporté une dynamique artistique, que l’on retrouve dans les ateliers de verrerie, poterie, céramique et joaillerie. l’extension de la technopole de sophia antipolis dessine aujourd’hui le nouveau visage d’une ville résolument tournée vres l’avenir.

HALLOWEEN BY J. DEL POZO (23.07.02)
citrus, floral, fruity. created by jesus del pozo in 1997, halloween is a elegant, floral fragrance. it’s fragrant nature explores essences of bergamot, jasmine and tuberose. blended with notes of freesia, lime blossom, gardenia, mimosa, rose, musk and sandalwood.

IST DIE MILCH NOCH GUT? (21.07.02)
.. feigesau: hast du dich schon mal gefragt, warum die milch im kühlschrank genau am 21.07 abläuft? da steckt doch sicher die milch-mafia dahinter. wahrscheinlich würde sich das zeug auch 2 wochen länger halten, aber die wollen, dass man die halbevolle packung wegschüttet um den milchüberschuss in der eu zu kompensieren/ zu feigesau: und tust du das? ich nicht. ich rieche daran und entscheide. solltest du auch probieren/ feigesau: ich bevorzuge eher die schüttel-methode. wenn’s nimma schwappt, schütt ich’s weg.

LORENZO CHERUBINI (19.07.02)
jovanotti for president (1988) / la mia moto (1989) / jovanotti special (1989) / giovani jovanotti (1990) / una tribù che balla (1991) / lorenzo 92 (1992) / lorenzo 94 (1994) / lorenzo 1990-1995 (1995) / lorenzo – lalbero (1997) / lorenzo – capo horn (1999) / autobiografia di una festa (2000) / il quinto mondo (2002)

THE BOURNE IDENTITY (09.07.02)
sich an nix erinnern können, ist schon mal prinzipiell keine supersache, wie wir von zuviel alkoholkonsum wissen. mit zwei schüssen im rücken auf hoher see aufwachen aber noch viel unangenehmer. wenn sich dann auch noch herausstellt, dass man von der halben welt gesucht wird und über zehn verschiedene pässe mit ebenso vielen identitäten, verdammt viel bargeld und eine waffe verfügt, sieht das ganze noch verwirrender aus. der mann ohne gedächtnis (matt damon) steht zum glück nicht allein da – er lässt sich von der schrägen marie (franka potente, die mini fährt statt durch straßen zu rennen) auf der flucht vor den bösen behilflich sein. robert ludlum, der in den 80ern mit seinen spionage-büchern weltruhm erlangte und produzent des films ist, kann zufrieden sein mit dem resultat: spannung mit stil, wunderbare europäische drehorte (prag stellt zürich dar, paris sich selbst) und charismatische schauspieler (in weiteren rollen chris cooper, clive owen, brian cox).

BARBAPAPAS (07.07.02)
erfunden wurden die „barbapapas“ bereits ende der 60er jahre. damals begegneten sich in paris die französische architekturstudentin annette tison und der amerikanische biologielehrer talus taylor. gemeinsam schufen sie erste skizzen der kleinen, pastellfarbenen fantasiefiguren. 1970 veröffentlichten sie ihr erstes gemeinsames buch unter dem titel „barbapapa“. die darauf basierende zeichentrickserie wurde 1974 gedreht und in ganz europa mit großem erfolg ausgestrahlt. der orf sendete die erste folge der „barbapapas“ am 2. februar 1975 als „betthupferl“ kurz vor 18.00 uhr. der inhalt von damals ist auch in der folge am 8. juli wieder zu sehen: die geburt von „barbapapa“. im garten von francois und claudine wächst ein rosa klumpen namens „barbapapa“ unter der erde heran und entspringt dem erdreich. er wird der stammvater einer ganzen familie, die sich nicht nur wundersam vermehrt, sondern ebenso wundersames im tagesablauf macht. „können sich ändern, wie sie wollen“, heißt es im barbapapa-lied, und dementsprechend tauchen das giftgrüne musikgenie barbalala, der rote muskelprotz barbawum, der gelbe barbakus, die lilafarbene barbabella, die orange streberin barbaletta und der zottelige schwarze künstler barbabo in verschiedenen verformungen im leben der mit den barbapapas lebenden menschen auf. so formt sich der alte barbapapa schon mal zu einem schwimmbecken, wenn kleine kinder darin plantschen wollen, oder macht den menschen eine brücke über tiefe gräben. doch die barbapapas wollen keinesfalls nur unterhalten. als teil der großen welle des pädagogischen kinderfernsehens sind die barbapapas so etwas wie das integrierte fremde im alltag des menschen. zugleich sind sie wunschmaschinen, die kindern vorführen, wie man sich fantasievolle gedanken „ausmalen“ könnte. fantasievoll ist ja auch der name der barbapapas. er leitet sich aus dem französischen begriff für zuckerwatte ab.

RALPH (01.07.02)
andreas: dieser ralph ist defitiv irr und paranoid
birschit: hm. ich find ihn eigentlich meist lustig.
andreas: überrascht mich ein wenig 🙂 und du findest ihn nicht selbstdarstellerisch, geltungssüchtig und … ein typ ohne leben?
birschit: selbstdarstellerisch und geltungssüchtig vielleicht. ein typ ohne leben eher nicht.
andreas: wieso nicht ohne leben? der typ hängt den ganzen tag vorm pc. ich mein… die letzten beiden msgs… das ist ja a) geistesgestört und b) kleinkinderhumor. ich hasse solche menschen. noch mehr hasse ich, dass du das lustig findest 🙂 diese wannabe-eloquenz aus zeichentrickfilem… na ich weiss nicht. frage mich, warum ich mich darüber so aufregen kann. weils dumm ist wahrscheinlich; und ich sowas hasse.

NEUES GUEST BOOK (28.06.02)
andreas: das halt ich nicht aus. das neue gb. welche drogen haben sie dir in italien gegeben 🙂
birschit: wo ist dein problem?
andreas: ich finds katastrophal 🙂
birschit: na ja – mir ist nicht ganz klar, was du jetzt damit bezweckst? mir gefällt es natürlich, sonst hätte ich es ja nicht ins netz gestellt. die seite existiert schon seit ein paar monaten, bin aber erst jetzt draufgekommen, wofür ich sie verwenden könnte. war zufall, dass sie jetzt guest book wurde und nicht neue birschit seite.
andreas: was meinst du mit bezwecken?
birschit: ich meine: willst du / glaubst du, dass ich es änder, weil du mir mitteilst, dass du es entsetzlich findest?
andreas: nein, vergisses
birschit: ich dachte, das war die aussage deines mehls. ich war ein wenig verwundert. vor allem, dass du es mir schreibst, ohne es aber in dieses forum zu posten.
andreas: weil mir das „schick-mir-ne-mehl-dann-darfst-du-schreiben“ zu müsham ist. ich find das „neue gb“ nicht gut und boykottiere es deswegen 🙂
birschit: na gut. kann ich wohl nicht ändern.
andreas: ausserdem ist diese ralph-zecke so mühsam, daß ich mir das eh nicht geben will
birschit: ich finde ihn teilweise amüsant, tw mühsam.
andreas: kann ich wohl nicht ändern 🙂

DR. BEST (27.06.02)
dr. james e. best, aus der fernsehwerbung bekannter zahnarzt aus den usa, ist tot. der 78-jährige starb gestern im kreis seiner familie in chicago an der folgen einer krebserkrankung, teilte der pharmakonzern glaxosmithkline in brühl heute mit. best war millionen von zuschauern bekannt geworden durch den zahnbürsten-test an einem paradeiser. bis 1993 war er als professor an der universität loyola (illinois) tätig. daneben praktizierte er zwölf jahre lang als chefarzt in der der universität angeschlossenen zahnklinik. seit 1988 war er im werbefernsehen präsent.

aus MONDSCHEINTARIF von ildikó von kürthy (26.06.02)
‚wissen sie, frauen und männer werden erst an dem tag wirklich gleichberechtigt sein, an dem auf einem bedeutenden posten eine inkompetente frau sitzt.‘
‚ich finde männliche unterarme erotisch, insbesondere wenn sie die verlängerung eines bmw-schaltknüppels darstellen. ich bin da schlicht gestrickt. männer verlieren in schlammfarbenen toyotas einen gutteil ihrer sexuellen attraktion.‘
‚ich trank einen schluck und grinste verlegen in die weite des raumes. kann meinem gegenüber in solchen momenten immer schlecht in die augen blicken. zumindest dann nicht, wenn mir wirklich was an diesem gegenüber liegt. um die situation zu entkrampfen, suchte ich die toilette auf, zog mir die lippen nach und sinnierte über die große ungerechtigkeit, dass mich mein durchaus vorhandenes selbstbewußtsein immer in den entscheidensten momenten verläßt. deswegen sind es meist volltrottel, die mir zu füßen liegen. die können mich nicht einschüchtern. die beeindrucke ich mit witz, ironie und schlagfertigkeit. also wirklich, ich habe schon verehrer gehabt, die mir selbst peinlich waren.‘
‚meiner meinung nach teilen sich menschen in zwei gruppen auf: in solche, die einem sagen, wenn man was zwischen den zähnen hat, und solche, die es einem nicht sagen.‘

aus LIVEALBUM von benjamin v. stuckrad-barre (25.06.02)
‚wer zuerst kommt, ist noch ok, alleine wäre es schöner, aber es ist ja wirklich noch genug platz da, und dass man sich schon prima aneinander gewöhnt hat, merkt man spätestens, wenn ein dritter hinzukommt. zunehmend missmutig nun wird man die formfrage, ob denn hier vielleicht noch ein plätzchen frei sei, gemeinsam beantworten, und im schulterschluß wird der neue als eindringling empfunden und als störenfried vorverurteilt, als sauerstoffreduzierender beinfreiheitsberauber. aber immer noch erträglich, gemessen an dem, der es nun noch wagt, aus 3 tatsächlich 4 machen zu wollen. und so weiter. der sechste schließlich könnte die tür aufmachen und statt ‚ist hier noch frei?‘ zu fragen auch gleich zigarre rauchen, im dreiminutenrhythmus anrufe auf einem melodie-handy empfangen, tropfende zwiebelpizza essen (…), also das würde die ihm entgegenschwappende unsympathiewelle nicht wesentlich potenzieren.‘
‚ich las die eddingstammeszeichen auf den rückenlehnen der vorletzten bank. am interessantesten sind immer hakenkreuze und was aus ihnen wird. irgendwer schmiert ein hakenkreuz. dann streicht es jemand durch. noch einer belässt es nicht beim durchstreichen, sondern schabt die oberfläche ab (…). der nächste ist nun wieder ein böser und erneuert das hakenkreuz. vielleicht wird die debatte auch verwässert durch unpolitische beiträge von glühenden popmusikpropagandisten, die bandlogos applizieren. wieder andere beschränken ihre kritzeltätigkeit auf puristische skizzen menschlicher geschlechtsteile. dann schreibt jemand türken raus, und ein vernünftiger streicht türken durch und schreibt nazis darüber, also nazis raus. die regulative einer demokratie am beispiel einer schulbussitzlehne.‘
‚dann war das bier leer und wir gingen raus, etwas zu erleben. ich folgte ihr und war sicher, sie würde den richtigen ort ansteuern. keine steak-ranch, kein irish pub, keine soul disco, keine erlebnisgastronomische terrorschänke, kein café, in dem männer nachts suhrkamp-bücher hochhalten und denken, sie bekämen so die kellnerin ins bett.‘

an ralph (gb 16.06.02)
vielen dank für dein rührendes geständnis. puschel habe ich leider nie gesehen. und die ‚maus am mars‘ sollte man nicht mit der ’sendung mit der maus‘ verwechseln.

an franz (gb 16.06.02)
neugierig sind wir doch alle sehr. ein happening? vielleicht. irgendwann. wenn das irgendjemand möchte (außer dir).

an derdoktor (gb 15.06.02)
herr vonihr hat versucht, geschäftlich mit london zu telefonieren und wurde darauf hingewiesen, dass niemand zur verfügung steht, da alle fußball schauen. beim nächsten versuch zwei stunden später waren alle zu betrunken, um noch einen geraden satz rauszubringen.

an tita (gb 15.06.02)
der supere herr schreibt sich übrigens mit f, wie ich nach ausgiebiger recherche herausgefunden habe.

an jochen (gb 15.06.02)
würdest du eine frau wollen, die mit tanga und dazugehöriger Tanga-Slipeinlage mountainbiket?

an ralph (gb 15.06.02)
die idee mit dem goldenen rahmen finde ich prinzipiell sehr hübsch. aber nicht auf der schokoladeseite. bei angabe von einer adresse wird der goldene rahmen mit lobenden und ehrenden worten meinerseits umgehend angefertigt und per post zugesandt. das mit dem ‚ralph-preis‘ überlege ich mir noch.

an jochen (gb 12.06.02):
ich entschuldige mich bei allen buben, die ich mit meinen abgedroschenen twinni-anmachsprüchen genervt habe.

an ralph (gb 12.06.02):
cornetto hat mir nie geschmeckt und magnum erst, seit es das auch in kleinen portionen gibt. twinni zu halten, ohne mich anzusabbern, war und ist keine schwierige sache. eiswürfel können sehr viel. in jeder hinsicht. das mit dem bohrenden schmerz zwischen den augen mußt du mir bitte noch erklären. guestbookguest des monats ist eine grossartige idee. der juni ist noch nicht um.

an ? (gb 11.06.02):
um meine deutschen stammleser nicht zu verärgern, werde ich der eintragung von ? nicht laut zustimmen.

an ralph (gb 11.06.02):
ja es ist wassereis. es würde nicht gut gehen, wenn es orange und grün einzeln gäbe. ich kaufe nicht vordergründig die sollbruchstelle. ganz früher war twinni eine möglichkeit des näherkommens (auf landschul- und sportwochen). ‚ich kauf mir ein twinni – willst du eine hälfte?‘ .. und dann konnte man sich über orange und grün unterhalten .. suchard will uns die möglichkeit nehmen, ‚ich esse nur ein stück‘ zu sagen. es besteht vielleicht die hoffnung, mehr zu verkaufen, weil sich der essende nicht beherrschen kann. (ist ja auch sensationell gut.) adam und eva würden selbstverständlich ein stückchen abbrechen. sag ich jetzt mal .. kochschokolade kann hilfreich sein, wenn gar nix anderes im haus ist. gut ist sie trotzdem nicht.

an jochen (gb 10.06.02):
simples wassereis? wassereis natürlich. aber nicht simpel. denn es ist ein erinnerungen zurückrufendes, sich jung fühlen lassendes wassereis, das die menschheit in zwei teile teilt.
danke für die durchaus interessanten erläuterungen zu jazzstücken.

an nina (gb 10.06.02):
mit liebe auf den ersten blick war auch nicht l-i-e-b-e gemeint. sondern eher die hoffnung auf liebe. man sieht jemanden und denkt ‚der könnte es sein. der und kein anderer‘ .. nicht, dass ich mit so etwas erfahrung hätte, aber ich könnte mir vorstellen, dass es existiert. will aber eigentlich auch nicht, dass es mir passiert.

SUPER AUSSTELLUNG (07.06.02)
eine vernissage am freitag, 7. juni ab 18h in der kulisse (rosensteingasse 39, wien 17) der ungefragten öffentlichkeit werden die zeichnungen von clemens haipl (bis jetzt in der wienerin young world publiziert) in dafür vorgesehenen rahmen präsentiert. weil sich selbst die leser besagter zeitschrift nicht wirklich einigen konnten, ob diese zeichnungen („cartoons“ kann man auch sagen, muss man aber nicht) „der letzte scheiss“ oder „grenzgenial“ sind, wird der turbokabarettist martin puntigam klärende worte in form einer kleinen rede finden. den feierlichen abend werden auch der große künstler stefan prilhofer (cello) und der aus funk und fernsehen bekannte hans moser imitator und projektx hauptprojektleiter gerald votava (gitarre) mit ihrer musikalischen darbietung bereichern. das wiederum wird michael irene gaissmaier (von der gleichnamigen band „heinz“) und edavid werner schalko (jungscharführer des jahres ´98 und autor) nicht davon abhalten mit ihrem spiessgesellen matthias herbert zsutty gelesenen und gespielten unfug zu machen. vielleicht wird clemens haipl blockflöte spielen, wenn er kommt (hoffentlich). und ganz bestimmt wird es eine verlosung zugunsten der“wehret den thomas maurer -fälschungen stiftung“ geben. dazu essen und trinken, bis die eltern kommen. wir machen das bestimmt nicht zu unserem privaten vergnügen, sondern nur für sie/dich, damit sie/du es einmal besser haben/hast als wir damals. also kommen!!!! (weiterleiten geht auch) „super ausstellung“ öffnungszeiten: tägl. 18- 1h zu besichtigen bis 31. juni in der kulisse (rosensteingasse 19, wien 17), september  im orpheum (steigenteschgasse 94b, wien 22), oktober im kabarett niedermair (lenaugasse 1a, wien 8)

CHEZ HERMES (04.06.02)
nach harten verhandlungen mit seinen „radio blume“-vorgängern stermann und grissemann hat sich der bekannteste und beliebteste stammanrufer der alten „radio blume“-show entschlossen, seine gesamten ersparnisse zu opfern, drei kredite aufzunehmen und seine rechte niere zu verkaufen um den achso geliebten dienstag- mitternachts- sendeplatz zu erwerben damit er dort dann seine eigene version von „radio blume“ in szene setzen kann. der großartige hermes (keinesfalls mit herrn phettberg zu verwechseln) ist „radio blume“-hörern als stammanrufer und fm4-dauergast wohlbekannt, beschreibt sich selbst als „52, klein, häßlich und fett, kinderlos und verwaist, mieselsüchtig und penetrant präpotent“ (zitat ende), ließ allerdings in seinen zahllosen telefonischen versuchen ein rendevous mit einer der „radio blume“-damen zu ergattern, immer den charmeur der alten schule durchscheinen. in diesem spannungsfeld bewegt sich auch „chez hermes“, die fm4-partnershow am dienstag mitternacht: der charmante, aber gleichzeitig sehr von sich selbst eingenommene gastgeber hermes begrüßt eine „göttin“, seinen weiblichen gast, welche er dann den telefonischen bewerbern präsentiert. diese herren haben die chance sich mit verbalen schmeicheleien bis ins separèe-finale vorzuarbeiten, in dem die umworbene „göttin“ dann zwischen „gott oder gockel“ entscheidet. anrufer sind am dienstag abends unter der bekannten fm4-telefonnummer 0800-226-996 willkommen.
an ralph (gb 04.06.02):
so schlimm war es nicht, aber vielleicht nur deshalb, weil ich (als nicht besonders gute schülerin) nicht noch zusätzlich schlecht auffallen wollte 🙂

an tita (gb 04.06.02):
vielen dank für die empfehlung, werde mich sicher an camilleri rantasten, sobald ich die bücher gelesen habe, die bei mir zu hause ungeöffnet herumliegen. derer gibt es viele.

an jochen (gb 03.06.02):
die beraumung geht ja nicht von mir aus, sondern von diesem free guest book service, bei dem mich nicht nur die limitierung sondern auch das design stört. aber wirklich schlimm ist das alles nicht, oder?

an manfred (gb 03.06.02):
ja, du hast recht. leider. wird sich aber wieder ändern. bestimmt. denn beruflicher dauereinsatz und privates down können nicht ewig dauern.

an ralph (gb 03.06.02):
twinni schreibt sich mit zwei n und ist noch immer ein zu kaufendes. zumindest in österreich.

an jochen (gb 02.06.02):
selbstverständlich gab es meine hp schon, bevor satc ins deutsche tv kam. ramien ist ein lokal in wien (gumpendorfer strasse). ja, die in plastik gepackten ec-tücher haben denselben zweck wie die dampfenden der bc. aufs-wc-gehen ist imho nie unmännlich. abtrennvorhänge geben dem versnobten bc-flieger das geühl, noch wichtiger zu sein (wo ist ein abtrennvorhang bei einem reinen bc-flug?). tücher (ec und bc) sind auch fürs gesicht gedacht und nicht geruchsneutral. beim einchecken hab ich noch nie ein tuch bekommen. wozu auch?

‚GASTBEITRAG‘ (01.06.02)
wie schauts aus? wie gehts dir abseits von abschmelzenden polkappen und modischen verirrungen? ich hoffe es ist alles im lot und im grünen bereich! das hoffe ich wirklich! .. ich glaube ich habe den patrick mit „ä“ aus dem augenwinkel gesehen… kann damit umgehen! .. wenn es um wirklich guten rotwein geht, dann kommt man offenbar an den franzosen nicht vorbei, auch wenn die heute eine auf den deckel bekommen haben! und leider gibt es wohl doch eine gewisse korrelation zwischen qualität und preis, parker sei (un)dank! (nicht nur, aber schon auch) .. so ein gutes fleischerl ist schon was gutes, wie der name schon sagt, sonst wäre es kein „gutes fleischerl“! einfach mit butter nappieren, mehr muß es gar nicht sein! was hat schon der seelige auguste escoffier auf die frage nach dem geheimnis „guter küche“ gmeint: butter, butter, butter! vielleicht begehen wir seinen todestag ja ende oktober! (?) .. ich glaube eigentlich schon, daß ich den geistreichsten eintrag in deinem gästebuch gemacht habe! nein, ich bin überzeugt davon! aber wie so oft im leben: wirklich große dinge werden oft ignoriert, nicht gewürdigt! .. marktlücke! ich habe gerade eine solche entdeckt! ein mitttel, welches die zunge von rot/blauer farbe nach dem genuß von rotwein befreit! gibt es meines wissens nicht, muß fast einmal mit einen schemiker reden .. „don´t you know there ain´t no devil? there´s just god when he´s drunk!“ (t. waits) .. that´s right! göttlicher heiland hin oder her .. tautavel ist mein favorite, right now! nördlich von perpignan! gut! einfach gut! und so voll! nicht so einfach ein getränk! ein voller geschmack! struktur auf dem gaumen hinterlassend! don´t tell parker! it´s getting expensive .. alf hat es immer noch, vielleicht zeigt er es nicht immer, aber er hat es immer noch drauf! auch wenn der schüler den lehrer vielleicht überflügelt hat: (nicht so wie es klingt) alf ist ein cooler typ! ein freund! ein guter freund! .. und wer zu blöd zum leben ist, der muß halt sterben! .. wenn du wüßtest wer aller zu blöd zum leben ist! das sind leute, die wissen daß sie in der frischen luft spazieren gehen sollten, aber trotzdem nur in die donaucity fahren! (lach nicht! das ist todernst!) .. warum schenken mir die kellner in letzter zeit das bier so gut ein? vielleicht weil sie spüren, daß ich mich über ein schlecht eingeschenktes bier beschweren würde! was öffnet das für möglichkeiten? .. was mich beunruhigt: jeden tag rasieren ist etwas wovor ich respekt habe! wer kann mir helfen? ist einfach eine follikulitis! die munde geht, man kann nix dagegen machen! .. feels like it´s gonna be mission: impssibel! mission: difficult would be a walk in the park! i´m gonna make it! .. anke ist nicht erotisch! auch nicht lustig! .. warum macht blutabnehmen eigentlich soviel spaß? mir! die spanierin ist nie wieder gekomen, dabei habe ich das letzte vokabel aus dem kleinhirn hervorgekramt! zappatas esta bien! .. alf ist immer noch ein cooler typ! .. trust me! .. ich glaube merlot ist eine reine rebsorte! was heutzutage fast schon ein qualitätsmerkmal ist! cúve ist auch was, aber halt was anderes! .. weinlastig! .. i´m pretty far away from o.k.! right now! not in general!!! .. wie geht´s dir eigentlich? alles roger? alles im grünen bereich? .. àngeblich ist es ja das schwerste überhaupt eine gute abschlußpointe zu finden! that´s right! also laß ich´s! c u bernd

BAUCHTANZEN (31.05.02)
der richter erklärte, das ägyptische recht fordere von verheirateten tänzerinnen, die in hotels und touristischen einrichtungen auftreten, im prinzip keine erlaubnis des ehemanns. das islamische recht („scharia“), auf das sich die ägyptische gesetzgebung stütze, verlange von der frau aber, dass sie ihrem ehemann gehorche und ihn nicht betrüge. deshalb habe er entschieden, der tänzerin ihre lizenz für hotel-auftritte zu entziehen, erklärte der richter. der ägyptische staat bemühe sich stets, einen kompromiss zwischen den rechten der frau und ihren pflichten gegenüber der familie zu finden. wie die kairoer tageszeitung „al-gumhuria“ am freitag berichtete, hatte der ehemann der tänzerin geklagt, weil er nicht länger dulden wollte, dass seine gattin in hotels auftritt.

WEISST EH, DIE FRAUEN .. (29.05.02)
birschit: wie geht es dir überhaupt so?
olli: naja, zz nicht soooo gut, bin psychisch und v.a. physisch angeschlagen
birschit: oje – wieso?
olli: weißt eh, die frauen…
birschit: nö. weiß ich nicht. was ist mit denen?
olli: hab am sonntag eine nette kennengelernt und jetzt jammert herum, na sie weiß doch selber nicht was sie will…
birschit: weißt du, was du willst?
olli: nein
birschit: und wieso muß sie es dann wissen?
olli: naja, sie blockt halt von vornherein gleich ab, ich möchte einfach mich mit ihr treffen, schauen was passiert .. ach was solls, ich steiger mich da nur selber wieder mal irgendwo rein.
birschit: ich weiß, was du meinst – aber ich würd vorschlagen, respektier mal ihren wunsch. das macht dich einzigartig als mann. vielleicht kommt sie dann von selbst auf dich zu – und wenn nicht, ruf sie nach einer woche an, und sag ihr, du würdest sie gern treffen. dann hat sie die bestätigung, daß du keine mühsame nervensäge bist, die telefonterror macht, sondern vielleicht einfach ein netter junger mann. wenn sie dich allerdings nicht super findet, kannst du das eher nicht so leicht ändern.
olli: ja, du hast recht. klingt sehr vernünftig, einfach die sache mal ruhen lassen. mitte juni fliegt sie für 3 wochen nach equador, mal abwarten. und danach wieder mal melden. vielleicht meldet ja auch sie sich dann…
birschit: korrekt. und nur nicht drängen bitte .. nicht, dass ich der master of love and relationship wäre, aber gewisse fehler kann man schon ganz gut im vorfeld vermeiden. ich mach dafür andere 🙂
olli: ist halt auch schwer, aber ich werde mich gedulden…fehler machen kann ich anderweitig auch .. bist mir aber echt eine hilfe, mir gehts – psychisch – schon wieder etwas besser.

SONGCONTEST (28.05.02)
birschit: was willst am strand?
chris: na die füsse in den feuchten sand stecken .. während ich mir einen stern aussuche .. den ich nach dir benenne .. was sonst ..
birschit: oh gott. wie romantisch. kann mich kaum halten. bist du der liedtexter von sts?
chris: nein .. aber meinst du das wär ok für den anfang ?
birschit: ich denk, das könnt gehen. vielleicht für manuel ortega eher. bei dem kann man nix mehr verhauen. vielleicht klappt’s ja auf deutsch.
chris: hm .. vielleicht .. also beim nächsten songcontest bin i dabei .. ich sage einfach du hättest mich inspiriert.
birschit: ich will nicht als inspiration für den songcontest enden.

LAURA KIKAUKA (28.05.02) .. laura kikauka sammelt ramsch. müllhalden, supermärkte und flohmärkte ziehen sie an. sammeln, ordnen und aufhängen machen ihre räume zu schrillen kunstinstallationen. müll wird kunst, hochkultur küsst den boden!

HUGH GRANT (26.05.02)
born september 9, 1960, in london, england. hugh attended oxford as an english major, but turned to acting as a creative outlet in his final year. in 1982, grant made his screen debut in ‚privileged‘ while still a student. he went on to do theatre and television work, but it was not until 1987s merchant-ivory production of ‚maurice‘ that grant received international recognition. although grant went on to play more memorable roles as the terminally shy and sickly chopin in james lapines ‚impromptu‘ and as a journalist in 1993s james ivory production of ‚the remains of the day‘ with anthony hopkins and emma thompson, it was his next role in 1994s ‚four weddings and a funeral‘ that propelled him to hollywood stardom. grant met his longtime girlfriend, elizabeth hurley, in 1987 while working on ‚rowing in the wind‘. their first production, the medical thriller ‚extreme measures‘, achieved neither critical nor box office recognition. in 1995, grant appeared as edward ferrars in jane austens ’sense and sensibility‘ and as a neurotic father-to-be in chris columbus ’nine months‘. he also continued to work on non-hollywood productions including ’sirens‘, ‚an englishman who went up a hill but came down a mountain‘, and the british comedy ‚an awfully big adventure‘, directed by mike newell. after several years away from the hollywood spotlight, grant returned to the big screen with 1999s ’notting hill‘. grants other 1999 projects included ‚mickey blue eyes‘, in 2001 he is co-starring with renee zellweger in ‚bridget jones diary‘. grant and hurley announced their separation during the summer of 2000. this year you can watch hugh grant performing in ‚about a boy‘.

SEI ZÄRTLICH, PINGUIN (25.05.02)
komödie, 1982 .. genial wie ihr titel ist diese deutsch-österreichische erotik-komödie über männlichkeitswahn und frauenfrust. regisseur peter hajek und seine autoren geben einen ironischen kommentar zu den sexualkundlichen diskussionen der „postmodernen“ 80er-jahre und zum beziehungskisten-chaos einer jungen generation, die sich zwar beruflich etabliert hat, in punkto sexualität aber immer noch nicht erwachsen werden will. damals schon gerne gemocht und heute noch viel mehr .. andré heller großartig als flüchtiger gast!

BAROCKE SCHWANKUNGEN (karl fluch im standard, 24.05.02)
das fiktive grazer duo binder & krieglstein überzeugt auf „international“ mit verspieltheit und 20er-jahre-charme .. von robert mitchum ist der satz „never let facts ruin a good story“ überliefert. also, in diesem sinn. rainer binder und rainer krieglstein trafen sich so: binder lehnte allein an einer grazer bar und brummelte in regelmäßigen abständen abwertenden text bezüglich der musik im lokal vor sich hin, während das publikum von den djs ideen und los mittels lounge-music eingeschläfert wurde. krieglstein reagierte vor lauter gähnen zuerst nicht auf die kritik seines tresennachbarn. erst nach vier drinks unterstützte er binders kommentare mit einem einsilbigen „stimmt“. so kamen die beiden zusammen und stellten neben einer vornamensgleichheit fest, dass sich auch ihre musikalische interessen decken, was schließlich zur gründung des verwegenen duos binder & krieglstein führte. der legende nach .. in wahrheit steckt hinter der spätestens seit pulsinger & tunakan oder kruder & dorfmeister modern gewordenen doppelnamensbenennung ein einziger rainer. und der heißt binder-krieglstein, stammt aus graz – so viel ist wahr! – und ist im heimischen popzirkus kein unbekannter. der 35-jährige saß bisher am schlagzeug der industrial-metal-formation fetish 69, deren stärker richtung elektronik neigenden inkarnation toxic lounge und der hardcore-band sans secours. mit international, so der name seines albums, legt er nun sein solodebüt vor .. wie ist das wirklich mit der lounge-aversion bei binder & krieglstein? binder-krieglstein: „mir wurde diese abneigung ein wenig angedichtet. die lounge-affinität stammt noch von toxic lounge, wo man es eindeutig in diese richtung angelegt hatte. solo versuche ich – das ist einer der wenigen konzeptuellen ansätze -, bewusst von lounge wegzukommen. wobei toxic lounge nichts mit der hintergrundmusik zu tun hatte, die man sonst mit dem begriff verbindet, sondern das giftige ja schon im namen trug.“ .. tatsächlich klingt international viel zu lebendig, kindisch und zappelig im positivsten sinn, um als lounge durchzugehen: „das war mir ein wichtiger aspekt. das verspielte konnte ich in meinen bisherigen bands nicht ausleben. die gingen – rein musikalisch betrachtet – ja alle in den keller lachen. ich wollte positive stimmungen produzieren.“ .. mit welchen ansätzen? „christian fuchs, der sänger von toxic lounge und fetish 69, hat mir einmal ,barocke gefühlsschwankungen‘ unterstellt. dazu stehe ich. diese schwankungen finden sich in der musik wieder. ich lebte sie auf international voll aus, ohne rücksicht darauf, ob die ergebnisse ,cool‘ erschienen oder nicht. manche haben schon einen songtitel wie wir wissen nicht wohin wir gehen peinlich gefunden. mir war das egal. dafür habe ich versucht, diese stimmungen mit sehr wenigen tönen umzusetzen, meine ideen schlank zu halten. außerdem bin ich ein freund des „first take“, also jemand, der am liebsten gleich die erste aufnahme verwendet. der moment des erstkontakts mit einem thema, der kann etwas ganz besonderes sein, eine eigene magie besitzen – auch wenn das jetzt etwas geschwollen klingt.“ .. neben selbst produziertem sampling-material hat binder-krieglstein sein album weitgehend mit traditionellen instrumenten wie kontrabass, gitarren und natürlich schlagzeug eingespielt. luftige jazz-motive verschmelzen darauf mit meist perkussiv dominierten arrangements, während die leicht pampig klingende stimme von sängerin maki an die wilden 20er-jahre erinnert und sich bestens mit den leichtfüßigen grooves versteht, die das album durchziehen .. ob die frisuren barocker figuren ein binder-&-krieglstein-konzert ohne schaden überstanden hätten, muss also schwer infrage gestellt werden.

WAS ICH ÜBER BERLIN UND POTSDAM GELERNT HABE (23.05.02)
die deutschen in der s-bahn linie 5 sind mehrheitlich hässlich ..  u-bahn fahren bringt einem näher, daß ein großteil der berliner schmuddelig angezogen ist, wenn auch nur aus dem wunsch heraus, hip zu sein .. statussymbole unter jugendlichen sind alte fahrräder, ponchos, second hand eastpack taschen .. ungeschminkt ist in .. die hackerschen höfe können mich nicht mehr so beeindrucken, wie vor 2 jahren .. guter blick auf den potsdamer platz von der s bahn aus zwischen den stationen bahnhof zoo und friedrichstraße an der riesigen baustelle vorbei, die bald europas größter bahnhof sein soll .. taschen werden ausschließlich quergetragen .. berlin ist keine einkaufsstadt .. nur nicht anreden lassen von den pennern am bahnhof .. der käthe kollwitz ist ein guter platz zum abhängen .. das brandenburg tor in potsdam ist 9 jahre älter als das in berlin und somit 1770 erbaut worden .. anfang des 18. jahrhunderts hatte potsdam 100.000 einwohner, davon 80.000 soldaten .. in berlin leben menschen aus 182 verschiedenen nationalitäten .. berlin ist die zweitgrünste stadt deutschlands gleich nach hamburg .. die meisten westberliner hatten vor der wende ein wochenendhaus in der lüneburger heide .. die plastikbären, die zur zeit auf berlins straßen herumlungern wiegen 45 kg und kosten 1500 euro .. das kleinste haus berlins steht am kurfürstendamm 70 und ist 2,71 m breit .. der gründer des café kranzler war ursprünglich aus wien .. beim reichstag kann man rikschas besteigen und sich damit durch berlin führen lassen .. vor dem verkehrsmuseum hängt ein rosinenbomber .. das café einstein ist mittlerweile zu einer kette geworden und es gibt jetzt acht davon, eines am gendarmenmarkt .. das älteste restaurant berlins heißt ‚die letzte instanz‘ .. die jugendlichen, die die love parade jeden juli besuchen, lassen pro person und tag euro 250 in berlin .. die drei bären, die in dem mini-zwinger vor dem märkischen museum leben, heißen schnute, maxi und tilo .. täglich um 12:30 uhr werden sie gefüttert .. zu pfingsten gibt es in kreuzberg einen karneval der kulturen der welt .. die telekom zahlt der stadt monatlich 15.000 euro solange das brandenburger tor renoviert wird .. die nordischen botschaften befinden sich nun alle in einem grünen gebäude, das von einem 23jährigen dänischen architekten designt wurde.

EVOLUTION (de.news.yahoo.com, 23.05.02)
offenbar verändern sich die hände von kindern und jugendlichen durch den gebrauch moderner geräte, wie mobiltelefonen oder gameboys: der daumen von jugendlichen ist nach einer weltweiten studie viel beweglicher als bei älteren menschen und junge menschen benutzen ihn häufiger dann, wenn man eigentlich erwartet, dass der zeigefinger genutzt wird.

NIE MEHR ALLEIN. MIT KOZEL (23.05.02)  
wer kozel trinkt, steht im mittelpunkt. da fällt es nicht schwer, spontan kontakte zu knüpfen: schnell einen der drei texte auswendig lernen und der person ihrer wahl charmant, aber bestimmt ins ohr flüstern 1. vigétdír? 2. erstemal hír? 3. zudír óder zumír? .. sollte das nicht helfen, bestellen sie sich einfach noch ein glas kozel. das hilft immer.

NIKI DE SAINT PHALLE IST TOT (22.05.02)  
die künstlerin wurde vor allem durch ihre überdimensionalen bunten nana-figuren bekannt. 1930 in paris geboren und in new york groß geworden, kam sie früh mit künstlern wie yves klein, robert rauschenberg und jasper johns in kontakt. mit dem maler yves tinguely lebte und arbeitete sie seit 1959 zusammen. durch ihn kam sie auch mit salvator dali und marcel duchamps zusammen. die schwangerschaft einer freundin soll niki de saint phalle mitte der 60er jahre dazu inspiriert haben, die berühmten nana-figuren mit ihrem typisch gewölbten bauch in fröhlichen farben zu kreieren. auf die frage nach der namensfindung sagte sie einst: „jeder heißt nana.“ doch die nanas sind nicht das einzige, was das werk der energischen künstlerin ausmachte. schon in den 50er jahren experimentierte sie mit der so genannten schieß-technik, mit der sie ihren unverkennbaren stil entwickelte.

RAT RACE (20.05.02) .. exzentrischer casinobesitzer (john cleese) verteilt goldchips in slotmaschinen. die gewinner werden zu einem rennen geladen: 2 millionen dollar sind zu finden, die weit weg von las vegas versteckt sind. es gibt nur eine regel: ‚komm zuerst ans ziel, dann gehört das geld dir!‘ da die aufgabe prinzipiell eine recht einfache ist (und der film nach 15 minuten aus wäre), setzt regisseur zucker (‚ghost‘ 1990) auf tollpatsche – darunter vera baker (whoopi goldberg), der schiedsrichter templeton (cuba gooding jr.), ein narkoleptischer italiener (rowan atkinson, der den anderen fast die show stiehlt) und die vertrottelten cody brüder (seth green und vince vieluf). transportmittel sind pferde, autos, züge und heissluftballons – wir sehen gepiercte zungen, familienstreitigkeiten, gemeine eichhörnchen, zermatschte spenderherzen, hitlers cabrio und fliegende kühe. nichts ist heilig oder gar anspruchsvoll – zuschauen, lachen, bitte nur nicht darüber nachdenken. watch out for kathy bates als einsiedlerin und dean cain als kurzer optischer lichtblick. kinostart: 09.08.02.

DUREX-PROMOTION BEI INFOSCREEN (horizont, 17.05.02) .. infoscreen bringt leben in die u-bahn. mit einer einzigartigen promotionaktion für den wiener life ball und durex, den weltgrößten kondomhersteller, sorgte infoscreen am 15. und 16. mai 2002 für aufsehen. auftritte von mannsgroßen spermien direkt in den u-bahn-stationen unterstützten die – in hoher frequenz auf den screens laufenden – spots für durex-kondome. als spermien verkleidete durex-mitarbeiter traten auf den bahnsteigen der wiener u-bahn in unmittelbaren kontakt mit den passagieren. sie informierten über die durch ungeschützten verkehr hervorgerufene ansteckungsgefahr mit hiv und verteilten informationsmaterial der österreichischen aidshilfe und durex. ziel der auf die morgenstunden konzentrierten promotionaktion war es, die zielgruppe der schüler und jugendlichen zu erreichen.

BINDER & KRIEGLSTEIN (16.05.02)
elektronische musik made in austria ist mittlerweile weit über die grenzen der alpenrepublik hinaus bekannt und begehrt. binder & krieglstein werden möglicherweise die nächste erfolgsstory dieser art schreiben. feine tunes, in denen diverse stile und samples zu einer eigenen mischung verschmelzen. achtung: nach der zweiten hörprobe suchtgefahr!  .. strange, groovy music. cheap, nasty samples meet tasteful arrangements, lo fi meets hi fi.
an sundee (gb 15.05.02): mach dir keine sorgen, du bist nicht die einzige, der es so geht. wie wäre es mit der gründung einer selbsthilfegruppe für arbeitsverweigerer aufgrund schokoseitelesens?

DAS THEATERMUSEUM HAT EINEN NEUEN DIREKTOR (presse, 15.05.02) .. „wenn eine dame mit dem taxi zum palais lobkowitz will und statt dessen zum westbahnhof gebracht wird, ist das kein gutes zeichen für die bekanntheit des hauses“, meint thomas trabitsch. der theaterwissenschaftler (dissertation: „friedrich torberg als theaterkritiker“) und kunsthistoriker tritt am 1. juni die nachfolge von helga dostal an. sie hatte sich gegen die vor zwei jahren beschlossene eingliederung des 1991 neu eröffneten theatermuseums in den verband des „kunsthistorischen“ ausgesprochen. der gebürtige gmünder trabitsch kommt aus dem „kunsthistorischen“ – wo er seit sechs jahren im ausstellungswesen tätig war. das theatermuseum zählte 2001 eher bescheidene 30.000 besucher, kann also impulse zur frequenz-steigerung gut brauchen .. 26 bewerber hatte es nach einer ausschreibung für die direktion gegeben, trabitsch ist eine „haus-besetzung“. hätte man diese nicht auch ohne ausschreibung vornehmen können? „ich weiß, es sieht so aus, als wäre das ergebnis von vornherein festgestanden, aber so war es nicht“, sagt trabitsch: „alle hatten die gleiche chance, es gab das übliche auswahlverfahren mit hearings.“ die eingliederung des theatermuseums ins „kunsthistorische“ beurteilt er positiv, obwohl er sein budget noch nicht kennt: „es gibt viele synergie-effekte, etwa viele hausdienste.“ .. die ausstellungen sind bis zum nächsten jahr vorgeplant. die marcel-prawy-schau, bei der trabitsch mitgearbeitet hat, schließt anfang juni. rund 100 besucher kommen pro tag, „das ist einigermaßen gut“. es folgen ausstellungen über gustaf gründgens, „devotionalien und kunstreliquien“, über oskar werner, ergänzt durch eine retrospektive im filmmuseum .. 2003 findet die niederösterreichische landesausstellung in reichenau statt, bei der 60 bis 70 prozent der leihgaben aus dem theatermuseum kommen. „das waissnix-schloß wird umgebaut und erweitert, vielleicht gibt es eine nachnutzung, vielleicht kann man etwas mit den festspielen in reichenau machen“, überlegt trabitsch .. „kooperation“ ist ein wichtiges wort für ihn: kooperation mit den großen wiener bühnen, den museen rund um den lobkowitz-platz (filmmuseum, jüdisches museum, nationalbibliothek, albertina), mit ausländischen institutionen – und nicht zuletzt mit den eigenen rund zwei dutzend mitarbeitern: „sie sollen mehr gelegenheit zu publikationen bekommen, ich möchte wünsche sammeln, aus denen ausstellungen entstehen können. ferner soll es diskussionen, vorträge geben. wir müssen uns mehr öffnen, verstärkt auch für aktuelle aufführungen und ihre künstler – und ganz besonders für kinder, das publikum der zukunft.“ .. trabitsch hat zwei söhne und lebt in perchtoldsdorf. mit sieben jahren begann der arztsohn klavier zu lernen, seine berufliche laufbahn in wien begann bei der jeunesse. die liebe zur musik blieb ihm, wenn auch die finger mangels übung nicht immer gehorchen: „die beethoven-klavierkonzerte kann ich bis auf das zweite mitpfeifen.“

LIDO (11.05.01) .. in 1946 the clerico brothers took over an establishment which had been all the rage during the belle epoque. its decoration was directly inspired by the great beach of the lido in venice. the clericos completely overhauled the building, making it into a cabaret which was unique in the world. with the help first of pierre louis guerin, then rene fraday and miss bluebell, the lido literally invented the notion of the dinner-show as we have come to know it throughout the world. one show was to replace another, the latest always more spectacular than its predecessor, and each met with triumphant success. the world’s most beautiful avenue still remembers the opening nights when the lido received all of the international society. its uninterrupted success lead the cabaret to seek larger quarters. in 1977, the lido was moved to the normandy building, whose 60,000 square feet allowed for the creation of a 1,100 seat panoramic theatre offering perfect visibility to each visitor. at that time, christian clerico took over from his father joseph, and has since managed france’s greatest private theatre.

MERINO (02.05.02) .. eine australische farm ist im durchschnitt sagenhafte 5.600 ha gross. dieser wert wird erheblich durch die riesigen schaf- und rinderfarmen im landesinneren beeinflusst, die problemlos mit kleineren deutschen bundesländern mithalten können. von der gesamtfläche des kontinents werden zwei drittel landwirtschaftlich genutzt. der grossteil ist offenes weideland, auf dem die tiere frei herumziehen können. es gibt ca. 160 millionen schafe. die schafzucht ist schon immer ein wichtiger landwirtschaftlicher zweig gewesen. australien ist der drittstärkste wollexporteur der welt. merinoschafe wurden schon 1797 nach australien eingeführt. dreiviertel der schafe sind auch heute noch merinos, die meist im landesinneren gehalten werden. in england hat man vergeblich versucht, merinoschafe zu züchten. die merinowolle unterscheidet sich nach haarform und ausbildung des haarkleides vor allem, weil die klassifizierung in der feinheit der wolle liegt. hinzu kommt die starke kräuselung, die bewirkt, dass eine sehr hohe lufthaltigkeit gegeben ist, die für eine besonders gutes klimatisierung bei der verwendung als tuchwolle sorgt.

BLADE 2 (25.04.02)
es war einmal ein kleiner blonder junge namens luke goss, der in den achtziger jahren des vorigen jahrhunderts in england lebte und ein bisschen singen konnte. gemeinsam mit seinem zwillingsbruder matt und ihrem freund craig zog er aus, um eine der ersten boygroups zu gründen. sie gaben sich den originellen namen bros und verkauften millionen von platten mit intellektuellen titeln wie when will i be famous, drop the boy* und i owe you nothing. im alter von 23 waren sie vom ruhm, den bodyguards, den kreischenden groupies und dem vielen geld so gelangweilt, dass sie sich aus dem musikbusiness zurückzogen, nicht ohne noch schnell ein abschiedsbuch für die traurigen fans (auch brosetten genannt) zu schreiben. was aus matt und craig geworden ist, weiß ich leider nicht. luke hingegen sah ich unlängst im kino. er spielt eine nebenrolle in blade 2 an der seite von wesley snipes und kris kristofferson. in dem film geht es um vampire, blut, gewalt, hässliche mutanten und dass wieder einmal die guten über die bösen siegen. was soll ich euch sagen? nur für abgebrühte fans des genres! ich hole lieber den plattenspieler aus dem keller, lege eine bros lp auf und denke an die zeiten, in denen luke noch ein sauberer aber sexy popper war.

an debaser (gb 24.04.02) fein, dass es dir wieder gut geht. menschen, denen es gut geht, strahlen das aus und ziehen andere menschen, denen es auch gut geht, an. den leuten missfällt es nicht, dass du dein schlechtdraufsein zulässt, aber sie sind wahrscheinlich nicht so erpicht darauf wie sonst, zeit mit dir zu verbringen. ich bitte um zuhilfenahme von satzzeichen beim nächsten eintrag. danke.

TO DEBASE (24.04.02)
entwerten, herabwürdigen, mindern, ehrabsetzen, erniedrigen, entwürdigen, verderben, verschlechtern

VERTRAUEN – definition vertrauen nach rippberger 1998 (22.04.02) vertrauen ist das erbringen einer risikoreichen vorleistung (handlung) aufgrund der erwarteten vertrauenswürdigkeit einer person (erwartung) .. drei formen von vertrauen (nach osterloh/weibel 2000) .. vertrauen = zutrauen in die wechselseitige kenntnis von koordiationsnormen, z.B. ob rechts- oder linksverkehr herrscht .. 2.  instrumentelles vertrauen in die einhaltung von reziprozitätsnormen (z.B. tit for-tat), um eine vorteilhafte kooperation aufrechtzuerhalten .. 3. maximenbasiertes vertrauen in die einhaltung von normen um ihrer selbst willen, d.h. intrinsisch motiviert (maximenbasiertes vertrauen kann durch bestimmte formen der überwachung verdrängt werden, wenn a) der kontrollierende aspekt der überwachung gegenüber dem informierenden überwiegt, b) ein relationaler psychologischer vertrag verletzt wird, gerichtet auf wechselseitige würdigung der beweggründe oder c) fairness-normen verletzt werden.

FRENCH MANICURE (21.04.02)
file your nails. when filing, move in one direction, from outer corner to centre-sawing movements can damage the nail plate. coat hands in a layer of sweet almond oil, to norish and soften, then wrap in a warm towel and relax for 15 minutes. unwrap, and gently push back cuticles using a rubber hoof stick. rinse hands with warm water and dry thoroughly to remove any oil residue. apply one coat of base coat over your entire nail and allow a couple of minutes to dry. this will help strengthen the nail. some products also level fine ridges and imperfections, leaving a smooth surface to apply polish. for a square look, paint a straight line across the tips; for a rounded appearance, follow the curve of the nail; and to get a pointed style, paint in from each side to the centre. some manicure kits include sticky strips to use as a guide. when applying, lay your hand on a flat surface and keep the ball of your painting hand steady by resting it on the same surface. leave to dry. finally, apply a coat of translucent shell-pink polish over the entire nail to seal the whitened tip and complete the look
.
ALTERTUM (C. Plum, 20.04.01)
es gibt mehr gute bilder zu schauen, bücher zu lesen und gute musik zu hören, als in ein menschenleben passt. man kann diese schönen dinge sammeln, im kopf, in der seele, wo auch immer. jeder tag vergrößert diese sammlung und macht sie schöner, schafft querverbindungen, verständnis. die frage warum oder …lohnt sich das… kann man stellen, mich interessiert sie aber nicht. ich empfinde diese fragen als kleinkariert und als eine beleidigung für den erhabenen gegenstand. jedes lebensalter hat da spezielle stärken: in der jugend empfindet man vor allem viel dynamik, im alter kann man in der morgensonne an der elbe sitzen, ruhig durchatmen und eine stunde dem zauber der flimmernden strömung erliegen. man kann auch selbst irgend etwas möglichst perfektes schaffen, und wenn es nur das rechenmuster in einem steingarten ist. man kann auch gutes tun, solange man den menschen nicht damit zur last fällt. es hausen schließlich genug halbnackte kinder in den drecklöchern dieser erde und vollgekotete alte in den fensterlosen gängen deutscher altersheime, während unsere luxussorgen der auswahl einer geeigneten faltencreme gelten. man braucht nur einmal im monat so ein heim besuchen, das stellt die psyche wieder auf die füße. von schwester zu schwester: selbstverständlich sind wir ab 30 nicht mehr annähernd so attraktiv wie mit 18. vermutlich geht die in der jugend vorhandene attraktivität für das männliche stammhirn mit jedem weiteren lebensjahr exponentiell zurück. die natur duldet da keine verschwendung. wie mir mein gatte versichert, sei „ficken, ohne begehrt zu werden, trauriger als wichsen, ein art alkoholrausch“ (er hat das vornehmer umschrieben) und für eine matrone gilt das noch brutaler. das alter bringt es eben auf den punkt, ob wir mehr sind, als brutpflegeautomaten. gerade frau berg kann da in aller ruhe altern, sollte man meinen. aber künstler unterliegen extremen stimmungssschwankungen, gleichmütigen wesen gelingt selten ein großes werk. dass das leben im alter besser wird, halte ich zwar auch für unwahrscheinlich, aber für hysterie besteht kein grund. so sorgenfrei ist die jugend schließlich auch nicht. man irrt im blindflug durch kultur und bildung und schlägt sich bei der suche nach einer persönlichkeit die seele blutig. hat man diese mit zunehmender reife erlangt, fängt frau zu jammern an, dass sich genau diese männer nicht mehr umdrehen, die man schon immer zum kotzen fand.

EIN HERZ FÜR NOPPENFOLIENZERDRÜCKER (18.04.02)
das gemeine noppenfolienzerdrücken ist eine der unterschätztesten süchte unserer zeit. unzählige zerdrückte plastikblasen in supermärkten, lagern und büros sprechen eine deutliche sprache. sogar in den chefetagen namhafter werbeagenturen soll es kollegen geben, die schon einmal ein luftpolster-kuvert zerlegen, bloß um das vertraute „plop“ des noppen-platzens zu vernehmen. bei atgams hat man ein herz für all die anonymen noppenfolienjunkies. konsequenterweise hat die agentur daher eine eigene virtuelle „bubble-lounge“ eingerichtet: wer sich auf der agentur-homepage für die abteilung „hell“ entscheidet, kommt direkt zu „bubble trubble“, wo man eine virtuelle noppenfolie mit verschiedensten werkzeugen nach lust und laune malträtieren kann.

CARO DIARIO (17.04.02)
neugierig streift der filmemacher nanni moretti auf der suche nach menschen, geschichten und drehorten durch das sommerlich verwaiste rom, besucht die äolischen inseln und muss schließlich erfahren, dass er krebs hat. nanni morettis liebeserklärung an die nie ganz perfekte wirklichkeit ist gleichzeitig eine charmante wie tragische komödie über die ironischen wechselwirkungen zwischen kino, kunst und leben.

JOHN Q (16.04.02)
wieso sich weltklassedarsteller wie denzel washington, robert duvall, james woods, anne heche und ray liotta für ein schwarz-weißes drehbuch wie dieses hergeben, kann ich nicht erklären. es ist die alte geschichte von gut (hart arbeitende familie) gegen böse (krankenversicherungen und karrieregeile polizisten). der plot: das kind finanziell benachteiligter eltern braucht zum überleben eine herztransplantation, die versicherung reicht dafür nicht aus, das spital verweigert die operation ohne vorauszahlung. der bub ist schon halbtot, da versucht der vater durch eine geiselnahme im emergency room, das kind auf die organempfängerliste zu bekommen. diese aktion macht ihn zum helden für das volk und zum gesetzesbrecher in den augen der polizei. der zuschauer schwankt zwischen rührung (kurz irgendwo mittendrin) und nicht-fassen-können, wie sich die handlung entwickelt (bis zum vorhersehbaren ende). man bekommt etwas zum nachdenken: eine diskussionsrunde im er, in der die geiseln über das us healthcare system politisieren .. und auch etwas zum schmunzeln: eine von ihrem freund zusammengeschlagene blondine, die im er auf behandlung gewartet hat, setzt sich mit moralischer unterstützung der anderen geiseln gegen ihn zur wehr. john q ist bis auf diese eine szene ein durch und durch unorigineller film .. so voller klischees, wie man sie hollywood gern unterstellt. http://www.iamjohnq.com/; starttermin: 14. juni 2002

SOFA SURFERS (16.04.02) die sofa surfers sind die wiener wolfgang frisch (27), markus kienzl (28), wolfgang schlögl (29) und michael holzgruber (30), die seit 1996 als band unterwegs sind. sofa surfers waren und sind national wie international eine ausnahmeerscheinung. mit ihrer verwurzelung in der wiener schule (kruder & dorfmeister, patrick pulsinger u.a.) – einem klangkörper, der sehr stark auf dem traditionellen bandprinzip beruht – , mit ihrem deutlichen willen, ein originäres künstlerisches profil zu entwickeln sowie einer eklektischen grundhaltung haben sich die sofa surfers innerhalb kürzester zeit rang und namen im weiten feld der dub / drumnbass / triphop / electronica-szene erspielt. auch auf ihrem dritten album encounters, auf dem künstler wie z.b. jeb loy nichols (ehemaliger sänger der fellow travellers), junior delgado (jamaikanische dub/reaggae legende), sensational (frühes mitglied der jungle brothers) und mark stewart mitgearbeitet haben, bewegt sich das quartett wieder mit schlafwandlerischer sicherheit zwischen dub-ästhetik, breakbeat-science und solidem rock-background soll heißen, dass sich die jungs in dem weiten feld der dub / drumnbass / trip hop und electronica-szene weiterhin bestens auskennen.

CHECKEN (15.04.02)
1. überprüfen, kontrollieren, mithilfe einer liste wichtige punkte durchgehen, abchecken 2. im sportlichen wettkampf jemanden stoppen, rempeln, mit körpereinsatz einen angriff verhindern 3. begreifen, verstehen

an claudia (gb, 04.04.02) pierre & gilles läuft im wiener kunsthaus noch bis 26. mai 02 .. eine reise zahlt sich aus. es ist mir nicht wichtig, wer welche fragen beantwortet. es ist eine freude zu wissen, dass es leser gibt, dass meine fragen bei menschen landen, die ich nicht kenne und vermutlich nie kennen lernen werde.

an tita (gb, 31.03.02) danke. hätte ich auch draufkommen können, ich depp. arztterin für mellow ist schon ausgemacht.
an willi (gb, 28.03.02) was willst du über bremen reden? oder ist bremen auch ein weiblicher vorname? das würde einiges erklären 🙂

THE PANIC ROOM (26.03.02) einer von den titeln, bei dem man schon ahnt, was es für ein film sein wird. so einer, wo ich permanent zucke und manchmal dem nachbarn im kino vor lauter mitgerissensein eine kleine verletzung zufüge. gewalt gibt es aber nicht nur auf den billigen plätzen vor der leinwand – sondern auch selbiger. mutter meg (jodie foster) und teenagertochter sarah (die exzellente kristen stewart) verbringen die erste nacht in ihrem neuen haus mitten in manhattan. drei männer (forest whitaker, jared leto, dwight yoakam) auf der suche nach dem im panic room versteckten schatz verschaffen sich gewaltsam zutritt zum haus. obwohl die einbrecher die anwesenheit der bewohner bemerken, ziehen sie sich nicht zurück. es ist zu viel geld im spiel. für meg und sarah scheint die lage aussichtslos. mit courage, intelligenten ideen und ein wenig glück wird sich die situation aber ändern. spannung baut regisseur david fincher von anfang an auf. er hat sein talent schon in filmen wie fight club, the game und seven unter beweis gestellt. das haus bleibt zwar der einzige schauplatz umso mehr fasziniert aber der einsatz der protagonisten. mehrere bonuskompotte gibt es von mir für die exzellent ausgetüftelte und ausgefallene kameraführung.

WHY ARE ACADEMY AWARDS CALLED OSCAR? (25.03.02)
how the statuette got the nickname oscar isn’t clear. a popular story has been that an academy librarian and eventual executive director, margaret herrick, thought it resembled her uncle oscar and said so. a reporter standing conveniently nearby is alleged to have overheard her and helped brand the golden guy. in any case, by the sixth awards presentation in 1934, hollywood columnist sidney skolsky used the name in his column in reference to katharine hepburn’s first best actress win. the academy itself didn’t use the nickname officially until 1939.

QUEEN OF THE DAMNED (19.03.02) ein wenig beneide ich aaliyah, dass sie das endprodukt der dreharbeiten nie ansehen musste. über tote soll man nicht schimpfen, aber über untote – kein problem! queen of the damned ist ein vampirfilm – leider keiner von denen, wo wir brad oder tom beim herumfliegen und blass-sein zusehen dürfen. die story: lestat, ein mit seiner auferzwungenen einsamkeit unzufriedener untoter, bricht mit der tradition und geht mit dem vampirsein an die öffentlichkeit, was seinem schöpfer marius zutiefst missfällt. lestat verwandelt sich in einen groupie-verzehrenden rockstar des 21. jahrhunderts – dies hat einen erträglichen soundtrack zur folge. musiker wie die deftones, tricky und papa roach helfen darüber hinweg, dass zuviel blut gesaugt und pointenlose dialoge geführt werden. wir sind zeugen beim brutalen kampf vampir gegen vampir. die protagonisten aaliyah haughton (als machtgeile mutter aller vampire), stuart townsend (lestat), vincent perez (marius) und marguerite moreau (jesse, das naive mädchen aus der stadt), können die schlechte umsetzung von anne rices bestseller nicht wettmachen. ein lachhafter trash-streifen vom regisseur michael rymer für liebhaber des genres und aaliyah fans, daher nur 3 von 10 möglichen kompotten. start: 5. april 2002 queen of the damned

100 WÖRTER DES 20. JAHRHUNDERTS (09.03.02) aids, antibiotikum, apartheid, atombombe, autobahn, automatisierung, beat, beton, bikini, blockwart, bolschewismus, camping, comics, computer, demokratisierung, demonstration, demoskopie, deportation, design, doping, dritte welt, drogen, eiserner vorhang, emanzipation, energiekrise, entsorgung, faschismus, fernsehen, film, fließband, flugzeug, freizeit, führer, friedensbewegung, fundamentalismus, gen, globalisierung, holocaust, image, inflation, information, jeans, jugendstil, kalter krieg, kaugummi, klimakatastrophe, kommunikation, konzentrationslager, kreditkarte, kugelschreiber, luftkrieg, mafia, manipulation, massenmedien, molotow-cocktail, mondlandung, oktoberrevolution, panzer, perestroika, pille, planwirtschaft, pop, psychoanalyse, radar, radio, reißverschluss, relativitätstheorie, rock n‘ roll, satellit, säuberung, schauprozess, schreibtischtäter, schwarzarbeit, schwarzer freitag, schwul, selbstverwirklichung, sex, soziale marktwirtschaft, single, sport, sputnik, star, stau, sterbehilfe, stress, terrorismus, u-boot, umweltschutz, urknall, verdrängung, vitamin, völkerbund, völkermord, volkswagen, währungsreform, weltkrieg, wende, werbung, wiedervereinigung, wolkenkratzer.

SCHOKOLADE (orf, 07.03.02) schlechte nachrichten für alle
naschkatzen: schokolade wird in österreich um zehn prozent teurer. auf grund schwacher ernten ist der preis für kakao auf dem weltmarkt deutlich gestiegen. zudem sind auch bei anderen in der schokoladeerzeugung verwendeten rohstoffen wie milch und butter die preise gestiegen, teilte der geschäftsführer des fachverbandes der nahrungs- und genussmittelindustrie, michael blass, in einer aussendung mit. im einzelhandelsbereich dürften die preise für schokolade und schokoladeerzeugnisse um rund zehn prozent steigen, so der verband. auf grund der höheren preise und des ständig steigenden kostendrucks, der auf der gesamten kakao verarbeitenden industrie laste, werde ein nachziehen bei den preisen nicht zu vermeiden sein. „der schlechten ernte in den vergangenen monaten ist nach der rekordernte im jahr 2000 bereits eine ausgesprochen schlechte erntesaison vorausgegangen“, sagte blass. auf grund der neuerlichen ernteeinbrüche sei die süßwarenindustrie nun gezwungen zu handeln. die preiserhöhungen seien für die firmen auf grund dieser entwicklungen eine „zwingende notwendigkeit“.

VANILLE (07.03.02) französisch, aus spanisch vainilla »kleine schote«, gattung der tropischen orchideen, lianen mit luftwurzeln, fleischigen blättern und schotenartigen früchten. die früchte der echten vanille (vanilla planifolia) werden vor der reife geerntet und getrocknet. der darin enthaltene milchsaft verwandelt sich beim reifen durch fermentation in eine schwarzbraune masse von intensivem duft. verwendung u.a. in der lebensmittelindustrie und parfümerie.

MIMIK (06.03.02) ausdrucksgeschehen und -formen im bereich des menschlichen gesichts (auch bei höheren säugetieren vorkommend). einige der bewegungen beim menschen sind angeboren. die grundmuster z.b. des weinens, des lachens oder der wut lassen sich nämlich, trotz unkontrollierter nebenbewegungen, sogar bei blind geborenen kindern finden; außerdem sind sie manchmal in ähnlicher form und bedeutung bei affen nachzuweisen. in den meisten fällen wird eine bestimmte mimik von allen menschen der erde gleich ausgeführt und verstanden.

DEMOKRIT (03.03.02) griechischer philosoph, 460 v.chr. ca. 375 v.chr.; der erste systembildner der philosophie und der umfassendste forscher der antike vor aristoteles. auf seine lehre, dass die durch maßvolle und gleichmütige haltung zu erlangende glückseligkeit das höchste gut sei, geht der eudämonismus zurück.

KREDITKARTE (27.02.02) ausweiskarte, die ihren inhaber berechtigt, bei einem einem kreditkartensystem angeschlossenen vertragsunternehmen (z.b. einzelhandelsgeschäfte, hotels, tankstellen) waren und dienstleistungen bargeldlos, durch unterschrift auf der rechnung zu beziehen. die rechnung wird nach abzug einer provision durch die kreditkartenorganisation bezahlt, die ihrerseits das konto des kreditkarteninhabers mit den aufgelaufenen rechnungsbeträgen belastet. bei erwerb einer kreditkarte muss die kreditwürdigkeit nachgewiesen und ein jahresbeitrag entrichtet werden. kreditkarten sind ein weltweit einsetzbares zahlungsmittel und räumen dem inhaber einen zinslosen kredit bis zum abrechnungsstichtag ein.

ALPAKA (24.02.02) [spanisch] das (lama guanicoë pacos), zahme lamaart in den hochanden südamerikas, mit langem, weichem haar, das die alpakawolle (glänzend, wenig gewellt) liefert.

MELBOURNE (18.02.02) hauptstadt des australischen bundesstaates victoria (seit 1851) an der mündung des yarra in die bucht von port phillip, zweitgrößte stadt australiens, 3,22 mio. einwohner; melbourne wurde 1835 gegründet und 1837 nach dem damaligen britischen premierminister lord melbourne benannt; melbourne gilt mit seinen bauten aus dem späten 18. und 19. jahrhundert als die am ausgeprägtesten englische unter den australischen hauptstädten.

SIMON AND GARFUNKEL (17.02.02) amerikanisches folkrock-duo: paul simon (*newark 13.10. 1941; texte, gesang und gitarre) und art garfunkel (*forest hills 5.11. 1942); ihre musik besteht aus lyrischen songs, flotten popstücken und purer folklore. die beiden schulfreunde traten schon seit 1955 zusammen auf und landeten 1957 unter dem namen »tom und jerry« ihren ersten singlehit; 1964 nahmen sie ihre erste lp auf und gelangten 1965 mit dem song »sounds of silence« auf platz eins. ihre folgealben erbrachten millionenumsätze und viele ihrer songs waren in den charts vertreten, z.b. »mrs. robinson« aus dem soundtrack zu dem film »die reifeprüfung«; 1970 erschien ihr superseller »bridge over troubled water« (fast 9 millionen verkaufte exemplare). ende 1970 trennten sich simon and garfunkel, nahmen aber später gelegentlich noch gemeinsam stücke auf oder traten bei konzerten auf. 1990 wurden sie in die hall of fame des rock ’n‘ roll aufgenommen.

KORIANDER (15.02.02) griechisch »wanzenkraut«, wegen des geruchs, einjähriger, ursprünglich aus dem mittelmeergebiet stammender doldenblütler mit zwei arten, darunter der bis 60 cm hohe gartenkoriander (coriandrum sativum); mit weißen blüten und pfefferkornähnlichen früchten, die wegen ihres gehalts an ätherischem korianderöl unter anderem als gurken- und soßengewürz verwendet werden.

VALENTINSTAG (14-02.02) der tag des heiligen valentin von terni; in england und nordfrankreich seit dem späten 14. jahrhundert als fest der jugend und der jungen liebenden bezeugt (weil sich am 14.2. im volksglauben die vögel paaren), später vor allem in den usa als festtag der familie und freundschaft mit dem verschicken von grußkarten populär geworden; fand von nordfrankreich und belgien aus über die schweiz (ab 1948/49) auch in deutschland und österreich (ab 1950) zunehmende verbreitung, nach 1980 z.b. auch in japan (hauptsächlich mit geschenken von frauen an männer).

JAHR DES PFERDES (12.02.02) im südostasiatischen kulturkreis verbreitete form der astrologie, die sich an den mondphasen orientiert (mondastrologie mit 28 »mondhäusern«, chinesisch xiu, kombiniert mit dem durch von der geburtsstunde bestimmten »weggefährten« und dem vorherrschenden der fünf elemente); in enger verbindung mit fernöstlicher philosophie in china, japan, korea und vietnam seit dem altertum weit verbreitet. die 12 chinesischen tierkreiszeichen (ratte/maus, büffel/stier/ochse, tiger, hase, drache, schlange, pferd, ziege/schaf/widder, affe, hahn, hund, [wild-]schwein) sind jeweils einem jahr zugeordnet, entsprechend dem zwölfjahreszyklus des lunisolarkalenders.

SYDNEY (11.02.02) hauptstadt von new south wales, australien, an der pazifischen küste, als metropolitan area 3,987 mio. einwohner; sitz eines anglikanischen und katholischen erzbischofs, vier universitäten, tu, fachhochschulen und wissenschaftliche institute, konservatorium, kunstakademie, oper, national aboriginal culture centre (1997 eröffnet), bibliotheken, museen; wichtigster hafen sowie bedeutendstes banken- und industriezentrum australiens; östlicher endpunkt der transkontinentalen bahnlinie von perth .. sydney chinatown is located within the suburb of haymarket. it is within the area bounded by dixon, hay, sussex and liverpool streets.

LIPFINITY VON ELLEN BETRIX (04.02.02) 
lipfinity von ellen betrix by max factor haelt endlich, was andere langhaftende lippenfarben schon lange versprechen: die farbe sieht den ganzen tag perfekt aus, verblasst nicht, wird nicht fleckig und die lippen trocknen nicht aus. der schluessel dazu ist ein wirkstoffkomplex, der die lippen durch ein flexibles netz mit farbpigmenten versorgt. nach zirka 60 sekunden setzen sich diese pigmente fest, bleiben aber flexibel und machen jede lippenbewegung mit. nach der reinen farbe wird dann die feuchtigkeitsspendende pflege aufgetragen. der farblose topcoat haelt die lippen zart und geschmeidig und versorgt sie mit viel feuchtigkeit, ohne die farbe zu beeintraechtigen. die lippenfarbe haelt bis zu acht stunden, zur auffrischung von glanz und geschmeidigkeit wird der topcoat einfach erneut aufgetragen. 

w000t! (zorro, 01.02.02) 
leet ist eine sprache, die viel mit div. zahlen u buchstaben spielt. drum heisst die sprache eigentlich auch l337. ist eine reine schriftsprache und hat ihren ursprung in den weiten des internets. w00t und y0! sind woerter dieser sprache. so wie frueher woerter wie cool oder geil ihren einzug gehalten haben, sind nun solche woerter im umlauf. y0! hat bestaetigenden charakter, das ! gilt als verstaerkung. eigentlich: jo. erste leet-variante: j0. cooler ist natuerlich: y0. und starke bestaetigung des vorher gesagten bringt man dann eben mit einem y0!!! zum ausdruck. manche finden das krank, andere wiederum ziemlich w00t. w00t ist ca. „cool“. wobei w00t etwas positiver ist, mehr begeisterung zum ausdruck bringt. cool klingt oft etwas zu gleichtgueltig, fast phlegmatisch. bsp: person1: „ich habe heute den weltrekord geschafft“ person2: „w0000t!“ oder besser: frueher sagte hans rosenthal: sie sind der meinung, das ist .. „w00000t!!!“ 

EURO ERLAGSCHEIN (31.01.02, diestandard) 
der neue euro-erlagschein hat nicht nur in bezug auf die waehrung grundlegend neues zu bieten. auch in sachen geschlechterneutraler sprache wagen sich die oesterreichischen banken in neue sphaeren vor: kleingedruckt aber deutlich ist von der empfaengerIn bzw. der auftraggeberIn die rede. unspektakulaer und problemlos verlief offenbar der wechsel zu einer im 21. jahrhundert wuerdigen anrede fuer frauen.

ASTRID LINDGREN (28.01.02) 
die autorin starb nach langer krankheit im alter von 94 jahren. lindgren verfasste mehr als 100 werke, neben romanen wie ‚pippi langstrumpf‘ auch kurzgeschichten, gedichte und liederbuecher. „wir kinder aus bullerbue“, „ronja raeubertochter“ und „kalle blomquist“ sind weltweit in ueber 120 millionen exemplaren verbreitet und in mehr als 80 sprachen uebersetzt. die autorin wurde in deutschland mit dem friedenspreis des deutschen buchhandels ausgezeichnet. 1994 erhielt sie den alternativen nobelpreis. sie setzte sich nach dem ende ihrer schriftstellerischen arbeit vor allem fuer einen besseren tierschutz ein. 

NEITHER HERE NOR THERE (27.01.02) 
like many of his generation, bill bryson backpacked across europe in the early seventies – in search of enlightenment, beer, and women. twenty years later he decided to retrace the journey he undertook in the halcyon days of his youth. the result is ’neither here nor there‘, an affectionate and riotously funny pilgrimage from the frozen wastes of scandinavia to the chaotic tumult of istanbul, with stops along the way in europe’s most diverting and historic locales. 

HERR LEHMANN (26.01.02) 
mit praezisem blick fuer die tragische komik des lebens stolpert herr lehmann durchs leben. durch jahrelange, ausgefuchste ausweichmanoever und heroische traegheit hat der arglistfreie, bis ins mark ambitionslose bierzapfer erfolgreich ansprueche von eltern, vermieter, nachbarn und frauen ausgesessen. nun, wir schreiben das jahr 1989, lebt er weitgehend stoerungsfrei in seiner eineinhalbzimmerwohnung in kreuzberg, wenn er nicht in die naechste kneipe geht. doch ploetzlich bricht eine unvorhergesehene stoerung nach der anderen in seinen heissgeliebten alltagstrott. herr lehmann muss nicht nur sein revier gegen einen wurstfoermigen hund verteidigen, der ihn am ueberqueren des lausitzer platzes hindert, er wird auch vom besuch seiner eltern aus der provinz bedroht und trifft in der markthalle auf eine frau, der es gelingt, ihn zu einem besuch des prinzenbads zu verfuehren und in emotionale verwirrung zu stuerzen. zu allem ueberfluss wird er zudem durch widrige umstaende gezwungen, eine reise an den kurfuerstendamm anzutreten und den versuch einer grenzueberschreitung gen osten vorzunehmen. 

DER DAEMON UND FRAEULEIN PRYM (25.01.02) 
ein ort in den pyrenaeen, gespalten von habgier, feigheit und angst. ein mann, der von den daemonen seiner schmerzvollen vergangenheit nicht loskommt. eine junge frau auf der suche nach ihrem glueck. sieben tage, in denen das gute und das boese sich einen erbitterten kampf liefern und in denen jeder fuer sich entscheiden muss, ob er bereit ist, fuer seinen lebensraum etwas zu riskieren und sich zu aendern. 

NICK HORNBY (24.01.02) 
nick hornby was born in 1957, and is the author of fever pitch, high fidelity, about a boy, and how to be good. he also edited the collection of short stories speaking with the angel. he is the pop music critic for the new yorker. In 1999, he was awarded the e.m.forster award by the american academy of arts and letters. he lives and works in highbury, north london. 

LILY BRETT (22.01.02) 
lily brett wurde 1946 als tochter zweier ausschwitz-ueberlebender in deutschland geboren. sie wuchs in australien auf und lebt derzeit in new york. die auseinandersetzung mit der tatsache, kind von holocaust-ueberlebenden zu sein, ist eine wesentliche komponente in ihrem literarischen werk. so auch in ihrem zuletzt erschienenen roman ‚zu viele maenner‘, in dem die protagonistin ruth rothwax mit ihrem vater edek eine reise nach polen antritt, um dort nach jener welt zu suchen, in der ihre familie vor dem holocaust gelebt hatte.

A BEAUTIFUL MIND (15.01.02)
From the heights of notoriety to the depths of depravity, John Forbes Nash, Jr. experienced it all. A mathematical genius, he made an astonishing discovery early in his career and stood on the brink of international acclaim. But the handsome and arrogant Nash soon found himself on a painful and harrowing journey of self-discovery. After many years of struggle, he eventually triumphed over this tragedy, and finally — late in life — received the Nobel Prize.

OCEAN’S ELEVEN (14.01.02)
dapper danny ocean (george clooney) is a man of action. less than 24 hours into his parole from a new jersey penitentiary, the wry, charismatic thief is already rolling out his next plan. following three rules don’t hurt anybody, don’t steal from anyone who doesn’t deserve it, and play the game like you’ve got nothing to lose danny orchestrates the most sophisticated, elaborate casino heist in history. in one night, danny’s handpicked 11-man crew of specialists including an ace card sharp (brad pitt), a master pickpocket (matt damon) and a demolition genius (don cheadle) will attempt to steal over $150 million from three las vegas casinos owned by terry benedict (andy garcia), the elegant, ruthless entrepreneur who just happens to be dating danny’s ex-wife tess (julia roberts). coincidence or motive?

MITSUBISCHI (11.01.02)
mitsubischi ist ein orales katastrophenprogramm in d-moll und handelt von der allerletzten suche. das verklaerte ziel von mitsubischi ist nicht nur die ausloeschung des intellekts, sondern auch die befreiung aller menschheiten von jeglichem glauben, von allen hoffnungen, traeumen und werten. ein vulkan bricht aus, obwohl er niemals eingesperrt war. hunde regnen eiter und blumen schnitzen dreckrosen in die feuchten weizenfeigen. nietzsche, wittgenstein und die gesamte westliche philosophie als versager, einen stinkenden misthaufen zu definieren. warum, wozu, deshalb? traenen lachen zum himmel und herzen weinen die sonne! kommen, sehen, frei werden! – denn ein mann ging hinaus um die welt zu erkennen und als er sie erkannte gab er ihr einen namen: er nannte sie „plemplem“

KURT TUCHOLSKY (09.01.02)
der am 9. januar 1890 in berlin geborene tucholsky war einer der bedeutendsten deutschen satiriker und gesellschaftskritiker im ersten drittel unseres jahrhunderts. nach dem absturz deutschlands in die barbarei nahm er sich am 21. dezember 1935 in seiner letzten exilstation hindas / schweden das leben. sein grab liegt auf dem friedhof mariefred-gripsholm. 
der scharfsinnige essayist und brillante stilist tucholsky gewann als radikaler pazifist und geradezu bestuerzend fruezeitiger, prophetischer warner des militanten deutschen nationalismus politische bedeutung. unter den pseudonymen peter panter, theobald tiger, ignaz wrobel und kaspar hauser war er fuenffacher mitarbeiter der „weltbuehne“, einer wochenzeitschrift, die er gemeinsam mit siegfried jacobsohn und nach dessen tod mit dem spaeteren friedensnobelpreistraeger carl von ossietzky zu einem der wirksamsten publizistischen instrumente der weimarer republik machte.

EURO + DIANA KRALL (08.01.02)
il demone: ich bin auf zwei einsame zwanziger gestossen, dann ist schluss damit. allerdings: die vorstellung, einen espresso in varigotti / ligurien dereinst in euro zu zahlen, ist schon eigenartig … die 1000-lire-fetzerl waren so passend …. waehrend die euro-scheine buerokratisch bruessel-korrekt daherkommen. ein bisschen herzlos. 
birschit: ohne jede persoenlichkeit. 
il demone: wortwoertlich gesichtslos. 
birschit: aber das wird schon noch. ich hab zum beispiel schon fuer verschmutzung und charakter gesorgt, in dem ich meine fuellfeder mit gruener tinte in meiner nagelneuen handtasche auslaufen hab lassen. die scheine haben nun ein paar flecken, die den bruesseler buerokraten gegen den strich gehen. das freut. man moechte am liebsten laut „erster“ rufen :)) 
il demone: hab festgestellt, dass du neuerdings diana krall hoerst. diese frau weist fuer mich eine erstaunliche divergenz zwischen stimme und physis auf, findest du nicht auch? 
birschit: finde ich auch. man ist versucht, an milli vanilli zu denken 🙂 leider bin ich nur im besitz ihrer neuesten cd, werde aber den ankauf der vorgaenger raschest angehen. 
il demone: die hommage an nat king cole ist zu empfehlen. weiss bloss den titel grad nicht. 
birschit: ich kauf sie einfach alle 🙂 
il demone: birgitscher pragmatismus 😉

ORF NEU (standard, 07.01.02)
unverwechselbar oesterreichisch heisst schon seit geraumer zeit: unverwechselbar provinziell. das muesste durchaus nicht sein – man koennte sich aufgrund unserer tradition auch etwas ganz anderes unter typisch oesterreichisch vorstellen -, aber es ist so. die bilderfolge beim heurigen neujahrskonzert war dafuer ein gutes beispiel. man sah vor allem berge, perchten und skifahrer und zum drueberstreuen ein bisschen lipizzaner und canaletto-ansichten. wie die meisten oesterreicher die welt um sie herum wahrnehmen, wird zu einem grossen teil vom fernsehen und von der „krone“ bestimmt. und in dieser wahrnehmung sieht die welt ungefaehr so aus wie ein teller sauerkraut mit einem wuerstel mittendrin. das wuerstel ist oesterreich, umgeben von einer unbestimmten masse namens ausland (barbara coudenhove-kalergi)

ALESSI (06.01.02)
‚gutes design muss poetisch sein. nur wer ein dichter ist, wird auch ein wirklich guter designer. das ist, was ich am deutschen design fuer verfehlt halte: es ist zu technisch kein raum fuer poesie, fuer traeume. schoenheit und funktionalitaet muessen einander nicht widersprechen. design ist dabei das gewuerz im industriellen rezept. alessi-design versucht stets, ein wenig freude in den alltag zu bringen auch wenn uns bewusst ist, dass es nur ein kleiner beitrag sein kann. starck nannte alessi einen ‚marchand de bonheur‘, einen der mit liebenswertem handelt. ich verlasse mich auf intuition und sensibilitaet, nicht auf das marketing. alessi-objekte leben von der ueberraschung. sie vermitteln seltene gluecksmomente, so als ob man einen guten freund wiedertrifft.‘ 
(alberto alessi, 56, ist chef des italienischen familienunternehmens alessi. seit 1970 knuepft der jurist weltweit ein netzwerk mit architekten und designern. dabei haette er gern philosophie studiert.) 

ZIELE (05.01.02) 
behalte dein ziel im auge, aber plane nur 1 tag weit. denn: jeder kann praktisch alles, vorausgesetzt, es ist nur fuer einen tag. wenn du dein tagesziel nicht erreichst, nimm es dir fuer den naechsten tag vor. sieh nicht zurueck, wie viele tage du vielleicht schon gescheitert bist. und sieh nicht in die zukunft, wie viele fehlschlaege wohl noch kommen. behalte stets den heutigen tag im blick, mehr nicht.

HARRY POTTER (04.01.02) 
harry potter – der film. fast genauso gut wie das buch. es geht nicht um den hype. der ist idiotisch. es geht um das buch und darum, dass der film fast so gut wie das buch ist, nicht zuletzt aufgrund der britischen schauspieler. aber wer hp nicht gelesen hat, kann ohnehin nicht mitreden. von wegen .. ‚fuer kinderbuecher zu alt‘ .. hp ist kein reines kinderbuch. wer hp nur gelesen hat, um nachher den film beurteilen zu koennen, ist selbst schuld. ich habe das buch vor zwei jahren in england zufaellig in die haende bekommen. da war von hype keine rede.. und mir nach beendigung des ersten dann auch band 2, 3 und 4 gekauft. weil es mir gefallen hat. und es ist definitiv keine imagefrage .. von wegen ‚kinder mit besen und grossen hueten sind mir nicht zu duemmlich‘. (zusammenfassung des gespraechs mit alexander, hp-gegner)

VORSAETZE (03.01.02) 
behalte dein ziel im auge, aber plane nur 1 tag weit. denn: jeder kann praktisch alles, vorausgesetzt, es ist nur fuer einen tag. wenn du dein tagesziel nicht erreichst, nimm es dir fuer den naechsten tag vor. sieh nicht zurueck, wie viele tage du vielleicht schon gescheitert bist. und sieh nicht in die zukunft, wie viele fehlschlaege wohl noch kommen. behalte stets den heutigen tag im blick, mehr nicht. 

WER IST E.? (nachtrag zum 21.03.01) 
ein maennliches wesen, das mehr herzen gebrochen und scheisse gebaut hat als gut ist. einer, der eine freundin von mir verletzt hat. sie geschwaengert. sie sitzengelassen. ein (lebens)schauspieler. eigentlich einer, der mitleid verdient. aber wohl keins bekommen wird.

SEX AND THE CITY (02.01.02)
„on ’satc‘, smoking never leads to coughing, drinking never leads to drunkenness, outlandish outfits never look anything but perfect on sarah jessica parker’s dancer’s body .. and the four women will never stop being paragons of skinny, groomed, spike-heeled civility, success and glamour; and they will never live in a dehumanizing world.“ (carina chocano – salon.com)

JEROME DAVID SALINGER (01.01.02)
j.d. salinger, born in new york city, jan. 1, 1919, established his reputation on the basis of a single novel, ‚the catcher in the rye‘ (1951), whose principal character, holden caulfield, epitomized the growing pains of a generation of high school and college students. the public attention that followed the success of the book led salinger to move from ny to the remote hills of cornish. before that he had published only a few short stories; one of them, ‚a perfect day for bananafish‘, which appeared in the new yorker in 1949. ‚franny and zooey‘ (1961) and ‚raise high the roof beam, carpenter and seymour: an introduction‘ (1963), are salinger’s only other published books. of his 35 published short stories, those which salinger wishes to preserve are collected in ’nine stories‘ (1953).